Die Geschichte

57. Jagdgruppe (USAAF)


57. Jagdgruppe (USAAF)

Geschichte - Bücher - Flugzeuge - Zeitleiste - Kommandanten - Hauptbasen - Komponenteneinheiten - Zugewiesen an

Geschichte

Die 57th Fighter Group unterstützte die britische 8. Armee von El Alamein bis Tunesien und bis Sizilien und Italien, wo sie am langen Feldzug in Italien und der Invasion Südfrankreichs teilnahm.

Die Gruppe wurde am 20. November 1940 als 57th Pursuit Group (Interceptor) konstituiert und am 15. Januar 1941 aktiviert Ostküste.

Im Juli-August 1942 zog die Gruppe in den Nahen Osten, um die britische 8. Armee zu unterstützen, die dann tief in Ägypten zurückgedrängt wurde. Die 72 Flugzeuge der Gruppe überquerten den Atlantik auf dem Träger USS Ranger, verlässt Quonset am 1. Juli. Die Fluggesellschaft brachte sie bis auf 100 Meilen an die afrikanische Küste heran, und die Flugzeuge starteten dann zu Beginn der langen Reise auf der transafrikanischen Fährroute in 18-Loch-Gruppen. Einige der Flugzeuge waren innerhalb eines Monats nach ihrer Ankunft in Afrika im Einsatz, wobei sich die Gruppe den bestehenden RAF-Einheiten anschloss, um den Eintritt in den Kampf zu beschleunigen.

Die Gruppe nahm an der Verteidigungsschlacht von Alam Halfa teil und flog über 150 Einsätze. Während der siegreichen Schlacht von El Alamein operierte die Gruppe mit No.239 Wing und No.212 Group. Am 26. Oktober beanspruchte die Gruppe vier Macchi C.202 und gewann mit zunehmender Erfahrung an Selbstvertrauen.

Die Gruppe beteiligte sich auch am langen Vormarsch der 8. Armee zurück über Libyen und nach Tunesien. Es wurde als Bomber-Eskortgruppe und für Bodenangriffe und Sturzkampfeinsätze gegen deutsche und italienische Ziele eingesetzt. Die Gruppe erhielt eine Distinguished Unit Citation für ihre Rolle in einer Luftschlacht über dem Golf von Tunis am 18. April 1943, als rund 70 feindliche Transport- und Kampfflugzeuge beansprucht wurden (Teil des „Massakers am Palmsonntag“). Neben dem Fliegen eigener Kampfeinsätze wurde der Gruppe auch die Aufgabe übertragen, neu angekommene Gruppen beim Eintritt in den Kampf zu unterstützen. Fast alle leitenden Offiziere der 79. Fighter Group dienten eine Zeit lang bei der 57., bevor die 79. am 14. März ihre Operationen aufnahm.

Während dieser Zeit und durch die Invasion Italiens diente die Gruppe unter der nordwestafrikanischen taktischen Luftwaffe, obwohl sie offiziell Teil der neunten US-Luftwaffe war.

Die Gruppe nahm an dem massiven Luftangriff auf Pantelleria (Mai-Juni 1943) teil, der einzige Gelegenheit, bei der allein Luftangriffe die Kapitulation einer beträchtlichen feindlichen Garnison erzwangen.

Die Gruppe nahm auch an der Operation Husky, der Invasion Siziliens (Juli-August 1943), teil und unterstützte erneut die 8. Armee. Die Gruppe erhielt einen weiteren DUC für die Unterstützung der 8. Armee zwischen El Alamein und dem Ende der Kämpfe auf Sizilien.

Im August 1943 trat die Gruppe der Twelfth Air Force bei. Während der Operation Avalanche, der Salerno-Landung, wurde die Gruppe zum Schutz alliierter Konvois vor der Süd- und Ostküste Italiens eingesetzt. Es wurde verwendet, um die Landung der 8. Februar 1944.

Anfang 1944 wurde die Gruppe auf die P-47 Thunderbolt umgestellt. Sie setzte ihre neuen Flugzeuge für Angriffe auf Bodenziele, insbesondere Verkehrsverbindungen, ein und erhielt am 14. April 1944 einen dritten DUC für Angriffe auf Verkehrsverbindungen um Florenz und Arezzo.

Im März 1944 zog die Gruppe nach Korsika um, mit dem Befehl, Schienen- und Straßenverbindungen südlich der Linie Pisa-Pontassieve und westlich einer Linie von Arezzo nach Chiusi sowie einen Küstenstreifen von Spezia nach Montalto di Castro anzugreifen. Dies war Teil der Operation Strangle, dem Versuch, die deutsche Frontlinie zu isolieren. An einem Tag während dieser Kampagne schlug die Gruppe sechs Brücken aus.

Im Juni 1944 unterstützte die Gruppe die französische Invasion von Elba vor der Westküste Italiens.

Im August 1944 verließ die Gruppe kurzzeitig den Italienfeldzug, um die Operation Dragoon, die Invasion Südfrankreichs, zu unterstützen. Am 9. August nahm sie an einem Angriff auf die Flugabwehrgeschütze rund um den Flugplatz Bergamo-Seriate teil, um einen Angriff von 99 mittleren B-26-Bombern vorzubereiten, von denen keiner während des Angriffs verloren ging.

Bis Ende August hatten die vorrückenden Armeen in Frankreich die Reichweite der auf Korsika stationierten Flugzeuge überschritten, und von September 1944 bis Kriegsende griff die Gruppe Ziele in Norditalien an. Zu seinen Zielen gehörten die Bahnverbindungen über die Alpen und am 6. November half es dabei, die Bahnhöfe Domegliara, Ala und Trento auszuschalten.

Die Gruppe kehrte im August 1945 in die Vereinigten Staaten zurück und wurde am 7. November 1945 inaktiviert.

Bücher

Ausstehend

Flugzeug

1941-1944: Curtiss P-40 Warhawk
1944-1945: Republik P-47 Thunderbolt

Zeitleiste

20. November 1940Konstituiert als 57. Verfolgungsgruppe (Abfangjäger)
15. Januar 1941Aktiviert
Mai 1942Umbenannt als 57th Fighter Group
Juli-August 1942In den Nahen Osten und zur Neunten Luftwaffe
August 1943An die zwölfte Luftwaffe
August 1945In die Vereinigten Staaten
7. November 1945Inaktiviert

Kommandanten (mit Datum der Ernennung)

Maj Reuben C Moffat: c. 15. Januar 1941
Maj Clayton B Hughes: Unn
Maj Minthorne W Reed: 12. Dezember 1941
Oberstleutnant Frank H Mears: 1942
ColArthur G. Salisbury: 20. Dezember 1942
ColArchibald J Knight: 23. April 1944
Lt ColWilliam J Yates: 23. Mai 1g45-unkn

Hauptbasen

Mitchel Field, NY: 15. Januar 1941
Windsor Locks, Conn: 19. August 1941
Boston, Messe: 8. Dezember 1941 – 1. Juli 1942
Muqeibile, Palästina: c. 20. Juli 1942
Ägypten: 16. September 1942
Libyen: 12. November 1942
Tunesien:März 1943
Malta: Juni 1943
Sizilien: Juli 1943
Süditalien: September 1943
Flugplatz Gioia, Italien: c. 25. September 1943
Foggia, Italien: Oktober 1943
Amendola, Italien: c. 27. Oktober 1943
Cercola, Italien: März 1944
Korsika: März 1944
Flugplatz Ombrone, Italien: Sept. 1944
Grosseto, Italien: September 1944
Villafranca di Verona: Italien, 29. April 1945
Grosseto, Italien: 7. Mai 1945
Bagnoli, Italien: 15. Juli bis 5. August 1945
Drew Field, Florida: 21. August-7. November 1945

Komponenteneinheiten

64.: 1941-1945
65.: 1941-1945
66.: 1941-1945

Zugewiesen an

1. November 1943 - 1. Januar 1944: Abgelöst vom 57. Bombardement Wing; XII Taktisches Kommando; Zwölfte Luftwaffe
1944: 87. Jagdgeschwader; XII. Taktisches Luftkommando; Zwölfte Luftwaffe
1944: 87. Jagdgeschwader; XII. Jägerkommando; Zwölfte Luftwaffe


57. Kämpfergruppe

Dem Gedenken an die Offiziere und Flieger gewidmet, die während des Zweiten Weltkriegs - August 1942 als Mitglieder der 57. Jagdgruppe in Ägypten, Libyen, Tunesien, Malta, Sizilien, Korsika und Italien das höchste Opfer gebracht haben bis August 1945..

