Die Geschichte

Auge des Horus



Auge des Horus

Das Auge des Horus ist eines der bekanntesten Symbole von altägyptische Zivilisation. Es wurde als Symbol für königliche Macht, Schutz, gute Gesundheit, Verjüngung und Sieg anerkannt. Es ist auch als Wadjet, Wedjat oder Udjat bekannt, was nicht mit dem Auge von Ra verwechselt werden sollte, das viele der gleichen Konzepte repräsentiert. Das Auge des Horus wurde sowohl von den Lebenden als auch den Toten wegen seiner mächtigen Schutzkräfte als Begräbnisamulett verwendet, da viele altägyptische Seeleute das Symbol auf ihrem Schiff malten, um eine sichere Seereise zu gewährleisten.


Die Geschichte

Horus, der Himmelsgott, war der Sohn von Isis und Osiris. Letzterer wurde von Seth, dem Gott der Gewalt und des Chaos, getötet.

Isis wurde in Qualen zurückgelassen, war jedoch entschlossen, die 14 Körperteile ihres Mannes zu bergen, die von Seth geschnitten wurden.

Sie schaffte es und bat Thoth, Anubis und Nephthys, ihm bei der Wiederbelebung zu helfen. Osiris wurde wieder lebendig, aber Seth hörte von seiner Auferstehung und tötete ihn ein zweites Mal.

Isis, versteckte ihre Schwangerschaft vor dem schrecklichen Gott und brachte Horus zur Welt, der später den Tod seines Vaters rächen wollte.

Während einer ihrer Schlachten verletzte Seth Horus, nahm sein Auge und riss es in sechs Stücke. Thoth, der Gott der Schrift und Magie, heilte Horus mit Hilfe von Hathor.

Letzterer besiegte Seth in einer letzten Schlacht.

Die Legende vom Auge des Horus war geboren.


41. Das Auge des Horus in Geschichte, Natur, Kunst und Musik

Das Auge des Horus, auch bekannt als Wadjet, Wedjat oder Udjat, ist ein altägyptisches Symbol für Super-Lernen, Arbeit und Gesundheit. Das Auge des Horus ähnelt dem Auge von Ra, das einem anderen Gott, Ra, gehört, aber viele der gleichen Konzepte repräsentiert.

Grabamulette wurden oft in Form des Auges des Horus hergestellt. Das Auge des Horus ist “das zentrale Element” von sieben “Gold-, Fayence-, Karneol- und Lapislazuli-Armbändern, die an der Mumie von Shoshenq II gefunden wurden.[3] Der Wedjat “ sollte den Pharao [hier] im Jenseits beschützen”[3] und das Böse abwehren. Alte ägyptische und nahöstliche Seeleute malten das Symbol häufig auf den Bug ihres Schiffes, um eine sichere Seefahrt zu gewährleisten.[6]

Bedeutung: Auch als Auge des Horus oder Udjat bekannt, ist dieses Auge ein Symbol des Gottes Horus als Sohn von Osiris und Isis und als Sonnengott. Ägyptische Mythen besagen, dass Horus in seinem Krieg mit Seth sein linkes Auge verloren hat, um den Tod seines Vaters zu rächen. Seth riss das Auge in Stücke. Das linke Auge, das der Mond ist, wurde von Thoth (dem Gott der Weisheit und Magie) in Teilen liegend entdeckt, aber er konnte sie wieder zum Vollmond zusammensetzen. Jedes Stück des Udjat (siehe unten) kann als ein Bruchteil der absteigenden geometrischen Reihe 1/2, 1/4, 1/8 usw. angesehen werden, zusammengenommen ergeben sie 63/64 oder ungefähr 1. Nach dem Zusammensetzen , Thoth gab Horus das Auge. Horus wiederum gab seinem ermordeten Vater Osiris das Auge und erweckte ihn damit wieder zum Leben.

Zusammen repräsentieren die Augen das gesamte Universum, ein Konzept ähnlich dem des taoistischen Yin-Yang-Symbols. Spirituell reflektiert das rechte Auge solare, männliche Energie sowie Vernunft und Mathematik. Das linke Auge reflektiert flüssige, weibliche Mondenergie und beherrscht Intuition und Magie. Zusammen repräsentieren sie die kombinierte, transzendente Macht von Horus.

Das Auge des Horus – Heilkraft und Schutz

Das Symbol wurde als Schutzamulett verwendet und soll heilende Kraft haben. Nach der ägyptischen Mythologie verlor Horus sein linkes Auge in seinem Krieg mit Set, der das Auge in sechs Stücke riss. Thot, der Gott der Weisheit und Magie, konnte das Auge wieder zusammensetzen und brachte es Horus zurück. Horus gab seinem ermordeten Vater Osiris das wieder zusammengesetzte Auge und erweckte ihn damit wieder zum Leben. Das Symbol steht somit für die Kraft der Heilung und war wie bei Osiris in der Lage, Tote zum Leben zu erwecken. Die alten Ägypter nutzten das Auge als Grabamulett zum Schutz vor dem Bösen und zur Führung ihrer Wiedergeburt in der Unterwelt.

