Die Geschichte

10. April 1945


10. April 1945

Westfront

9. US-Armee erobert Hannover

Kanadische Truppen überqueren die Ijssel

Britische Truppen erobern Wildenhausen

Italien

8. Armee überquert den Senio

Birma

14. Armee nimmt Thazi . gefangen

Großbritannien

Churchill gibt bekannt, dass die Kriegsopfer des Britischen Empire und des Commonwealth bis heute 1.126.802 in den Streitkräften, 34.151 in der Handelsmarine und 144.542 Zivilisten in Großbritannien sind

Krieg auf See

Deutsche U-Boote U-878 versenkt mit allen Händen von St. Nazaire

Deutsche U-Boote U-1227 in Kiel außer Dienst gestellt



Historische Ereignisse am 30. April

    Der französische Kammerherr Enguerrand de Marigny wird am öffentlichen Galgen in Montfaucon gehängt, nachdem er wegen Zauberei verurteilt worden war Jüdische Gemeinde Radolfzell, Deutschland, ausgerottete Kreuzfahrer und Earl of Nevers verlassen Dijon , 1503

Veranstaltung von Interesse

1492 Christoph Kolumbus erhält von den spanischen Monarchen Isabella I. und Ferdinand II. den königlichen Auftrag, seine Flotte für die Neue Welt auszurüsten

Vertrag von Interesse

1527 Heinrich VIII. von England und Franz I. von Frankreich unterzeichnen den Vertrag von Westminster und versprechen, ihre Streitkräfte gegen den Heiligen Römischen Kaiser Karl V. zu vereinen, um den Krieg der Liga von Cognac . zu gewinnen

    1. französische Kolonisten in Nordamerika: Jean Ribault & Kolonisten kommen in Florida an Juden werden auf Anordnung von Karl VI. aus Frankreich ausgewiesen 1. Theateraufführung in Amerika (spanische Komödie-Rio Grande)

Veranstaltung von Interesse

1616 König James I. von England verlässt Brielle

    Französischer Rebell Henri de la Tour Turenne unterzeichnet Vertrag mit Spanien Tsjeng Tsj'eng-Kung beginnt Belagerung der niederländischen Festung Zeelandia, Formosa Petar Zrinski, der kroatische Ban aus der Familie Zrinski, wird hingerichtet. William Congreves Restaurationskomödie "Love for Love" wird in London uraufgeführt Game of Billiards wird in New England Courant erwähnt

Vertrag von Interesse

1725 Kaiser Karl VI. und König Philipp IV. von Spanien unterzeichnen Vertrag von Wien

    Waffenruhe in Aken beendet Abgeordneter und Journalist John Wilkes im Tower of London eingesperrt, wegen aufrührerischer Verleumdung angeklagt John Clais patentiert 1. Maßstab Papst Clemens XIV. verkündet zum zweiten Mal ein universelles Jubiläum

Präsident eingeweiht

1789 George Washington wird als erster Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika eingeweiht

    Kolonialtruppen besetzen Bonnis kastanienbraunes Dorf Es wird die Schlacht von Boulou ausgetragen, in der französische Truppen die Spanier unter General Union besiegten. Formulare des US-Marineministeriums

Vertrag von Interesse

1803 Kanzler Robert Livingston und James Monroe unterzeichnen in Paris den Kaufvertrag von Louisiana für 15 Millionen Dollar, doppelt so groß wie die USA

    Eröffnung des New Hague Theatre in Den Haag, Niederlande Erste praktische Schreibmaschine des Italieners Pellegrini Turri (Ost) Louisiana als 18. US-Bundesstaat zugelassen Nicaragua erklärt seine Unabhängigkeit von der zentralamerikanischen Föderation Anton Rubinsteins Oper "Dmitri Donskoi" wird in St. Petersburg uraufgeführt

Historisch Veröffentlichung

1859 Charles Dickens' "A Tale Of Two Cities" wird erstmals in der Literaturzeitschrift "All the Year Round" veröffentlicht (wöchentliche Ausgaben bis 26. November)

Veranstaltung von Interesse

1859 Paul Morphy kehrt von einer 10-monatigen Schachtour durch Europa zurück und geht in den Ruhestand

Veranstaltung von Interesse

1861 US-Präsident Abraham Lincoln befiehlt den Bundestruppen, das Indianergebiet zu evakuieren (US-Bürgerkrieg)

Sieg in Schlacht

1863 Schlacht von Chancellorsville, Virginia: Bei einem großen Sieg besiegen die Truppen von General Robert E. Lee die größere Armee des Potomac unter Generalmajor Joseph Hooker, Stonewall Jackson wird tödlich verwundet

Sieg in Schlacht

1863 -5/1] Schlacht von Snyder's Bluff, Virginia (Teil der Vicksburg-Kampagne des amerikanischen Bürgerkriegs): General Sherman von konföderierten Streitkräften geschlagen

    Mexikanische Truppen griffen die französische Fremdenlegion in der Hacienda Camarón in Mexiko an. Schlacht von Jenkin's Ferry, Arkansas General WR Scurry wird getötet New York erhebt als erster Bundesstaat eine Jagdlizenz Der hawaiianische YMCA organisiert das Camp Grant Massacre of Apaches in Arizona Territory, verübt von weißen und mexikanischen Abenteurern 144 sterben Henry Lee Higginson startet die "Popular Music" Serie mit dem Boston Symphony, das sich zum Boston Pops Orchestra 1900 entwickelt 1. Spiel im Broad & Huntingdon St Park (Baker Bowl) in Philadelphia Phillies schlagen Giants 19-10 1888 Moradabad Hagelschlag: Hagelkörner, die angeblich so groß wie Orangen sind, töten 246 Menschen und rund 1600 Schafe und Rinder in Moradabad, Uttar Pradesh 1. US-Nationalfeiertag, zum hundertsten Jahrestag der Amtseinführung Washingtons

Wissenschaftlich Entdeckung

1897 Der englische Physiker und Leiter des Cavendish-Labors J. J. Thomson gibt in einem Vortrag vor der Royal Institution seine Entdeckung des Elektrons bekannt

    Wrestling-Meisterschaftskampf an der Met wird zu einer Schlägerei Der "Hawaiian Organic Act" wird vom US-Kongress erlassen und macht Hawaii zu einem US-Territorium

Musik Premiere

1902 Claude Debussys einzige vollendete Oper "Pelléas et Mélisande" wird in Paris uraufgeführt

    NY Highlanders (Yankees) 1. Heimspiel, (Hilltop Park-168th St & Broadway, Manhattan), sie schlagen Washington Senators, 6-2 Eistüte feiert ihr Debüt auf der Weltausstellung von St. Louis, erfunden von Ernest A. Hamwi (unabhängig von anderer Kläger Italo Marchiony in NY) Erstes offizielles Fußballspiel zwischen den Nachbarländern Belgien-Niederlande Gewinn der Niederlande, 4:1 im Olympiastadion Antwerpen Honolulu, Hawaii, wird eine unabhängige Stadt. Cleveland Naps Addie Joss begrenzt St.Louis Browns auf 8 Treffer beim 2:1-Sieg Portugal genehmigt Frauenwahlrecht Deutschland ratifiziert Gesetzentwurf zur Einführung der Sommerzeit - erstes Land der Welt Orange Nassau-Fußballmannschaft formiert sich in Groningen Phillies schlagen Brooklyn Dodgers 9-0 in 20 Innings Die britische Regierung beendet die Wehrpflicht American Professional Football Association reorganisiert sich in der Enzyklika "On Dante" von Papst Benedikt XV Detroit Tigers, 2-0 bei Navin Field Autohersteller Dodge Brothers, Inc wird für 146 Millionen US-Dollar plus 50 Millionen US-Dollar für wohltätige Zwecke an Dillon, Read & Company verkauft Prinzessin Juliana erhält Sitz in den Formularen der Autonomen Region Cherkess Autonomous Region des niederländischen Staatsrates in der RSFSR (bis 1957)

