Die Geschichte

Königin Wilhelmina


Wilhelmina, die Tochter von König Wilhelm III., wurde am 31. August 1880 in Den Haag, Niederlande, geboren. Sie wurde nach dem Tod ihres Vaters am 23. November 1890 Königin. Da sie noch ein Kind war, fungierte ihre Mutter, Königin Emma, ​​als Regent bis 1898.

Nach 48 Jahren auf dem Thron begann Wilhelmina mit dem Gedanken, zugunsten ihrer Tochter Juliana abzudanken. Ihre Regierung schaffte es jedoch, sie davon zu überzeugen, weiterzumachen.

Als die deutsche Wehrmacht im Mai 1940 einmarschierte, zog Wilhelmina von Den Haag in den äußersten Süden des Landes. Als jedoch klar wurde, dass die ganzen Niederlande besetzt sein würden, flohen Wilhelmina und ihre Regierung nach London.

Während des Krieges sendete Wilhelmina wöchentlich auf Radio Orange an ihre Untertanen in den Niederlanden, wo sie sie dazu inspirierte, den Kampf gegen die deutsche Besatzung fortzusetzen.

Im März 1945 machte Wilhelmina einen kurzen Besuch in den Niederlanden und kehrte schließlich am 2. Mai 1945 als Königin zurück. Drei Jahre später dankte Wilhelmina zugunsten ihrer Tochter Juliana ab und nahm den Titel Prinzessin der Niederlande an.

Wilhelmina, die eine Autobiographie schrieb, Einsam aber nicht allein (1960), starb am 28. November 1962 in Het Loo bei Apeldoorn.

Im vergangenen Frühjahr hatten die Deutschen im Lager auf freiem Feld riesige Zelte aufgebaut. Während der ganzen guten Saison hatte jeder von ihnen über 1000 Mann versorgt: jetzt waren die Zelte abgebaut, und über 2000 Gäste drängten sich in unsere Hütten. Wir alten Häftlinge wussten, dass die Deutschen diese Unregelmäßigkeiten nicht mochten und dass bald etwas passieren würde, um unsere Zahl zu reduzieren.


Die im Exil lebende Milliardärskönigin von Holland spielte eine Rolle bei den Angriffen auf Pearl Harbor

Wilhelmina Helena Pauline Maria war die dienstälteste Königin der Niederlande und regierte von 1890 bis 1948. Ihr ausgeprägter Geschäftssinn machte sie zur ersten Milliardärin (in US-Dollar), während ihr politischer Scharfsinn ihr Land während des Zweiten Weltkriegs zusammenhielt. Leider war sie auch für den japanischen Angriff auf Pearl Harbor verantwortlich.

Nun, nicht direkt. Aber sie Tat eine entscheidende Rolle spielen.

Um das zu verstehen, müssen wir nach Südostasien gehen. Ab dem 16. Jahrhundert begann die Niederländische Ostindien-Kompanie, den Handel über den indonesischen Archipel zu monopolisieren. Dann kolonisierten sie es. Im 19. Jahrhundert wurde das Unternehmen verstaatlicht, wodurch die Niederlande auf Kosten der Indonesier noch reicher wurden.

Königin Wilhelmina 1942.

Und da Indonesien ölreich ist, wurden die Niederländer in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts nach den USA, der UdSSR und dem Iran der viertgrößte Ölexporteur. Was Saudi-Arabien betrifft, so wurden seine Ölvorkommen erst 1938 entdeckt und niemand wusste, wie viel sie bis dahin hatten nach der Krieg.

Nun zurück zur Königin. Wilhelmina war entschlossen, ihr Land während des Zweiten Weltkriegs neutral zu halten, aber die Deutschen hatten nichts davon. Deshalb marschierten sie am 10. Mai 1940 ein.

Obwohl die Niederländer und Briten aufgrund von territorialen Streitigkeiten in Südafrika nicht gerade die besten Freunde waren, kam Großbritannien zu ihrer Rettung. Trotz schweren deutschen Luftangriffen ist die HMS Hierher erreichte am 13. Mai die Niederlande und evakuierte die niederländische Königsfamilie zurück nach Großbritannien.

Nun waren es also zwei Niederländische Regierungen. Die in den Niederlanden wurde eine Zivilverwaltung namens „Reichskommissariat für die besetzten niederländischen Gebiete“ unter der Leitung von Arthur Seyss-Inquart.

Der andere war im Stratton House im Londoner Stadtteil Piccadilly ansässig. Von Königin Wilhelmina und ihrem Kabinett besetzt, wurde es von Ministerpräsident Dirk Jan de Geer geleitet… und damit begannen die Probleme.

Obwohl ihre Königin gegangen war, bildeten die Holländer Widerstandsgruppen gegen die Nazi-Besatzung. Dies verärgerte de Geer, weil er davon überzeugt war, dass Deutschland gewinnen würde. Er wollte daher einen Friedensvertrag aushandeln und äußerte sich öffentlich. Dann entwarf er ein Flugblatt, in dem er den Heimbewohnern erklärte, wie sie am besten mit den Eindringlingen zusammenarbeiten könnten.

Seyß-Inquart in Den Haag (1940). Bundesarchiv – CC BY-SA 3.0 de

Wütend nannte ihn Wilhelmina einen Verräter und feuerte ihn. Dann ernannte sie einen weiteren Premierminister mit Rückgrat – Peter Sjoerds Gerbrandy. Es war seine Idee, „Radio Oranje“ (Radio Orange, weil die Königin dem Haus Oranien-Nassau angehörte), nutzte die BBC, um Nachrichten nach Hause zu senden, darunter Reden von Wilhelmina.

Aber Deutschland war nicht das einzige Problem. Die Japaner hatten in China Chaos angerichtet, daher verhängten die USA 1938 Handelsbeschränkungen. Dies schmerzte die Japaner, da 74,1% ihres Schrotts, 93% ihres Kupfers und über 80% ihres Öls aus Amerika kamen.

