Die Geschichte

New York, Ontario Western 0-6- - Geschichte



Die New York, Ontario und Western Railroad

Die New York & Oswego Midland Railroad, Vorgängerin der New York, Ontario & Western Railway, war die grandiose Vision von Dewitt C. Littlejohn, einem dynamischen Politiker mit einer unheimlichen Ähnlichkeit mit Abraham Lincoln. Sein Konzept einer direkten Eisenbahnstrecke nordwestlich durch den Staat New York, die Neuland befährt, das von keiner bestehenden Linie erreicht wird, schien logisch.

So begann 1868 das "Midland" zu bauen und schlängelte sich hin und her, um die Städte zu erreichen, die Geld für den Bau bereitgestellt hatten. Seine kurvenreiche Route wurde "rechtwinklig zu den Bergen" gebaut und erforderte steile Steigungen, hohe Brücken und enorme Aufschüttungen. Die Baukosten überstiegen die Schätzungen bei weitem, und innerhalb eines Monats nach Fertigstellung war das Midland bankrott. Aber sie überlebte und wurde 1880 als New York, Ontario & Western Railway oder "O&W" reorganisiert.

Kurz nach der Gründung der O&W beteiligten sich ihre Besitzer an der Förderung und dem Bau der New York, West Shore & Buffalo Railroad, einer Strecke, die schließlich Cornelius Vanderbuilts New York Central & Hudson River bis nach Buffalo über Albany, NY, parallel verlief . Natürlich betrachtete die NYC&HR die West Shore als Belästigung oder Erpressung.

Zwischen der O&W und der West Shore bestanden komplizierte finanzielle Vereinbarungen, die sich nachteilig auf die Unternehmensgesundheit der ersteren auswirkten. Dies wurde jedoch durch den Bau einer Abzweigung der West Shore von seiner Hauptstrecke in Cornwall, NY, nach Middletown im Jahr 1883 und durch die Eröffnung von Terminalanlagen in Weehawken am Hudson River gegenüber von New York City im Jahr 1884 abgemildert die O&W mit einer zuverlässigeren und direkteren Verbindung in die Metropolregion als dies mit der NJM-Verbindung möglich war. Die O&W-West Shore-Kombination wurde aufgelöst, als diese 1884 in Konkurs ging und anschließend von der NYC gepachtet wurde. Die Middletown Branch wurde Teil der O&W, und NYC erlaubte O&W, die West Shore zwischen Cornwall und Weehawken weiter zu nutzen.

Die O&W unterzog sich nach dem Ende ihres Engagements an der West Shore einer administrativen Reorganisation. Thomas P. Fowler, ein talentierter Anwalt, der früher in der Rechtsabteilung von NYC tätig war, wurde der neue Präsident. Er soll gesagt haben, er habe sich gefragt, warum das O&W gebaut wurde und warum es nach der Insolvenz nicht dort bleiben durfte. Ungeachtet seines Kommentars muss er einiges Potenzial in der Linie gesehen haben, und da die amerikanische Wirtschaft in einer Phase der Expansion war, machte er sich daran, das NYO&W zu einem respektablen Eigentum zu machen.

Während der Amtszeit von Fowler hat die Eisenbahn mehrere Industrien maßgeblich unterstützt oder deren Entwicklung übernommen. Es hat sich als touristisches Transportmittel für die Resorthotels und -camps in den Bergen von Orange, Sullivan und Delaware (oft als die "Lower Catskills" bezeichnet) fest etabliert. Die Straße erweiterte ihre Tätigkeit im Transport von Milch und Milchprodukten und wurde vor allem zu einem Transportunternehmen für Anthrazitkohle, indem sie das Kohlefeld im nördlichen Wyoming Valley im Nordosten von Pennsylvania durch das ehrgeizigste Erweiterungsprogramm der Eisenbahn erschloss: den Bau in den Jahren 1889-90 der 55-Meilen-Division Scranton.

Obwohl das Kohlegeschäft in den 1920er Jahren schwankte, blieb es bis in die frühen Jahre der Weltwirtschaftskrise stark und ermöglichte es der O&W, weiterhin Dividenden zu zahlen. Nichtsdestotrotz drängten Erdölbrennstoffe, Erdgas und Strom immer stärker auf die Kohlemärkte. Kohle verlor an Boden, aber sie war definitiv nicht aus. O&W wickelte nur etwa vier Prozent des aus Pennsylvania verschifften Anthrazit ab, aber in den frühen 1930er Jahren machte dieser eine Rohstoff noch über 50 Prozent der Einnahmen der Eisenbahn aus. Aber dies war eine ungesunde Situation, eine zu starke Abhängigkeit von einer Branche.

Der Rückgang der Kohle war nicht das einzige Dilemma von O&W. Die Wirtschaftstätigkeit in den USA insgesamt veränderte sich dramatisch. Die Produktionsaktivitäten verlagerten sich in den Süden, Südwesten und Westen, und die daraus resultierenden Bevölkerungsverschiebungen veränderten die Verbrauchermärkte und die ländliche Wirtschaft, auf die sich die frühen O&W und ihre Vorgänger gestützt hatten. Was die Entwickler des OM der Eisenbahn versprochen hatten, war eingetreten, aber es waren die westlichen Eisenbahnen, die westliches Land für die landwirtschaftliche Entwicklung öffneten, die das Versprechen besser erfüllten. Der Bedeutungsverlust der Kleinstädte, die Ausweitung der vorstädtischen Industrieparks und die Bevölkerungsverschiebungen in Ballungsräume oder in andere Landesteile wurden von „Landstraßen“ wie der O&W stark zu spüren.

Am 25. Februar 1937 teilte die O&W den Inhabern ihrer 1992 fälligen Refunding Mortgage Bonds mit, dass sie die am 1. März fälligen Zinsen nicht zahlen könne . Dies, verbunden mit einem allgemeinen Rückgang der anthrazitfarbenen Tonnage, reduzierten Frachtraten, erhöhten Steuern und anderen erhöhten Ausgaben führte dazu, dass die Eisenbahn ihren finanziellen Verpflichtungen nicht nachkam. Infolgedessen ging O&W in eine freiwillige Insolvenz ein, aus der es nicht hervorgehen würde. Am 29. März 1957 wurde die O&W als erste Klasse-I-Eisenbahn in den Vereinigten Staaten vollständig aufgegeben.

Das Ausmaß der Aufgabe war von Cornwall über Middletown bis Summitville, mit Zweigen dort nach Kingston und nach Port Jervis und Monitcello. Von Summitville führte die Linie nach Westen nach Cadosia, wo der Zweig nach Scranton, PA, nach Südwesten abzweigte. Von Cadosia führte die Linie durch Walton, mit einer Abzweigung nach Delhi, dann nach Sidney und New Berlin Junction. An der New Berlin Junction ging die New Berlin Branch nach Edmeston und folgte dem Tal des Unadilla River. Der Utica-Zweig verließ die Hauptstrecke nördlich von Norwich NY bei Randallsville und fuhr weiter westlich nach Utica und Rom. Die Hauptstrecke führte weiter nach Oneida, dann entlang der Nordseite des Oneida Lake nach Fulton. Die O&W teilte sich die Strecke von Fulton nach Oswego mit der NYC. Von der O&W selbst existiert praktisch kein Teil mehr.

Oswego, NY: Innerhalb von Oswego verliefen die Gleise von O&W von der Bridge Street nach Norden, während die Gleise südlich der Bridge Street im Besitz der Rome, Watertown and Ogdensburg Railroad waren. Dieser Teil südlich der Bridge Street verfügt über einen Tunnel, der ursprünglich 1876 eröffnet wurde und 1913 Teil der New York Central Railroad wurde.

Die Nutzung des Tunnels für Eisenbahnzwecke wurde 1976 eingestellt. Der Tunnel hatte sich in den 1990er Jahren verschlechtert, wurde aber seitdem restauriert und zusammen mit anderen lokalen Teilen der Vorfahrt in die O&W Railroad Promenade and Bikeway integriert, die wurde 2000-2001 gebaut. Das Projekt wurde durch den Federal Intermodal Surface Transportation Efficiency Act (ISTEA), das New York State Department of Transportation, Oswego County und die Stadt Oswego finanziert.

Die einzigen verbliebenen Zeugnisse der Linie in Oswego sind eine Eisenbahnbrücke über den Oswego River, die alte New York Central Railroad Station an der Ecke West 1st Street und West Utica Street und der restaurierte Tunnel südlich der Bridge Street. Die Brücke wurde mit Zement bedeckt (vermutlich nach dem Entfernen der Gleise und Schwellen) und dient heute als südliches Ende der O&W Railroad Promenade and Bikeway. Die alte New York Central Railroad Station befindet sich direkt gegenüber vom südlichen Ende der Brücke und ist jetzt Pauls Big M Food Depot. Nördlich der Brücke führt der Weg und Radweg durch den restaurierten Tunnel und dann auf einem sehr kurzen Wegstück bis zur Schuyler Straße Ost. Unmittelbar hinter jedem Ende des Weges sind seit 2008 keine weiteren Spuren der Eisenbahn in Oswego zu finden.