Thot, Gott von Ägypten

Entdecken Sie die Legenden und Mythen und religiösen Überzeugungen rund um Thoth, den ägyptischen Gott des Wissens, der Weisheit, des Mondes und der Magie. Er ist der Patron der Schreiber, der Schrift und der Wissenschaft. Thot galt als Erfinder der Hieroglyphen. Zu den Aufgaben des ibisköpfigen Gottes Thoth gehörten die des Sekretärs des Sonnengottes Ra und des Schreibers der Unterwelt. Der Gott Khonsu wurde als sein mathematisches Gegenstück wahrgenommen und die Göttin Seshat war seine Gemahlin. Thot wird als Ibis oder als Mensch mit dem Kopf eines Ibis dargestellt.

Wer war Thot?

Thoth war der ägyptische, ibisköpfige Gott des Wissens, der Magie und der Weisheit. Der Ibis wurde als Erkennungshilfe und als Gerät verwendet, um die Kräfte, Identität und Eigenschaften von Thoth visuell zu vermitteln. Ein Ibis ist ein großer Watvogel mit einem langen, schlanken, nach unten gebogenen Schnabel, einem langen Hals und langen Beinen. Thoth ist auch mit Pavianen verbunden, die Wächter des ersten Tores der Unterwelt waren.

Thot in der ägyptischen Mythologie

Thoth, der ägyptische Gott des Wissens, kommt in den Geschichten, Mythen und Legenden der ägyptischen Mythologie vor. Nach einem Mythos verlor Horus sein linkes Auge in seinem Krieg mit Set, der das Auge in sechs Stücke riss. Thot, der Gott der Weisheit und Magie, konnte das Auge wieder zusammensetzen und es Horus zurückgeben, der das wieder zusammengesetzte Auge seinem ermordeten Vater Osiris übergab und ihn so wieder zum Leben erweckte. Er wird mit dem schakalköpfigen Gott Anubis bei der ‘Wiegen des Herzens’ und mit dem Seshat, seinem weiblichen Gegenstück und der Göttin der Schrift und der Bibliotheken, in Verbindung gebracht. Thot spielt auch in der Legende um den Lebensbaum eine wichtige Rolle. Er wird manchmal als Gemahl von Ma’at bezeichnet, der Göttin der Wahrheit, Gerechtigkeit, Moral und Ausgeglichenheit.

Die Rolle von Thot

Die Attribute und Akkreditierungen, die Thoth in seiner Rolle als Gott des Wissens und der Weisheit verliehen wurden, waren zahlreich und komplex, beinhalteten jedoch:
Herr der Weisheit
Erfinder der Hieroglyphenschrift
Bewahrer der Aufzeichnungen
Schriftgelehrter der Götter und Sekretär von Ra
Schiedsrichter und Götterbote
Meister der Zeit, des Mondzyklus und der Bewegung der Sterne – der Gott der Chronologie
Schöpfer des 365-Tage-Kalenders.
Der Erfinder der Mathematik, Astronomie und Technik
Gott der Gerechtigkeit und “Oberster Richter”
Autor aller Werke der Wissenschaft, Religion, Philosophie und Magie
Der Schöpfer von Zaubersprüchen und Herr der Magie

Der Beruf der Schreiber stand unter seinem Schutz, da das Schreiben von Hieroglyphen ein heiliger und magischer Akt war. Schriftgelehrte waren einer der angesehensten Berufe im alten Ägypten und Thot war ihr Schutzpatron, sein Bild war an ihrem Arbeitsplatz präsent und eines der Symbole für Schriftgelehrte war der Ibis Schreiber.

Die Bibliothek von Thoth

Es wurde angenommen, dass Thot eine große Bibliothek von Schriftrollen geschaffen hat, die all sein Wissen und seine Zaubersprüche enthält. Seine Zauberbücher enthielten ‘Formeln, die alle Naturgewalten beherrschten und die Götter selbst unterwarfen’. Seine Gemahlin, Seshat, die Göttin des Schreibens, war die "Herrin des Hauses der Bücher", was darauf hindeutet, dass sie sich auch um seine große Bibliothek mit Zaubersprüchen und Schriftrollen kümmerte. Er wurde als der große Lehrer verehrt, der der Menschheit die Kunst des Schreibens beibrachte, und als großer Magier.

Ikonographie – Thoth und der Ibis

Thoth wird normalerweise als Ibis (Threskiornis aethiopicus) oder als Mann mit dem Kopf eines Ibis dargestellt. Als Ibis erscheint Thoth oft auf einer Standarte wie auf dem Relief des Tempels von Kom Ombo. Die häufigste Darstellung von Thoth ist jedoch ein Mann mit Ibiskopf, der einen Schilfstift und eine Schreiberpalette hält.

Thoth und Hermes – Die Smaragdtafeln von Thoth

Thoth und der griechische Gott Hermes waren beide Götter der Schrift und der Magie in ihren jeweiligen Kulturen und während der griechisch-römischen Zeit (332 v. Chr. – 641 n. Chr.) . “The Emerald Tablets of Thoth” oder das “Secret of Hermes” als der hermetische Korpus war ein Tisch aus grünem Stein, der eine Reihe von heiligen Texten enthielt. Man glaubte, dass diese geheimen und heiligen Texte das Geheimnis des Lebens, der Ursubstanz und aller anderen Substanzen enthüllen und den Schlüssel zu den Ideen von Erde, Feuer, Sonne und Mond lieferten. Es wurde angenommen, dass die Smaragdtafeln von Thoth eine Kombination aus dem Wissen und der Weisheit von Hermes und Thoth in Schichten kryptischer Bedeutungen sind. Die heiligen Texte, die in den Smaragdtafeln von Thoth enthalten sind, überlebten in ostbyzantinischen Bibliotheken. Ihre Wiederentdeckung und Übersetzung ins Lateinische im späten fünfzehnten Jahrhundert wurde von europäischen Alchemisten auf der Suche nach dem Rezept für alchemistisches Gold und den Geheimnissen der Bewusstseinserhöhung auf einen neuen Grad gesucht. Die Smaragdtafeln von Thoth wurden zu einem Kernelement in der Grundlage der Alchemie und Kommentare und/oder Übersetzungen wurden von berühmten Persönlichkeiten wie Roger Bacon, Aleister Crowley, Albertus Magnus, C.G. Jung und Isaac Newton.