[Embleme der 64., 65. und 66. Jagdgeschwader]
[Emblem der Wüstenluftwaffe]

Gewidmet der Erinnerung an die
Offiziere und Flieger, die das höchste Opfer gebracht haben
während sie ihrem Land als Mitglieder der
57. Jagdgruppe in Ägypten, Libyen, Tunesien,
Malta, Sizilien, Korsika und Italien während
die Zeit des Zweiten Weltkriegs - August 1942 bis August 1945.

Standort. 39° 0.979′ N, 104° 51.31′ W. Marker ist in der United States Air Force Academy, Colorado, im El Paso County. Marker befindet sich auf dem Friedhof der United States Air Force Academy, am Parade Loop westlich des Stadium Boulevards, auf der rechten Seite, wenn man nach Westen reist. Tippen Sie auf für Karte. Marker befindet sich in diesem Postamtsbereich: USAF Academy CO 80840, Vereinigte Staaten von Amerika. Berühren Sie für eine Wegbeschreibung.

Andere Markierungen in der Nähe. Mindestens 8 weitere Markierungen sind von dieser Markierung zu Fuß erreichbar. 379. Bombengruppe (H) (hier, neben dieser Markierung) 2. Weltkrieg Segelflieger (hier, neben dieser Markierung) 306. Bombardementgruppe (H) (hier, neben dieser Markierung) 95 NS Bombengruppe H (hier neben dieser Markierung) 492. Bombengruppe (H) & 801. Bombengruppe (P) (hier, neben dieser Markierung) 416. Bombardierungsgruppe (L)

(hier, neben diesem Marker) 20th Fighter Group (hier, neben diesem Marker) 344. Bomb Group (M) AAF (hier, neben diesem Marker). Berühren Sie für eine Liste und Karte aller Markierungen in der United States Air Force Academy.

Mehr zu diesem Marker. Sie benötigen einen gültigen Ausweis, um das Gelände der USAF Academy zu betreten.

Siehe auch . . .
1. 57th Fighter Group Association. Vereinswebsite (Eingereicht am 25. Februar 2021 von William Fischer, Jr. aus Scranton, Pennsylvania.)

2. 57. Kämpfergruppe. Bibliothek und Museum des Army Air Corps (Eingereicht am 25. Februar 2021 von William Fischer, Jr. aus Scranton, Pennsylvania.)

3. 57. Jagdgruppe (USAAF). Geschichte des Kriegseintritts (Eingereicht am 25. Februar 2021 von William Fischer, Jr. aus Scranton, Pennsylvania.)

4. 57. Kämpfergruppe. Eintritt zum American Air Museum in Großbritannien (Eingereicht am 25. Februar 2021 von William Fischer, Jr. aus Scranton, Pennsylvania.)


Rekordbeschreibung von English Heritage

Einheiten

57. Kämpfergruppe

Gruppe
Die Gruppe wurde erstmals im Januar 1941 als 57th Pursuit Group aktiviert und flog P-40 Warhawks als Teil des Northeast Defense Sector des Army Air Corps (später dem I Fighter Command zugewiesen) in Mitchel Field, New York. Es trainierte in Neuengland und.

Personen

Marshall Cordell

Militär | Sergeant (Techniker Vierte Klasse) | Bodenpersonal-Mechaniker | 57. Kämpfergruppe

James Curl

Militär | Hauptfach | Jagdflieger-1055 einmotoriger/Geschwaderkommandant | 52. Kämpfergruppe
CO 66th FS 57th FG und 2nd FS 52nd FG verliehen britischen DSO von Air Marshal Sir William Sholto Douglas KIA 18. März 1945 MACR 13066

Frank Mears

Militär | Oberst | Jagdflieger - Gruppenkommandant | 57. Kämpfergruppe
„Wenn wir uns die ersten ansehen, ist die 57th Fighter Group eine, die erste amerikanische Fighter Group, die in der Rolle taktischer Luftoperationen eingesetzt wurde. Mit der Aktivierung der 9th Air Force war die 57th FG ihre erste zugewiesene Jagdgruppe .. Im Gegenzug.

Lyman Middleditch

Militär | Kapitän | Kampfpilot | 57. Kämpfergruppe

Peter Mitchell

Militär | Kapitän | Kampfpilot | 57. Kämpfergruppe

Jack Saux

Militär | Oberleutnant | Kampfpilot | 57. Kämpfergruppe

Nummer Noch nicht bekannt Bekannt als Noch nicht bekannt Baudatum Noch nicht bekannt USAAF ab 20. Juli 1942 USAAF bis 16. September 1942 Schließungsdatum Noch nicht bekannt


IPMS/USA-Bewertungen

Die 57th Fighter Group (FG) wurde in historischen Berichten über US-Kampfeinsätze während des Zweiten Weltkriegs oft übersehen und diente mit Auszeichnung während fast drei Jahren ununterbrochener Kämpfe im Mittelmeer-Einsatzgebiet. Im Januar 1941 aktiviert, entsandte die damalige 57. Pursuit Group im Juli 1942 nach Nordafrika und startete ihre Curtiss P-40 Warhawks vom Deck der U.S.S Ranger, und wurde dabei die erste Einheit der US Army Air Force (USAAF), die in Gruppenstärke vom Deck eines Flugzeugträgers aus eingesetzt wurde. Die 57. FG schloss sich den Briten in "The Blue" an, einem Slang der Royal Air Force Desert Air Force für die nordafrikanische Wüste, die sich westlich von Kairo erstreckt, und verdiente sich die Auszeichnung, die erste USAAF zu sein, die in Nordafrika kämpfte. Während der alliierten Bodenkampagne gegen die Afrikakorps, die 57. FG Pionierarbeit bei Jagdbombern im Kriegsschauplatz, die auch ihren Tribut forderten Luftwaffe und Regia Aeronautica und gipfelte im "Palm Sunday Massacre" im April 1943, bei dem der Gruppe der Abschuss von nicht weniger als 74 Flugzeugen während eines 20-minütigen Gefechts über dem Golf von Tunis zugeschrieben wurde.

Nachdem die Eroberung Nordafrikas im Mai 1943 abgeschlossen war, schloss sich die 57. FG der 12. Luftwaffe an und unterstützte die Invasion zuerst Siziliens – und wurde damit die erste Jagdgruppe der USAAF, die auf Sizilien kämpfte – und dann in Italien. Ab November 1943 begann die 57. FG einen allmählichen Übergang zur P-47 Thunderbolt. Während die 57. FG die P-47 als kompetentes Luft-Luft-Jäger ansah, hielt sie es für notwendig, das Flugzeug erheblich zu modifizieren, um es zu einem besseren Jagdbomber zu machen: Die 57. FG nahm die P -47 von Thunderbolt zu "Thunderbomber". Die 57. FG leistete auch Pionierarbeit beim Abwerfen von 1000-Pfund-Bomben von der P-47 und war die erste Gruppe, die zwei 1000-Pfund-Bomben in dem Flugzeug transportierte. Als der Vormarsch der alliierten Armeen in Italien zum Stillstand kam, spielte die 57. FG eine wichtige Rolle bei der Operation Erwürgen, die erste groß angelegte geplante Verbotskampagne des Zweiten Weltkriegs. Die 57. FG hämmerte bis zum Ende des Krieges in Europa auf die sich zurückziehenden Achsenmächte in Italien und wurde dabei die erste FG der USAAF, die 4000 Missionen gegen den Feind absolvierte. Bis Kriegsende hatte die 57. FG drei Distinguished Unit Citations gewonnen und 184 feindliche Flugzeuge sowie Tausende von feindlichen Panzern, Lastwagen und anderem Material zerstört.