Veranstaltung von Interesse

1938 Bradman erzielt 258 Aust gegen Worcs, 293 Minuten, 33 Vierer 1 Fünf

    Das erste im Fernsehen übertragene FA-Cup-Finale findet zwischen Huddersfield Town und Preston North End statt. Eröffnung der New Yorker Weltausstellung

Veranstaltung von Interesse

1939 NBC/RCA 1. öffentliche TV-Demo mit FDR bei der Eröffnung der Weltausstellung in New York

Baseball Aufzeichnen

1939 Lou Gehrig stellt einen MLB-Rekord auf, indem er sein 2.130.

    Air New Zealand, damals bekannt als TEAL, macht seinen Erstflug mit einem Flug von Auckland nach Sydney. Später wird sie die erste Fluggesellschaft der Welt, die heißes Wasser an Bord kocht, um ihren Kunden heißen Tee und Kaffee anzubieten. Brooklyn Dodger Tex Carleton keine Treffer Cincinnati Reds, 3-0 1. U-Boot gebaut auf Great Lakes gestartet, (Peto), Manitowoc, Wisconsin Konzentrationslager Bergen-Belsen für Juden formiert holländischen Streik gegen Zwangsarbeit in der Kriegsindustrie Nazideutschlands

Theater Premiere

1943 Noël Cowards Theaterstück "This Happy Breed" wird in London uraufgeführt

Veranstaltung von Interesse

1945 "Arthur Godfrey Time" beginnt 27 Jahre lang im CBS-Radio

Veranstaltung von Interesse

1945 Lord Haw-Haw (William Joyce) ruft zum Kreuzzug gegen die Bolschewiki auf

Hissen einer Fahne über dem Reichstag

1945 Rote Armee eröffnet Angriff auf das Deutsche Reichstagsgebäude in Berlin

Die Soldaten Raqymzhan Qoshqarbaev und Georgij Bulatov hissen die Flagge der Sowjetunion auf dem Dach des Reichstagsgebäudes in Berlin
    Sowjetische Armee befreit KZ Ravensbrück US-Truppen greifen Elbe an Rekord 48 von den Alliierten in diesem Monat versenkte U-Boote

Veranstaltung von Interesse

1945 Adolf Hitler begeht zusammen mit seiner neuen Frau Eva Braun im Führerbunker in Berlin Selbstmord, als die Rote Armee die Stadt einnimmt

    Cleveland Indians Pitcher Bob Feller's 2. Karriere MLB No-Hitter schlägt New York Yankees, 1-0 Boulder Dam umbenannt zu Ehren von Herbert Hoover "Inside USA" öffnet im Century Theatre NYC für 339 Aufführungen Org of American States Charter unterzeichnet in Bogota, Kolumbien US führt atmosphärisch auf Atomtest bei Enwetak Mr Potato Head ist das erste Spielzeug, das im Fernsehen beworben wird Die Little-Bigger League ändert ihren Namen in Babe Ruth League

Musik Konzert

1954 Darius Milhauds 4. Konzert für Klavier und Orchester uraufgeführt in Haifa, Israel

    Element-Ordnungsnummer 101, Mendelevium, kündigte an, dass die Imperial Bank of India den kubanischen Bandleader Pérez Prado verstaatlicht hat's Mambo-Version von "Cherry Pink & Apple Blossom White" geht für 10 Wochen auf Platz 1 Westdeutsche Gewerkschaften protestieren für 40-Stunden-Woche & höhere Löhne

Baseball Aufzeichnen

1958 Ted Williams ist der zehnte Major-League-Spieler, der 1.000 Extra-Base-Hits erhält

    1. Shuttle-Flüge zwischen Washington, D.C., Boston und NYC beginnen (Eastern) LPGA Titleholders Championship Women's Golf, Augusta CC: Mickey Wright gewinnt ihren 5. Major-Titel mit einem Schlag von Patty Berg & Louise Suggs

Veranstaltung von Interesse

1961 Der kubanische Premier Fidel Castro erhält den Lenin-Friedenspreis

Baseball Aufzeichnen

1961 SF-Outfielder Willie Mays ist erst der neunte Spieler in der MLB-Geschichte, der beim 14-4-Sieg der Giants gegen die Braves in Milwaukee 4 Homer in einem Spiel trifft

    "Tossin' and Turnin'" Single veröffentlicht von Bobby Lewis (Billboard Song of the Year, 1961) LPGA Titleholders Championship Women's Golf, Augusta CC: Mickey Wright gewinnt ihren 8. Major-Titel in einem Playoff mit Ruth Jessen

Veranstaltung von Interesse

1962 Der zivile NASA-Pilot Joseph A. Walker nimmt X-15 auf 75.190 m²


Die Männer der Easy Company in Hitlers „Adlernest“, 1945

Die Männer der Easy Company der US-Armee 101st Airborne at Hitler’s “Eagle’s Nest”, 1945. Koloriert von Sanna Dullaway. Original Bild.

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurden amerikanische Soldaten der Easy Company in Deutschland zum Besatzungsdienst abkommandiert, insbesondere nach Berchtesgaden, wo sich Adolf Hitlers berühmtes Adlerhorst befand. Konkret wurde der 101. Fallschirmjäger-Truppe die Aufgabe übertragen, das Kehlsteinhaus einzunehmen.

Berchtesgaden wandelte sich vom strategischen zum Prestigeziel. Dies war der Ort, an dem Hitler seine Eroberung Europas geplant hatte, der Ort, an dem er Staatsoberhäupter empfangen hatte, der Ort, an dem sich der deutsche Diktator entspannt hatte und vor einem intimen Gefolge von Parteifreunden zu verschiedenen Themen vordrang.

Es war der zweite Regierungssitz außerhalb Berlins. Jede alliierte Einheit in der Gegend, ob französisch oder amerikanisch, wollte unbedingt Berchtesgaden erobern. Die Einheit, die dies tat, würde sich als Eroberer des Kronjuwels von Hitlers Reich die historische Unsterblichkeit erringen.

Das Kehlsteinhaus war ein Zielpunkt für die Bombardierung des Obersalzbergs am 25. April 1945. Dies war ein Bombenangriff der Royal Air Force, der von No. 1, No. 5 und No. 8 Group und No. 617 Squadron durchgeführt wurde. Das kleine Haus erwies sich als schwer fassbares Ziel für die Streitmacht von 359 Avro Lancasters und 16 de Havilland Mosquitoes, die stattdessen das Berghof-Gebiet bombardierten und schwer beschädigten.

Welche Truppeneinheit der Alliierten als erster das Kehlsteinhaus erreichte, ist ungewiss. Die Angelegenheit wird durch die populäre Verwirrung und die Einnahme der Stadt Berchtesgaden am 4. Mai durch Vorsendeteile des 7. Infanterie-Regiments der 3. Infanterie-Division des XV.

Angeblich gingen Mitglieder des 7. bis zum Aufzug zum Kehlsteinhaus, wobei mindestens eine Person behauptete, dass er und ein Partner nach oben gegangen seien. In einem Interview der Library of Congress und neueren Interviews sagte Herman Louis Finnell von der 3. Infanteriedivision, dass sein Regiment den Berghof betrat, nicht das Kehlsteinhaus.