Japan schloss daher 1940 ein Bündnis mit Deutschland und marschierte in Französisch-Indochina ein – das damals unter dem von den Nazis besetzten Frankreich stand. Die USA reagierten, indem sie japanischen Schiffen die Nutzung des Panamakanals (der Hauptverbindung zwischen Atlantik und Pazifik) untersagten.

Unbeirrt begannen die Japaner, in Südindochina einzudringen und bedrohten die britischen Kolonien British Malaya, Borneo und Brunei. Da die Region reich an Gummi, Zinn und Öl ist, hofften sie, das amerikanische Embargo zu umgehen, waren aber noch nicht bereit, es mit den Briten und den Amerikanern aufzunehmen.

Zu diesem Zeitpunkt war Großbritannien jedoch von Deutschland abgelenkt, und Japan begann, Amerika zu schätzen. Die US-Macht im Südpazifik lag auf den Philippinen. Zentral gelegen und reich an Bodenschätzen gab es nur ein Problem – es war seit 1898 US-amerikanisches Eigentum. Was also tun?

Sie versuchten es mit Diplomatie, aber Amerika würde nicht nachgeben, es sei denn, sie verließen China. Russland kam nicht in Frage, da die beiden Länder um Chinas Mandschukuo-Region kämpften. Dito mit dem Iran, da die Briten dessen Ölvorräte gesichert hatten.

30. und 33. Ministerpräsident der Niederlande, Dirk Jan de Geer

Damit blieb eine letzte Option – die Niederländer. Glücklicherweise hatten die Japaner einen Wirtschaftsvertrag mit den Niederländern.

Und das war der Sonstiges Grund weigerte sich Wilhelmina, mit Deutschland zusammenzuarbeiten. Wenn sie es getan hätte, hätten die Nazis Zugang zu riesigen Öl-, Gummi-, Zinn- und Kupferreserven gehabt. Und da Deutschland ein Bündnis mit Japan hatte, wäre Hitler gezwungen gewesen, Japan Zugang zu diesen Leckereien zu gewähren.

Also gab sie sie auf. Oder besser gesagt, sie ließ Aruba 1940 britisches Protektorat werden, weil die Insel wertvolle Ölraffinerien beherbergte. Später in diesem Jahr bestellte Japan 3,15 Millionen Barrel Öl von Niederländisch-Ostindien. Wilhelmina bot nur 1,35 Millionen an, sie zu verkaufen.

34. Premierminister der Niederlande, Pieter Sjoerds Gerbrandy im Jahr 1941.

Am 26. Juli 1941 verboten die USA alle Verkauf von Öl nach Japan und eingefroren alle seines amerikanischen Vermögens. Im folgenden Monat beendete Wilhelmina den niederländischen Vertrag mit den Japanern.

Um die Bauxitminen von Niederländisch-Guayana (notwendig für Aluminium und Zement) zu schützen, übergab sie die Region am 23. November an die USA.

Die Japaner waren jetzt verzweifelt. Nach ihren Berechnungen würden Japans vorhandene Ölreserven in weniger als zwei Jahren aufgebraucht sein. Mandschukuo gab ihnen kaum 10 % von dem, was sie zu Hause brauchten. Ohne mehr hätten sie keine andere Wahl, als China zu verlassen.

Königin Wilhelmina liest in Radio Oranje eine Rede vor ihrem Volk.

Und egal, ein Imperium aufzubauen. Ohne Öl würden überall auf den japanischen Heimatinseln die Lichter ausgehen. Sayonara in die Neuzeit, hallo Steinzeit.

Es gab nur einen Ausweg – die Philippinen nehmen. Von seiner zentralen Lage aus könnten sie den Rest nehmen, darunter auch Niederländisch-Ostindien. Aber es gab ein Problem.

Neben den dort stationierten US-Stützpunkten könnte leicht Verstärkung von der in Pearl Harbor stationierten Pazifikflotte kommen. Die Lösung? Bombe Pearl Harbor – und genau das taten sie am 7. Dezember 1941.

Wilhelmina rächte sich, indem sie Japan am nächsten Tag den Krieg erklärte. Im folgenden Jahr übergab sie Aruba zusammen mit Curaçao an die USA – einen weiteren Standort für Ölraffinerien. All dies natürlich unter der Bedingung, dass sie sie nach dem Krieg zurückbekommt.

Anschließend überlegte sie in Verhandlungen mit der belgischen und der luxemburgischen Regierung (ebenfalls im Exil) eine Nachkriegszukunft für ihr Land. Das Ergebnis war die Gründung der Benelux-Zollunion, die am 5. September 1944 unterzeichnet wurde. Dies führte schließlich zur Gründung der Europäischen Union und erklärt, warum sie ihren Sitz in Den Haag hat – wo sie geboren wurde.

Nach dem Krieg bezeichnete der britische Premierminister Winston Churchill Wilhelmina als „den einzigen Mann in der niederländischen Regierung“.


Juwelengeschichte: Königin Wilhelmina von Preußen, Titel der Braut (1922)

Doorn, Holland, 9. Oktober — Die Braut des ehemaligen Kaisers Wilhelm [2], Prinzessin von Reuss [2], wird den Titel “Königin Wilhelmina von Preußen” [3] annehmen, wie heute bei einem Vorempfang der Braut bekannt gegeben wurde und Bräutigam im Schloss.

Der ehemalige Kaiser war in seiner Lieblingsuniform eines Hochadmirals der Flotte gekleidet, seine Brust mit einer Vielzahl von Vorkriegsdekorationen bedeckt und sein linker Ärmel zeigte das Trauerband.