Thot und der Baum des Lebens

Thot, der Sekretär des Sonnengottes Ra und Schreiber der Unterwelt, spielte eine wichtige Rolle in den Mythen um den Baum des Lebens. Man glaubte, dass der Baum des Lebens das Wissen des Göttlichen Plans oder das Äquivalent zu einer Schicksalskarte enthält, die seit der Erschaffung der Welt existierte und den Beginn der Zeit markierte. Thoth schrieb den Namen des Königs und die Dauer seiner Herrschaft auf den Baum des Lebens, der den Herrscher beschützte und seinen Namen verewigte. Thot und sein Gegenstück Seshat waren die Wächter der heiligen Hieroglyphen.

Bild vom Baum des Lebens

Das Bild vom Baum des Lebens zeigt eine Szene aus dem Grab von Ramses II., in der sein Name aufgezeichnet und in die Blätter des Lebensbaums eingraviert ist
Die immer jugendliche Figur im Baum des Lebens ist der Pharao Ramses II., dargestellt mit seinen Symbolen des Königtums: Krone, Dreschflegel und Zepter

Die Figur auf der linken Seite ist der ibisköpfige Gott Thoth, der der Gott der Weisheit, der Magie und der Messung und Regulierung von Ereignissen und der Zeit war. Er war der Sekretär des Sonnengottes Ra und Schreiber der Unterwelt und schrieb den Namen des Pharaos in den Baum des Lebens ein

Der erste Gott rechts im Bild ist Ptah, der Herr der Wahrheit und Meister der Gerechtigkeit, der bei der Rechtfertigungszeremonie in der Halle der zwei Wahrheiten anwesend war
Die Göttin auf der rechten Seite des Bildes ist Tefnut, die löwenköpfige Göttin des Wassers, die oft auf den Särgen der Verstorbenen dargestellt ist, die aus einem Krug Trank einschenkt, um die Seelen auf ihrer Reise durch die Unterwelt zu unterstützen. Sie war auch eine von 42 Richtern, die bei der Begründungszeremonie anwesend waren

Maulbeerbaum von Vincent van Gogh, 1889

Maulbeerbaum, der Baum des Lebens

Der Maulbeerbaum, oft auch Baum des Lebens genannt, ist normalerweise ein schnell wachsender Buschbaum, und er wird schnell eine Domäne übernehmen, wenn er glücklich ist. Durch die Assoziation werden Maulbeerbaum-Menschen sich ausdehnen, erforschen, suchen, finden und ihre Flügel weit ausbreiten, wenn sie in der richtigen Umgebung leben.

Maulbeeren sind solche Pflanzen. Sie bieten Nahrung für Mensch und Tier. Menschen, die mit der Bedeutung des Maulbeerbaums verbunden sind, werden die gleiche Tendenz haben, andere um sie herum zu geben, zu versorgen, zu schützen und zu pflegen.
In diesem Sinne sind Maulbeeren natürliche Magnete für alle Arten von Leben. Der schöne Schatten, den sie bieten, und ihre köstlichen Beeren ziehen viele interessante Wesen an… von Menschen über Vögel bis hin zu Rehen und mehr.
In Verbindung mit dem Maulbeerbaum können wir auch viele interessante Menschen, Natur, Erlebnisse, Möglichkeiten anziehen. Maulbeermenschen werden viel Glück haben und können wie ein Strudel sein ... der sich selbst ruft, wen und was sie brauchen.
Dies liegt vor allem an der Fähigkeit der Maulbeere, uns alle an das Verständnis von Geben und Nehmen zu erinnern. Die Maulbeere zeigt uns, dass auch uns Energie gegeben wird, wenn wir geben. Es ist das Gesetz der Gegenseitigkeit, und er wird ein angeborenes Verständnis dafür haben.

Alan Parsons

Don’entschuldigung’s leicht gesagt Versuche es nicht, drehe stattdessen den Spieß um Du hast schon viele Risiken eingegangen Aber ich werde nicht mehr geben Frag mich nicht So geht es ‘Ursache Teil von mir weiß, was du denkst, sag keine Worte, die du bereuen wirst Lass das Feuer nicht zu deinem Kopf schießen Ich habe die Anschuldigung schon einmal gehört Und ich werde nicht mehr ertragen
Glaub mir, die Sonne in deinen Augen Habe einige der Lügen glaubwürdig gemacht Ich bin das Auge am Himmel, wenn ich dich anschaue, kann ich deine Gedanken lesen
Und ich muss nicht mehr sehen, um zu wissen, dass ich deine Gedanken lesen kann (dich anschauen) ich deine Gedanken lesen kann (dich anschauen) ich deine Gedanken lesen kann (dich anschauen) ich deine Gedanken lesen kann usw.