Die 101. Airborne behauptet jedoch, dass es zunächst sowohl nach Berchtesgaden als auch zum Kehlsteinhaus ging. Auch Elemente der französischen 2. Panzerdivision, Laurent Touyeras, Georges Buis und Paul Répiton-Préneuf, waren in der Nacht vom 4. auf den 5. Mai anwesend und machten mehrere Fotos, bevor sie auf Ersuchen des US-Kommandos am 10. Mai abreisten.

Unbeschadet beim Bombenangriff vom 25. April wurde das Kehlsteinhaus anschließend von den Alliierten als militärischer Gefechtsstand genutzt, bis es 1960 an den Freistaat Bayern zurückgegeben wurde.

Valenti, einer der Soldaten des 7. Infanterieregiments, erinnerte sich an seinen Besuch in Hitlers Residenz: „Wir konnten nicht glauben, was wir gesehen haben. Die Wände waren mit Regalen bedeckt und die Regale waren mit allen möglichen Weinen, Champagner und Likören bestückt. Die Lebensmittelbehälter waren gut gefüllt mit einer Vielzahl von Schinkenkonserven, Käse und 2-Gallonen-Dosen mit Gurken.”

Valenti und seine Freunde saßen in Hitlers großer Stube, wo er einst Staatsoberhäupter bewirtet hatte, und tranken seinen Wein. Valenti, Sohn italienischer Einwanderer, war vor dem Krieg Bergmann. Er hätte sich nie träumen lassen, so etwas zu sehen. Er überredete einen Kumpel, ein Foto von ihm zu machen, wie er am Hang neben Hitlers Haus liegt.

Ein Fallschirmjäger der 101. Luftlandedivision genießt die Aussicht und einen Cognac beim Faulenzen auf der Terrasse von Hitlers Rückzug in Berchtesgaden nach Kriegsende 1945.

(L nach R) Major Winters, Lewis Nixon, Harry Welsh und zwei weitere Bataillonsmitarbeiter feiern den VE-Tag in Berchtesgaden, Deutschland.

Das 7. Infanterie-Regiment der 3. Infanterie-Division trinkt auf der Terrasse des Berghofs, unterhalb des Kehlsteinhauses, Hitlers Wein.


Wie die Welt von Hitlers Tod erfuhr

Es war nicht sofort klar, was am 30. April 1945 passiert war. So viel wusste die Welt: Adolf Hitler war so oder so weg.

In der Woche darauf erstellte TIME eine Liste seiner “vielen Todesfälle,” die Theorien seines Überlebens oder seiner Niederlage. Einige sagten, er sei im Jahr zuvor tatsächlich getötet worden. Einige sagten, er sei auf dem Weg nach Japan. Ein gefangener Nazi hatte es tatsächlich richtig gemacht und der Welt erzählt, dass Hitler zusammen mit seiner Frau Selbstmord begangen hatte. Bis zu diesem Juli hatte TIME von seinem ehemaligen Chauffeur einen Bericht darüber, wie die Leichen aus dem unterirdischen Bunker entfernt und verbrannt wurden, die Todesursache war eine Kugel in den Kopf, sagte der Chauffeur. Die russischen Behörden, die die Ermittlungen durchführten, bestanden jedoch darauf, dass es noch keine konkreten Beweise für seinen Tod gegeben habe, dass Hitler irgendwo da draußen noch am Leben sein könnte. Jahrzehnte später, im Jahr 1968, bescheinigte ein von einem ehemaligen sowjetischen Geheimdienstoffizier veröffentlichtes Buch, dass die Russen die Leiche gefunden und eine Autopsie durchgeführt hatten.

Aber im Jahr 1945, als der Mai begann und das Ende des Krieges in Europa endgültig feststand, als die alliierten Truppen die leidenden Überreste der Menschen befreiten, die die Ziele des Diktators gewesen waren, suchten seine Anhänger nach Schuldigen &mdash zurück dann waren die Details dessen, was passiert war, in vielerlei Hinsicht nicht wirklich wichtig. Es genügte zu wissen, dass es vorbei war.

Zu Ehren dieses Endes war diese Woche der Anlass für das ikonische durchgestrichene Hitler-Cover von TIME’ und die erste Instanz eines Motivs, das für andere historische Schurken wie Osama bin Laden &mdash wiederholt wurde, und eine Meditation über sein Leben, wie er an die Macht kam und wie die Welt aussehen würde, wenn er nicht mehr da war:

"Adolf Hitler war tot oder lebendig in den Trümmern seines zusammenbrechenden Dritten Reiches begraben worden. Ob er eine Hirnblutung erlitten hatte (wie aus Stockholm berichtet) oder “ in seinen Gefechtsstand in der Reichskanzlei gefallen war” (wie der Hamburger Rundfunk berichtete, der sagte, er sei als Nachfolger von Grand Admiral Karl Dönitz) oder als Gefangener des Gestapo-Chefs Heinrich Himmler war Adolf Hitler als politische Kraft ausgelöscht worden. Wenn er tatsächlich tot war, hatte sich die Hoffnung der meisten Menschen erfüllt. Denn selten hatten so viele Millionen Menschen so unversöhnlich auf den Tod eines einzigen Mannes gehofft.

Wären sie in ihrer Rache so bösartig gewesen wie er, hätten sie vielleicht besser gehofft, dass er noch eine Weile weiterleben würde. Denn kein Tod, den sie sich für ihn ausdenken konnten, konnte so grausam sein wie Hitlers Gedanken in der elften Stunde über die Vollständigkeit seines Versagens. Sein totaler Krieg gegen die nichtdeutsche Menschheit endete in einer totalen Niederlage. Um ihn herum sank das 1000 Jahre alte Dritte Reich in Glut, als die Flammen über seinen ausgebrannten Städten zusammenschmolzen. Der historische Krach des einstmals gewaltigsten Staates Europas war im Kreischen der sterbenden Männer und im direkten Artilleriefeuer auf die verbeulten Gebäude hörbar.

Nach 1.000 Jahren blieb mit Sicherheit nur die fast unglaubliche Geschichte des dämonischen Männchens übrig, das sich durch das Gitter einer Dachrinne erhob, um sich zum absoluten Herrscher über weite Teile Europas zu machen und die Weltgeschichte entscheidender als alle anderen zu verändern Mann des 20. Jahrhunderts, aber Lenin. Selten in der Geschichte der Menschheit, noch nie in der Neuzeit, war ein so unbedeutender Monströser das absolute Oberhaupt einer großen Nation geworden. Es war unmöglich, ihn als Mountebank, als Papieraufhänger abzutun. Das Leiden und die Verwüstung, die er anrichtete, überstiegen die menschliche Macht und Kraft, um sie zu berechnen. Die Leichen seiner Opfer wurden in ganz Europa von Stalingrad bis London aufgeschüttet. Der Ruin in Bezug auf Menschenleben war für immer unberechenbar. Es hatte eine Koalition der ganzen Welt erfordert, um die Macht zu zerstören, die seine politische Inspiration geschaffen hatte.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier im TIME Vault:Der Verräter


Wichtige Ereignisse von diesem Tag in der Geschichte 10. Mai

1994: John Wayne Gacy (The Killer Clown) wird in Illinois wegen der Ermordung von 33 jungen Männern und Jungen hingerichtet, die er zwischen 1972 und seiner Verhaftung 1978 vergewaltigt und ermordet hatte.