Carl Molesworth versucht, eine detaillierte chronologische Kampfgeschichte der berühmten 57. FG zusammenzustellen. Seine Erzählung folgt einem eindeutigen Muster, indem er zuerst ein Kampfereignis aufzeichnet und dann sofort einen Bericht aus erster Hand aus den Archiven und/oder seiner persönlichen Korrespondenz mit Veteranen aufnimmt. Beschreibungen einzelner Kampfereignisse werden häufig von zeitgenössischen Schwarz-Weiß-Fotografien begleitet, und insgesamt ist das Buch mit mehr als 110 Fotografien gut illustriert. Molesworth verwendet seine Technik des Geschichtenerzählens im Allgemeinen mit gutem Erfolg und fängt oft Vignetten von "einem Tag im Leben" sowohl von Piloten als auch von Wartungs- und Supportpersonal ein, die häufig unter sehr strengen und schwierigen Bedingungen lebten, insbesondere in Nordafrika. Sein Muster wiederholt sich jedoch manchmal und an manchen Stellen versinkt die Geschichte in Details.

Es gibt 31 hochwertige Farbtafeln verschiedener P-40 und P-47 (sowie eine einzelne erbeutete SM.79 in US-Markierung), die von der 57th Fighter Group im Zeitraum von August 1941 bis Frühjahr 1945 geflogen wurden. Im Anhang finden Sie eine kurze Erörterung der Geschichte jedes abgebildeten Flugzeugs und der einzigartigen Merkmale seiner Markierungen. Eine zusätzliche Seite bietet Grafiken der Einheitenheraldik, um die Staffelabzeichen der Gruppe und ihrer einzelnen Staffeln (d. h. 64. FS, 65. FS und 66. FS) aufzunehmen. Auf zwei Seiten werden auch vier zeitgenössische Farbfotos von P-47 bereitgestellt.

Ich möchte IPMS/USA und Osprey Publishing für die Gelegenheit danken, dieses Buch zu rezensieren.


Holen Sie sich eine Kopie


Tag: 57. Kämpfergruppe

Als amerikanische Militärzeitungen des Ersten und Zweiten Weltkriegs von der Sternenbanner –, das heute noch veröffentlicht wird –, so haben natürlich auch andere Nationen Nachrichten für ihre eigenen Soldaten bereitgestellt. Ein solches Beispiel aus dem Zweiten Weltkrieg war England ’s Parade Magazin, das dem britischen Militär in Nordafrika, im Nahen Osten und im gesamten Mittelmeerraum diente.

Erstmals veröffentlicht Mitte August 1940, Parade (herausgegeben von A.W. Parsons und Captain D.H. Flockhart) wurde vom „Inter-Service Publications Directorate for the Joint Publications Board“ herausgegeben. Gedruckt wurde das Magazin in Kairo von der Firma Al Hilal, die laut Impressum der „Alleinvertrieb für Ägypten, Sudan, Syrien, Palästina und Zypern“ war. Wie aus der beabsichtigten Verteilung hervorgeht, Paraden Die Berichterstattung konzentrierte sich auf britische Militäraktivitäten im Mittelmeerraum, aber im Laufe der Zeit erweiterte das Magazin seinen Umfang, um Nachrichten von anderen Schauplätzen britischer Militäraktionen zu behandeln. Ein zentraler Aspekt des Magazins war die Fülle seiner fotografischen Essays über die vielen nationalen, ethnischen und religiösen Gruppen des Nahen Ostens sowie militärische, kulturelle und gesellschaftliche Nachrichten von den britischen Inseln. Und (!), die Rückseite vieler Ausgaben zeigte ein ganzseitiges Pin-up einer prominenten (oder nicht so prominenten?!) britischen Filmschauspielerin.

Obwohl Parade’s Die militärische Berichterstattung konzentrierte sich natürlich auf die Aktivitäten des britischen Militärs. Angesichts des enormen Umfangs der multinationalen Kriegsanstrengungen der Alliierten in Nordafrika und im Nahen Osten war es selbstverständlich, dass das Magazin auch militärische Aktivitäten und Soldaten anderer Alliierter behandelte Nationen.

Ein solches Beispiel – der seltsam betitelte Fotoessay “Pancakes for Breakfast”, über ein amerikanisches P-40-Jagdgeschwader in Nordafrika – erschien in der Ausgabe des Magazins vom 3. Juli 1943.

Der anonyme Autor konzentrierte sich zunächst auf Rationen, die den amerikanischen Truppen im Zusammenhang mit dem amerikanischen Jagdgeschwader zur Verfügung gestellt wurden, und erörterte dann die allgemeinen Lebensbedingungen der Piloten, insbesondere die Zurückhaltung des (anonymen) führenden (7-Sieg-)Asses der Staffel über seine Flugerfahrungen. Basierend auf einer Überprüfung der Luftsiege der 65. Jagdgeschwader war dieser unbenannte Kapitän wahrscheinlich Roy E. Whittaker (0-431582), der am 26. Oktober 1942 zwei Siege, am 27. Oktober 1942 einen Sieg und vier Siege errang am 18.04.1943.

Obwohl die Bilder im Artikel (leider!) keine Bildunterschriften haben, liefert ein Foto “den” zentralen Hinweis auf die Identität des Geschwaders: Ein Bild des Geschwaderbalkens zeigt ein mit Hakenkreuzen verziertes Plakat (für Luftsiege), Piloten und #8217 Nachnamen und in erster Linie ein sehr markantes Gemälde eines Cartoon-Spielhahns: Die Insignien des 65. Jagdgeschwaders (Flying Cocks) der 57. Fighter Group.

Obwohl der umherziehende Reporter das Datum seines Besuchs bei den Gamecocks nicht angab, verraten zwei Hinweise auf den Fotos den Zeitrahmen seines Besuchs.

Ein Bild zeigt eine ausrangierte Zeitung aus Buffalo, New York (inmitten einer Reihe wahrscheinlich britischer 50-Pfund-Mark-I-Flugzeugbomben) mit der fragmentarischen Schlagzeile “Nazis in Tunis…” Da der Widerstand der Achsenmächte in Tunis im Mai aufhörte 13. 1943, dies spricht für einen Zeitraum von Ende April bis Anfang Mai dieses Jahres.

Ein weiteres Bild zeigt eine Ansicht der Ausgabe vom 23. April 1943 von Sternenbanner, mit der Schlagzeile “Nazi Air Convoy Zerschmettert”. Dies bezieht sich auf das, was allgemein als “Palm Sunday Massacre” vom 18. April 1943 bekannt ist, bei dem den drei Staffeln der 57th Fighter Group 49 Luftsiege zugeschrieben werden.

Viele weitere Informationen über diese Luftschlacht sind bei der 57th Fighter Group erhältlich, während die erste Seite dieser Ausgabe der Sternenbanner (von der 57th Fighter Group Website) ist unten dargestellt:

Zu dieser Zeit, basierend auf der Bewegungskarte der 57., war die Jägergruppe in Hani – oder “Sidi El Hani” – Tunesien stationiert, was auf der Karte unten die Positionsnummer 15 ist (auch von der 57. FG):

Und so, hier sind der Artikel und die Fotos…

PFANNKUCHEN ZUM FRÜHSTÜCK

Wie unterscheiden sich die US-Streitkräfte von den Briten in der Art, wie sie ihre Freizeit verbringen, was sie essen? Ein Reporter der “Parade” besucht eine Einheit der US Air Force und beschreibt Unterschiede, die er bemerkt hat

Es war unser erster Besuch bei der amerikanischen Luftwaffe, bei irgendwelchen Amis im Feld. Es gab Ähnlichkeiten und Unterschiede im Vergleich zum R.A.F. Die Ähnlichkeit schien aus der völligen Identität des Jobs zu resultieren, sie besaßen dieselbe Bescheidenheit und eine Art unfreiwilliger Exklusivität, die der Flieger erlangt, wobei sein operatives Element ein anderes war. Die vielen Unterschiede waren oberflächlich. Das Essen zum Beispiel. Zum Frühstück Tomatensaft, Haferflocken (nicht gleich Porridge) oder Pfannkuchen mit Sirup, Trockeneiern, Erdnussbutter und Kaffee. Das Mittagsmenü bestand aus „Spam“ (Fleischkuchen) Mealies, einer Kartoffelsorte, der unvermeidlichen Erdnussbutter und Kakao. Zum Abendessen Hamburger, Gemüse und Kekse (unsere Scones). Es gibt die Offiziersmesse, wo man isst, und den Club, wo man sitzt und Life, the American liest Parade, Sternenbanner, unzählige glänzende Cover-Ausgaben von Pocket Editions Incorporated, in denen Sie Briefe schreiben und Poker spielen, aber sehr selten etwas trinken, außer vielleicht Eiswasser (viele dieser Messen haben Kühlschränke). Amis sind süchtig nach Süßigkeiten (Süßigkeiten werden in ihren Rationen ausgegeben).