Eye in the Sky ist das sechste Studioalbum der englischen Rockband The Alan Parsons Project, das im Juni 1982 von Arista Records veröffentlicht wurde.

Songs auf diesem Album sind in einer Reihe von verschiedenen Stilen, von cool und funky bis hin zu lyrisch und stark orchestriert. Die von Hipgnosis entworfene Hülle ist grün mit einem Bild des Eye of Horus, das für frühe Pressungen der LP mit Goldfolie geprägt wurde. Es wird verschiedentlich als das meistverkaufte Album von The Alan Parsons Project beschrieben und war die letzte Platin-Platte der Band in den Vereinigten Staaten (zusammen mit I Robot und The Turn of a Friendly Card).[3]


Ursprung des Auges des Horus

Als die Wie lautet Ihre Diagnose? Fall für die Ausgabe August 2014 von Infektionskrankheiten bei Kindern einen kurzen Überblick über Augeninfektionen bei Babys gab, dachte ich, wir könnten weit in die Geschichte des Auges des Horus und seinen Platz in der Geschichte der Medizin zurückblicken.

Wir haben zuvor die Ursprünge des Caduceus und seine Bedeutung in der Symbolik der Medizin diskutiert. Ebenso hat auch das Auge des Horus Bedeutung. In der ägyptischen Mythologie, etwa 3000 Jahre v. Chr., war Horus der Gott des Himmels und des Krieges, der den Kopf eines Falken zusammen mit falkenähnlichen Augen hatte (Abbildung 1, das linke Auge des Horus). Horus war der Sohn von Isis, der Göttin der Gesundheit und Liebe, und Osiris, dem Gott des Jenseits. Einer populären Legende zufolge wurde Osiris von seinem Bruder Set ermordet (nicht sicher warum). Die Überreste von Osiris wurden jedoch von seiner Frau Isis geborgen, die ihn mithilfe von Magie lange genug zum Leben erweckte, um sie mit Horus zu schwängern, bevor er erneut starb. Mit der Geburt von Horus floh Isis, um sich im Unkraut des Nils zu verstecken, weil sie wusste, dass Set auch Horus töten wollte (wieder nicht sicher warum). Nichtsdestotrotz trafen sich die beiden schließlich, um um Ägypten zu kämpfen, ein Kampf, der letztendlich von &ldquoThe Gods&ldquo zugunsten von Horus entschieden wurde, was ihm den Titel &ldquoGod of War einbrachte.&rdquo

Abbildung. Das linke Auge von Horus

Während der Schlacht verlor Horus sein linkes Auge, wurde aber von Khunsu, dem Gott der Jugend und des Mondes, wiederhergestellt. Sein rechtes Auge repräsentierte die Sonne und das linke Auge den Mond, der den Großteil des &ldquosky&rdquo-Teils seines Titels bedeckte. Offensichtlich kann man noch viel mehr finden, mit Variationen derselben Geschichte in der Literatur, aber das ist die allgemeine Darstellung.

Und was hat das mit Medizin zu tun? Als das Auge &ldquomagisch&rdquo wiederhergestellt wurde, wurde es zum Symbol der Heilung und des Opfers. Darüber hinaus vergleichen einige es mit der sagittalen Ansicht des Thalamus und der Zirbeldrüse (ziehen Sie Ihre alte graue Anatomie heraus). Dieses magische linke Auge ähnelt auch dem Buchstaben &ldquoR&rdquo, von dem viele glauben, dass er die Wurzel für das Rx-Symbol ist, während andere glauben, dass das Rx die Abkürzung für das lateinische Wort für &ldquoRecipe ist.&rdquo Vielleicht ist es beides. Sie können selbst entscheiden, denn Beweise werden Sie wahrscheinlich nicht so oder so finden. Aber es macht Spaß, sich das vorzustellen.

Nächsten Monat dachte ich, wir könnten uns eine andere umstrittene Figur aus der Antike anschauen: Imhotep. Bleiben Sie in der Zwischenzeit cool und bleiben Sie in Kontakt.


Es wurde als Zeichen der mitfühlenden Wachsamkeit Gottes über die Menschheit erfunden

Eine weitere wichtige Quelle der Ikone war ein Emblembuch namens Iconologia, das erstmals 1593 veröffentlicht wurde. In späteren Ausgaben wurde das Auge der Vorsehung als Attribut der Personifikation der „Göttlichen Vorsehung“, dh Gottes Wohlwollen, aufgenommen. Wie der Name des Symbols und seine frühe Verwendung vermuten lassen, wurde es als Zeichen der mitfühlenden Wachsamkeit Gottes über die Menschheit erfunden.

Auf der Vergangenheit aufbauen

Niemand ist sicher, wer es ursprünglich erfunden hat, aber wer es getan hat, hat es aus einer Reihe zuvor vorhandener religiöser Motive hergestellt. Das Dreieck war ein langjähriges Symbol der christlichen Dreifaltigkeit von Vater, Sohn und Heiligem Geist, manchmal wurde Gott in früheren Jahrhunderten sogar mit einem dreieckigen Heiligenschein dargestellt. Die oft gezeigten Lichtstrahlen, die vom Symbol ausgehen, sind auch in der christlichen Ikonographie ein präexistentes Zeichen der Ausstrahlung Gottes. Aber was sind die Ursprünge dieses unheimlichen körperlosen Auges? Gott war zuvor auf zahlreiche kryptische Weise dargestellt worden, etwa durch eine einzelne Hand, die aus einer Wolke auftauchte, aber nicht als Auge.