1941 England Rudolf Hess

1941: Adolf Hitlers Stellvertreter, Rudolf Hess, stürzte mit dem Fallschirm in Schottland ab, was er für eine Friedensmission hielt, er wurde von britischen Truppen gefangen genommen und für den Rest des Krieges von den Briten festgehalten. 1945 wurde Rudolf Hess während der Nürnberger Prozesse vor den Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher gestellt, wo er für schuldig befunden wurde (1) Teilnahme an einem gemeinsamen Plan oder einer Verschwörung zur Durchführung von Verbrechen gegen den Frieden, (2) Planung, Initiierung und Durchführung Angriffskriege und andere Verbrechen gegen den Frieden. Er wurde zu lebenslanger Haft verurteilt und in die Justizvollzugsanstalt Spandau eingewiesen, wo er 1987 starb. Nach 1966 war Hess für die nächsten 20 Jahre der einzige verbliebene Insasse der Justizvollzugsanstalt Spandau, da die Sowjetunion keine Nachsicht zuließ. Sein Hauptgefährte war Wärter Eugene K. Bird, mit dem er eine enge Freundschaft verband. Bird schrieb 1974 ein Buch mit dem Titel "Der einsamste Mann der Welt" über seine Beziehung zu Hess während der 30 Jahre seiner Gefangenschaft.

1965 Warren Buffet erwirbt die Mehrheitsbeteiligung an Berkshire-Hathaway

1965: Nach drei Jahren des Kaufs von Aktien in Berkshire-Hathaway erwirbt Warren Buffet eine Mehrheitsbeteiligung an dem Unternehmen, die Aktien werden zu weniger als 20,00 USD pro Aktie gehandelt. Warren Buffet erweitert Berkshire-Hathaway in die Versicherungsbranche und andere Investitionen und Anfang 2008 wurden Klasse-A-Aktien für über 150.000 US-Dollar pro Aktie verkauft, was sie zu den teuersten Aktien an der New Yorker Börse macht.

9. November 2009: 95.295,00 USD, obwohl es während des Börsencrashs einen Schlag erlitten hat, scheint es immer noch eine gute Investition zu sein, wenn es für 20,00 USD pro Aktie gekauft wurde.

1924 USA J. Edgar Hoover

1924: J. Edgar Hoover wird von Präsident Calvin Coolidge zum sechsten Direktor des Bureau of Investigation (BOI) ernannt, der Name wird 1936 geändert und J. Edgar Hoover wird der erste Direktor des Federal Bureau of Investigation (FBI) und diente bis 1972.

Geboren an diesem Tag in der Geschichte 10. Mai

Heute Geburtstag feiern

Geboren: 10. Mai 1899, Omaha, NE

Gestorben: 22. Juni, Los Angeles, CA

Bekannt für: Fred Astaire war ein US-amerikanischer Schauspieler, Tänzer, Sänger, Choreograf und Fernsehmoderator. Er gilt als der einflussreichste Tänzer der Filmgeschichte. Er spielte in 10 Broadway- und West End-Musicals mit, drehte 31 Musikfilme, darunter Top Hat (1935), Swing Time (1936) und Shall We Dance (1937), Holiday Inn (1942), Easter Parade (1948) und The Band Wagon ( 1953) ,Seine Bühnen- und anschließende Film- und Fernsehkarriere umfassten insgesamt 76 Jahre

1940 beginnt die Schlacht um Frankreich

1940: Deutschland und Italien beginnen den Kampf um Frankreich, der am 10. Mai beginnt und am 25. Juni endet, woraufhin Deutschland der mit Deutschland zusammenarbeitenden nichtdemokratischen Regierung, der Vichy-Regierung, die Kontrolle über das Land übergibt. Die Schlacht um Frankreich war ein großer Sieg für die Achsenmächte und ein Teil der Schlacht betraf Dünkirchen, wo britische und alliierte Streitkräfte durch den deutschen Vormarsch vom Hauptteil der französischen Verteidigung getrennt wurden, was zur Evakuierung von 192.226 britischen und 139.000 französischen Soldaten führte gerettet von einer hastig zusammengestellten Flotte von 860 Booten, darunter Fischerboote, Sportboote und RNLI-Rettungsboote.

2007 USA Insel Santa Catalina

2007: Ein Feuer bricht in den Hügeln nördlich und westlich der Stadt Avalon, Santa Catalina Island, Kalifornien, aus und brennt über 4000 Hektar und eine Reihe von Gebäuden, aber das Feuer wurde unter Kontrolle gebracht, bevor die Stadt Avalon bedroht wurde. Das Feuer erweckte Erinnerungen an das Feuer auf der nur 22 Meilen langen und 13 km breiten Insel im Jahr 1915, das die Hälfte der Gebäude auf der Insel zerstörte, darunter sechs Hotels und mehrere Clubs.

1926 Generalstreik in Großbritannien

1926 : Nachdem der Generalstreik in England das Land zum Erliegen bringt, glauben viele, dass die Bolschewisten hinter dem Streik stehen und britische Gewerkschaften infiltriert haben, der Generalstreik ist nun in seinem 8. Tag und viele hoffen auf einen Kompromiss.

1929 U.S.A. Graf Zeppelin Luftschiff

1929: Nach dem Erfolg des Graf-Zeppelin-Luftschiffs sollen weitere Passagierlinien zwischen Honolulu und Los Angeles zu einem Preis von 1.000.000 US-Dollar gekauft werden.

1933 Deutschland Bücherverbrennung

1933: In Deutschland beginnen Nazis damit, Bücher zu verbrennen, die als undeutsch gelten.

1937 Großbritannien König George Krönung

1937: Mit der bevorstehenden Krönung von König George in 2 Tagen zum König von England streiten die Regierung und die königliche Familie über die königliche Vertretung bei der bevorstehenden Hochzeit des Herzogs von Windsors mit Mrs. Warfield, nachdem ihr Dekret endgültig ist. Die königliche Familie möchte, dass der Herzog von Kent bei der Hochzeit anwesend ist, aber die Regierung hält dies für unklug, es wird ein Kompromiss gefunden oder die Regierung wird als Diktatur der königlichen Familie angesehen.

1940 England Winston Churchill

1940: Winston Churchill wird der Führer einer Koalitionsregierung, nachdem Premierminister Neville Chamberlain erklärt hat, dass er nach der Invasion deutscher Truppen in Holland, Belgien und Luxemburg auf dem Luft- und Landweg zurücktreten würde.

1946 England Vereinigte Staaten von Europa

1946: Winston Churchill hält eine Rede, in der er die Vereinigten Staaten von Europa einschließlich Deutschlands fordert, da er glaubt, dass dies dazu beitragen wird, eine gemeinsame Verbindung zwischen den Europäern und für den zukünftigen Handel zu schaffen.

Geboren an diesem Tag in der Geschichte 10. Mai

Heute Geburtstag feiern

Geboren: 10. Mai 1946 Glasgow, Schottland

Bekannt für: Der Singer-Songwriter wurde in den 1960er Jahren mit einer einzigartigen Mischung aus Folk-, Psychedelic-, Pop- und Rockmusik populär. Er war ursprünglich in der britischen Folk-Szene beliebt, erlangte jedoch mit Hits wie "Sunshine Superman", "Mellow Yellow" und "Hurdy Gurdy Man" weltweit Mainstream-Erfolge. Donovan verlor in den 1970er und 1980er Jahren an Popularität. In den 1990er Jahren arbeitete er mit dem bekannten Rap-Produzenten Rick Rubin an einem Album zusammen. 2012 wurde er in die Rock and Roll Hall of Fame und 2014 in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen.