Es gibt und es gibt kein Zeremoniell. Es wird nicht viel gegrüßt, und die Offiziere tragen oft ihre Metallstangen, Eichenlaub und andere Rangabzeichen unter den Kragen ihrer Jacken. Der Messsergeant ist ein Mann von mehr Prestige als bei uns. Du kommst eine Minute zu spät zum Essen und er lässt dich essen.“ Fröhlich spricht er mit Offizieren, eine Zigarre aus dem Mundwinkel, ein Stück Kuchen in der Hand. Er sieht aus wie ein Mann hinter einem Eisdielen-Talkie-Bar.

Durcheinander-Gespräche sind auf der ganzen Welt ähnlich. Ein Unterschied unter den Amerikanern ist jedoch die Begeisterung, die in ihre Stimmen kommt, wenn sie mit ihnen über Autos – Automobile – sprechen. Der Cabrio-Cadillac ist ein Name, mit dem sie in der Tat zaubern. Der Nachkriegs-Ambition eines jeden.

Amerikanische Flieger erzählen der Welt nicht von ihren Heldentaten. Der Kapitän, mit dem ich sprach, der das „Ass“ seiner Staffel war, mit sieben Hakenkreuzen an der Seite seines P.40-Jägers, gab mir das Gefühl, ein Inquisitor zu sein. Er wartete darauf, an diesem Tag zu seiner zweiten Patrouille abzuheben. Er muss einer der jüngsten Offiziere im Flügel gewesen sein. Ganz und gar nicht wie ein Pilot in einem amerikanischen Film. Genauso wenig wie amerikanische Journalisten ihrem Filmtyp treu bleiben. Er war ruhig, fast bescheiden. Diese Paradebilder zeigen einen durchschnittlichen Tag auf einem vorderen Landeplatz. Es ist ein langweiliger Tag, unterbrochen von 1 ½ Stunden Aufregung, vielleicht eins, vielleicht zwei, vielleicht drei. Außerhalb des Dienstes gibt es nicht viel zu tun, außer Karten zu lesen und zu spielen. Das wichtigste humorvolle Thema ist das Hören der täglichen Wortdosis unter der Schirmherrschaft von Doktor Gobbels, eine Art Kamingespräch mit Amerikanern in Nordafrika, eine umschmeichelnde Ansprache. Die amerikanischen Flieger hatten ihre beste Gelegenheit zu antworten, als sie halfen, diese Messerschmitts über Pantelleria zu verheulen.

Die Fotos zum Artikel erscheinen unten.

Diese drei Fotografien zeigen Piloten der 65. Leider (und nicht überraschend!) werden keine Namen genannt.

“Vier Piloten leben in einem Zelt. Diese drei waren vor dem Krieg Freunde in ihrer Heimatstadt, also ein Brief von zu Hause – naja, das meiste sowieso – wird den anderen beiden vorgelesen, damit sie alle Neuigkeiten während ihrer Abwesenheit hören können. 8221

______________________________

Diese Bilder sind zwei verschiedene Ansichten des Inneren des Freizeitzelts der Staffel, zu dem auch die Staffelstange gehört.

Dieses “erste” Bild zeigt einen Piloten, der eine Art Missionsplanungsarbeit durchführt. Neben ihm die oben erwähnte (23. April) Ausgabe von Sternenbanner, mit deutlich sichtbarer Überschrift. Beachten Sie die Heckflossen-Baugruppe einer deutschen Bombe links neben dem Tisch, die jetzt als Mülleimer dient.

“Zwischen Einsätzen schreiben sie Briefe nach Hause, lesen zahlreiche Zeitschriften und Zeitungen – “Life,” “New Yorker,” “Reader’s Digest,” sind die Favoriten von zu Hause “ 8211 mit unzähligen glänzenden Ausgaben von Pocket Editions Incorporated.”

______________________________

Für diesen nächsten Magier ist der Reporter weiter ins Zelt getreten. Das Leitwerk einer noch größeren deutschen Fliegerbombe dient als Träger für ein Funkgerät (vermutlich britischer oder (erbeuteter) deutscher Herstellung), das die Aufmerksamkeit eines Piloten auf sich zieht.

Das Reparieren des Radios ist jedermanns Hobby. Es ist ein Achtventil-Superheterodyn, aber normalerweise außer Betrieb. Wenn es funktioniert, schalten sie ein, um zu sehen, was Goebells zum Lachen bringen kann. Bar serviert echtes kaltes Wasser, ein Lieblingsgetränk.”

______________________________

“Sie ruhen sich aus, lesen Zeitung. Kreppstiefel werden den Problemstiefeln vorgezogen.”

______________________________

Jetzt kommen wir zum Staffelbalken, der schwach sichtbar ist, die obere Mitte des vorherigen Fotos. Das Abzeichen der 65th Fighter Squadron Fighting Cocks ist deutlich zu sehen, obwohl einer der Piloten sich sorgfältig positioniert hat, um das Staffellogo zu verbergen! Die Namen der Piloten erscheinen oben auf der Tafel, obwohl sie in diesem Bild nicht wirklich lesbar sind. Leider (absichtlich? – versehentlich?) sind die Namen der Piloten nicht lesbar.

“Swastikas bedeuten, dass deutsche Flugzeugabdeckplatten von R.A.F. vorhanden waren”

______________________________

Eine ausrangierte Buffalo-Zeitung inmitten einiger britischer 50-Pfund-Mark-I-Flugzeugbomben.

“Dies war die Heimatzeitung eines der amerikanischen Flieger, eifrig gelesen, als sie ankam, jetzt vergessen, zerrissen und verlassen inmitten des groben Gestrüpps.”

______________________________

Am 11. Dezember 1942 brachten amerikanische Zeitungen das folgende Foto, das eine frühere Version der Bar Fighting Gamecocks’ zeigt. Das nicht zugeordnete Bild (es ist nicht ein Foto der Army Air Force – Ich überprüfte Fold3 und schrieb an NARA!) ist mit der Bildunterschrift versehen:

“OASIS – Amerikanische Offiziere, die in Westägypten stationiert sind, während sie sich zwischen den Angriffen auf Achsenstützpunkte entspannen. Von links nach rechts sitzend: Lieutenant C.F. Costanzo aus Manchester, N.H. Lieutenant J.L. Morris aus Silver City, N.C. und Lieutenant A.D. Jaqua aus South Bend, In. Hinter der Bar, von links nach rechts: Leutnant H.M. Cohn aus Springfield, Ma. Leutnant D. F. Smith aus New York Lieutenant Walter Reed aus Reading, Pennsylvania Lieutenant Clair D. Knopp, Meadville, Pennsylvania ”

Hier ist das Bild, gescannt von 35-mm-Mikrofilm mit 300 dpi.