Im Stundenbuch wird Gott mit einem dreieckigen Heiligenschein dargestellt, der sich auf die christliche Dreifaltigkeit von Vater, Sohn und Heiligem Geist bezieht (Quelle: Universität Basel)

Es ist fair zu sagen, dass ein isoliert dargestelltes Auge seine eigene inhärente psychologische Wirkung hat, die Autorität zeigt und für den Betrachter eine empfindungsfähige Wachsamkeit impliziert. Sie können diesen Effekt sogar in der Natur beobachten, da einige Tiere „Augenflecken“ auf ihrer Haut entwickelt haben, um Raubtiere abzuschrecken. Der surrealistische Fotograf Man Ray fasste die Unheimlichkeit des körperlosen Auges am besten zusammen, als er sagte, dass René Magrittes The False Mirror von 1929 „so viel sieht, wie es selbst gesehen wird“.

Das Auge faszinierte die Surrealisten mit seiner Schwellenposition zwischen dem inneren Selbst und der äußeren Welt – hier gezeigt in Magrittes The False Mirror (1929) (Credit: Alamy)

Aber es gibt eine tiefere Geschichte für das Auge als Symbol, die uns zu den frühesten bekannten Religionen zurückführt. Im dritten Jahrtausend v. Chr. vermittelten die Sumerer die Heiligkeit bestimmter Skulpturen, indem sie ihre Augen anormal vergrößerten, um das Gefühl pflichtbewusster Wachsamkeit zu verstärken. Sie hielten sogar Zeremonien ab, bei denen Künstler die Skulpturen zum Leben erweckten, indem sie den Figuren die Augen „öffneten“.

Die Sumerer verwendeten ungewöhnlich große Augen, um die Heiligkeit göttlicher Figuren zu vermitteln (Quelle: Metropolitan Museum of Art)

Aber es waren die alten Ägypter, die die Urheber des abgelösten Auges als Motiv waren: zum Beispiel ein auf einen Sarg gemaltes Augenpaar, das den Toten erlaubt, ins Jenseits zu sehen. Und eines der bekanntesten ägyptischen Symbole ist das Auge des Horus.

Dieses Motiv ist eigentlich eine Mischung aus menschlichem und Falkenauge und enthält die dunklen Augenbrauen- und Wangenmarkierungen des Vogels. Nach der altägyptischen Mythologie wurden dem Gottkönig Horus (oft als Falke oder mit Falkenkopf dargestellt) im Kampf mit seinem Onkel Set die Augen ausgeschnitten. Mit Hilfe von Thoth heilte er später seine Augen. Das Auge des Horus war daher ein Schutzsymbol, das oft als Amulett verwendet wurde, eine Skulptur, die klein genug ist, um eine Person als Schutz in der Tasche zu tragen.

Das Auge des Horus – eine Mischung aus menschlichem und Falkenauge – wurde als eine Form des Schutzes getragen (Credit: Alamy)

Diese und andere ägyptische Hieroglyphen isolierter menschlicher Augen beeinflussten die europäische Ikonographie während der Renaissance. Gelehrte und Künstler waren zu dieser Zeit von der ägyptischen Schrift fasziniert, das einzige Problem bestand darin, dass sie sie nicht vollständig verstanden und Übersetzungsversuche normalerweise mit Ungenauigkeiten gespickt waren. Einer der berühmtesten erschien in einer Romanze von 1499 mit dem Titel The Dream of Poliphilo, in der die Übersetzung eines ägyptischen Einzelaugensymbols "Gott" war.

In der Übersetzung verloren

Dies rührte von einem grundlegenden Missverständnis der ursprünglichen Verwendung der Hieroglyphen her. Heutzutage wissen wir, dass sie eine Schriftsprache mit hauptsächlich phonetischen Zeichen sind, aber in den 1400er und 1500er Jahren glaubte man, dass sie eine viel mystische Bedeutung haben. Die Symbole in der Hieroglyphenschrift – Tiere, Vögel und abstrakte Formen – wurden als bewusst mysteriös angesehen, wobei jedes einzelne durch die Inspiration des Betrachters eine Bedeutung erzeugt und nicht Teil eines Sprachsystems ist. Sie waren, so glaubte man, offene Rätsel, die mehrere Bedeutungen enthielten.


Woher kommt das Auge des Horus?

Verweise auf die Auge des Horus begann mindestens Mitte des 19. Jahrhunderts in englischen Texten über das alte Ägypten zu erscheinen. Im alten ägyptischen Mythos war Horus ein mächtiger Himmelsgott in Form eines Falken, dessen rechtes Auge die Sonne und das linke Auge der Mond war. Er verlor sein linkes Auge bei einem Kampf mit Seth, einem anderen Gott, der Horus' Vater Osiris ermordete. In einer Version der Geschichte stellte die Göttin Hathor Horus' Auge wieder her, das Horus dann dem getöteten Osiris anbot und ihn wieder zum Leben erweckte.

Basierend auf diesem Mythos, die Auge des Horus wurde im alten Ägypten zu einem heiligen Symbol der Regeneration, Heilung, des Schutzes, der Ganzheit und des Opfers. Es wurde oft zu Amuletten verarbeitet, um den Trägern Sicherheit zu bieten, oder in Grabdenkmäler geschnitzt, um den Seelen der Toten einen sicheren Weg ins Jenseits zu bieten. Die Auge wurde auch für Bruchrechnungen und als Hieroglyphe verwendet.