Haben Sie Informationen zu verlassenen Schienen? Bitte senden Sie mir eine E-Mail, Sie erhalten eine Gutschrift für alles, was Sie beitragen.


Eine kurze Geschichte der New York, Ontario und Western Railroad

Die “Old & Weary”, die Old Woman…. Passende Namen für diese belagerte Eisenbahn, die es irgendwie geschafft hat, fast ein Jahrhundert lang zu überleben. Die O&W begann als die New York & Oswego Midland Railroad. Der Bau begann 1868 als „großartige Vision“ von Dewitt C. Littlejohn, einem dynamischen Politiker, der Abe Lincoln unheimlich ähnlich ist. Das Ziel war es, New York City (bei Weehawken) mit nordwestlichen Abschnitten des Bundesstaates NY zu verbinden, die noch von jeglicher Eisenbahn unberührt sind.

Die “Old & Weary”, die Old Woman…. Passende Namen für diese belagerte Eisenbahn, die es irgendwie geschafft hat, fast ein Jahrhundert lang zu überleben.

Die O&W begann als New York & Oswego Midland Railroad. Der Bau begann im Jahr 1868 als „grandiose Vision“ von Dewitt C. Littlejohn, einem dynamischen Politiker mit einer unheimlichen Ähnlichkeit mit Abe Lincoln. Das Ziel war es, New York City (bei Weehawken) mit nordwestlichen Teilen des Bundesstaates NY zu verbinden, die noch von jeglicher Eisenbahn unberührt sind. Oswego war auch die Heimat von Littlejohn. Die ‘Midland’ schlängelte sich hin und her, um die Städte zu erreichen, die Geld für den Bau bereitgestellt hatten. Seine kurvenreiche Route wurde im rechten Winkel zu den Bergen gebaut und erforderte steile Steigungen, hohe Brücken und enorme Aufschüttungen. Die Baukosten überstiegen die Schätzungen bei weitem und innerhalb eines Monats nach Fertigstellung war das ‘Midland’ bankrott! Aber sie überlebte und wurde 1880 als New York, Ontario & Western Railway reorganisiert.

Die ‘Ontario’-Jahre unter dem neuen Präsidenten Thomas P. Fowler brachten viele erfolgreiche Jahre. Das O&W etablierte sich als touristischer Transporteur zu den Resorthotels und Camps der ‘lower Catskills’. Es war ein wichtiger Transporteur von Milch und Milchprodukten durch Upstate NY. Und 1889-90 wurde es mit der 55-Meilen-Division Scranton zu einem Transportunternehmen für Anthrazitkohle.

Die Scranton Division war eigentlich die Ontario, Carbondale & Scranton (OCS) —, die 1888 durch die Zusammenlegung von drei kleineren Linien (der Hancock and Pa, der Forest City & Stateline und der Scranton & Forest City) gebildet wurde. Alle drei dieser kurzen Linien waren im Besitz der Direktoren und leitenden Angestellten der O&W, die Aktien der OCS erhielten. Ebenfalls im Jahr 1888 wurde die NY&O Land Company (finanziert von der O&W) gegründet, um Grundstücke in den Anthrazitkohlefeldern im Lackawanna Valley zu erwerben. Bergbau und Schifffahrt waren also miteinander verbunden.

Um den Kohleverkehr abzuwickeln, befand sich in Mayfield ein großer Kohle-Rangierbahnhof. In den Jahren 1892-93 baute die Bahn einen Ringlokschuppen, eine Drehscheibe, ein Krafthaus und andere Einrichtungen, um die Wartung und Reparatur von Motoren und Schienenfahrzeugen durchzuführen. Cadosia (Doppelstadt von Hancock) wurde zum wichtigen Knotenpunkt der NY, O&W. Kohle, die aus dem Gebiet von Scranton verschifft wurde, erreichte hier die Hauptleitung, um sie nach NY im Bundesstaat oder im Bundesstaat weiterzuleiten.

Um die Jahrhundertwende war es offensichtlich, dass die O&W das enorme Volumen des Kohleverkehrs nicht angemessen bewältigen konnte und begann, ihre Hauptstrecke doppelt zu verfolgen. Die Doppelspurigkeit der Scranton-Division wurde in Stücken durchgeführt und erst 1912 abgeschlossen. Während dieser Zeit wurden die Mayfield-Werften vergrößert.

Das Kohlegeschäft ermöglichte es der O&W, in den Jahren der Weltwirtschaftskrise stark zu bleiben. Die O&W verarbeitete nur etwa 4% des aus PA gelieferten Anthrazit, aber in den 1930er Jahren machte dieser eine Rohstoff immer noch über 50% der Einnahmen der Eisenbahn aus. Diese Abhängigkeit von der Kohleindustrie sollte ihr Untergang sein, da Gas- und Ölwärme wettbewerbsfähiger wurden. Das Milch- und Passagiergeschäft ging mit der Eröffnung weiterer Straßen und Autobahnen zurück. 1937 musste die O&W schließlich Konkurs anmelden.

Die Eisenbahn versuchte viele weitere Innovationen, um mehr Geschäft anzuziehen. Die O&W stellte den in Deutschland geborenen Otto Kuhler ein, der den Stil alternder Lokomotiven und Autos rationalisierte. Die Linie schuf sogar einen kleinen mondgesichtigen Mann aus den Buchstaben O&W namens Owen W. Alle Bemühungen schlugen jedoch fehl und der “Old & Weary” erlag am 29. März 1957.


New York, Ontario Western 0-6- - Geschichte

1902 O&W RR Station Geschichte

Während wir uns auf unsere Hundertjahrfeier am 1. Oktober 2000 vorbereiten, ist die Justizvollzugsanstalt Eastern New York weiterhin aufmerksam und stolz auf die Tradition der Verbundenheit, die wir mit der umliegenden Gemeinde Napanoch innerhalb der Stadt Wawarsing haben.

Zum Abschluss der Werksbesichtigung wurde jeder Gast des „Open House“ eingeladen, den restaurierten Bahnhof an anderer Stelle auf dem Gelände zu besichtigen. Diejenigen, die es taten, sahen ein ausgezeichnetes Video über Eastern, sahen sich interessante historische Fotos und Artefakte an und erhielten Informationsblätter über die Station, deren Text hier vorgestellt wird.
In dieser Hinsicht erkennen wir den historischen Wert des 1902 O&W Napanoch Train Station an, der sich auf dem Gelände der Anlage (Bundesstaat New York) befindet. Die Station spielte eine Schlüsselrolle für die gerade eröffnete Einrichtung durch den Transport von Material zur Fortsetzung der frühen Bauphase, Gefangenen, Kohle und anderen Vorräten. Ebenso kritisch für die Gemeinde (wie sich einige vielleicht noch erinnern), folgte es dem D&H-Kanal und diente als Nexus für Treffen und Besuche von Freunden und Familie, als Ziel und Zwischenstation für Sommergäste, als Versorgungsquelle für Ladenbesitzer und Kunden, als Mittel um lokale Waren auf andere Märkte zu bringen, und eine Möglichkeit, die Post zuzustellen.

13. November -- Delaware Valley & Kingston RR wurden im Interesse der Pennsylvania Coal Co. gegründet, um auf dem Straßenbett des verlassenen D&H Canal (erworben von Cornell Steamboat Co.) von Lackawaxen, Pennsylvania nach Kingston zu fahren. Es wird sowohl von der O&W als auch von der Erie erbittert abgelehnt.

1900 6. Januar -- Kingston & Rondout Valley RR organisierte im Interesse von PJM&NY und O&W den Bau von Ellenville nach Kingston. In Napanoch wird mit den Arbeiten begonnen.

15. März -- Bei Anhörungen der RR-Kommission des Staates New York zu Delaware Valley und Kingston RR gibt NYO&W bekannt, dass es die Bestandskontrolle von Port Jervis, Monticello und NY RR erworben hat.

8. November -- Mehrere unabhängige Kohleunternehmen kauften im Interesse der O&W, um die Unterstützung für das Delaware Valley & Kingston RR-Projekt zu versiegen.

1901 Jan. -- Erie RR kauft Pennsylvania Coal Co. und beendet damit die Bedrohung durch DV&K R.R.

29. März -- Ellenville & Kingston RR gegründet im Interesse von O&W.

29. Mai -- O&W kaufte den verlassenen Delaware & Hudson Canal von Ellenville nach Alligerville und nutzte Teile der Kanalvorfahrt für seine Kingston-Filiale, die Ende 1902 fertiggestellt wurde.

28. Juni -- Mietverträge für den neuen E & K RR.

1902 3. Mai -- Der erste Personenzug nach Napanoch wurde gefahren, um Insassen in die Eastern New Yorker Besserungsanstalt zu bringen.

16. Juni -- Der erste Teil der Kingston-Niederlassung wird für den regulären Dienst von Ellenville 40 Kerhonkson aus geöffnet.

Dementsprechend möchten wir es erhalten und restaurieren. Um diese Ziele zu erreichen, haben wir bereits die Aufnahme in die staatlichen und nationalen Register historischer Stätten erreicht, und wir sind dabei, jegliche Verschlechterung zu verhindern und mit der Restaurierung zu beginnen. Wir glauben, dass es nach seiner Restaurierung das Potenzial hat, als kleine Interpretationsstation/Museum (für die Öffentlichkeit nach Zeitplan zugänglich) zu fungieren, die durch die Ausstellung von Fotos, Dokumenten, Artefakten und Erinnerungsstücken lokale und regionale Geschichte wieder zum Leben erwecken würde.