Noch ein paar Infos zu den Männern auf dem Bild. Sie sind:

Costanzo, Charles F., 2 Lt., 0-791285 1 Sieg 11. Januar 1943
Jaqua, Arnold D., 1 Lt., 0-440839 2 Siege 8. Dezember 1942 KIA 29. März 1943 – No MACR

Cohn, Herbert M., 2Lt., 0-791283 KIA 13. Dezember 1942, P-40 #93 – Kein MACR
Schilf, Walter H, 1 Lt., 0-441017 1 Sieg 18. April 1943

Und…”Knopp” ist eigentlich “Knapp“, Clair D., Lt

Die Auflösung des originalen Druckbildes ist sehr gut, so dass viele der Pilotennamen auf dem Balken lesbar sind. Die Namen weisen darauf hin:

__?__
Thomas (Gordon F. oder Herbert M.) (Wenn "Gordon F.", dann war er Major, 0-397559 1 Sieg 18. April 1943)
Clark (Thomas W., Kapitän, 0-406233 4 Siege)
Schnüffeln (Marshall M., Capt., 0-427779 1 Sieg 20. Januar 1943 KIA 27. Februar 1943 – Kein MACR)
Margolian (Leon B., Capt., 0-420749 POW 10. Dezember 1942 P-40 #54 “Tiger Lil” – Kein MACR)
Whittaker (Roy E., Capt., 0-431582 7 Siege – siehe oben)
Wymond (Gilbert O., Jr., 1 Lt., 0-431591 3 Siege)
O’Neill (William W., jr.)
Mitchell (Delbert V., 1 Leutnant, 0421007 1 Sieg 7. November 1942)

Jaqua (Arnold D., 1 Lt., 0-440839 2 Siege 8. Dezember 1942 – KIA 29. März 1943 – Kein MACR)
Stanford (Harry H. Jr., 1 Lt., 0-442298 3 Siege 18. April 1943)
Weber (Edwin R., 1 Lt., 0-441053 2 Siege 18. April 1943)
Schilf (Walter H., 1 Leutnant, 0-441017 1 Sieg 18. April 1943
Ausfahren (Harold C., Jr. – KIA?)
Metcalf (Robert L., 1 Leutnant, 0-442290 1 Sieg 26. Okt. 1942)
Kimball (Richard W., 2 Leutnant, 0-442139 1 Sieg 31. Okt. 1942)
Paulsen (Richard B.)

Duncan (Harold)
Goldcamp (Robert J.)
Knapp (Clair D., Lt. – siehe oben)
Migel” – (McGill, Wilhelm F.?)
__?__
Randall (William J., 1 Lt., 0-727543 – KIA 18. April 1943)
Richie” (Ritchie, Dudley W.)
Loughran (Fred J.)
Grogan (Charles E., Oberstleutnant, 0-22355 1 Sieg im 79. FG 10. Juni 1943)

Flickenor (George J., Jr.)

Angesichts der Anwesenheit von Cohn und Jaqua auf dem Bild und des Datums der Veröffentlichung des Bildes wurde das Bild wahrscheinlich Anfang bis Mitte Dezember 1942 in Libyen aufgenommen. Wenn dies der Fall war, hätte sich das Geschwader dann in Libyen aufgehalten, entweder in Martuba (vom 16. November bis 6. Dezember) oder in Belandah (vom 2. Dezember 1942 bis 9. Januar 1943).

USAF Credits für die Zerstörung feindlicher Flugzeuge, Zweiter Weltkrieg – USAF Historical Study No. 85, Albert F. Simpson Historical Research Center, Air University, 1978

Maurer, Maurer, Kampfgeschwader der Luftwaffe – World War II,


57th Fighter Group - First in the Blue Book Review

Die 57th Fighter Group war eine der dienstältesten Jagdeinheiten der USAAF im Zweiten Weltkrieg, als sie im August 1942 in Kampfhandlungen über Nordafrika eintrat und bis zum Ende des Krieges durch Italien führte. Die 57. FG wurde Anfang 1941 aktiviert, als die Kriegswolken in den USA zu spüren waren, und diese Einheit betrieb die P-40 Warhawk 1942 und den größten Teil des Jahres 1943, bevor sie in die P-47 Thunderbolt überging.

Die 57. führte viele Luftkampfoperationen durch und eine Reihe von Assen ging aus dieser Erfahrung hervor. Darüber hinaus eigneten sich die P-40 und P-47 gut für Jagdbomber-Missionen, und die 57. war eine der ersten, die in diese Kampfarena vordrang und Durchsuchungen durch das 9. Air Force-Theater von El Alamein über Sizilien bis nach Italien durchführte .

Dieser Titel fasst die Kampfgeschichte dieser berühmten Jägergruppe zusammen mit Berichten aus erster Hand aus den Archiven, um einen Zeitstrahl und Details der frühen Kämpfe gegen die Luftwaffe und die Achsenmächte und den Aufbau durch den Vorstoß deutscher Streitkräfte aus Nordafrika zu bieten , Sizilien und Italien. Der Titel ist gut illustriert mit zeitgenössischen Schwarz-Weiß-Fotografien sowie einigen zeitgenössischen Farbfotos.

Die Abdeckung dieses Titels umfasst:

Der Titel hat einen schönen Querschnitt von Farbprofilen, die die Farben und Markierungen von 31 P-40- und P-47-Flugzeugen sowie einen SM.79-Staffel-Hack veranschaulichen.

Angesichts der Tatsache, dass die 57th Fighter Group eine der beliebtesten/am meisten modellierten USAAF-Einheiten im Zweiten Weltkrieg ist, wird dieser Titel eine nützliche Ressource für Modellbauer und Luftfahrthistoriker sein, die sich mit Luftoperationen im und um das Mittelmeer befassen.


57th Fighter Group (USAAF) - Geschichte

Nachdem die 57th Fighter Group und ihre 3 Staffeln 1945 deaktiviert wurden, wurden sie 1946 auf der Insel Shemya in der Aleutenkette reaktiviert.

Ursprünglich entworfen von Sgt. Howard W. Galipeau, 1941 dachten sie, sie würden nach Island gehen, also entwickelte er einen Pinguinkörper (kaltes Land), Falkenkrallen (überlegener Vogel sehr schnell und aggressiv), Boxhandschuhe (ein fairer Kämpfer), Hut nach hinten (ein Herausforderer), ein Zigarrenstummel (auf der Suche nach jemandem, der ihn aus dem Mund schlägt). Dieser streng aussehende Typ wurde einfach "Oscar" genannt, das X wurde in Nordafrika hinzugefügt und die Gruppe wurde bekannt als

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das 66th Fighter Squadron als Luftverteidigungseinheit an das Alaskan Air Command übergeben. Es blieb dort bis 1957, als es deaktiviert wurde. Während die Einheit Alaska zugewiesen wurde, wechselte sie durch mehrere Flugzeuge, darunter die P-51, F-80, F-94 und die F-89.

Flugzeugidentifikationscodes:

Konstituiert als 57th Pursuit Group (Interceptor) am 20. November 1940. Aktiviert am 15. Januar 1941. Ausgebildet mit P-40. Diente als Teil der Verteidigungskräfte an der Ostküste nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor. Im Mai 1942 zur 57. Jagdgruppe umbenannt. Von Juli bis August 1942 in den Nahen Osten verlegt. Ausbildung bei der RAF. 57th Fighter Group USAAF (Alle Einheiten abgelöst zur RAF)

Harry Albright French wurde 1915 in Harrisburg, Ark. geboren. Er besuchte die örtlichen Schulen in Harrisburg und machte 1932 seinen Abschluss an der Harrisburg High School. Nach zweieinhalb Jahren am Arkansas State College und einem halben Jahr als Sachbearbeiter -Vermesser in der öffentlichen Bauverwaltung, trat er in die US-Militärakademie ein.

Er erhielt seinen Auftrag in West Point als Leutnant am 11. Juni 1940 und wurde dem Corps of Engineers mit Dienst an der Primary Flying School in Tuscaloosa, Ala, zugeteilt. Er absolvierte im März 1941 als Pilot in Maxwell und wurde nach das Army Air Corps in der 8. Verfolgungsgruppe in Mitchel Field.

Im Mai 1941 wurde er dem HQ der 57th Fighter Group zugeteilt und zog im September nach Bradley Field, Conn. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs zog er mit der 57th Group zum Logan Airport, Boston, Mass als Chief Controller im Boston Defense Center.