Als Symbol ist die Auge des Horus weist eine markante Augenbraue und Markierungen auf, von denen einige Historiker glauben, dass sie nach den tatsächlichen Augen von Falken oder Falken, Horus 'totemischen Vögeln, stilisiert wurden. Amulette in Form des Auge des Horus stammen aus mindestens 3000 v. Sie wurden oft aus einer blaugrünen Keramik namens Fayence gefertigt und wurden manchmal genannt wedjat augen, ein Wort, das aus dem Ägyptischen kommen könnte für „ganz gemacht“, was für die Horus-Auge.

Der alte Ägypter Auge von Ra, das einige als das rechte Auge von Horus identifizieren, ist ein eng verwandtes Symbol in Design und Bedeutung.

Im 21. Jahrhundert ist die Auge des Horus wurde manchmal verwechselt als die Auge der Vorsehung oder der Allsehendes Auge, insbesondere im Schlussstein der Pyramide auf der Rückseite von US-Ein-Dollar-Scheinen. Manche halten dieses Auge für ein satanisches Symbol oder verbinden es mit Verschwörungstheorien der Illuminaten.


Bedeutung des Horus im alten Ägypten

Horus beanspruchte sein Geburtsrecht, d. h. den Thron, und wurde damit der erste Pharao Ägyptens. Und von da an würden zukünftige Pharaonen des alten Ägyptens als menschliche Manifestation des Gottes Horus selbst verehrt werden. Diese Praxis begann während der Ära der ersten dynastischen Pharaonen Ägyptens.

Göttliche Pharaonen wie Horus wurden als Menschen verehrt, die Ordnung in eine einst turbulente Welt brachten. Sie hatten die Macht, das Chaos der Agenten von Set immer wieder zu besiegen. Während der Pharao lebte, betrachteten ihn die Ägypter als die Reinkarnation von Horus, und als der Pharao starb, wurde er Osiris, der Herr der Unterwelt.

Die Ägypter glaubten, dass dieser Gott und die Pharaonen der Schild waren, der das Land Ägypten vor bösen Geistern und fremden Eindringlingen schützte.

Einfach ausgedrückt, wurde Horus als eine Gottheit angesehen, die die Prinzipien von Ma’at – Recht und Ordnung – durchsetzte. Dies machte ihn und seine Kultstätten zu sehr wichtigen Facetten der ägyptischen Gesellschaft.

Infolgedessen spielte seine Verbindung mit den vier Söhnen des Horus – Göttern, die die Organe eines Verstorbenen beschützten – auch im Jenseits eine wichtige Rolle. So wurde seine Rolle nicht nur dem Land der Lebenden anvertraut.


Der Dogon-Stamm und Atlantis

1971 veröffentlichte der amerikanische Autor Robert Temple ein umstrittenes Buch mit dem Titel Das Sirius-Geheimnis wo er behauptete, dass die Dogons (ein alter afrikanischer Stamm aus Mali) Details über Sirius wüssten, die ohne den Einsatz von Teleskopen unmöglich wären (Sie würden hier eines wie den Orion brauchen, um dies zu ermöglichen). Ihm zufolge verstanden die Dogon die binäre Natur von Sirius, der tatsächlich aus zwei Sternen namens Sirius A und Sirius B besteht. Dies führte Robert Temple zu der Annahme, dass die Dogon „direkte“ Verbindungen zu Wesen von Sirius hatten. Während einige vielleicht sagen „du kannst nicht Sirius sein“ (sorry), lehren eine große Anzahl von Geheimgesellschaften (die historisch gesehen einige der einflussreichsten Menschen der Welt in ihren Reihen hatten) und Glaubenssysteme über eine mystische Verbindung zwischen Sirius und der Menschheit .

In der Dogon-Mythologie wird gesagt, dass die Menschheit aus den Nommo geboren wurde, einer Rasse von Amphibien, die Bewohner eines Planeten waren, der Sirius umkreiste. Sie sollen „in einem von Feuer und Donner begleiteten Schiff vom Himmel herabgestiegen“ sein und den Menschen tiefgreifendes Wissen vermittelt haben. Dies führte Robert Temple zu der Theorie, dass die Nommos außerirdische Bewohner des Sirius waren, die irgendwann in der fernen Vergangenheit zur Erde reisten, um alte Zivilisationen (wie die Ägypter und Dogon) über das Sirius-Sternensystem sowie unser eigenes Sonnensystem zu unterrichten. Diese Zivilisationen würden dann die Lehren der Nommos in ihren Religionen festhalten und sie zu einem zentralen Brennpunkt ihrer Mysterien machen.