Populäre Musik aus den 1950er Jahren, Genres wie Rock 'n' Roll, Traditional Pop, Country, Rhythm & Blues, Top-Songs und -Künstler jedes Jahres Enthält eine Beschreibung jedes Genres und der Top-Interpreten und -Songs für jedes Jahr in den fünfziger Jahren

1964 USA Rauchen im Zusammenhang mit Herzerkrankungen

1964: Eine neue Studie hat zum ersten Mal Rauchen mit einer Zunahme von Herzinfarkten in Verbindung gebracht. Die Studie zeigt, dass das Blut nach dem Rauchen schneller gerinnt. Die Ergebnisse wurden von der American Cancer Society bekannt gegeben.

1967 UK Rolling Stones

1967: Zwei Mitglieder der Rolling Stones, Mick Jagger und Keith Richards, werden in Chichester, West Sussex, wegen Drogendelikten angeklagt. Beide bekennen sich auf nicht schuldig und werden gegen Kaution freigelassen, um am 22. Juni bei den West Sussex Quarter Sessions vor Gericht zu erscheinen. Am 29. Juni wurde Mick Jagger des Besitzes von Amphetaminen für schuldig befunden und Keith Richards wurde für schuldig befunden, Cannabis in seinem Haus rauchen zu lassen.

1970 U.S.A. Leichensäcke

1970: Vizepräsident Agnew hat den Fernsehsendern vorgeworfen, die Nachrichten aus Sensationsgründen in Bezug auf den Vietnamkrieg zu produzieren (wie sich die Zeiten heute geändert haben, dürfen die Nachrichtensender keine Leichensäcke zeigen)

1981 Frankreich François Mitterand

1981: Der Sozialist Francois Mitterand, der die Gemäßigten und die kommunistische Partei in Frankreich kombiniert, hat in Frankreich gewonnen und beendet 2 Jahrzehnte konservativer Herrschaft, beginnend mit Charles De Gaulle.

1990: Demonstranten auf dem Platz des Himmlischen Friedens in China freigelassen

1990: Die Volksrepublik China gibt die Freilassung von 211 Personen bekannt, die während der Proteste auf dem Platz des Himmlischen Friedens im Jahr 1989 festgenommen wurden.

Geboren an diesem Tag in der Geschichte 10. Mai

Heute Geburtstag feiern

Geboren: 10. Mai 1974, Neuilly-sur-Marne, Frankreich

Bekannt für: Ein französischer Fußballspieler. Er ist seit 2012 im Ruhestand, aber zuvor spielte er als Flügelspieler oder Stürmer für eine Reihe französischer Teams und Arsenal. Er spielte in der französischen Nationalmannschaft (bei der Euro 2000 und der FIFA-Weltmeisterschaft 2006), für die er 26 Tore erzielte.

Preiskorb

Seit 2008 bis 2020 haben wir jedes Jahr unseren eigenen Inflationskorb erstellt, der eine Mischung aus über 30 Artikeln enthält, darunter Lebensmittel, Waren und Dienstleistungen anders als alle von der Regierung erstellten Zahlen

1994 U.S.A. Ringförmige Sonnenfinsternis

1994: Die ringförmige Sonnenfinsternis durch den Mond war in einer Reihe von Städten in den Vereinigten Staaten sichtbar.

1994 Südafrika Nelson Mandela

1994 : Die Amtseinführungszeremonie für Südafrikas ersten schwarzen Präsidenten Nelson Mandela findet im Amphitheater Union Buildings in Pretoria statt, an dem Politiker und Würdenträger aus mehr als 140 Ländern der Welt teilnehmen.

1998 Nordirisches Karfreitags-Friedensabkommen

1998: Sinn-Fein-Führer Gerry Adams und andere Mitglieder von Sinn Fein, dem politischen Flügel der republikanischen IRA, stimmen für die Annahme des Karfreitags-Friedensabkommens.

2005 Aufhebung des US-Pensionsplans United Airlines

2005: Ein Bundesinsolvenzrichter genehmigt den Plan von United Airlines zur Aufhebung seines Pensionsplans, den größten solchen Ausfall in der US-Unternehmensgeschichte.

2007 Papst besucht Brasilien

2007 : Papst Benedikt XVI. begann eine Reise nach Brasilien und war damit der erste Besuch in einem lateinamerikanischen Land seit seiner Ernennung zum Papst im Jahr 2005.

2009 Gasexplosion in Moskau

2009 : In der russischen Hauptstadt Moskau explodierte eine Gasleitung und verursachte eine Explosion, die ein Gebäude in Brand setzte. Bei der Explosion wurden mindestens fünf Menschen verletzt, mehr als dreißig Feuerwehrteams arbeiteten in der Stadt daran, den Brand unter Kontrolle zu bringen.

2010 US-Sänger stirbt

2010 : Die ikonische amerikanische Sängerin Lena Horne starb im Alter von 92 Jahren. Horne, eine prominente Spielerin während der Ära der Bürgerrechte, wurde als erstes afroamerikanisches Sexsymbol bekannt und kämpfte während ihrer über sechzigjährigen Gesangs- und Schauspielkarriere aktiv gegen Rassendiskriminierung.

2011 Präsident von Tschad wiedergewählt

2011: Idriss Deby, der Präsident des Tschad, wird mit neunundachtzig Prozent der Stimmen und einer Wahlbeteiligung von 64 Prozent für seine vierte Amtszeit wiedergewählt. Oppositionsführer boykottierten die Abstimmung und sagten, das Land brauche Wahlreformen. Deby hatte vor über zwanzig Jahren durch einen Militärputsch die Macht an sich gerissen und 2004 die Verfassung des Tschad geändert, um die Beschränkung auf zwei Amtszeiten für Präsidenten abzuschaffen. Deby hatte in der jüngeren Geschichte auch zwei Putschversuche erlebt.

Pioneer Friseur Vidal Sassoon stirbt 2012

2012 : Vidal Sassoon, ein Pionier der Friseurbranche, starb im Alter von 84 Jahren eines natürlichen Todes in Los Angeles. Sassoon war dafür bekannt, kurze geometrische Haarschnitte zu kreieren und ist der Schöpfer des beliebten "Bob" -Stils. Sassoon beherbergte eine Liste von prominenten Kunden und viele seiner Schnitte wurden von den größten Fashionistas der 1960er Jahre gezeigt.

Der türkische Premierminister von 2013 beschuldigt Syrien der Chemiewaffen

2013: Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan erklärte, er habe Beweise dafür, dass Syrien Chemiewaffen gegen Oppositionelle eingesetzt habe. Er sagte auch, der türkische Geheimdienst sei zu dem Schluss gekommen, dass die syrische Regierung mindestens zweihundert Chemieraketen eingesetzt habe und es Überreste von Raketen und Patienten aus Syrien mit Chemiewaffenverletzungen gebe.

Heutige Fun-Infos

Von unserer 1955 Seite

Lebenshaltungskosten 1955 - Wie viel Dinge kosten

Jährliche Inflationsrate Vereinigte Staaten von Amerika 0.28%

Jährliche Inflationsrate Vereinigtes Königreich 3.5%

Durchschnittliche Kosten für ein neues Haus 10.950,00 $

Durchschnittslohn pro Jahr - 4,130,00 $

Durchschnittliche monatliche Miete $87,00 pro Monat

Durchschnittliche Kosten für ein neues Auto 1.900,00 $

Durchschnittlicher Hauspreis UK - 2.064

Von unserer Einrichtungsseite von 1920

Handbetriebene Waschmaschine

Der Hochgeschwindigkeits-Assistent, eine handbetriebene Hochgeschwindigkeits-Waschmaschine aus den 1920er Jahren

Ende der 20er Jahre Öldocht-Kochherd

Wie Sie sehen, ist dies nicht nur viel billiger als der Gas-/Holz-Kohle-Ofen und das Kochfeld, es war auch praktischer in ländlichen Gebieten, die kein Gas hatten und im Winter Schwierigkeiten hatten, Brennholz / Kohle trocken zu halten. Öl war ein wichtiger Bestandteil der ländlichen Lebensweise und bot aufgrund seiner einfachen Lagerung Heizen, Licht, Kochen und mehr.