Von Boston aus zog er im Juli 1942 als Kapitän mit der 57. nach Palästina, indem er eine P-40 vom US-Navy-Träger "Ranger" vor der Küste von Accra, Gold Coast, Afrika, und dann entlang der Flugzeugfähre nach Palästina flog Kairo, Ägypten. Er wurde dem IX Fighter Command zugeteilt und zog im Oktober 1943 als Oberstleutnant mit diesem nach England.

Die 57th Fighter Group traf im Juli 1942 im Nahen Osten in Muqueibila, Palästina, unter dem Kommando von Col. Frank Mears ein. Die Lufteinheiten begannen dann eine intensive Ausbildung, während das Bodenpersonal noch unterwegs war. Das Bodenpersonal traf am 17. August ein und machte die 57th Fighter Group mit 72 P-40F Warhawks in drei Staffeln, der 64., 65. und 66. Fighter Squadron, voll einsatzfähig.

Sobald die Gruppe im Nahen Osten ankam, wurden ihre Kampfpiloten mit den RAF-Kampfeinheiten in der Umgebung integriert. Während dieser Zeit schulte die RAF die USAAF-Piloten in Taktik und Operationen in der Wüste. Dies gab den US-Piloten eine wertvolle operative Ausbildung, ohne den Kampf zu verzögern. The 57th Fighter Group were also dependant on the RAF for intelligence, briefing, airfield facilities and servicing. Brigadier-General Auby C. Strickland (CO of IX Fighter Command) commented that the success of the U.S fighter units in North Africa was largely due to the excellent training and experience of the British fighter units.

On 9 August, 1942, the 57th flew it's first mission. Five days later came the first combat when six P-40s escorted 12 Baltimores and 11 Bostons to bomb El Fuka airport. When the formation was attacked by five Bf-109s, the P-40s turned into the attack and Lt. William O'Neil shot down two Bf-109s before being shot down himself. He was rescued later in the sea.

Through August and September 57th Fighter Group continued training with the RAF where they learnt formation and combat tactics over the desert. On 16 September the Group came under operational control of Air Officer Commanding, Western Desert. The 64th and 65th FS became a separate wing in RAF 211 Group while 66th FS was transferred to RAF 239 Wing on 6 October.

It would stay this way until the activation of U.S Desert Air Task Force on 22 October, 1942.

Began operations as a Fighter Group, Oct 1942. Took part in the Battle of El Alamein and, as part of Ninth AF, supported British Eighth Army's drive across Egypt and Libya, escorting bombers and flying strafing and dive-bombing missions against airfields, communications, and troop concentrations until the defeat of Axis forces in Tunisia in May 1943. Received a DUC for performance on 18 Apr 1943 when the group destroyed more than 70 of the enemy's transport and fighter planes in an aerial battle over the Gulf of Tunis.

Participated in the reduction of Pantelleria (May-Jun 1943) and the conquest of Sicily (Jul-Aug 1943). Received another DUC for front-line operations in direct support of British Eighth Army from the Battle of El Alamein to the capitulation of enemy forces in Sicily. Assigned to Twelfth AF in Aug 1943 and continued operations in the Mediterranean theater until the end of the war.

Supported British Eighth Army's landing at Termoli and subsequent operations in Italy (Oct 1943-Feb 1944) by flying dive-bombing, strafing, patrol, and escort missions. Converted to P-47's early in 1944 and used the new aircraft for interdictory operations in Italy, receiving a DUC for a series of devastating attacks on rail lines, trains, motor vehicles, bridges, and other targets in the Florence-Arezzo area on 14 Apr 1944. Participated in the French campaign against Elba in Jun 1944 and in the invasion of Southern France in Aug. Engaged in interdictory and support operations in northern Italy from Sep 1944toMay1945. Returned to the US in Aug 1945. Inactivated on 7 Nov 1945.

Activated in Alaska on 15 Aug 1946. Assigned to Alaskan Air Command. Redesignated 57th Fighter-Interceptor Group in Jan1950.Equipped successively with P-38, P-51, F-80, and F-94 aircraft. Inactivated in Alaska on 13 Apr 1953.

Staffeln. 64th: 1941-1945 1946-1953. 65th: 1941-1945 1946-1953. 66th: 1941-1945 1946-1953.

Stationen. Mitchel Field, NY, 15 Jan 1941 Windsor Locks, Conn, 19 Aug 1941

Boston, Mass, 8 Dec 1941-. 1. Juli 1942

FRIDAY, 10 JULY 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: 57th Fighter Group, enroute from the US, is assigned to USAMEAF.

Muqeibile, Palestine, c. 20 Jul 1942

MONDAY, 20 JULY 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: Hal Bombardment Squadron and 9th Bombardment Squadron (Heavy) with 19 B-24s and 9 B-17s are organized as the 1st Provisional Group under Colonel Harry A Halverson's command at Lydda, Palestine. HQ 57th Fighter Group arrives at Muqueibile, Palestine from the US.

WEDNESDAY, 29 JULY 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: 65th Fighter Squadron, 57th Fighter Group, arrives at Muqueibile, Palestine from the US with P-40s first mission is 7 Oct.

WEDNESDAY, 5 AUGUST 1942, MTO (USAMEAF): Lieutenant General Lewis H Brereton, in his first strategic estimate of the Middle Eastern war, indicates that the 3 major objectives for the Allied Air Forces are to assist in the destruction of General Erwin Rommel's Afrika Korps by support to ground troops, secure sea and air communications on and over the Mediterranean, and carry out a sustained air offensive against Italy and against oil installations at Ploesti, Rumania and in the Caucasus, if the latter should fall under Axis control. Unit moves: 65th Fighter Squadron, 57th Fighter Group, from Muqueibile, Palestine to Cyprus with P-40s 345th Bombardment Squadron (Heavy) arrives at Ramat David, Palestine from the US with B-24s first mission is 12 Aug.

SUNDAY, 16 AUGUST 1942, MTO (USAMEAF): Personnel strength is greatly increased and supply and maintenance prospects are much improved by the arrival of ground echelons of the 57th Fighter Group, 12th Bombardment Group (Medium), 98th Bombardment Group (Heavy) and 323d Service Group.

MONDAY, 17 AUGUST 1942, MTO (USAMEAF): B-25s of the 81st Bombardment Squadron (Medium) hit stores, depot and tank repair shops at Matruh, Egypt. This marks the debut of the B-25s of the 12th Bombardment Group (Medium) in the Middle East.

WEDNESDAY, 19 AUGUST 1942, MTO (USAMEAF): 64th and 66th Fighter Squadrons, 57th Fighter Group, arrive at Muqueibile and Beit Daras, Palestine respectively from the US with P-40s first mission is 7 Oct.

SATURDAY, 29 AUGUST 1942, MTO (USAMEAF): B-24s fail to locate shipping near Crete and return without bombing. B-25s bomb a landing ground during the night of 29/30 Aug. 65th Fighter Squadron, 57th Fighter Group, moves from Cyprus to Muqueibile, Palestine with P-40s first mission is 7 OcT.

MONDAY 31 AUGUST 1942, MTO (USAMEAF): B-25s attack aircraft on a landing ground, and B-24s raid the harbor at Tobruk, Libya. P-40s of the 66th Fighter Squadron, 57th Fighter Group, escort RAF bombers during raid on Maryut, Egypt. B-25s, in conjunction with RAF Bostons, attack troop concentrations and military vehicles as the battle of Alam-el-Halfa begins along the El Alamein line.

TUESDAY, 1 SEPTEMBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: B-24s attack the harbor at Candia, Crete, scoring several direct hits on 1 vessel and hitting others. 2 squadrons of the 57th Fighter Group fly escort missions and sweeps with the Royal Air Force (Probably RAF112 Squadron (The Sharkmouthed P-40 Squadron)). B-25s, in conjunction with RAF light bombers, hit trucks and tanks in the battle area of Alam-el-Halfa, Egypt.

WEDNESDAY, 2 SEPTEMBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: B-24s hit docks and jetties at Tobruk, Libya B-25s bomb aircraft and a landing ground and, with the RAF, attack troops and vehicles in the battle area around Alamel-Halfa, Egypt ridge P-40s fly escort and sweep missions over the battle area in conjunction with the RAF. (57th FG only USAAF P-40 unit in MTO at this time)

THURSDAY, 3 SEPTEMBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: B-24s attack a convoy at sea B-25s hit troop concentrations, vehicles, and airfield installations in the battle area of Alam-el-Halfa, Egypt and behind enemy lines P-40s, mostly operating with the RAF, escort bombers and engage fighters in combat, claiming at least 1 shot down.