Das Ausleihen oder Spenden solcher Gegenstände für eine zukünftige Ausstellung wäre sehr willkommen. Jeder, der daran interessiert ist, kann Jeff Rubin in der Einrichtung unter (845) 647-7400 ext. kontaktieren. 4326.


Über das NYGenWeb-Projekt

Im Juni 1996 wurde eine Nachricht über die GEN-NYS-L-Mailingliste versandt, in der gefragt wurde, ob jemand daran interessiert sei, eine NYGen-Webseite ähnlich einem sehr erfolgreichen Projekt in Kentucky zu starten. Viele Leute haben Interesse an dieser Idee bekundet. Ungefähr zur gleichen Zeit beschloss Jeff Murphy, der damalige Koordinator von KYGenWeb, mit der Idee national zu werden, und daraus entstanden das USGenWeb-Projekt und das NYGenWeb-Projekt.

Wenn der Landkreis, für den Sie sich interessieren, keine Seite hat oder als . markiert ist Annehmbar auf der Bezirksauswahlseite und Sie möchten teilnehmen, wenden Sie sich bitte an Robert Sullivan unter [email protected] Wenn es einen Landkreis gibt, in dem Sie sich freiwillig melden möchten, um beim — Transkribieren von Daten, Eingeben von Datenbeiträgen in eine Textdatei, HTML-Codierung usw. zu helfen — wenden Sie sich bitte an den Koordinator des Landkreises.

Sie sind seit dem 1. August 1996 unser Besucher [bei der Verarbeitung dieser Direktive ist ein Fehler aufgetreten] - vielen Dank für Ihren Besuch!

In Memoriam: Rex Stevenson, Herkimer-Montgomery-Koordinatorin Laura Hulslander, Washington-Koordinatorin Marjorie Schultz, Orleans-Koordinatorin und Linda Van Buren, Rensselaer-Koordinatorin. John Stevenson, Clinton-Koordinator – 1999 Bill Dixon, Jefferson-Koordinator – 2013 Vee Housman, Niagara-Koordinator, 2005.


Auswirkungen auf die amerikanischen Ureinwohner

Der Bau des Erie-Kanals und die nachfolgende Bevölkerungsexplosion entlang seiner Route beschleunigten die Enteignung —or Entfernung—of Indianer im Westen von New York und im oberen Mittleren Westen.

Der Erie-Kanal durchquerte die angestammten Heimatländer mehrerer Gruppen, darunter Oneida, Onondaga, Cayuga und Seneca.

Von den frühen Jahren der Kanalära bis zum Höhepunkt des New Yorker Kanalbooms in den 1840er und 1850er Jahren förderten staatliche und bundesstaatliche Maßnahmen die Vertreibung indigener Bevölkerungsgruppen aus den sich entwickelnden Teilen von New York.

Amerikanische Ureinwohner wurden in Reservate in isolierten Teilen von New York und anderen östlichen Bundesstaaten geschickt. Andere wurden in unbekannte abgelegene Gebiete im Mittleren Westen der USA geschickt.


Inhalt

Geschichte der amerikanischen Ureinwohner Bearbeiten

Die Stämme im heutigen New York waren überwiegend Haudenosaunee und Algonkin. [28] Long Island wurde grob zwischen Wampanoag und Lenape geteilt. Die Lenape kontrollierte auch den größten Teil der Region um den New Yorker Hafen. [42] Nördlich der Lenape war eine dritte Algonkin-Nation, die Mohikaner. Nördlich von ihnen, von Ost nach West, begannen drei irokesische Nationen: die Mohawk, die ursprünglichen Irokesen und die Petun. Südlich davon, grob entlang der Appalachen geteilt, lagen die Susquehannock und die Erie. [43] [44] [45] [46]

Viele der Völker der Wampanoag und der Mohikaner wurden in den Krieg von König Philip verwickelt, einem gemeinsamen Versuch vieler Stämme Neuenglands, die Europäer von ihrem Land zu vertreiben. Nach dem Tod ihres Anführers, Häuptling Philip Metacomet, flohen die meisten dieser Völker ins Landesinnere und teilten sich in die Abenaki und die Schaghticoke auf. Viele der Mohikaner blieben bis ins 19. Jahrhundert in der Region, [47] jedoch wanderte eine kleine Gruppe, die als Ouabano bekannt war, zu einem früheren Zeitpunkt südwestlich nach West Virginia. Sie könnten mit dem Shawnee fusioniert haben. [48] ​​[49]

Die Mohawk und Susquehannock waren die militaristischsten. Beim Versuch, den Handel mit den Europäern in die Enge zu treiben, zielten sie auf andere Stämme ab. Die Mohawk waren auch dafür bekannt, dass sie weiße Siedlungen auf ihrem Land ablehnten und jeden ihrer Leute diskriminierten, der zum Christentum konvertierte.[50] Sie stellten eine große Bedrohung für die Abenaki und Mohikaner dar, während die Susquehannock im 17. Jahrhundert kurz die Lenape eroberten. Das verheerendste Ereignis des Jahrhunderts waren jedoch die Biberkriege.

Von ungefähr 1640 bis 1680 führten irokesische Völker Feldzüge, die sich vom heutigen Michigan bis Virginia gegen die Stämme der Algonkin und Siouan sowie gegeneinander erstreckten. Das Ziel war es, mehr Land für den Tierfang zu kontrollieren, [51] eine Karriere, die die meisten Eingeborenen in der Hoffnung verfolgt hatten, zuerst mit Weißen zu handeln. Dies veränderte die Ethnographie der Region vollständig, und das meiste Großwild wurde gejagt, bevor die Weißen das Land jemals vollständig erforschten. Dennoch bot die Irokesen-Konföderation Flüchtlingen der Mascouten-, Erie-, Chonnonton-, Tutelo-, Saponi- und Tuscarora-Nationen Schutz.

In den 1700er Jahren fusionierten sie während des Französisch-Indischen Krieges auch mit der Mohawk und nahmen die verbleibenden Susquehannock von Pennsylvania ein, nachdem sie im Krieg dezimiert wurden. [52] Die meisten dieser anderen Gruppen fügten sich ein, bis sie aufhörten zu existieren. Dann, nach der amerikanischen Revolution, spaltete sich eine große Gruppe von ihnen ab und kehrte nach Ohio zurück und wurde als Mingo Seneca bekannt. Die gegenwärtigen sechs Stämme der Irokesen-Konföderation sind die Seneca, Cayuga, Onondaga, Oneida, Tuscarora und Mohawk. Die Irokesen kämpften während des Unabhängigkeitskrieges für beide Seiten, danach wanderten viele pro-britische Irokesen nach Kanada aus. Noch heute leben die Irokesen in mehreren Reservaten im Upstate New York. [53] [54] [55] [56]

Inzwischen bildete die Lenape eine enge Beziehung zu William Penn. Nach Penns Tod gelang es seinen Söhnen jedoch, einen Großteil ihres Landes zu übernehmen und nach Ohio zu verbannen. [57] Als die USA den Indian Removal Act ausarbeiteten, wurden die Lenape weiter nach Missouri verlegt, während ihre Cousins, die Mohikaner, nach Wisconsin geschickt wurden.

Auch 1778 verlegten die Vereinigten Staaten die Nanticoke von der Delmarva-Halbinsel in die ehemaligen Irokesen-Länder südlich des Ontariosees, obwohl sie nicht lange blieben. Meistens entschieden sie sich, nach Kanada auszuwandern und mit den Irokesen zu fusionieren, obwohl einige nach Westen zogen und mit den Lenape fusionierten. [58]

16. Jahrhundert Bearbeiten

1524 erkundete Giovanni da Verrazzano, ein italienischer Entdecker im Dienste der französischen Krone, die Atlantikküste Nordamerikas zwischen den Carolinas und Neufundland, einschließlich des New Yorker Hafens und der Narragansett Bay. Am 17. April 1524 erreichte Verrazzano die Bucht von New York, [59] [60] über die Meerenge, die heute Narrows genannt wird, in die nördliche Bucht, die er zu Ehren der Schwester des Königs von Frankreich Santa Margherita nannte. Verrazzano beschrieb es als „eine riesige Küste mit einem tiefen Delta, in dem jede Art von Schiff passieren könnte“ und fügt hinzu: „dass sie sich eine Meile landeinwärts erstreckt und sich zu einem wunderschönen See öffnet. Diese riesige Wasserfläche wimmelte von einheimischen Boote." Er landete an der Spitze von Manhattan und möglicherweise am äußersten Punkt von Long Island. Verrazzanos Aufenthalt wurde von einem Sturm unterbrochen, der ihn nach Norden in Richtung Martha's Vineyard trieb. [61]

Im Jahr 1540 bauten französische Händler aus Neufrankreich ein Schloss auf Castle Island, im heutigen Albany wurde es im folgenden Jahr wegen Überschwemmungen aufgegeben. 1614 bauten die Holländer unter dem Kommando von Hendrick Corstiaensen das französische Schloss wieder auf, das sie Fort Nassau nannten. [30] Fort Nassau war die erste niederländische Siedlung in Nordamerika und lag am Hudson River, ebenfalls im heutigen Albany. Die kleine Festung diente als Handelsposten und Lagerhaus. Das rudimentäre "Fort" liegt auf der Überschwemmungsebene des Hudson River und wurde 1617 durch Überschwemmungen weggespült [62] und nach dem Bau von Fort Orange (Neuniederland) 1623 in der Nähe endgültig aufgegeben. [63]

17. Jahrhundert Bearbeiten

Die Reise von Henry Hudson im Jahr 1609 markierte den Beginn des europäischen Engagements in der Region. Als er für die Niederländische Ostindien-Kompanie segelte und eine Passage nach Asien suchte, fuhr er am 11. September desselben Jahres in die Upper New York Bay ein. [64] Die Nachricht von seinen Erkenntnissen ermutigte holländische Kaufleute, die Küste auf der Suche nach profitablem Pelzhandel mit lokalen Indianerstämmen zu erkunden.