Japans Strategie im Pazifik und Südostasien

Der japanische Kriegsplan, der auf die amerikanischen, britischen und niederländischen Besitzungen im Pazifik und in Südostasien abzielte, hatte eher provisorischen Charakter. Der erste Entwurf, vorgelegt von den Chefs des Heeres und des Generalstabs der Marine, wurde Anfang September 1941 vom kaiserlichen Generalhauptquartier angenommen zum komplizierten Befehlssystem. Armee und Marine hatten jeweils ihr eigenes Oberkommando, und beide waren nach der Verfassung von 1889 praktisch unabhängig von der Zivilregierung geworden. Die Zusammenarbeit bei Planung und Ausführung fand nur auf oberster Ebene statt. Selbst als das kaiserliche Generalhauptquartier unter dem nominellen Kommando von Kaiser Hirohito (dem verfassungsmäßigen Oberbefehlshaber) errichtet wurde, wurde das separate Kommandosystem strikt befolgt.

Seit 1907, als japanische Militärplaner erstmals hypothetische Feinde definierten, fielen Russland, die Vereinigten Staaten und Frankreich in diese Kategorie. Aus geostrategischer Sicht würde die Armee die Hauptrolle in einem Krieg gegen Russland spielen, die Marine in einem Krieg gegen die Vereinigten Staaten. Abgesehen von einigen gelegentlichen Überarbeitungen blieb der Kern dieses Kriegsplans bis 1936 nahezu unverändert, als Frankreich von der Liste der hypothetischen Feinde gestrichen und China und Großbritannien aufgenommen wurden. Bis 1941 war jedoch die Grundannahme, dass Japan nur einen einzigen Feind bekämpfen würde, nicht zwei oder drei Feinde gleichzeitig. Im Falle eines Krieges mit den Vereinigten Staaten sah der Plan vor, dass die japanische Marine zu Beginn der Feindseligkeiten die fernöstliche Flotte des Feindes vernichtet, Luzon und Guam in Zusammenarbeit mit der Armee besetzt und dann den Hauptfeind abfängt und vernichtet Flotte, als sie in fernöstliche Gewässer segelte. The assumption here was that the main U.S. fleet would have to come to the Western Pacific sooner or later to challenge the Japanese aggression, in which case it would be intercepted on its way by Japanese submarines and land-based air forces and then destroyed once and for all by Japan’s main fleet in a concentrated attack (as the Russian main fleet had been destroyed in the Battle of Tsushima in 1905).

As late as 1939 the Japanese Navy was still a firm believer in gun power. It was assumed that decisive battles would be fought mainly by the big guns of the battleships, supplemented by light cruiser and destroyer attacks and by air attacks from carriers. The Navy had been armed and trained accordingly. Japanese naval policy had also long considered a strength equivalent to 70 percent of the total strength of the U.S. Navy as a prerequisite for victory over the United States—on the assumption that 30 percent of the main U.S. fleet would be destroyed before reaching Far Eastern waters. It was for this strategic reason that the Japanese Navy had made strenuous efforts to build up its auxiliary strength while its battleships were limited to 60 percent of the U.S. strength by the Washington Naval Treaty of 1922 and that Japan in 1934 gave notice of withdrawal from that treaty as from 1936. As early as 1934, two monster battleships, to be equipped with 18-inch (46-cm) guns, had already been planned despite the limitations of the treaty, though actual construction began only afterward. In 1940, simultaneous efforts were made to strengthen air and submarine forces.

Meanwhile the Army had been deeply engaged in the protracted war in China, in which the main body of the Navy’s land-based air force and a small portion of its surface force had also taken part. The land-based air force’s operations in China not only gave it valuable experience but also prompted a rapid increase of its strength: the Zero fighter made its debut there, as did Japan’s twin-engined bomber. As 1940 drew to its close, however, the war in China had turned into a stalemate, and Japan had already committed itself to the Axis and antagonized the West. It was at this stage that the Army and the Navy began to plan war against the United States, Great Britain, and the Netherlands.

The Japanese Navy began gradually mobilizing its forces. The 11th Air Fleet, the mainstay of the Navy’s land-based air force, was pulled out of mainland China to prepare for the ocean operations. On April 10, 1941, the 1st Air Fleet was formed with four regular carriers as its nucleus. Adm. Yamamoto Isoroku, commander in chief of the Combined Fleet from 1939, ordered his staff to study the feasibility of a surprise attack by carrier-borne air forces on the U.S. fleet in Pearl Harbor at the outset of a war—an idea that he had long had in mind. Such a crushing blow would, he thought, eliminate the threat of a flank attack by the main U.S. force against a planned Japanese movement southward. His strategy, in complete opposition to the Japanese Navy’s long-established policy, was destined to bring him into conflict with the Naval Supreme Command.

The Japanese advance, in July 1941, into the southern part of French Indochina provoked the United States to freeze Japanese overseas assets and then to impose a total embargo on oil and oil products to Japan. Negotiations offered little prospect for an early settlement, and on September 6 the Japanese government and the High Command decided that war preparations should be completed by late October. While both the U.S. and the British positions were to be attacked, the Dutch East Indies were also a primary objective, since their oilfields were essential if Japan was to wage war against the Western Powers. When the U.S. embargo was imposed, Japan’s oil stocks amounted to 53 million barrels (8,400,000 kilolitres), barely enough to fulfill its needs for two years.

In the meantime Yamamoto had been pressing his Pearl Harbor plan on the Naval General Staff, which regarded it as much too risky. It was only on Yamamoto’s strong insistence that the Naval High Command finally agreed, late in September, to incorporate it in the “overall operational” plan. It was also decided to postpone the start of hostilities, mainly because preparations were proceeding slowly. Japan’s war plan thus stood on two pillars: a surprise attack on Pearl Harbor at the outset of the war and the so-called Southern Operation, aimed at capturing the Philippines, Malaya, and the Dutch East Indies. The retention of the proposed conquests also implied a defensive perimeter: Japan might have to occupy Wake Island, Guam, and the Gilberts in the east (to strengthen the already existing Japanese arc of islands from the Kurils to the Marshalls), and Burma in the west.

For Pearl Harbor, 6 regular carriers (all that the Japanese Navy then had), 2 battleships, 3 cruisers, and 11 destroyers were allocated. Since surprise was of the essence, a Sunday, December 7, was chosen as the date for the attack. For the Southern Operation, two drives—one from Formosa through the Philippines, the other from French Indochina and Hainan Island through Malaya—were to converge on the Dutch East Indies. For this plan, as well as an operation against Hong Kong, the Army allocated 11 divisions (about 370,000 men), 7 tank regiments (340 tanks), and 2 air divisions (795 combat planes). These air divisions represented approximately 50 percent of the Army’s total air strength, but the ground force amounted only to 20 percent of the Army’s total. The main force of the Japanese Army was still deployed on the Chinese mainland and in Manchuria (for fear of Soviet intentions). The Navy’s mission in the Southern Operation was to destroy enemy air forces with its long-range Zero fighters and twin-engined bombers before the Japanese landings, to provide an umbrella for the landing forces, and to escort the surface vessels. Landing operations of this type were to be repeated until Java was captured. The target date was set at 150 days after the start of the war.