Der Ex-Herrscher zeigte den Gästen viele Höflichkeiten. Er war gut gelaunt und unterhielt die Gesellschaft mit Anekdoten. “Ich werde bald der glücklichste Mann der Welt sein,”, sagte er und fügte dann fröhlich hinzu: “Ich werde nicht länger der einsame Exilant von Doorn genannt werden.” [4]

Hermine von Reuss (Foto: Wikimedia Commons)

Die Prinzessin von Reuss zeigte sich ebenso glücklich. Sie trug eine Staatstoilette mit einem dunklen Schleier, der ein juwelenbesetztes Diadem leicht bedeckte.

Als einziges Mitglied der Familie Hohenzollern war der vierte Sohn des Ex-Kaisers, August Wilhelm [5] anwesend, obwohl an der Feier eine große Zahl deutscher Professoren, ehemaliger Generäle, Hofbeamter und Mitglieder des Adels und deren Ehefrauen, darunter Graf von Moltke [6], zusammen mit mehreren niederländischen Professoren und vielen Mitgliedern des niederländischen Adels. Das Schloss wurde mit Blumensträußen und Blumengirlanden geschmückt, die täglich eintreffen, ein Geschenk von Bewunderern und Freunden des Ex-Kaisers in vielen Teilen der Welt.

Das Registerbuch wurde von vielen hundert Besuchern unterschrieben. Das Buch wurde in einen Raum im neuen Teil des Schlosses [7] gelegt, der nach der Architektur des Mittelalters gestaltet ist. Es ist das Gebäude, das häufig als Büros der ehemaligen Wachen des Kaisers genutzt wird.

Hermine, Wilhelm und Hermine’s Tochter, Prinzessin Henriette von Schönaich-Carolath, im Huis Doorn, 1932 (Foto: Wikimedia Commons)

Die Trauung am 5. November [8] findet nach den bisherigen Regelungen in der Schlosskapelle statt. Dies steht im Einklang mit niederländischem Recht. Baron Schommel-Pennick van der Oye, der Bürgermeister von Doorn, wird bei dieser Gelegenheit als Zivilbeamter auftreten und die übliche Rede halten. Die kirchliche Trauung wird von Pfarrer Dr. Vogel aus Potsdam, ehemaliger Hofkaplan, geleitet, der die Predigt hält.

Auf Anordnung des ehemaligen deutschen Monarchen dürfen keine Fotografen oder Journalisten an der Zeremonie teilnehmen.

1. Kaiser Wilhelm II. von Deutschland (1859-1941) war der letzte Kaiser von Deutschland. Er war der Sohn von Kaiser Friedrich III. und seiner in Großbritannien geborenen Frau Prinzessin Victoria (ältestes Kind von Prinz Albert und Königin Victoria). Nach dem Ersten Weltkrieg musste er abdanken und ging ins Exil.

2. Prinzessin Hermine von Reuß von Greiz (1887-1947) war die zweite Ehefrau von Kaiser Wilhelm II. Sie war Mitglied einer deutschen Fürstenfamilie, eine der Töchter von Heinrich XXII., Fürst Reuß von Greiz und Prinzessin Ida von Schaumberg-Lippe. Hermine war wie ihr zukünftiger Ehemann Witwe und hatte mit ihrem ersten Ehemann, Fürst Johann von Schönaich-Carolath, fünf Kinder.

3. Warum “Königin Wilhelmina von Preußen” und nicht “Königin Hermine von Preußen”? Das ist eine sehr gute Frage. Dieser Zeitungsartikel stammt von Associated Press, und ich habe das Gefühl, dass es sich um einen Fehler handelt. Ich habe einige Verwendungen von “Königin Hermine” gesehen, um sich auf die zweite Braut des Kaisers zu beziehen —, obwohl ihr Ehemann alle seine königlichen Titel vor ihrer Heirat abgedankt hatte —, aber nie “Königin Wilhelmina.& #8221

4. Im November 1918, als der Erste Weltkrieg blutig zu Ende ging, floh Kaiser Wilhelm aus Deutschland ins Exil in die Niederlande. Er kaufte ein Haus, Huis Doorn, wo er für den Rest seines Lebens lebte. Er durfte frei reisen, wenn er in der Nähe seines Hauses blieb, aber längere Reisen erforderten die Genehmigung der Regierung. Aber so lange war Wilhelm nicht wirklich ein “einsames Exil” gewesen. Seine erste Frau, Augusta Viktoria von Schleswig-Holstein, starb im April 1921. Einer von Hermines Söhnen schickte dem verbannten Kaiser im Januar 1922 eine Geburtstagskarte, worauf Wilhelm beide einlud, ihn in die Niederlande zu besuchen. Er und Hermine haben sich verstanden und der Rest ist Geschichte.

5. Prinz August Wilhelm von Preußen (1887-1949) war der vierte Sohn von Kaiser Wilhelm II. von Deutschland und Augusta Viktoria von Schleswig-Holstein. August Wilhelm und Hermine waren eigentlich Zeitgenossen, er war kein Jahr älter als seine zukünftige Stiefmutter. 1922 war August Wilhelms Ehe mit seiner Cousine, Prinzessin Alexandra Victoria von Schleswig-Holstein, vor kurzem geschieden. (Die Ehe scheiterte angeblich teilweise, weil August Wilhelm in seinen persönlichen Adjutanten Hans Georg von Mackensen verliebt war.) Seine Ex-Frau heiratete im Januar 1922 wieder.

6. Graf Detlef von Moltke war einer der Adjutanten von Wilhelm II.

7. Huis Doorn war eher ein Herrenhaus als ein Schloss. Es hatte zwar ein burgenlanges Erbe, wurde jedoch seit dem neunten Jahrhundert mehrmals gebaut und umgebaut. Kurz bevor Wilhelm es kaufte, war es im Besitz holländischer Aristokraten. Eine von ihnen, Baroness Ella van Heemstra, war die Mutter der Schauspielerin Audrey Hepburn. Nach dem Zweiten Weltkrieg beschlagnahmte die niederländische Regierung das Anwesen, heute ist es ein Museum und ein nationales Kulturerbe. Wilhelm ist im Mausoleum auf dem Gelände begraben.