Das Mythologiesystem der Dogon ist dem anderer Zivilisationen wie der Sumerer, Ägypter, Israeliten und Babylonier auffallend ähnlich, da es den archetypischen Mythos eines „großen Lehrers von oben“ enthält. Je nach Zivilisation ist dieser große Lehrer als Henoch, Thoth oder Hermes Trismegistos bekannt und soll der Menschheit theurgische Wissenschaften gelehrt haben. In okkulten Überlieferungen wird angenommen, dass Thoth-Hermes die Menschen von Atlantis gelehrt hatte, die der Legende nach zur fortschrittlichsten Zivilisation der Welt wurde, bevor der gesamte Kontinent von der Großen Sintflut überflutet wurde (Berichte über eine Flut finden sich im Mythologien unzähliger Zivilisationen). Überlebende aus Atlantis reisten mit dem Boot in mehrere Länder, darunter Ägypten, wo sie ihr fortgeschrittenes Wissen vermittelten. Okkultisten glauben, dass die unerklärlichen Ähnlichkeiten zwischen fernen Zivilisationen (wie den Mayas und den Ägyptern) durch ihren gemeinsamen Kontakt mit Atlantiern erklärt werden können.

„Waren die religiösen, philosophischen und wissenschaftlichen Kenntnisse, die die Priesterkunst der Antike besaß, von Atlantis gesichert, dessen Untergang jede Spur seiner Rolle im Drama des Weltfortschritts ausgelöscht hat? Die atlantische Sonnenanbetung wurde im Ritualismus und Zeremonialismus sowohl des Christentums als auch des Heidentums verewigt. Sowohl das Kreuz als auch die Schlange waren atlantische Embleme der göttlichen Weisheit. Die göttlichen (atlantischen) Vorfahren der Mayas und Quichés in Mittelamerika koexistierten im grünen und azurblauen Glanz von Gucumatz, der „gefiederten“ Schlange. Die sechs im Himmel geborenen Weisen manifestierten sich als Lichtzentren, die durch die siebte – und oberste – ihrer Ordnung, die „gefiederte“ Schlange, miteinander verbunden oder synthetisiert wurden. Der Titel „geflügelte“ oder „gefiederte“ Schlange wurde Quetzalcoatl oder Kukulcan, dem mittelamerikanischen Eingeweihten, zugeschrieben. Das Zentrum der atlantischen Weisheitsreligion war vermutlich ein großer pyramidenförmiger Tempel, der auf der Spitze eines Plateaus stand, das sich inmitten der Stadt der Goldenen Tore erhob. Von hier aus gingen die Eingeweihten-Priester der Heiligen Feder aus und trugen die Schlüssel der universellen Weisheit bis in die äußersten Teile der Erde.

(…)

Von den Atlantiern hat die Welt nicht nur das Erbe der Künste und des Handwerks, der Philosophien und Wissenschaften, der Ethik und der Religionen erhalten, sondern auch das Erbe des Hasses, des Streits und der Perversion. Die Atlantier haben den ersten Krieg angezettelt und es wird gesagt, dass alle folgenden Kriege in einem fruchtlosen Versuch geführt wurden, den ersten zu rechtfertigen und das Unrecht, das er verursachte, zu korrigieren. Bevor Atlantis sank, zogen sich seine spirituell erleuchteten Eingeweihten, die erkannten, dass ihr Land verloren war, weil es den Pfad des Lichts verlassen hatte, von dem unglücklichen Kontinent zurück. Diese Atlantier trugen die heilige und geheime Lehre mit sich und ließen sich in Ägypten nieder, wo sie die ersten „göttlichen“ Herrscher wurden. Fast alle großen kosmologischen Mythen, die die Grundlage der verschiedenen heiligen Bücher der Welt bilden, basieren auf den Ritualen der atlantischen Mysterien.“ [3. Manly P. Hall, Die geheimen Lehren aller Zeiten]

Ist Thoth-Hermes-Trismegistus das Äquivalent der Dogons Nommos, von denen angenommen wird, dass sie von Sirius stammen? Alte Texte über Hermes beschreiben ihn als einen Mysterienlehrer, der „von den Sternen kam“. Darüber hinaus war Thoth-Hermes in der ägyptischen Mythologie direkt mit Sirius verbunden.

„Der Hundestern: der in Ägypten verehrte und von den Okkultisten verehrte Stern, weil sein heliakischer Aufgang mit der Sonne ein Zeichen für die wohltätige Überschwemmung des Nils war, und von letzteren, weil er auf mysteriöse Weise mit Toth-Hermes in Verbindung gebracht wird , Gott der Weisheit, und Merkur in anderer Form. So hatte und hat Sothis-Sirius einen mystischen und direkten Einfluss auf den ganzen lebendigen Himmel und ist mit fast jedem Gott und jeder Göttin verbunden. Es war „Isis im Himmel“ und hieß Isis-Sothis, denn Isis war „im Sternbild des Hundes“, wie es auf ihren Denkmälern steht. Da er mit der Pyramide verbunden war, war Sirius daher mit den Einweihungen verbunden, die in ihr stattfanden.“ [4. Helena Blavatsky, Theosophisches Glossar]

„Die Trismegistische Abhandlung ‚Die Jungfrau der Welt‘ aus Ägypten bezeichnet ‚den Schwarzen Ritus‘, verbunden mit dem ‚schwarzen‘ Osiris, als den höchstmöglichen Grad der geheimen Initiation in der altägyptischen Religion – er ist das ultimative Geheimnis der Geheimnisse der Isis. In dieser Abhandlung heißt es, dass Hermes auf die Erde kam, um den Menschen die Zivilisation zu lehren, und dann wieder ‚zu den Sternen aufstieg‘, in seine Heimat zurückkehrte und die mysteriöse Religion Ägyptens mit ihren himmlischen Geheimnissen hinterließ, die eines Tages entschlüsselt werden sollten.“ [5. Robert Temple, Das Sirius-Geheimnis]

Die Interpretation der Mythologie alter Kulturen ist keine exakte Wissenschaft und Zusammenhänge sind von Natur aus schwer zu beweisen. Die symbolische Verbindung zwischen Sirius und okkultem Wissen taucht jedoch ständig in der Geschichte auf und ist nahtlos durch die Zeitalter gereist. Tatsächlich wird es heute genauso verehrt wie vor Jahrtausenden. Moderne Geheimbünde wie die Freimaurer, die Rosenkreuzer und die Goldene Morgenröte (die als hermetische Orden gelten, da ihre Lehren auf denen von Hermes Trismegistos basieren) messen Sirius höchste Bedeutung bei. Ein fundierter Blick auf ihre Symbolik gibt einen Einblick in die tiefe Verbindung zwischen Sirius und der okkulten Philosophie.