The unprecedented scale and scope of the whole enterprise required the Japanese Navy to mobilize all available units: 10 battleships, 6 regular carriers, 4 auxiliary carriers, 18 heavy cruisers, 20 light cruisers, 112 destroyers, 65 submarines, and 2,274 combat planes. The prospect was scarcely bright. To a question by Konoe, Yamamoto answered, “In the first six to twelve months of a war with the United States and Great Britain I will run wild and win victory upon victory. But then, if the war continues after that, I have no expectation of success.”


Mass suicides and murder–suicides [ edit | Quelle bearbeiten]

Overcoming the civilian resistance on Okinawa was aided by U.S. propaganda leaflets, one of which is being read by a prisoner awaiting transport.

With the impending victory of American troops, civilians often committed mass suicide, urged on by the Japanese soldiers who told locals that victorious American soldiers would go on a rampage of killing and raping. Ryukyu Shimpo, one of the two major Okinawan newspapers, wrote in 2007: "There are many Okinawans who have testified that the Japanese Army directed them to commit suicide. There are also people who have testified that they were handed grenades by Japanese soldiers" to blow themselves up. ⎻] Some of the civilians, having been induced by Japanese propaganda to believe that U.S. soldiers were barbarians committing horrible atrocities, killed their families and themselves to avoid capture. Some of them threw themselves and their family members from the cliffs where the Peace Museum now resides. [ Zitat benötigt ]

However, having been told by the Japanese military that they would suffer terribly at the hands of the arriving Americans if they allowed themselves to be taken alive, Okinawans "were often surprised at the comparatively humane treatment they received from the American enemy." ⎼] ⎽] Islands of Discontent: Okinawan Responses to Japanese and American Power by Mark Selden, notes that the Americans "did not pursue a policy of torture, rape, and murder of civilians as Japanese military officials had warned." ⎾] Military Intelligence ⎿] combat translator Teruto Tsubota—a U.S. Marine born in Hawaii—convinced hundreds of civilians not to kill themselves. ⏀]

MEXT controversy [ edit | Quelle bearbeiten]

There is ongoing major disagreement between Okinawa's local government and Japan's national government over the role of the Japanese military in civilian mass suicides during the battle. In March 2007, the national Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology (MEXT) advised textbook publishers to reword descriptions that the embattled Imperial Japanese Army forced civilians to kill themselves in the war so they would not be taken prisoner by the U.S. military. MEXT preferred descriptions that just say that civilians received hand grenades from the Japanese military. This move sparked widespread protests among the Okinawans. In June 2007, the Okinawa Prefectural Assembly adopted a resolution stating, "We strongly call on the (national) government to retract the instruction and to immediately restore the description in the textbooks so the truth of the Battle of Okinawa will be handed down correctly and a tragic war will never happen again." ⏁] On September 29, 2007, about 110,000 people held the biggest political rally in the history of Okinawa to demand that MEXT retract its order to textbook publishers on revising the account of the civilian suicides. The resolution stated: "It is an undeniable fact that the 'multiple suicides' would not have occurred without the involvement of the Japanese military and any deletion of or revision to (the descriptions) is a denial and distortion of the many testimonies by those people who survived the incidents." ⏂] In December 2007, MEXT partially admitted the role of the Japanese military in civilian mass suicides. ⏃] The ministry's Textbook Authorization Council allowed the publishers to reinstate the reference that civilians "were forced into mass suicides by the Japanese military", on condition it is placed in sufficient context. The council report stated: "It can be said that from the viewpoint of the Okinawa residents, they were forced into the mass suicides." ⏄]

That was, however, not enough for the survivors who said it is important for children today to know what really happened. ⏅] The Nobel Prize winning author Kenzaburō Ōe has written a booklet which states that the mass suicide order was given by the military during the battle. ⏆] He was sued by the revisionists, including a wartime commander during the battle, who disputed this and wanted to stop publication of the booklet. At a court hearing, Ōe testified: "Mass suicides were forced on Okinawa islanders under Japan's hierarchical social structure that ran through the state of Japan, the Japanese armed forces and local garrisons." ⏇] In March 2008, the Osaka Prefecture Court ruled in favor of Ōe, stating, "It can be said the military was deeply involved in the mass suicides." The court recognized the military's involvement in the mass suicides and murder–suicides, citing the testimony about the distribution of grenades for suicide by soldiers and the fact that mass suicides were not recorded on islands where the military was not stationed. ⏈] In 2012, Korean-Japanese director Pak Su-nam announced her work on the documentary Nuchigafu (Okinawan for "only if one is alive") collecting the still-living survivors’ accounts in order to show "the truth of history to many people," alleging that "there were two types of orders for 'honorable deaths'--one for residents to kill each other and the other for the military to kill all residents." ⏉] In March 2013, Japanese textbook publisher Shimizu Shoin was permitted by MEXT to publish the statements that, "Orders from Japanese soldiers led to Okinawans committing group suicide," and, "The [Japanese] army caused many tragedies in Okinawa, killing local civilians and forcing them to commit mass suicide." ⏊]


10 April 1945 - History

The Battle of Berlin was the last major battle in Europe during World War II. It resulted in the surrender of the German army and an end to Adolf Hitler's rule.

When did the Battle of Berlin take place?

The battle began on April 16, 1945 and lasted until May 2, 1945.

Who fought in the Battle of Berlin?

The battle was primarily fought between the German Army and the Soviet Army. The Soviet army vastly outnumbered the Germans. The Soviets had over 2,500,000 soldiers, 7,500 aircraft, and 6,250 tanks. The Germans had around 1,000,000 soldiers, 2,200 aircraft, and 1,500 tanks.

What was left of the German army was ill-equipped for the battle. Many of the German soldiers were sick, wounded, or starving. Desperate for soldiers, the German army included young boys and old men.

Who were the commanders?

The supreme commander of the Soviet army was Georgy Zhukov. Commanders under him included Vasily Chuikov and Ivan Konev. On the German side was Adolf Hitler, who remained in Berlin to help command and lead the defense of the city, as well as military commanders Gotthard Heinrici and Helmuth Reymann.

The battle began on April 16 when the Soviets attacked along the Oder River near Berlin. They quickly defeated the German forces outside Berlin and advanced on the city.

By April 20th the Soviets began bombing Berlin. They worked their way around the city and had it completely surrounded in a few days. At this point, Hitler began to realize that he was going to lose the battle. He desperately tried to move a German army from western Germany to Berlin in order to save the city.

Once the Soviets entered the city, the fighting became fierce. With the city in ruins and the streets full of rubble, tanks were of little use and much of the fighting was hand-to-hand and building-to-building. By April 30, the Soviets were approaching the center of the city and the Germans were running out of ammunition. At this point, Hitler admitted defeat and committed suicide along with his new wife, Eva Braun.

The Germans Surrender

On the night of May 1st, most of the remaining German soldiers attempted to break out of the city and escape to the western front. Few of them made it out. The next day, May 2nd, the German generals inside Berlin surrendered to the Soviet army. Only a few days later, on May 7, 1945 the remaining leaders of Nazi Germany signed an unconditional surrender to the Allies and the war in Europe was over.


Ruined buildings in Berlin
Source: Army Film & Photographic Unit

The Battle of Berlin resulted in the surrender of the German army and the death of Adolf Hitler (by suicide). It was a resounding victory for the Soviet Union and the Allies. The battle took its toll on both sides, however. Around 81,000 Soviet Union soldiers were killed and another 280,000 were wounded. Around 92,000 German soldiers were killed with another 220,000 wounded. The city of Berlin was reduced to rubble and around 22,000 German civilians were killed.