Während des 17. Jahrhunderts wurden in der Kolonie Neuniederland holländische Handelsposten für den Handel mit Pelzen der Lenape, Irokesen und anderer Stämme gegründet. Der erste dieser Handelsposten war Fort Nassau (1614, in der Nähe des heutigen Albany) Fort Orange (1624, am Hudson River südlich der heutigen Stadt Albany und als Ersatz für Fort Nassau geschaffen), das sich zur Siedlung Beverwijck (1647) entwickelte. , und in das, was zu Albany Fort Amsterdam (1625, um sich zur Stadt New Amsterdam, dem heutigen New York City, zu entwickeln) und Esopus (1653, jetzt Kingston) wurde. Auch der Erfolg der bis Mitte des 19. Die Engländer eroberten die Kolonie während des Zweiten Englisch-Niederländischen Krieges und regierten sie als Provinz New York. Die Stadt New York wurde 1673 während des Dritten Englisch-Niederländischen Krieges (1672–1674) von den Niederländern zurückerobert und in New Orange umbenannt. Ein Jahr später wurde es im Rahmen des Westminster-Vertrags an die Engländer zurückgegeben. [65]

18. Jahrhundert, die Amerikanische Revolution und Eigenstaatlichkeit Bearbeiten

Die Sons of Liberty wurden in den 1760er Jahren in New York City organisiert, hauptsächlich als Reaktion auf das repressive Stempelgesetz, das 1765 vom britischen Parlament verabschiedet wurde Vertreter aus allen dreizehn Kolonien, die die Bühne für den folgenden Kontinentalkongress bereiteten. Der Kongress des Stempelgesetzes führte zur Erklärung der Rechte und Beschwerden, die die erste schriftliche Äußerung von Vertretern der Amerikaner zu vielen der Rechte und Beschwerden war, die später in der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten zum Ausdruck kamen. Dazu gehörte das Recht auf eine repräsentative Regierung. Gleichzeitig waren viele Einwohner New Yorks aufgrund der starken kommerziellen, persönlichen und sentimentalen Verbindungen zu Großbritannien Loyalisten. Die Einnahme von Fort Ticonderoga lieferte die Kanonen und das Schießpulver, die erforderlich waren, um 1775 einen britischen Rückzug aus der Belagerung von Boston zu erzwingen.

New York war die einzige Kolonie, die nicht für die Unabhängigkeit stimmte, da die Delegierten dazu nicht befugt waren. New York billigte dann am 9. Juli 1776 die Unabhängigkeitserklärung. [67] Die Verfassung des Staates New York wurde von einem Konvent umrahmt, der am 10. Juli 1776 in White Plains zusammentrat und nach wiederholten Vertagungen und Ortswechseln seine Arbeit beendete in Kingston am Sonntagabend, 20. April 1777, als die von John Jay entworfene neue Verfassung mit nur einer Gegenstimme angenommen wurde. Es wurde dem Volk nicht zur Ratifizierung vorgelegt. Am 30. Juli 1777 wurde George Clinton in Kingston als erster Gouverneur von New York eingeweiht. [68]

Ungefähr ein Drittel der Schlachten des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges fanden in New York statt. Die erste große (und größte des gesamten Krieges) war die Schlacht von Long Island, alias. Schlacht von Brooklyn, im August 1776. Nach ihrem Sieg besetzten die Briten New York City und machten es für die Dauer des Konflikts zu ihrer militärischen und politischen Basis in Nordamerika und damit zum Brennpunkt des Geheimdienstnetzwerks von General George Washington. Auf den berüchtigten britischen Gefangenenschiffen von Wallabout Bay starben in jeder Schlacht des Krieges mehr amerikanische Kombattanten durch vorsätzliche Vernachlässigung als im Kampf getötet wurden. Beide Seiten der Kämpfer verloren mehr Soldaten durch Krankheiten als durch offene Wunden. Die erste von zwei großen britischen Armeen wurde 1777 von der Kontinentalarmee in der Schlacht von Saratoga [69] gefangen genommen, ein Erfolg, der Frankreich beeinflusste, sich mit den Revolutionären zu verbünden. Die Verfassung des Bundesstaates wurde 1777 erlassen. New York wurde am 26. Juli 1788 der 11. Bundesstaat, der die Verfassung der Vereinigten Staaten ratifizierte.

In dem Versuch, ihre Souveränität zu bewahren und eine unabhängige Nation zwischen den neuen Vereinigten Staaten und dem britischen Nordamerika zu bleiben, kämpften vier der Irokesen-Nationen auf der Seite der Briten, nur die Oneida und ihre Angehörigen, die Tuscarora, verbündeten sich mit den Amerikanern . [70] Als Vergeltung für Angriffe auf die Grenze unter der Führung von Joseph Brant und Loyalist Mohawk-Truppen zerstörte die Sullivan-Expedition von 1779 fast 50 irokesische Dörfer, angrenzende Ackerflächen und Winterlager und zwang viele Flüchtlinge in das britische Niagara. [71]

Als Verbündete der Briten wurden die Irokesen aus New York vertrieben, obwohl sie nicht an den Vertragsverhandlungen teilgenommen hatten. Sie ließen sich nach dem Krieg in Kanada nieder und erhielten von der Krone Landbewilligungen. In der Vertragsregelung traten die Briten die meisten indischen Länder an die neuen Vereinigten Staaten ab. Da New York einen Vertrag mit den Irokesen geschlossen hat, ohne die Zustimmung des Kongresses zu erhalten, sind einige der Landkäufe seit dem späten 20. Jahrhundert Gegenstand von Landklagen der staatlich anerkannten Stämme. New York hat in den Jahren nach dem Unabhängigkeitskrieg mehr als 5 Millionen Acres (20.000 km 2 ) ehemaliges Irokesen-Gebiet zum Verkauf angeboten, was zu einer rasanten Entwicklung in Upstate New York führte. [72] Gemäß dem Vertrag von Paris reiste der letzte Rest britischer Autorität in den ehemaligen Dreizehn Kolonien – ihre Truppen in New York City – im Jahr 1783 ab, was lange später als Evakuierungstag gefeiert wurde. [73]

New York City war die nationale Hauptstadt gemäß den Artikeln der Konföderation und der Perpetual Union, der ersten nationalen Regierung. Diese Organisation erwies sich als unzureichend, und der prominente New Yorker Alexander Hamilton befürwortete eine neue Regierung, die eine Exekutive, nationale Gerichte und die Befugnis zur Besteuerung umfassen würde. Hamilton leitete die Annapolis Convention (1786), die die Philadelphia Convention forderte, die die Verfassung der Vereinigten Staaten ausarbeitete, an der er auch teilnahm. Die neue Regierung sollte eine starke föderale Landesregierung sein, die den relativ schwächeren Einzelstaatenbund ablösen sollte. Nach hitzigen Debatten, zu denen auch die Veröffentlichung der heute fundamentalen Verfassungsauslegung gehörte,Die föderalistischen Papiere– als eine Reihe von Raten in New Yorker Zeitungen, New York war der 11. Staat, der die Verfassung der Vereinigten Staaten am 26. Juli 1788 ratifizierte. [74] New York blieb bis 1790 die nationale Hauptstadt der neuen Verfassung, [75] und war der Ort der Amtseinführung von Präsident George Washington, [76] der Ausarbeitung der Bill of Rights der Vereinigten Staaten und der ersten Sitzung des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten.