8. Das Paar heiratete am 5. November 1922 in Doorn. Laut Zeitungsberichten trug Hermine bei der Hochzeit ein Diadem mit Diamanten und Perlen aus der Sammlung der Familie Reuss.


Niederlande weigert sich, Kaiser Wilhelm an die Alliierten auszuliefern

Am 23. Januar 1920 lehnt die niederländische Regierung Forderungen der Alliierten auf Auslieferung von Wilhelm II. ab, dem ehemaligen deutschen Kaiser, der seit November 1918 in den Niederlanden im Exil lebt.

Anfang November 1918 sah es für die Mittelmächte an allen Fronten des Ersten Weltkriegs düster aus. Der Kaiser war im Hauptquartier der Bundeswehr im belgischen Kurort Spa, als ihn kurz hintereinander die Nachricht von Arbeitsunruhen in Berlin, einer Meuterei innerhalb der kaiserlichen Marine und den Anfängen einer ausgewachsenen Revolution in Deutschland erreichte. Von allen Seiten, so schien es, kamen Rufe nach Frieden, Reform und Absetzung des Kaisers. Wilhelm II. wurde gesagt, dass der deutsche Generalstab nach Kriegsende einen einheitlichen, geordneten Heimmarsch nach Deutschland machen würde, ihn aber nicht gegen seine inneren Gegner verteidigen würde.

Angesichts dieser mangelnden Unterstützung erklärte sich der Kaiser am 9. November 1918 bereit, seinen Thron abzutreten. Kurz darauf reiste Wilhelm, der letzte der mächtigen Hohenzollern-Monarchen, von Spa nach Holland, um nie wieder auf deutschen Boden zurückzukehren.

Im Januar 1920 führte Wilhelm die von den Alliierten aufgestellte und nach Unterzeichnung des Versailler Vertrages veröffentlichte Liste der sogenannten Kriegsverbrecher an. Die Niederlande unter der jungen, willensstarken Königin Wilhelmina weigerten sich, ihn zur Strafverfolgung auszuliefern, und Wilhelm blieb in Holland, wo er sich in der Gemeinde Doorn niederließ. Eine persönliche Tragödie ereignete sich, als sein Sohn Joachim später im Jahr 1920 Selbstmord beging. Augusta, seine Frau und Mutter seiner sieben Kinder, starb kaum ein Jahr später. 1922 heiratete Wilhelm erneut und veröffentlichte seine Memoiren, in denen er seine Unschuld an der Förderung des Ersten Weltkriegs beteuerte.


Eagle Archives, 26. Juni 1942: Königin Wilhelmina geht in den Geschäften von Lee . einkaufen

Ihre erste Station war in M.J. Kellys Möbelgeschäft in der oberen Main Street, wo sie ein kleines Stück Linoleum-Bodenbelag von Frank J. Kelly kaufte. Obwohl in Holland das metrische System verwendet wird, zeigte ihre Majestät, dass sie mit dem amerikanischen Maß- und Geldsystem vertraut war. Sie kannte die gewünschte Größe der Abdeckung in Yards und fragte nach dem Preis pro Yard, bevor sie ihre Auswahl traf. Sie fragte sich, ob es in das Auto passen würde oder nicht, aber es wurde entschieden, dass es besser wäre, es geliefert zu bekommen. Auf dem Weg nach draußen bemerkte die Königin, nachdem sie sich umgesehen hatte: "Sie haben hier einen sehr schönen Laden."

Dies war das erste Geschäft, das Königin Wilhelmina in Amerika besuchte. Abgesehen von der Tatsache, dass sie in dem kugelsicheren Dienstwagen mitfuhr und von vier Geheimdienstmännern bewacht wurde, hätte die niederländische Königin, weil sie ein so menschlicher und normaler Mensch war, leicht jede amerikanische Hausfrau sein können, die Haushaltseinkäufe tätigte. Sie beeindruckte alle, die das Privileg hatten, sie als „eine sehr nette Person, liebenswürdig und angenehm, die wusste, was sie wollte, und die schlicht und direkt war“ zu beobachten. Der Effekt war noch ausgeprägter, weil sich der Monarch der Niederlande fließend und locker mit den Ladenbesitzern in perfektem Englisch mit einem Hauch von charmantem Akzent unterhielt. Es fehlte ihr völlig an Prunk und Hochmut, die so oft mit der Vorstellung eines Amerikaners von königlichen Persönlichkeiten verbunden sind.

Ihr nächster Laden war bei F.M. Pease’s Drug Store, Lower Main Street, wo sie mehrere Einkäufe bei G. Raymond Norton, einem Angestellten, tätigte. Sie begrüßte Frank Pease, den Besitzer, mit ihrem liebenswürdigen „Wie geht es Ihnen?“ und Herr Pease, der die Königin sofort erkannt hatte, antwortete: "Guten Morgen, Königin."

Hier kaufte sie mehrere Artikel, darunter Seife und einen Schwamm. Letzteres Wort war für sie schwer auszusprechen und einer der königlichen Garde half ihr bei der Aussprache. Auf die Frage, wie ihr die Berkshires gefallen, sagte sie schnell: „Ich liebe die Berge, ich sitze gerne einfach nur da und schaue sie mir an. Die Luft ist aber so erfrischend, ich möchte die ganze Zeit schlafen.“

Diese Geschichte in der Geschichte wurde von Jeannie Maschino, The Berkshire Eagle, aus den Archiven ausgewählt.


Lisa's Geschichtszimmer

Mitglieder der Sadler’s Wells Ballet Company verlassen Victoria Station, London, für eine Tour durch Holland, Mai 1940. Regisseurin Ninette de Valois ist ganz rechts.