FRIDAY, 4 SEPTEMBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: B-24s, in conjunction with the RAF and the Royal Navy (RN), attack a convoy at sea 2 merchant ships are reported sunk and 1 left burning. B-25s and RAF Bostons, repelling counterattacks during the Alam-el- Halfa, Egypt battle, hit troop concentrations and vehicles, while P-40s, operating with the RAF, escort bombers and engage in combat over the battle area, claiming 1 fighter destroye D.

SATURDAY, 5 SEPTEMBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: B-24s strike shipping and dock area in Candia Bay, Crete. In Egypt, P-40s escort RAF bombers over the the battle area SE of Alam-el-Halfa ridge near Rayil Dayr Ar Depression as the enemy offensive falters and is pushed back.

SUNDAY, 6 SEPTEMBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: In Egypt, P-40s fly an offensive sweep over the battle area near the Rayil Dayr Ar Depression, claiming 3 Ju 87s shot down P-40s also escort RAF bombers and fly 2 interceptor missions.

FRIDAY, 11 SEPTEMBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: P-40s fly an uneventful sweep with the RAF during a lull after the Battle of Alam-el-Halfa, Egypt.

SATURDAY, 12 SEPTEMBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: P-40s fly 3 uneventful scramble missions along the frontlines.

MONDAY, 14 SEPTEMBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: B-24s attack shipping at Suda Bay, Crete, setting 1 vessel afire, while other B-24s hit Tobruk, Libya P-40s fly a sweep with the RAF over the frontlines.

TUESDAY, 15 SEPTEMBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: A lone B-24 drops 1 bomb on a tanker in Suda Bay, Crete. B-24s bomb behind the enemy lines while P-40s, with the RAF, fly escort and carry out a scramble missions over the area W of El Alamein, Egypt.

FRIDAY, 23 OCTOBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: B-17s and B-24s sent to attack Candia, Crete and Bengasi, Libya turn back short of the target due to bad weather. The El Alamein, Egypt offensive by the British Eighth Army begins at 2140 hours local with an artillery barrage by 1,000+ guns aimed at enemy batteries at 2200 hours, the barrage switches to the enemy forward positions as British troops move forward heavy fighting continues during the night of 23/24 Oct.

SATURDAY, 24 OCTOBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: In Egypt, B-25s support the British Eighth Army Offensive W of El Alamein between the Mediterranean Sea and the Qattara Depression as 30 Corps, with 4 divisions in assault, secures 2 corridors through enemy minefields on the British N flank, while 13 Corps on the S flank breaks through minefields N of Himeimat and establishes a small bridgehead the B-25s hit troop concentrations, tent areas, gun emplacements, and vehicles P-40s, working with the RAF and South African Air Force (SAAF), escort medium and light bombers and hit motor transports and tanks

SUNDAY, 25 OCTOBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: The Battle of El Alamein continues as General Bernard L Montgomery decides to make the main effort on the N flank of 30 Corps the Australian 9 Division drives N toward the coastal road to Rahman B-25s disperse motor transport and other targets in support of ground forces P-40s on escort attack vehicles and other targets fighters claim several airplanes destroyed in combat and B-24s sent to bomb the harbor at Bengasi, Libya and a convoy at sea fail to reach targets as bad weather prevails.

MONDAY, 26 OCTOBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: The momentum of the British drive decreases in the El Alamein, Egypt battle 30 Corps takes Kidney Ridge, and General Bernard L Montgomery decides to regroup for a break-out assault Allied aircraft continue strong support to ground forces and disperse enemy concentrations preparing for an attack B-25s hit transport, troop concentrations, and tanks P-40s fly sweeps over the El Daba area, Egypt and attack motor transport and other targets enemy air action increases and considerable aerial combat ensues US fighters claim 4 airplanes shot down. 30+ B-17s and B-24s attack shipping off the coast of Libya.

On the 26th the Axis counter-attacked the British infantry on the ground, and counter-attacked the Allied air forces in the skies over the desert. 12th Bomb Group flew 18 sorties on this day, while 57th Fighter Group flew 72. In the air the Axis lost six Bf 109s, eight MC 202s and three Ju 87 'Stukas'. Four Allied fighters failed to return. Also on this day the heavy bombers made an appearance over Tobruk to hit convoys.

On the 27th the 57th Fighter Group used a new tactic in attacking German airfields. Taking off in darkness, the P-40s attacked Fuka at low-altitude and strafed the airfield destroying several planes, trucks and tents. 65th and 64th squadron P-40s engaged in heavy combat later in the day when, while on a fighter-bomber mission, encountered twenty CR-42s, twenty Ju 87s and twenty Bf 109s. The P-40s turned into the enemy claiming seven destroyed, three probably destroyed and three damaged without loss.

WEDNESDAY, 28 OCTOBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: B-17s, dispatched to attack a convoy at sea, fail to locate the target but attack cruisers in Pylos Bay, Greece B-25s attack tanks, motor transports, and landing grounds P-40s fly medium and light bomber escort, bomb and strafe landing grounds and other targets, and engage aircraft in combat, mostly in the area between El Alamein and El Daba, Egypt fighters claim 3 Bf 109s destroyed attacks by US and RAF aircraft cause the enemy to abandon a plan for a counterattack on Kidney Ridge.

On the 28th Allied fighters claimed nine enemy fighters destroyed, four of these were claimed by 57th Fighter Group. The second phase of the British offensive began on this night aimed to drive into the enemy flank and cut his supply. The Allied air forces kept pressure on the Axis air forces and ate away at their supplies.

WEDNESDAY, 16 SEPTEMBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: Major General Lewis H Brereton is officially assigned to the Middle East as a result of pressure from Major General Clayton L Bissell, new Commanding General Tenth Air Force, for clarification of the status of Brereton and other key staff officers and combat crews who had gone from India to the Middle East in Jun and Jul 42. HQ 57th Fighter Group and the 64th, 65th and 66th Fighter Squadrons move from Muqeibile and Beit Daras, Palestine to Landing Ground 174, Egypt with P-40s.

THURSDAY, 17 SEPTEMBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: During the night of 16/17 Sep, B-24s bomb Bengasi, Libya harbor during the day, targets for B-24s are in Greece: shipping in Pylos Bay and shipping and piers near Sphakia, and in Khalones and Pylos Island. P-40s make an offensive sweep with the RAF over the front lines.

TUESDAY, 29 SEPTEMBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: B-24s hit harbor installations at Suda Bay, Crete. P-40s fly an offensive sweep over the battle area, and carry out an interception mission against Ju 87s over the frontline near El Alamein, Egypt. The 434th Bombardment Squadron (Medium), 12th Bombardment Group (Medium), moves from Ismailia to Landing Ground 88, Egypt with B-25s

WEDNESDAY, 7 OCTOBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: B-24s score 7 direct hits on a tanker and 8 on fuel installations at Suda Bay, Crete. 66 P-40s escort bombers over the battle area W of El Alamein, Egypt. (First combat patrol as the 57th Fighter Group)

FRIDAY, 9 OCTOBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: B-24s strike shipping and harbor facilities at Bengasi, Libya P-40s fly escort and strafe a landing ground W of El Daba, Egypt and emplacements in the battle area W of El Alamein, Egypt.

TUESDAY, 13 OCTOBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: P-40s fly a fighter sweep, patrol, and interception missions W of El Alamein, Egypt fighters claim 2 Bf 109s destroyed and 1 damaged.

WEDNESDAY, 14 OCTOBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: B-17s hit shipping at Tobruk, Libya, scoring 2 direct hits on a large vessel and demolishing a smaller ship moored alongside P-40s fly patrols, reconnaissance and interception missions between El Alamein and Burg el Arab, Egypt.