Sowohl die Holländer als auch die Briten importierten afrikanische Sklaven als Arbeiter in die Stadt und Kolonie New York hatte nach Charleston, South Carolina, die zweithöchste Sklavenbevölkerung. Die Sklaverei war in New York City und einigen landwirtschaftlichen Gebieten weit verbreitet. Der Staat verabschiedete kurz nach dem Unabhängigkeitskrieg ein Gesetz zur schrittweisen Abschaffung der Sklaverei, aber der letzte Sklave in New York wurde erst 1827 freigelassen. [77]

19. Jahrhundert Bearbeiten

Der Transport im Westen von New York erfolgte mit teuren Waggons auf schlammigen Straßen, bevor Kanäle das reiche Ackerland für den Fernverkehr öffneten. Gouverneur DeWitt Clinton förderte den Erie-Kanal, der New York City durch den Hudson River, den neuen Kanal und die Flüsse und Seen mit den Großen Seen verband. Die Bauarbeiten begannen 1817 und der Erie-Kanal wurde 1825 eröffnet. Von Pferden gezogene Paketboote fuhren langsam über den Kanal und transportierten Passagiere und Fracht. [78] Aus dem Mittleren Westen kamen landwirtschaftliche Produkte und fertige Fertigwaren wanderten nach Westen. Es war ein Wunderwerk der Ingenieurskunst, das weite Gebiete New Yorks für Handel und Siedlungen öffnete. Es ermöglichte den Hafenstädten der Great Lakes wie Buffalo und Rochester, zu wachsen und zu gedeihen. Es verband auch die aufkeimende landwirtschaftliche Produktion des Mittleren Westens und die Schifffahrt auf den Großen Seen mit dem Hafen von New York City. Durch die Verbesserung des Transportwesens ermöglichte es eine zusätzliche Bevölkerungsmigration in Gebiete westlich von New York. Nach 1850 ersetzten Eisenbahnen den Kanal weitgehend. [79]

New York City war ein wichtiger Seehafen und hatte einen umfangreichen Verkehr mit dem Import von Baumwolle aus dem Süden und dem Export von Produktionsgütern. Fast die Hälfte der staatlichen Exporte entfiel auf Baumwolle. Südliche Baumwollfabriken, Pflanzer und Bankiers besuchten so oft, dass sie Lieblingshotels hatten. [80] Zur gleichen Zeit war der Aktivismus für den Abolitionismus stark im Hinterland, wo einige Gemeinden Haltestellen der Underground Railroad zur Verfügung stellten. Upstate und New York City unterstützten den amerikanischen Bürgerkrieg nachdrücklich in Bezug auf Finanzen, freiwillige Soldaten und Vorräte. Der Staat stellte den Unionsarmeen mehr als 370.000 Soldaten zur Verfügung. Über 53.000 New Yorker starben im Dienst, ungefähr jeder siebte, der diente. Die irischen Wehrdienstunruhen im Jahr 1862 waren jedoch eine erhebliche Peinlichkeit. [81] [82]

Einwanderung Bearbeiten

Seit dem frühen 19. Jahrhundert ist New York City der größte Einreisehafen für die legale Einwanderung in die Vereinigten Staaten. In den Vereinigten Staaten übernahm die Bundesregierung erst 1890 die direkte Zuständigkeit für die Einwanderung. Zuvor wurde die Angelegenheit an die einzelnen Staaten delegiert, dann per Vertrag zwischen den Staaten und der Bundesregierung. Die meisten Einwanderer nach New York würden an den belebten Docks entlang des Hudson und des East River, im späteren Lower Manhattan, von Bord gehen. Am 4. Mai 1847 schuf die New York State Legislative das Board of Commissioners of Immigration, um die Einwanderung zu regulieren. [83]

Das erste permanente Einwanderungsdepot in New York wurde 1855 in Castle Garden errichtet, einer umgebauten Festung aus der Zeit des Krieges von 1812, die sich im heutigen Battery Park an der Spitze von Lower Manhattan befindet. Die ersten Einwanderer, die das neue Depot erreichten, befanden sich an Bord von drei Schiffen, die gerade aus der Quarantäne entlassen worden waren. Castle Garden diente als New Yorker Einwanderungslager, bis es am 18. April 1890 geschlossen wurde, als die Bundesregierung die Kontrolle über die Einwanderung übernahm. Während dieser Zeit passierten mehr als acht Millionen Einwanderer die Türen (zwei von drei US-Einwanderern). [84]

Als die Bundesregierung die Kontrolle übernahm, gründete sie das Bureau of Immigration, das die drei Hektar große Ellis Island im Upper New York Harbor als Einreisedepot auswählte. Die bereits föderal kontrollierte Insel hatte als Munitionsdepot gedient. Es wurde aufgrund seiner relativen Isolation mit der Nähe zu New York City und den Bahnlinien von Jersey City, New Jersey, über eine kurze Fährfahrt ausgewählt. Während die Insel durch Landgewinnung erschlossen und erweitert wurde, betrieb der Bund ein temporäres Depot im Barge Office at the Battery. [85]

Ellis Island wurde am 1. Januar 1892 eröffnet und diente als zentrales Einwanderungszentrum, bis 1924 der National Origins Act verabschiedet wurde, der die Einwanderung reduzierte. Danach kamen nur noch Vertriebene oder Kriegsflüchtlinge durch. Die Insel stellte alle Einwanderungsverfahren am 12. November 1954 ein, als die letzte auf der Insel inhaftierte Person, der norwegische Seemann Arne Peterssen, freigelassen wurde. Er hatte seinen Landgang überschritten und fuhr um 10:15 Uhr mit der Fähre nach Manhattan, um zu seinem Schiff zurückzukehren.

Zwischen 1892 und 1954 passierten mehr als zwölf Millionen Einwanderer Ellis Island. Mehr als hundert Millionen Amerikaner in den Vereinigten Staaten können ihre Vorfahren auf diese Einwanderer zurückführen. Ellis Island war Gegenstand eines umstrittenen und langjährigen Grenz- und Gerichtsbarkeitsstreits zwischen dem Bundesstaat New York und dem Bundesstaat New Jersey, wie beide behaupteten. Die Angelegenheit wurde 1998 vom Obersten Gerichtshof der USA beigelegt, der entschied, dass die ursprüngliche 1,3 Hektar große Insel das Territorium des Staates New York war und dass der Rest der 27,5 Hektar (11 Hektar), die nach 1834 durch Deponien hinzugefügt wurden, in New Jersey lag . [86] Die Insel wurde im Mai 1965 von Präsident Lyndon B. Johnson in das National Park Service System aufgenommen und befindet sich immer noch im Besitz der Bundesregierung als Teil des National Monument der Freiheitsstatue. Ellis Island wurde 1990 als Einwanderungsmuseum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. [87]

11. September 2001 Bearbeiten

Am 11. September 2001 wurden zwei von vier entführten Flugzeugen in die Twin Towers des ursprünglichen World Trade Centers in Lower Manhattan geflogen und die Türme stürzten ein. 7 World Trade Center stürzte ebenfalls aufgrund von Brandschäden ein. Die anderen Gebäude des World Trade Center-Komplexes wurden irreparabel beschädigt und kurz darauf abgerissen. Der Einsturz der Twin Towers verursachte erhebliche Schäden und forderte den Tod von 2.753 Opfern, darunter 147 an Bord der beiden Flugzeuge. Seit dem 11. September wurde der größte Teil von Lower Manhattan restauriert. In den Jahren danach haben über 7.000 Rettungskräfte und Bewohner der Gegend mehrere lebensbedrohliche Krankheiten entwickelt, und einige sind gestorben. [88] [89]

Ein Denkmal am Standort, das National September 11 Memorial & Museum, wurde am 11. September 2011 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Später wurde am 21. März 2014 ein permanentes Museum am Standort eröffnet Center wurde mit 541 m der höchste Wolkenkratzer der westlichen Hemisphäre, der das Jahr der Unabhängigkeit Amerikas 1776 symbolisieren sollte. [90] Von 2006 bis 2018, 3 World Trade Center, 4 World Trade Center, 7 World Trade Center, World Trade Center Transportation Hub, Liberty Park und Fiterman Hall wurden fertiggestellt. Die griechisch-orthodoxe Kirche St. Nicholas und das Ronald O. Perelman Performing Arts Center befinden sich auf dem Gelände des World Trade Centers im Bau.

Hurrikan Sandy, 2012 Bearbeiten

Am 29. und 30. Oktober 2012 verursachte Hurrikan Sandy umfangreiche Zerstörungen an den Küsten des Staates und verwüstete Teile von New York City, Long Island und Süd-Westchester mit einer rekordhohen Sturmflut, mit schweren Überschwemmungen und starken Winden, die Hunderte von Stromausfällen verursachten Tausende von New Yorkern und führte zu Benzinknappheit und Unterbrechung der öffentlichen Verkehrsmittel. Der Sturm und seine tiefgreifenden Auswirkungen haben die Diskussion über den Bau von Deichen und anderen Küstenbarrieren rund um die Küsten von New York City und Long Island angeregt, um das Risiko eines weiteren solchen zukünftigen Ereignisses zu minimieren. Aufgrund der globalen Erwärmung und des steigenden Meeresspiegels wird ein solches Risiko als sehr wahrscheinlich angesehen. [91] [92]

COVID-19-Pandemie, 2020 Bearbeiten

März 2020 hatte New York seinen ersten bestätigten Fall von COVID-19. [93] Seit dem 28. März hatte New York die höchste Zahl bestätigter Fälle aller Bundesstaaten in den Vereinigten Staaten Kalifornien und Texas übertrafen den Bundesstaat am 1. Februar 2021. [94] Fast 50 Prozent der bekannten nationalen Fälle befanden sich im Bundesstaat Stand März 2020, [95] mit einem Drittel aller bekannten US-Fälle in New York City. [96] Vom 19. bis 20. Mai traten Western New York und die Hauptstadtregion in Phase 1 der Wiedereröffnung ein. [97] [98] Am 26. Mai begann das Hudson Valley mit Phase 1, [99] und New York City wurde am 8. Juni teilweise wiedereröffnet. [100]