Als die Deutschen einmarschierten Holland am 10. Mai 1940, Ninette de Valois fand sich gefangen in Den Haag. Sie war die Direktorin der Sadler’s Wells Ballet Company von England. Sie und ihre 42 Tänzer waren auf einer Holland-Tournee. Am Tag der Invasion hatte de Valois mit zwei Mitgliedern der Tanzkompanie in einem Straßencafé gesessen. Es war Mittag. Plötzlich prallte eine verirrte Kugel vom Bürgersteig ab, ging zwischen ihren Köpfen hindurch und krachte durch die Glasscheibe des Cafés hinter ihnen. Die Kugel war von einem deutschen Flugzeug abgefeuert worden, das über den Stadtplatz flog. Die Gäste wurden in Sicherheit gebracht.

An diesem Morgen waren einige der Tänzer auf das Dach ihres Hotels geströmt, um deutsche Fallschirmspringer zu beobachten, wie sie in der Gegend um Den Haag landen und landen Königin Wilhelmina wohnte. Tausende Flugblätter flatterten auch von den feindlichen Flugzeugen herab, einige landeten auf dem Dach, die verkündeten:

Starke deutsche Truppenverbände haben die Stadt umzingelt. Widerstand nützt nichts. Deutschland bekämpft nicht Ihr Land, sondern Großbritannien. Um diesen Kampf fortzusetzen, war die deutsche Armee gezwungen, in Ihr Land einzudringen. Die Bundeswehr schützt das Leben und die Güter jedes friedliebenden Bürgers. Die deutschen Truppen werden jedoch jede von der Bevölkerung begangene Gewalttat mit dem Todesurteil bestrafen.” 1

Fünf Tage lang kämpfte die niederländische Armee tapfer, aber sie war der deutschen Kriegsmaschinerie nicht gewachsen. Die Niederlande verfolgten eine Neutralitätspolitik und hatten in letzter Zeit keine Erfahrung mit dem Widerstand gegen fremde Invasionskräfte. Königin Wilhelmina und die niederländische Königsfamilie aus dem Königshaus von Oranien-Nassau weigerte sich, das Schutzangebot der Nazis anzunehmen und segelte nach England auf der HMS Hereford gesendet von König Georg VI.

The Exiled Royals mit dem König und der Königin von England, WWII (Foto undatiert). Von links nach rechts: Königin Marie von Jugoslawien, Miss Benesj, Königin Wilhelmina der Niederlande, Miss Raczkiewicz, König George VI von England, König Peter von Jugoslawien, König Haakon von Norwegen, Königin Elizabeth (die Königinmutter) von England, der Präsident von Polen, M. Raczkiewicz und Dr. Benesj, Präsident von Tsjecho-Slowakei.

Die Niederlande kapitulierten am 15.

In den nächsten sieben Wochen widersetzten sich die Bürger Hollands der deutschen Besatzung nicht. Sie begruben ihre Toten und betrauerten ihre Verluste. Sie waren schockiert und demoralisiert. Sie fühlten sich von ihrer Königin verlassen.

Audrey Hepburn-Ruston, Ca. 1941 (Alter 12)

Audrey Hepburn war elf Jahre alt, als die Deutschen ihre Stadt Arnheim in Holland übernahmen:

“In den ersten Monaten wussten wir nicht genau, was passiert war.”

Aber Königin Wilhelmina erreichte ihre Untertanen über die Nordsee über Wochenschauen und BBC Radiosendungen, die die niederländische Hoffnung auf die Befreiung der Alliierten neu beleben und die deutsche Aggression verurteilen. Sie forderte sie auf, sich dem zu widersetzen moffen (Deutsche Hunnen). Für die nächsten fünf Jahre sollte die Radiostimme der Queen die Hauptinspirationsquelle sein für der niederländischen Widerstandsbewegung.

Prinzessin Juliana und Prinz Bernhard feiern ihre Verlobung 1936. Beachten Sie die weiße Nelke im Revers des Prinzen.

Eine Gelegenheit für die niederländischen Bürger, gegen die deutsche Besatzung zu protestieren, kam am 29. Juni. Es war der Geburtstag von Prinz Bernhard, der Schwiegersohn der Queen. Seit seiner Studienzeit trug der Prinz eine charakteristische weiße Nelke am Revers.

So demonstrierte das niederländische Volk am 29. Juni seine Loyalität gegenüber der Königin und dem Land und seinen Widerstand gegen die Naziherrschaft. Menschen nahmen im ganzen Land teil, aber die Aktivität war am stärksten in Amsterdam und Den Haag.

Die Leute stellten Vasen voller Nelken in den Schaufenstern von Häusern und Geschäften aus. Frauen und Mädchen trugen orangefarbene Röcke, wobei Orange die Nationalfarbe war, ein Symbol des Königshauses von Orange. Die niederländische Flagge wurde gehisst. Männer steckten weiße Nelken in das Knopfloch ihrer Mäntel, in Anlehnung an Prinz Bernhard, einen Deutschen, der Anti-Nazis war. Einige Leute fuhren mit dem Fahrrad durch die Stadt, alle in Orange gekleidet.

Menschenmassen versammelten sich vor der Statue von Königin Emma, Wilhelminas Mutter, in Amsterdam, um Blumen zu legen.

Das Denkmal der Königin Emma ist am Nelkentag 1940 mit Blumen geschmückt

Zunächst wurden nur einzelne Blumen auf den Schoß der Statue gelegt. Dann kamen andere mit großen Blumentöpfen. Bald war der Bereich am Sockel der Statue mit Blumen bedeckt. Auf der nahe gelegenen Wiese wurde der Buchstabe B mit einem raffinierten Blumenarrangement geformt. Die Leute brachten ausgeschnittene Bilder der königlichen Familie und legten diese neben die Blumen.