10 April 1945 - History

A community of interests had already existed between Bayer, BASF and Agfa since 1905. In order to regain access to the vital export markets, these and other companies of the German tar dyes industry joined together in a larger community of interests in 1915/16 on the initiative of Carl Duisberg .

Merger into I.G. Farbenindustrie AG

Once the global economy stabilized in the mid-20s, it became clear that the German dyestuffs industry would be unable to regain its old position in the world market. In order to remain competitive and gain access to new markets, the companies belonging to the community of interests decided to merge in 1925. Bayer transferred its assets to I.G. Farbenindustrie AG (I.G.) and was deleted from the commercial register as a company.
Yet the Bayer tradition lived on in the I.G.'s Lower Rhine operating consortium, which consisted of the Leverkusen, Dormagen and Elberfeld sites, as well as the Uerdingen site. Leverkusen also became the headquarters for the I.G.'s pharmaceutical sales association, and the Bayer Cross was used as the trademark for all of the I.G.'s pharmaceutical products.

A Time of Inventions

Within the network of I.G. sites, Leverkusen also developed into a key production location for basic chemicals and intermediates, as well as the largest dyestuffs production site. Rubber synthesis and modern polymer chemistry were the focus of research activities at this time.
In the early 1930s, polyacrylonitrile-butadiene-rubber (Perbunan) was developed here, and Otto Bayer (1902–1982) invented polyurethanes in 1937. The Wupperal-Elberfeld facility continued its successful research into drugs to control malaria. Working together with Fritz Mietzsch (1896–1958) and Joseph Klarer (1898–1953), Gerhard Domagk (1895–1964) discovered the therapeutic effect of the sulfonamides, with one active ingredient from this class of substances being launched in 1935 as Prontosil – a key breakthrough in the chemotherapy of infectious diseases for which Domagk received the Nobel Prize in 1939.

After the recovery between 1926 and 1928, the Great Depression finally reached the Lower Rhine consortium as well. Output and employment declined dramatically. In 1929, the Elberfeld and Leverkusen sites together employed 12,450 people. By July 1932, this number had dropped to only 9,800, so jobs had been cut by 20 percent. Only later in the 1930s did the workforce begin to grow again.

World War II Approaches

In 1936 the National Socialist government began systematically preparing for war.
When the Second World War finally broke out in 1939, the locations of the Lower Rhine consortium were among the sites of German industry that were considered "vital to the war." Production requirements grew steadily, yet more and more employees were drafted into military service. For this reason, foreign and forced laborers from the occupied countries of Europe were brought to work in Leverkusen, Dormagen, Elberfeld and Uerdingen – and throughout the German industry as a whole – to maintain output levels. At times during the war, these laborers accounted for up to one third of the workforce. Concentration camp prisoners were not employed in the Lower Rhine sites.

For the Leverkusen site, the war ended on April 14, 1945, with the arrival of American troops. As Leverkusen was located in the British occupation zone, the British military government soon assumed complete control over the Lower Rhine sites.


The Army Air Forces in World War II: Combat Chronology, 1941-1945

Publication date 1991 Usage Public Domain Mark 1.0 Topics The U.S. Army Air Forces in World War II, World War II, WWII, World War, 1939-1945 -- Aerial operations, American -- Chronology, United States. -- Army Air Forces -- History -- Chronology, World War, 1939-1945, United States. Army Air Forces Publisher Washington, DC : Center for Air Force History Collection wwIIarchive additional_collections Language English

The Army Air Forces in World War II: Combat Chronology, 1941-1945
"PREFACE The chronology is concerned primarily with operations of the US Army Air Forces and its combat units between December 7, 1941 and September 15, 1945. It is designed as a companion reference to the seven-volume history of The Army Air Forces in World War 11, edited by Wesley Frank Craven and James Lea Cate. The research was a cooperative endeavor carried out in the United States Air Force historical archives by the Research Branch of the Albert F. Simpson Historical Research Center. "


Health Impacts on Nearby Communities

The Tularosa Basin Downwinders are individuals from central and southern New Mexico. They mostly reside or resided in Lincoln, Socorro, Otero, and Sierra counties, but can also include others slightly outside of these parameters as well. They are known as “Downwinders” because of their location in relation to the Trinity nuclear test, which was conducted in the arid and sparsely populated Jornada del Muerto desert. The Downwinders claim that they have experienced undue hardships in the years since Trinity because of the test's radioactive fallout. The negative impacts include increased rates of cancer, other diseases that have caused financial and social stress, and death.

The full impact on the Tularosa Downwinder community is difficult, if not impossible, to gauge. Little was done immediately to assess the health of central New Mexicans, and seventy-plus years have passed since Trinity. However, individuals in the area were almost certainly exposed to dangerously high levels of radiation. Fallout landed on vegetables and animals, food sources that would be consumed by the local population. Eating radioactive materials can lead to various cancers, birth defects, and stillbirths, all issues that Tularosa Downwinders say have plagued their communities. Personal testimony and data seem to affirm these claims. Further, radioactive exposure has been linked to epigenetic changes. When exposed to high doses of radiation, genes can mutate in the person exposed, which is then passed on to successive generations. Oftentimes this causes new diseases, such as heart disease or leukemia, to become passed down hereditarily.

Matters are complicated further by economic and social factors. Access to proper medical care is difficult, oftentimes requiring Downwinders to drive hours to the nearest hospital. A survey conducted in 2017 shows that Lincoln, Socorro, Otero, and Sierra counties face economic challenges, as all four have average household incomes below the state and national average. Many Tularosa Downwinders have been forced to dip into already tight savings accounts to pay for treatments. Some individuals have lost their jobs due to illnesses, while others have pre-existing ailments which limit their job opportunities.

From personal testimony, perhaps the biggest impact on the Tularosa community is generational trauma and mental health. Downwinders describe how different their lives are now that they believe hunting, fishing, and farming may have negative impacts on their physical health. Many feel this changes their identities as individuals, families, and a community. Others feel unacknowledged for the suffering they, and loved ones, have experienced. Financial compensation is important for the Tularosa Downwinders economically, but perhaps more importantly it validates their hardship.

Legal action remains ongoing for the Tularosa Downwinder community. The Radiation Exposure Compensation Act (RECA), passed in 1990 and amended in 2000 and 2002, does not include Trinity Site Downwinders. RECA provides $50,000 to $100,000 in financial compensation for health related expenditures associated with radiation exposure. It covers the Nevada Site Downwinders, certain groups of uranium miners, and workers who participated in atmospheric tests.

The Tularosa Downwinders continue to lobby to become a part of RECA. Recognition under RECA also may ease the qualification for some with pre-existing conditions to get Medicare and Medicaid. After years of litigation, and more than ten years of attempting to get a vote in Congress, a Senate Judiciary Committee hearing on the Downwinders was held on June 27, 2018. Spearheaded by a coalition of Tularosa Downwinders and Navajo leaders, such as Tina Cordova and Jonathan Nez, advocates now await a Senate vote to expand RECA. New Mexico Senator Tom Udall, Idaho Senator Mike Crapo, and New Mexico Representative Ben Ray Luján are among the legislative backers of the Downwinders as they aim for their long-awaited inclusion under RECA.

List of site sources >>>


Schau das Video: APRIL FOOLS! 10 Best PRANKS You Can Do On Friends! Prank Wars by Crafty Panda (Januar 2022).