Im Juli 2020 entschied ein Bundesrichter, dass Cuomo und De Blasio die Autorität überschritten, indem sie religiöse Versammlungen auf 25 % beschränkten, während andere mit 50 % Kapazität betrieben wurden. [101] [102] [103] An Thanksgiving haben die USADer Oberste Gerichtshof blockierte zusätzliche religiöse Beschränkungen, die Cuomo für Gebiete mit hohen Infektionsraten verhängt hatte. [104] Die Regierung von New York veröffentlichte im April während der Pandemie ein neues Siegel, ein neues Wappen und eine neue Flagge und fügte hinzu: „Aus vielen Eines" unter dem Motto des Staates. [105] [106] Ein Gesetzentwurf, der neu gestaltete Flaggen, Waffen und Siegel verwendet, trat im September in Kraft. [107]

Der Bundesstaat New York umfasst eine Gesamtfläche von 54.556 Quadratmeilen (141.300 km 2 ) und ist der 27. größte Staat nach Größe. [2] Die höchste Erhebung in New York ist der Mount Marcy in den Adirondacks (Upstate New York) mit 1.629 Metern über dem Meeresspiegel, während der tiefste Punkt des Staates auf Meereshöhe am Atlantischen Ozean in Downstate New York liegt. [108]

Im Gegensatz zur Stadtlandschaft von New York City wird der überwiegende Teil des geografischen Gebiets des Staates von Wiesen, Wäldern, Flüssen, Farmen, Bergen und Seen dominiert. Der größte Teil des südlichen Teils des Staates liegt auf dem Allegheny Plateau, das sich vom Südosten der Vereinigten Staaten bis zu den Catskill Mountains erstreckt. Der Abschnitt im Bundesstaat New York wird als Southern Tier bezeichnet. Die zerklüfteten Adirondack Mountains mit ihren weiten Wildnisgebieten liegen westlich des Lake Champlain Valley. Das Great Appalachian Valley dominiert den Osten von New York und enthält das Lake Champlain Valley als nördliche Hälfte und das Hudson Valley als südliche Hälfte des Staates. Die Region Tug Hill entsteht als Cuesta östlich des Lake Ontario. [109] Der Bundesstaat New York enthält einen Teil des Marcellus-Schiefers, der sich bis nach Ohio und Pennsylvania erstreckt. [110]

Hinterland und Downstate werden oft informell verwendet, um New York City oder seinen Großraum vom Rest des Staates New York zu unterscheiden. Die Festlegung einer Grenze zwischen den beiden ist umstritten. [111] Inoffizielle und lose definierte Regionen von Upstate New York umfassen die Southern Tier, die oft die Grafschaften entlang der Grenze zu Pennsylvania umfasst, [112] und das North Country, was alles bedeuten kann, vom Streifen entlang der Kanada-USA. Grenze zu allem nördlich des Mohawk River. [113]

Wasser Bearbeiten

Grenzen Bearbeiten

Von der Gesamtfläche des Staates New York bestehen 13,6% aus Wasser. [114] Ein Großteil der Grenzen New Yorks liegt im Wasser, wie auch für New York City: Vier der fünf Bezirke liegen auf drei Inseln an der Mündung des Hudson River: Manhattan Island Staten Island und Long Island, die Brooklyn und Queens an seinem westlichen Ende. Die Grenzen des Staates umfassen eine Wassergrenze (von Westen im Uhrzeigersinn) zwei Große Seen (Lake Erie und Lake Ontario, die durch den Niagara River verbunden sind) die Provinzen Ontario und Quebec in Kanada, wobei New York und Ontario sich die Tausend Inseln teilen Archipel innerhalb des Sankt-Lorenz-Stroms, während der größte Teil seiner Grenze zu Quebec auf dem Land liegt, teilt er sich den Lake Champlain mit dem neuenglischen Bundesstaat Vermont der neuengländische Bundesstaat Massachusetts hat hauptsächlich eine Landgrenze New York erstreckt sich in den Long Island Sound und den Atlantik , eine Wassergrenze mit Rhode Island teilend, während Connecticut Land- und Seegrenzen hat. Abgesehen von Gebieten in der Nähe des New Yorker Hafens und des Upper Delaware River hat New York eine größtenteils Landgrenze mit zwei mittelatlantischen Staaten, New Jersey und Pennsylvania. New York ist der einzige Bundesstaat, der innerhalb seiner Grenzen Teile der Großen Seen und des Atlantischen Ozeans umfasst.

Entwässerung Bearbeiten

Der Hudson River beginnt in der Nähe des Lake Tear of the Clouds und fließt nach Süden durch den östlichen Teil des Staates, ohne den Lake George oder Champlain zu entwässern. Der Lake George mündet an seinem nördlichen Ende in den Lake Champlain, dessen nördliches Ende bis nach Kanada reicht, wo er in den Richelieu River und schließlich in den Saint Lawrence River mündet. Der westliche Teil des Staates wird vom Allegheny River und den Flüssen der Susquehanna und Delaware River Systeme entwässert. Die Niagarafälle werden zwischen New York und Ontario geteilt, da sie auf dem Niagara River vom Lake Erie zum Lake Ontario fließen. Der Delaware River Basin Compact, der 1961 von New York, New Jersey, Pennsylvania, Delaware und der Bundesregierung unterzeichnet wurde, regelt die Nutzung des Wassers des Delaware-Systems. [115]

Klima Bearbeiten

Im Allgemeinen hat New York ein feuchtes Kontinentalklima, obwohl New York City gemäß der Klimaklassifikation nach Köppen ein feuchtes subtropisches Klima hat. [116] Das Wetter in New York wird stark von zwei kontinentalen Luftmassen beeinflusst: einer warmen, feuchten aus dem Südwesten und einer kalten, trockenen aus dem Nordwesten. Downstate New York, bestehend aus New York City, Long Island und den unteren Teilen des Hudson Valley, hat ziemlich heiße Sommer mit einigen Perioden hoher Luftfeuchtigkeit und kalte, feuchte Winter, die im Vergleich zu den Temperaturen in Upstate New York aufgrund der Downstate relativ mild sind die niedrigere Höhe der Region, die Nähe zum Atlantischen Ozean und die relativ niedrigere Breite.

Upstate New York erlebt warme Sommer, die nur von gelegentlichen, kurzen Intervallen schwüler Bedingungen getrübt werden, mit langen und kalten Wintern. Im Westen von New York, insbesondere in der Region Tug Hill, kommt es vor allem in den frühen Wintermonaten zu starkem Schnee mit Seeeffekt, bevor die Oberfläche des Ontariosees selbst von Eis bedeckt ist. Das Sommerklima ist in den Adirondacks, Catskills und in höheren Lagen der Southern Tier kühl. Buffalo und seine Metropolregion werden aufgrund ihres Wetters im Westen von New York als Zufluchtsorte für den Klimawandel beschrieben. [117] [118] [119] [120]

Die Tagestemperaturen im Sommer reichen von den hohen 70er bis zu niedrigen 80er Jahren (25 bis 28 °C) in den meisten Bundesstaaten. In den meisten Wintersaisons ist im nördlichen Hochland (Northern Plateau) mit einer Temperatur von −13 °F (−25 °C) oder niedriger und im Südwesten und Osten von 5 °F (−15 °C) oder kälter zu rechnen -zentrales Hochland der südlichen Tier. New York hatte am 22. Juli 1926 eine Rekordtemperatur von 42,2 °C (108 °F). [121] Die niedrigste Temperatur im Winter betrug -52 °F (-46,7 °C) im Jahr 1979. [121 ]

Klimawandel Bearbeiten

Der Klimawandel in New York umfasst die Auswirkungen des Klimawandels, die auf den vom Menschen verursachten Anstieg des atmosphärischen Kohlendioxids im US-Bundesstaat New York zurückgeführt werden. Es ist wegen seiner Auswirkungen auf die Menschen, das Ökosystem und die Wirtschaft des Staates besorgniserregend. Viele Teile des Staates erleben bereits Wetteränderungen und den Anstieg des Meeresspiegels und bedrohen lokale Gemeinschaften.

Der Bundesstaat New York rangiert bei der Menge der pro Person erzeugten Treibhausgase auf Platz 46 der 50 Staaten. Dieser relativ effiziente Energieverbrauch ist hauptsächlich auf die dichte, kompakte Besiedlung im Großraum New York City und die hohe Nutzung des Nahverkehrs in diesem Bereich und zwischen den Großstädten zurückzuführen. [122] Die Hauptquellen von Treibhausgasen laut Landesregierung sind Verkehr, Gebäude, Stromerzeugung, Abfall, Kältemittel und Landwirtschaft. [123] 2019 hat sich der Staat verpflichtet, die Netto-Treibhausgasemissionen bis 2050 zu eliminieren. [124]

Flora und Fauna Bearbeiten

Einige Arten, die in diesem Staat zu finden sind, sind amerikanischer Ginseng, Sternkraut, Wasserthymian, Wasserkastanie, östlicher Giftefeu, Giftsumach, Riesenbärenklau, Kuh Pastinaken und Brennnessel. [125] Es gibt mehr als 20 Säugetierarten, mehr als 20 Vogelarten, einige Amphibienarten und mehrere Reptilienarten.