Eine Drehorgel begann die Nationalhymne zu spielen. Anfangs begannen die Leute leise zu singen. Bald jedoch erhoben mehr Menschen ihre Stimme in patriotischen Liedern. Die Emotionen liefen hoch.

Männer, die zu den . gehören WA, der militärische Arm der niederländischen Nazi-Organisation (NS B), drängte sich in die Menge und begann Kämpfe. Die Schläger von WA trugen schwarze Hemden. Viele Menschen wurden verletzt.

NSB-Mitglieder (niederländische Nazis oder Kollaborateure) erscheinen am Tag der Nelke vor einer Statue von Königin Emma und geben den gestreckten Armgruß.

Menschen versammelten sich in der Residenz der Königin in Den Haag, the Noordeinde-Palast, Blumen auf den Balkon legen und das Geburtstagsregister unterschreiben. Der deutsche Kommandant der Wehrmacht befürchtete einen Aufstand. Er befahl deutschen Kampfflugzeugen, über der Stadt zu fliegen, hin und wieder zu tauchen, aber nicht zu schießen, um die Menge zu zerstreuen.

Dieser Tag wurde bekannt als Anjerda, “Tag der Nelke.”

Der deutsche Propagandaminister Joseph Goebbels (Mitte) wird am Nelkentag am Eingang zur Residenz von Königin Wilhelmina, dem Schloss Noordeinde, in Den Haag gezeigt. Die gewaltlosen Protestdemonstrationen der niederländischen Bürger erschreckten ihre deutschen Besatzer stark. Hitler wurde informiert und die Nazis begannen mit ihrem harten Vorgehen gegen das niederländische Leben, die Freiheit und das Streben nach Glück.

Die Deutschen waren wütend über diesen zivilen Akt des Ungehorsams. Sie ordneten an, Bilder der niederländischen Königsfamilie von allen öffentlichen Orten zu entfernen. Straßennamen wurden umbenannt. Der Prinz-Bernhard-Platz zum Beispiel wurde zum “Gooiplein.” Die Königliche Bibliothek wurde bald als Nationalbibliothek bezeichnet. Am ersten August, der oberste Nazi in Holland, Reichskommissar Seyß-Inquart, gab bekannt, dass es verboten sei, einen Geburtstag eines Mitglieds der niederländischen Königsfamilie zu feiern.

Nachtrag: Anfang 1941 wurde einem Herrn und einer Frau Niehot aus Den Haag ein kleines Mädchen geboren. Sie wollten ihr neugeborenes Baby Nelia nach ihrer Hebamme Nelia Epker nennen, aber sie schlug vor, ihrem Kind ein ‘ . zu gebenOrange‘ Name. Das Ergebnis wurde in einer Geburtsanzeige in der Zeitung bekannt gegeben: Irene Beatrix Juliana Wilhelmina Niehot.

Diese Ankündigung wurde mit großer Freude aufgenommen. Irene und Beatrix waren die jungen Töchter von Kronprinzessin Juliana.

Mai 1940, London. Elizabeth Van Swinderen, Ehefrau des ehemaligen niederländischen Ministers in Großbritannien, weist Prinzessin Juliana der Niederlande, die den Kinderwagen schiebt, auf Londoner Sperrballons hin. Juliana ist bei ihren Kindern, Beatrix ist an ihrer Seite und Irene sitzt im Kinderwagen.

Perfekte Fremde schickten der Familie Niehot Karten, Blumen, Kuchen und sogar Geld. Wenn die Hebamme Nelia Epker eine Dankesanzeige im März 1941 veröffentlichte, in der die königlichen Namen des Babys noch einmal aufgeführt wurden, wurde Nelia festgenommen. Sie würde erst im August 1945 in die Niederlande zurückkehren, eine Überlebende von Lager Ravensbrück. 2

1 Gottlief, Robert, Hrsg. Reading Dance: Eine Sammlung von Memoiren, Reportagen, Kritik, Profilen, Interviews und einigen nicht kategorisierbaren Extras. New York: Pantheon-Bücher, 2008.


Reservierungsrichtlinie

  1. Reservierungen sind ein Jahr vor dem Veranstaltungstermin möglich. Wenn mehrere Anmeldungen für das gleiche Datum eingehen, wird die Reservierung durch ein zufälliges Lotteriesystem vergeben. Pro Veranstaltung und Datum ist nur eine Teilnahme an der Zufallslotterie zulässig.
  2. Reservierungen haben ein Minimum von zwei Stunden und sind immer zur vollen Stunde.
  3. Bis zu zwei Hochzeiten pro Tag an diesem Ort.
  4. Die Mieter sind dafür verantwortlich, den gesamten Müll nach Beendigung der Anmietung und beim Verlassen des Parks einzusacken und zu entfernen.
  5. Um eine Reservierungsanfrage zu senden, füllen Sie das Outdoor-Hochzeitsanwendung .
  6. Bitte mailen [email protected] oder rufen Sie 415-831-5500 an, um weitere Informationen zu erhalten.

Zweiter Weltkrieg

Bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs im Jahr 1939 bewahrten die Niederländer eifrig ihre Neutralität, obwohl ihre Sympathien überwiegend bei den alliierten Mächten lagen. Als Nazi-Deutschland im Frühjahr 1940 den Feldzug gegen Frankreich unternahm, schlugen seine Truppen jedoch nicht nur gegen Belgien, um die französische Verteidigung zu umgehen, sondern auch gegen die Niederlande. Die niederländischen Landarmeen waren in weniger als einer Woche überwältigt, und die Regierung zog sich in Begleitung von Königin Wilhelmina und der königlichen Familie nach England zurück, wo sie eine Exilregierung bildeten.