THURSDAY, 22 OCTOBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: Advance US Air HQ, previously attached to the RAF Advanced Air HQ, Western Desert, to gain field experience, becomes HQ of Desert Air Task Force (DATF), located at Burg el Arab, Egypt, with Lieutenant General Lewis H Brereton as Commanding General and Major General Elmer E Adler attached with advance HQ of Air Service Command the Chief of Staff of the DATF is Brigadier General Auby C Strickland. B-25s bomb dispersed aircraft. In Egypt, P-40s escort bombers, attack tent areas and motor transport along the coastal road near El Hammam, fly reconnaissance and fighter sweeps W of El Daba, and bomb artillery positions P-40s claim 2 fighters destroyed. B-17s sent to hit Candia, Crete abort because of weather.

THURSDAY, 29 OCTOBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: B-24s and B-17s strike Maleme Airfield, Crete. In Egypt, B-25s bomb landing grounds, motor transports, and tanks P-40s fly escort, then bomb and strafe road E of El Daba, and attack troop concentration and vehicles in view of the strong German reinforcements on his N flank near the coast, General Bernard L Montgomery alters the breakout plan instead of pushing W along coast, he decides to shift the point of advance S in order to attack against Italian troops.

FRIDAY, 30 OCTOBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: In Crete, B-24s bomb Maleme Airfield and 1 B-24 bombs the main jetty in Suda Bay. In Egypt, B-25s attack landing grounds at Fuka-Bagush and El Daba P-40s fly escort the British Eighth Army sends 9 Australian Division N to the sea and then E, trapping a large force in a pocket, as Allied aircraft provide excellent support enemy tanks breaking through from the W, however, enable most of the surrounded force to escape.

SATURDAY, 31 OCTOBER 1942, MEDITERRANEAN THEATER OF OPERATIONS [MTO, US Army, Middle East Air Force (USAMEAF)]: B-25s hit a landing ground they claim 1 fighter shot down while P-40s flying escort claim 3 B-24s sent to bomb the Maleme dispersal area on Crete fail to locate the target because of overcast. HQ 376th Bombardment Group (Heavy) and the 512th, 513th, 514th and 515th Bombardment Squadrons are activated at Lydda, Palestine with B-24s replacing the 1st Provisional Group the 376th is intended to become part of an Anglo-American air force to be sent to the Caucasus area to aid the USSR, but the plan falls through and the 376th remains in the Middle East.

THURSDAY, 12 NOVEMBER 1942, HQ 57th Fighter Group and the 65th Fighter Squadron move from Egypt to Libya with P-40s

FRIDAY, 13 NOVEMBER 1942, NE AFRICA (Ninth Air Force): Tobruk, Libya falls to 10 Corps of the British Eighth Army. The 64th and 66th Fighter Squadrons, 57th Fighter Group, move from Egypt to Libya with P-40s.

SUNDAY, 15 NOVEMBER 1942, NE AFRICA (Ninth Air Force): In Libya, B-24s from 2 groups are sent to bomb Tripoli, but unfavorable weather prevents them from reaching the target 1 group bombs a motor convoy, as well as an airfield and crowded roads in the Bengasi area P-40s fly sweeps and fighter-bomber missions against the retreating enemy W of Martuba Martuba Airfields are captured by British 10 Corps and are soon occupied by the 57th Fighter Group.

THURSDAY, 10 DECEMBER 42, EASTERN MEDITERRANEAN (Ninth Air Force) P-40s of the 57th Fighter Group claim one enemy aircraft destroyed.

SUNDAY, 13 DECEMBER 1942, EASTERN MEDITERRANEAN (Ninth Air Force) In Libya, aircraft of the Western Desert Air Force, including more than 100 P-40s, fly strafing and bombing missions against ground forces which begin withdrawing from El Agheila during the early morning. The 57th Fighter Group claims two Bf 109s for the loss of one P-40. The British 51 Division penetrates the eastern defenses of El Agheila.

MONDAY, 14 DECEMBER 1942, EASTERN MEDITERRANEAN (Ninth Air Force) In Libya, P-40s continue to pound retreating German forces east of El Agheila. The 57th Fighter Group claims one enemy aircraft destroyed. As the British 7 Armored and 51 Infantry Divisions push west, the New Zealand 2 Division pushes southwest and rounds the enemy's right flank, then heads northwest towards the coast to cut off their retreat.

FRIDAY, 5 MARCH 1943, The 66th Fighter Squadron, 57th Fighter Group with P-40s transfers from Libya to Tunisia

TUESDAY, 9 MARCH 1943, HQ 57th Fighter Group and it's 65th Fighter Squadron with P-40's transfer from Libya to Tunisia.

WEDNESDAY, 10 MARCH 1943, The 64th Fighter Squadron, 57th Fighter Group with P-40's transfers from Libya to Tunisia.

SATURDAY, 13 MARCH 1943, In Tunisia, 34 P-40s of the 57th Fighter Group fly top cover and fighter sweep, and engage about 25 Bf 109 fighters in combat we claim 4 destroyed we lose 4 including 3 pilots.

SUNDAY, 27 JUNE 1943, EASTERN MEDITERRANEAN (Ninth Air Force), HQ 57th Fighter Group and it's 64th, 65th and 66th Fighter Squadrons transfer with P-40's from Tunisia to Malta.

Sicily, Jul 1943 Southern Italy,

MONDAY, 19 JULY 1943, EASTERN MEDITERRANEAN (Ninth Air Force), The 64th, 65th and 66th Fighter Squadrons, 57th Fighter Group, transfer with P-40's from Malta to Sicily. (Pachino (Sicily), RAF Servicing Commandos, On the 19th Kittyhawks of No. 239 Wing were looked after as they landed and the same thing was done on the following day for Warhawk aircraft of the 57th Pursuit Group, United States Air Force. In both cases the aircraft were followed on the same evening by the advanced parties of their own ground crews. http://www.bbc.co.uk/dna/ww2/A7713443)

Sep 1943 Gioia Airfield, Italy, c. 25 Sep 1943 Foggia, Italy, Oct 1943 Amendola, Italy, c. 27 Oct 1943 Cercola, Italy, Mar 1944 Corsica, Mar 1944 Ombrone Airfield, Italy, Sep 1944 Grosseto, Italy, Sep 1944 Villafranca di Verona, Italy, 29 Apr 1945 Grosseto, Italy, 7 May 1945 Bagnoli, Italy, Jul-5 Aug 1945 Drew Field, Fla, 21 Aug-7 Nov 1945. Shemya, Alaska, 15 Aug 1946 Elmendorf AFB, Alaska, Mar 1947-13 Apr 1953.

Commanders. Maj Reuben C Moffat, c. 15 Jan 1941 Maj Clayton B Hughes, unkn Maj Minthorne W Reed, 12 Dec 1941 Lt Col Frank H Mears, 1942 Col Arthur G Salisbury, 20 Dec 1942 Col Archibald J Knight, 23 Apr 1944 Lt Col William J Yates, 23 May 1945-unkn. Maj Benjamin H King, 15 Aug 1946 Lt Col Gilmore V Norris, 26 Dec 1946 Lt Col Harry L Downing Jr, 10 Jan 1947 Col Morton D Magoffin, 14 Nov 1947 Col Bingham T Kleine, 22 Jan 1949 Col John W Mitchell, c. Nov 1950 Lt Col Ollie O Simpson, 19 Nov 1951 Col Thomas H Beeson, 21 Nov 1951 unkn, 1 Jul 1952-13 Apr 1953.

Campaigns. Air Combat, EAME Theater Egypt-Libya Tunisia Sicily Naples-Foggia Rome-Arno Southern France North Apennines Po Valley.

Dekorationen. Distinguished Unit Citations: North Africa and Sicily, 24 Oct 1942-17 Aug 1943 Tunis and Cape Bon Area, 18 Apr 1943 Italy, 14 Apr 1944.

Insigne. Shield: Azure, on a chevron embattled or, between three pyramids of the last, as many mullets gules. Motto: First In The Blue. (Approved 2 Feb 1950.)

List of site sources >>>


Schau das Video: Full IL-2 1946 mission: Seafire Malta Convoy Defense (Januar 2022).