Raubvögel, die im Staat vorkommen, sind große gehörnte Eulen, Weißkopfseeadler, Rotschwanzfalken, amerikanische Turmfalken und Rohrweihen. Wasservögel wie Stockenten, Waldenten, Canvasbacks, Amerikanische Schwarze Enten, Kanadagänse und Blauflügelkicken sind in der Region zu finden. See- oder Küstenvögel von New York sind Great Blue Heron, Killdeers, Northern Cardinals, American Silbermöwen und Flussseeschwalben. [127] Reptilienarten, die in Landgebieten von New York zu sehen sind, sind Königinnatter, Massasauga, Hellbender, Diamantschildkröte, gefleckte Schildkröte und Blanding-Schildkröte. Schildkrötenarten, die im Meer zu finden sind, sind Grüne Meeresschildkröte, Unechte Karettschildkröte, Lederschildkröte und Kemps Ridley-Meeresschildkröte. [128] Der Hafen von New York und der Hudson River bilden eine Mündung und machen den Staat New York zur Heimat einer reichen Vielfalt an Meereslebewesen, darunter Schalentiere wie Austern und Muscheln sowie Fische, Mikroorganismen und Seevögel.

Regionen Bearbeiten

Aufgrund seiner langen Geschichte hat New York mehrere sich überschneidende und oft widersprüchliche Definitionen von Regionen innerhalb des Staates. Auch die Regionen sind aufgrund der umgangssprachlichen Verwendung von Regionallabels nicht vollständig definierbar. Das New York State Department of Economic Development bietet zwei unterschiedliche Definitionen dieser Regionen. Sie unterteilt das Land in zehn Wirtschaftsregionen, [129] die in etwa der von den Einwohnern verwendeten Terminologie entsprechen:

Das Departement gruppiert die Landkreise auch für touristische Zwecke in elf Regionen: [130]

State Parks Bearbeiten

New York hat viele State Parks und zwei große Waldschutzgebiete. Der 1885 gegründete Niagara Falls State Park ist der älteste State Park in den Vereinigten Staaten und der erste, der über eine bedeutende Domäne geschaffen wurde. [131] [132] Im Jahr 1892 wurde der Adirondack Park, ungefähr so ​​groß wie der Bundesstaat Vermont und der größte State Park der Vereinigten Staaten, [133] gegründet und 1894 durch die staatliche Verfassung geschützt, um „für immer wild“ zu bleiben Park ist größer als die Nationalparks Yellowstone, Everglades, Glacier und Grand Canyon zusammen. [133] Es ist größer als die Nationalparks Yellowstone, Yosemite, Grand Canyon, Glacier und Olympic zusammen. [134] Der Catskill Park wurde durch ein Gesetz von 1885 geschützt, [135] das erklärte, dass sein Land zu erhalten und niemals zum Verkauf oder zur Pacht angeboten werden sollte. Der Park besteht aus 700.000 Acres (2.800 km 2 ) Land und ist ein Lebensraum für Hirsche, Nerze und Fischer. In der Region leben etwa 400 Schwarzbären. [136] Der Staat betreibt zahlreiche Campingplätze, und es gibt über 300 Meilen (480 km) von Mehrzweckwegen im Park.

Der Montauk Lighthouse von 1797, der unter Präsident George Washington in Auftrag gegeben wurde, ist eine wichtige Touristenattraktion im Montauk State Park an der östlichsten Spitze von Long Island. Der Hither Hills State Park, ebenfalls auf der South Fork von Long Island, bietet Campingmöglichkeiten und ist ein beliebtes Ziel für Surfcasting-Sportfischer.

Nationalparks, Denkmäler und historische Wahrzeichen Bearbeiten

Der Staat New York ist mit 22 Nationalparks, die 2011 16.349.381 Besucher zählten, im National Park System gut vertreten. Darüber hinaus gibt es vier nationale Kulturerbegebiete, 27 nationale Naturdenkmäler, 262 nationale historische Wahrzeichen und 5.379 Einträge im National Register von historischen Orten. Einige wichtige Gebiete, Sehenswürdigkeiten und Denkmäler sind unten aufgeführt.

  • Das Freiheitsstatue National Monument umfasst Ellis Island und die Freiheitsstatue. Die Statue, entworfen von Frédéric Bartholdi und offiziell benannt Freiheit erhellt die Welt, war ein Geschenk Frankreichs an die Vereinigten Staaten anlässlich der Hundertjahrfeier der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung, die am 28. Oktober 1886 im Hafen von New York eingeweiht wurde. Seitdem ist es zu einer Ikone der Vereinigten Staaten und der Konzepte von Demokratie und Freiheit geworden .
  • Das African Burial Ground National Monument in Lower Manhattan ist das einzige Nationaldenkmal, das Amerikanern afrikanischer Abstammung gewidmet ist. Es bewahrt eine Stätte mit den Überresten von mehr als 400 Afrikanern, die im späten 17. bleibt beerdigt. Die Ausgrabungen und Studien der Stätte wurden als "das wichtigste historische städtische archäologische Projekt in den Vereinigten Staaten" bezeichnet. [138] ist eine Küste der Vereinigten Staaten, die einen 42 km langen Abschnitt von Fire Island schützt, einer etwa 48 km langen Barriereinsel, die durch die Great South Bay vom Festland von Long Island getrennt ist. Die Insel gehört zum Suffolk County. [139] ist mehr als 26.000 Acres (10.522 ha) Wasser, Salzwiesen, Feuchtgebiete, Inseln und Küstenlinie am Eingang zum New Yorker Hafen, [140] von denen der Großteil in New York liegt. Einschließlich der Gebiete auf Long Island und in New Jersey umfasst es mehr Fläche als die von zwei Manhattan-Inseln. ist die letzte Ruhestätte von Präsident Ulysses S. Grant und das größte Mausoleum in Nordamerika. bewahrt das Haus von Alexander Hamilton, einem karibischen Einwanderer und Waisenkind, der zu einem US-Gründervater und Partner von George Washington aufstieg.
  • Das 1945 gegründete Home of Franklin D. Roosevelt National Historic Site bewahrt das Springwood-Anwesen im Hyde Park, New York. Springwood war Geburtsort, lebenslanges Zuhause und Begräbnisstätte des 32. Präsidenten der Vereinigten Staaten, Franklin D. Roosevelt. wurde 2008 vom US-Kongress ernannt und erstreckt sich von der westlichen Grenze von Wheatfield, New York, bis zur Mündung des Niagara River in den Ontariosee, einschließlich der Gemeinden Niagara Falls, Youngstown und Lewiston. Es umfasst den Niagara Falls State Park und den Colonial Niagara Historic District. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Staat verwaltet. bewahrt den Ort der Schlachten von Saratoga, dem ersten bedeutenden amerikanischen Militärsieg im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Im Jahr 1777 besiegten amerikanische Truppen eine große britische Armee, [69] was Frankreich dazu veranlasste, die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten anzuerkennen und als entscheidender militärischer Verbündeter der kämpfenden Amerikaner in den Krieg einzutreten. , im Stadtteil Greenwich Village in Lower Manhattan, ist das erste US-amerikanische Nationaldenkmal, das den Rechten von LGBTQ gewidmet ist und am 24. Juni 2016 benannt wurde. Das Denkmal umfasst das Stonewall Inn, das allgemein als die Wiege der Schwulenbewegung bekannt ist die Stonewall Riots von 1969, den angrenzenden Christopher Park und die umliegenden Straßen und Gehwege. [141][142][143]
  • Manhattans Theodore Roosevelt Birthplace National Historic Site ist auch das Elternhaus von Präsident Theodore Roosevelt, dem einzigen Präsidenten, der bis Donald Trump in New York City geboren wurde.

Verwaltungsgliederung Bearbeiten

New York ist in 62 Counties unterteilt. Abgesehen von den fünf Bezirken von New York City ist jeder dieser Bezirke in Städte unterteilt, die nach Landesrecht eingetragen sind. Städte können eingemeindete Dörfer oder nicht eingemeindete Weiler enthalten. New York City ist in fünf Bezirke unterteilt, die jeweils mit einem County zusammenfallen. Die großen Städte des Staates entwickelten sich entlang der wichtigsten Verkehrs- und Handelsrouten des frühen 19. Jahrhunderts, einschließlich des Erie-Kanals und der parallel verlaufenden Eisenbahnen. Heute fungiert der New York Thruway als modernes Pendant zu kommerziellen Wasserwegen. [144] Downstate New York (New York City, Long Island und der südliche Teil des Hudson Valley) kann als zentraler Kern der nordöstlichen Megalopolis angesehen werden, einer urbanisierten Region, die sich von New Hampshire bis Virginia erstreckt.