Ein Großteil der Arbeit der öffentlichen Verwaltung und der Zivilregierung unter deutscher militärischer Besatzung wurde von niederländischen Staatsorganen fortgeführt, die einige Anstrengungen unternahmen, die deutsche politische Repression, die Deportation von Juden und die Zwangsarbeit niederländischer Arbeitskräfte in Deutschland abzufedern. Es entstand eine Widerstandsbewegung, die mit Ausnahme der niederländischen Nazi-Kollaborateure alle Gruppierungen von den Konservativen bis zu den Kommunisten umfasste. Die Deutschen revanchierten sich mit der Hinrichtung niederländischer Geiseln für Widerstandsmaßnahmen wie den Streik der Amsterdamer Hafenarbeiter gegen die Beschlagnahme und Deportation niederländischer Juden in Vernichtungslager in Deutschland. Einige Juden konnten mit Hilfe von Freunden „untertauchen“ (untertauchen), aber die große Mehrheit wurde in den Tod gebracht. In der Endphase des Krieges, insbesondere nach dem Scheitern der Alliierten, die Brückenköpfe über die Flüsse bei Nimwegen und Arnheim zu erobern, litten die Niederländer unter schwerer Nahrungsmittelknappheit und in den letzten Monaten vor der Befreiung (Mai 1945) standen sie einer Hungersnot nahe ( der sogenannte Hungerwinter).


HITLER & DAS DRITTE REICH

    21. Juni 2021 15:57 Uhr TIME Magazine Wenn wir uns dem 80. Jahrestag des Eintritts Amerikas in den Zweiten Weltkrieg nähern, kann es manchmal so aussehen, als ob wir alle Geschichten kennen, die es über den Konflikt zu wissen gibt. Aber diese Annahme unterschätzt den Umfang und die Komplexität eines der …. Juni 2021 13:22 Uhr Deutsche Welle 42-jähriger Zsolt Balla ist einer der prominentesten Rabbiner Deutschlands. Er ist seit neun Jahren Mitglied der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschlands und seit zwei Jahren leitender Rabbiner des ostdeutschen Bundeslandes Sachsen. „Unser Ziel ist es, …. Der deutsche Expressionist Erich Heckel (1883-1970) malte 1913, kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs, Geschwister in gedeckten Farben, fast so, als wäre er ein …. Juni 2021 18:23 Uhr Deutsche Welle Nazi-Diktator Adolf Hitler und seine Generäle hatten sich monatelang auf diesen Moment vorbereitet. Am Sonntag, 22. Juni 1941, war es soweit. Um 3.15 Uhr startete die deutsche Wehrmacht ihren Angriff auf die Sowjetunion. Es gab keine Kriegserklärung, …. Juni 2021 23:55 Uhr Daily Camera Jane Meagher: Mein Brief: Es wurde ein Plagiat Während Nachahmung die höchste Form der Schmeichelei ist, ist Plagiat ein schweres Vergehen. Genau das macht sich Dennis McDaniel (14. Juni) schuldig, indem er meinen Brief vom 2. Mai nahm und das Wort Republikaner in …. Juni 2021 11:12 Uhr Eagle Online änderte. Lass sie mich hassen, solange sie mich fürchten – Caligula, römischer Kaiser (37 bis 41 n. Chr.). Im Laufe der Geschichte, selbst mit dem Aufkommen der Moderne, haben Despoten, die die Macht der freien Meinungsäußerung hassen, immer ihre eigene Version der Abenilori der repressiven alten Monarchien. …. Juni 2021, 9:29 Uhr The Guardian Die in Deutschland geborene Sängerin und Model Christa Päffgen, besser bekannt als Nico, spielte 1960 in Federico Fellinis Kassenschlager La Dolce Vita und war eine Zeit lang Teil der New Yorker Pop-Art-Experiment Velvet Underground. Mit ihrer Bariton-Stimme und …. Ein Rabbiner, der acht Jahrzehnte, nachdem die Nazis den Holocaust inszeniert hatten, stolz in die deutsche Armee eintrat, ist ein äußerst symbolischer Moment für die jüdische Gemeinde …. Juni 2021 12:18 Uhr Oklahoma State News.Net Menge." Es war die Reaktion meines Geschichtslehrers in der 10. Klasse auf meine Bitte, mehr über die schwarze Geschichte zu erfahren. Es war Februar 1968. Die Bürgerrechtsbewegung war immer noch stark. Zwei Monate später war Dr. King … 19. Juni 2021 21:42 Uhr Simbabwe News.Net Lass sie mich hassen, solange sie mich fürchten – Caligula, römischer Kaiser (37 bis 41 n. Chr.) Die ganze Geschichte hindurch, sogar Mit dem Aufkommen der Moderne haben Despoten, die die Macht der freien Meinungsäußerung hassen, immer ihre eigene Version der Abenilori der repressiven alten Monarchien. …

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Dies ist keine Shell-Website. Sie können sicher sein, dass Shell diese Site oder deren Inhalt weder befürwortet noch billigt. Royal Dutch Shell Plc drohte im Falle einer Veröffentlichung mit rechtlichen Schritten. Bisher alles Geplätscher und Bluff.

Archiv

Kategorien

ÜBER 500 EXTERNE VERÖFFENTLICHUNGEN, DIE UNSERE SHELL-WEBSITES zitieren


Siehe unsere Linkliste mit über 500 Artikeln von FT, Wall Street Journal, Reuters, Bloomberg, Forbes, Dow Jones Newswires, New York Times, CNBC usw Website usw., die alle Verweise auf unsere Shell-orientierten Websites oder unsere Website-Gründer Alfred und John Donovan enthalten. Includes TV documentary features in English and German, newspaper and magazine articles, radio interviews, newsletters etc. Plus academic papers, Stratfor intelligence reports and UK, U.S. and Australian state/parliamentary publications, also citing our Shell websites. Click on this link to see the entire list, all in date order with a link to an index of over 60 books also containing references to our websites and/or our activities.

John Donovan, the website owner

A head-cut image of Alfred Donovan (now deceased) appears courtesy of The Wall Street Journal.