Auge des Horus

Die Alten glaubten, dass die Augen die Macht haben, mit einem einzigen Blick Zauber zu wirken. Sie glaubten auch, dass die Auswirkungen des bösen Blicks durch den „guten Blick“ besiegt werden können. Diese Überzeugungen ebneten den Weg dafür, dass die Mythen über Horus von den alten Ägyptern angenommen wurden.

Das Auge des Horus wurde zum beliebtesten altägyptischen Augensymbol, das mit guter Gesundheit, Schutz und königlicher Macht verbunden ist. Im alten Ägypten war das Auge des Horus genauso beliebt und wurde genauso häufig verwendet wie das Auge des Ra. Beide ägyptischen Augensymbole stehen im altägyptischen Glauben für das mächtige „allsehende Auge“ und werden oft synonym verwendet, sind aber eigentlich zwei verschiedene Symbole, die auf zwei verschiedenen Legenden für zwei verschiedene Götter basieren. Während das Auge des Ra dem Sonnengott Ra gehörte und auf einer Legende von Wut, Hass, Gewalt und Zerstörung beruhte, basiert das Auge des Horus auf einer Legende der Heilung und Regeneration.

The Stories Behind the Symbol

Both legends of the Egyptian gods Horus and Ra have varying versions, with many details rendered unclear as a result. Horus was a mighty god associated with the heavens. He was the son of the Egyptian Lord of the Underworld, Osiris and his sister-wife Isis, the goddess of life and magic. In the most widely accepted version of the legend behind the Horus symbol, it is said that Osiris was killed and mutilated by Seth, his own brother, himself the god of fire, chaos, trickery, deserts, storms, disorder, envy, violence and foreigners. Isis thereafter gathered Osiris’ body parts and resurrected him just long enough for her to conceive his heir, Horus. Afterward, Osiris went on to become the god of the underworld.

Isis raised Horus on her own. When Horus came of age, he sought revenge against Seth and fought a series of legendary battles as to who would inherit the throne to the netherworld. It was in one of these battles that Seth lost his testicles and Horus lost his right eye when Seth tore it up into six pieces. Other versions of the legend say it was the left eye. Horus eventually won. The Egyptian god of the moon and also the wisest of the Egyptian gods Thoth restored Horus’ eye. In some versions, it was Horus’ known consort and goddess of joy and motherhood Hathor who restored his eye. This newly restored eye was then named Wadjet (or wedjat, udjat), meaning “healthy” or “whole”.

Different Meanings and Uses of the Eye of Horus in Ancient Egypt

The ancient Egyptians believed that Horus’ restored eye had healing powers. Then began the practice of making amulets of the Eye of Horus using various materials like gold, carnelian and lapis lazuli.

The symbol itself has six parts, each representing the six broken pieces of the damaged eye. Each part was assigned a fraction as a unit of measurement. In the ancient Egyptian measurement system, the Eye of Horus represented how parts of a whole are measured. Interestingly, they add up to 63/64, which itself symbolizes the fact that nothing is perfect.

Each of the six parts is also assigned to different senses. The eyebrow (1/8) represents thought. The pupil (1/4) represents sight. The left side (1/16) represents hearing and the right side (1/2) represents the sense of smell. The curved tail (1/32) represents the sense of taste and the stalk (1/64) represents touch.

How is the Eye of Horus Used Today?

The popularity of the Eye of Horus as a protective symbol continued way beyond the time of the ancient Egyptian civilizations. Today many people use this symbol in their jewelry to protect against the ill will of those around them. It is also a favorite subject in many paintings, posters, and other print arts. Fisherfolks and seafarers from Mediterranean countries paint the Eye of Horus on their vessels for protection. Many believe that the Eye of Horus is somewhat related to the Eye of Providence depicted in the US $1 bills which actually originated from Christian iconography. Some occultists like the Thelemites often depict the Eye of Horus within a triangle and interpret it as a symbol of elemental fire. Conspiracy theorists consider many eye symbols including the Eye of Horus and the Eye of Providence to be fundamentally the same – a symbol of illusion, power, manipulation, control of knowledge, information and subjugation and that they represent the real power behind many governments today, the infamously mysterious Illuminati organization. In today’s mainstream society, the belief in the Eye of Horus as a symbol of protection, health, sovereignty, and royalty is mostly evidenced by its popularity in jewelry design. Many people the world over remain fascinated by the legends behind the Horus symbol, wearing it with the same strong belief in the protection it offers. Eye of God

List of site sources >>>


Schau das Video: Mind Control: Auge des Horus Tanz. Eye Of Horus Dance (Januar 2022).