Geschichte Hollands Von George Edmundson

THE Pierson-Borgesius ministry had not been long in office when Queen Wilhelmina attained her majority (August 31, 1898) amidst public enthusiasm. At the same time the Queen-Mother received many expressions of high appreciation for the admirable manner in which for eight years she had discharged her constitutional duties. The measures passed by this administration dealt with many subjects of importance. Personal military service was at last, after years of controversy, enforced by law, ecclesiastics and students alone being excepted. Attendance at school up to the age of 13 was made obligatory, and the subsidies for the upkeep of the schools and the payment of teachers were substantially increased. The year 1899 was memorable for the meeting of the first Peace Congress (on the initiative of the Tsar Nicholas II) at the Huis in’t Bosch. The deliberations and discussions began on May 18 and lasted until June 29. By the irony of events, a few months later (October 10) a war broke out, in which the Dutch people felt a great and sympathetic interest, between the two Boer republics of South Africa and Great Britain. Bitter feelings were aroused, and the queen did but reflect the national sentiment when she personally received in the most friendly manner President Kr ger, who arrived in Holland as a fugitive on board a Dutch man-of-war in the summer of 1900. The official attitude of the government was however perfectly correct, and there was never any breach in the relations between Great Britain and the Netherlands.

The marriage of Queen Wilhelmina, on February 7, 1901, with Prince Henry of Mecklenburg-Schwerin was welcomed by the people, as affording hopes, for some years to be disappointed, of the birth of an heir to the throne.

The elections of 1901 found the liberal ministry out of favour through the laws enforcing military service and obligatory attendance at school. Against them the indefatigable Dr Kuyper, who had returned to active politics in 1897, had succeeded in uniting the three “Church" groups–the democratic anti-revolutionaries, the aristocratic Historical Christians (both orthodox Calvinists) and the Catholics of all sections–into a “Christian Coalition” in support of religious teaching in the schools. The victory lay with the coalition, and Dr Kuyper became first minister. The new administration introduced a measure on Higher Education, which was rejected by the First Chamber. A dissolution of this Chamber led to the majority being reversed, and the measure was passed. Another measure revised the Mackay Law and conferred a larger subsidy on “private” schools. The socialist party under the able leadership of Troelstra had won several seats at the election and in 1903 a general strike was threatened unless the government conceded the demands of the socialist labour party. The threat was met with firmness an anti-strike law was quickly passed the military was called out and the strike collapsed. The costly war in Achin, which had been smouldering for some years, burst out again with violence in the years 1902-3, and led to sanguinary reprisals on the part of the Dutch soldiery, the report of which excited indignation against the responsible authorities. Various attempts had been made in 1895 and 1899 to introduce protectionist duties, but unsuccessfully.

The quadrennial elections of 1905 found all the liberal groups united in a combined assault upon the Christian Coalition. A severe electoral struggle ensued, with the result that 45 liberals and 7 socialists were returned against 48 coalitionists. Dr Kuyper resigned and a new ministry, under the leadership of the moderate liberal, De Meester, took its place. The De Meester government was however dependent upon the socialist vote, and possessed no independent majority in either Chamber. For the first time a ministry of agriculture, industry and trade was created. Such an administration could only lead a precarious existence, and in 1907 an adverse vote upon the military estimates led to its resignation. Th. Heemskerk undertook the task of forming a new cabinet from the anti-revolutionary and Catholic groups, and at the next general election of 1909 he won a conclusive victory at the polls. This victory was obtained by wholesale promises of social reforms, including old age pensions and poor and sick relief. As so often happens, such a programme could not be carried into effect without heavy expenditure and the means were not forthcoming. To meet the demand a bill was introduced in August, 1911, by the finance minister, Dr Kolkmar, to increase considerably the existing duties, and to extend largely the list of dutiable imports. This bill led to a widespread agitation in the country, and many petitions were presented against it, with the result that it was withdrawn. A proposal made by this ministry in 1910 to spend 38,000,000 florins on the fortification of Flushing excited much adverse criticism in the press of Belgium, England and France, on the ground that it had been done at the suggestion of the German government, the object being to prevent the British fleet from seizing Flushing in the event of the outbreak of an Anglo-German war. The press agitation met, however, with no countenance on the part of responsible statesmen in any of the countries named it led nevertheless to the abandonment of the original proposal and the passing of a bill in 1912 for the improvement of the defences of the Dutch sea-ports generally.

The election of 1913 reversed the verdict of 1909. Probably in no country has the principle of the “swing of the pendulum” been so systematically verified as it has in Holland in recent times. The returns were in 1913: Church parties, 41 liberals of all groups, 39 socialists, 15. The most striking change was the increase in the socialist vote, their representation being more than doubled and, as in 1905, they held the balance of parties in their hands. With some difficulty Dr Cort van den Linden succeeded in forming a liberal ministry. The outbreak of the Great War in August, 1914, prevented them from turning their attention to any other matters than those arising from the maintenance of a strict neutrality in a conflict which placed them in a most difficult and dangerous position. One of the first questions on which they had to take a critical decision was the closing of the Scheldt. As soon as Great Britain declared war on Germany (August 4), Holland refused to allow any belligerent vessels to pass over its territorial waters. The events of the six years that have since passed are too near for comment here. The liberal ministry at least deserves credit for having steered the country safely through perilous waters. Nevertheless, at the quadrennial election of 1917 there was the customary swing of the pendulum and an anti-liberal ministry (September 6) was formed, with a Catholic, M. Ruys de Beerenbronck, as first minister.

This eBook of “History of Holland” by George Edmundson belongs to the public domain. Complete book.
Authorama - Classic Literature, free of copyright. Über.


History of Holland, (Cambridge historical series)
Von George Edmundson
At Amazon

List of site sources >>>


Schau das Video: $ Holland Königin WILHELMINA seltene Münzen Königin JULIANA am meisten Wert (Januar 2022).