Städte und Gemeinden Bearbeiten

Es gibt 62 Städte in New York. Die größte Stadt des Bundesstaates und die bevölkerungsreichste Stadt der Vereinigten Staaten ist New York City, die aus fünf Landkreisen besteht (jeweils mit einem Bezirk zusammen): Bronx, New York County (Manhattan), Queens, Kings County (Brooklyn) und Richmond County (Staten Island). In New York City leben mehr als zwei Fünftel der Bevölkerung des Staates. Albany, die Hauptstadt des Bundesstaates, ist die sechstgrößte Stadt des Staates New York. Die kleinste Stadt ist Sherrill, New York, im Oneida County. Hempstead ist die bevölkerungsreichste Stadt des Bundesstaates, wenn es eine Stadt wäre, wäre sie mit mehr als 700.000 Einwohnern die zweitgrößte im Staat New York. New York umfasst 13 Ballungsräume gemäß der Definition des U.S. Census Bureau. [145] Wichtige U-Bahn-Gebiete sind New York City, Buffalo, Rochester, der Capital District (Albany, Schenectady und Troy), Poughkeepsie, Syracuse, Utica und Binghamton.

Bevölkerung Bearbeiten

Historische Bevölkerung
Volkszählung Pop.
1790340,120
1800589,051 73.2%
1810959,049 62.8%
18201,372,812 43.1%
18301,918,608 39.8%
18402,428,921 26.6%
18503,097,394 27.5%
18603,880,735 25.3%
18704,382,759 12.9%
18805,082,871 16.0%
18906,003,174 18.1%
19007,268,894 21.1%
19109,113,614 25.4%
192010,385,227 14.0%
193012,588,066 21.2%
194013,479,142 7.1%
195014,830,192 10.0%
196016,782,304 13.2%
197018,236,967 8.7%
198017,558,072 −3.7%
199017,990,455 2.5%
200018,976,457 5.5%
201019,378,102 2.1%
202020,201,249 4.2%
Quellen: 1910–2020 [147]

Bis in die 1960er Jahre der bevölkerungsreichste Bundesstaat der USA, ist New York heute der viertgrößte Bundesstaat nach Kalifornien, Texas und Florida. Die Verteilung der Veränderung des Bevölkerungswachstums ist im Bundesstaat New York ungleichmäßig, die Metropolregion New York City wächst zusammen mit Saratoga County, während Städte wie Buffalo, Rochester und Syracuse unter anderem seit Jahrzehnten Bevölkerung verlieren. [148] New York City hat zwischen April 2010 und Juli 2018 mehr Einwohner (223.615) gewonnen als jede andere US-Stadt. [149] Umgekehrt stagniert das Bevölkerungswachstum außerhalb des Ithaka-Gebiets in einem Großteil des Westens von New York fast. [148]

Laut Einwanderungsstatistik ist der Staat ein führender Empfänger von Migranten aus der ganzen Welt. Im Jahr 2008 hatte der Staat New York die zweitgrößte internationale Einwandererbevölkerung des Landes unter den amerikanischen Bundesstaaten, mit 4,2 Millionen die meisten in und um New York City leben, aufgrund seiner Größe, seines Bekanntheitsgrades, seiner pulsierenden Wirtschaft und seiner kosmopolitischen Kultur. New York hat ein pro-sanctuary Stadtgesetz. [150]

Das United States Census Bureau hat bei der US-Volkszählung 2020 eine Zahl von 20.215.751 Einwohnern in New York am 1. [6] [151] Trotz des offenen Landes im Staat ist die Bevölkerung des Staates New York sehr städtisch, mit 92% der Einwohner leben in einem städtischen Gebiet, [152] überwiegend in der Metropolregion New York City.

Zwei Drittel der Bevölkerung des Staates New York leben in der Metropolregion New York City. New York City ist die bevölkerungsreichste Stadt der Vereinigten Staaten [153] mit einer geschätzten Rekordbevölkerung von 8.622.698 im Jahr 2017, [11] die seit der Volkszählung der Vereinigten Staaten von 2010 mehr Einwanderung in die Stadt als Auswanderung beinhaltet. [154] In New York City leben mindestens doppelt so viele Menschen wie in der zweitbevölkerungsreichsten Stadt der USA (Los Angeles), [155] und das auf einem kleineren Gebiet. Allein Long Island hatte im Jahr 2015 schätzungsweise 7.838.722 Einwohner, das sind 39,6% der Bevölkerung des Staates New York. [11] [156] [157] [158] [159] Von der gesamten landesweiten Bevölkerung waren 6,5 % der New Yorker unter fünf Jahre alt, 24,7 % unter 18 und 12,9 % 65 Jahre oder älter.

Rasse und ethnische Zugehörigkeit Bearbeiten

Nach Angaben des US Census Bureau hatte New York eine rassische und ethnische Zusammensetzung von 55,1% nicht-hispanischen Weißen, 14,2% Schwarzen oder Afroamerikanern, 0,2% amerikanischen Indianern oder Alaska-Eingeborenen, 8,6% Asiaten, 0,6% anderer Rassen, 2,1 % aus zwei oder mehr Rassen und 19,3 % Hispanoamerikaner oder Lateinamerikaner jeder Rasse. Im Jahr 2019 gab es schätzungsweise 3.725 indigene Hawaiianer und andere pazifische Inselbewohner im Bundesstaat. [160] Hispanics oder Lateinamerikaner jeder Rasse machten 2010 17,6% der Bevölkerung aus 5,5% Puertoricaner, 4,4% Dominikaner, 2,4% Mexikaner, 0,4% kubanischer und 9,4% anderer hispanischer oder lateinamerikanischer Herkunft. Laut der American Community Survey waren Italiener (13,0 %), Iren (12,1 %), Deutsche (10,3 %), Amerikaner (5,4 %) und Engländer (5,2 %) die größten Vorfahren der weißen Amerikaner. [161] [162]

Die bevölkerungsreichste ethnische Gruppe des Staates, nicht-hispanische Weiße, ging im Verhältnis zur Staatsbevölkerung von 94,6% im Jahr 1940 auf 58,3% im Jahr 2010 zurück.[163] [164] Ab 2011 [Update] waren 55,6% der New Yorker Bevölkerung jünger als 1 Jahre Minderheiten. [165] New Yorks stark wachsende jüdische Bevölkerung, die größte außerhalb Israels, [166] war 2012 sowohl nach Prozent als auch nach absoluter Zahl die höchste unter den Staaten. [167] Sie wird durch die hohe Reproduktionsrate orthodoxer jüdischer Familien, [168] insbesondere in Brooklyn und Gemeinden des Hudson Valley.

New York ist die Heimat der zweitgrößten asiatisch-amerikanischen Bevölkerung und der viertgrößten schwarzen oder afroamerikanischen Bevölkerung in den Vereinigten Staaten. Die schwarze und afrikanische Bevölkerung in New York ist zwischen 2000 und 2010 um 2,0 % auf 3.073.800 gestiegen. [169] Im Jahr 2019 stieg die Bevölkerung der Schwarzen und Afroamerikaner auf schätzungsweise 3.424.002. Die schwarze oder afroamerikanische Bevölkerung befindet sich im Wandel, da New York der größte Empfänger von Einwanderern aus Afrika ist, [170] während etablierte Schwarze und Afroamerikaner aus New York in den Süden der USA abwandern. [171] Das New Yorker Viertel Harlem war in der Vergangenheit eine wichtige kulturelle Hauptstadt für Schwarze und Afroamerikaner subsaharischer Abstammung, und Bedford-Stuyvesant in Brooklyn hat die größte Bevölkerung dieser Art in den Vereinigten Staaten. Unterdessen stieg die asiatische Bevölkerung New Yorks von 2000 bis 2010 um beachtliche 36% auf 1.420.244 [169] im Jahr 2019, die Bevölkerung wuchs auf schätzungsweise 1.579.494. Queens in New York City beherbergt die größte asiatisch-amerikanische Bevölkerung des Staates und ist der ethnisch vielfältigste Bezirk der Vereinigten Staaten und das ethnisch vielfältigste Stadtgebiet der Welt. [172] [173]

New Yorks wachsende hispanische und lateinamerikanische Bevölkerung zählte 2010 3.416.922, [174] ein Anstieg von 19% gegenüber den 2.867.583 im Jahr 2000. [175] Im Jahr 2020 waren es schätzungsweise 3.811.000. [176] Queens ist die Heimat der größten Andenpopulation (kolumbianische, ecuadorianische, peruanische und bolivianische) in den Vereinigten Staaten. Darüber hinaus hat New York die größte puertorikanische, dominikanische und jamaikanische amerikanische Bevölkerung in den kontinentalen Vereinigten Staaten. Die chinesische Bevölkerung stellt die am schnellsten wachsende Nationalität im Bundesstaat New York dar, der das wichtigste Ziel für neue chinesische Einwanderer ist, und die chinesische Einwanderung in großem Umfang hält an. [170] [177] [178] [179] [180] Mehrere Satelliten des ursprünglichen Manhattan Chinatown in Brooklyn und um Flushing, Queens, gedeihen als traditionell städtische Enklaven, während sie sich auch schnell nach Osten in den Vorort Nassau County ausdehnen, [ 181] auf Long Island. [182] Long Island, einschließlich Queens und Nassau County, ist auch die Heimat mehrerer Little Indias und einer großen Koreatown mit einer großen und wachsenden Bevölkerung von indianischen bzw. koreanischen Amerikanern. Brooklyn war ein Ziel für westindische Einwanderer afrikanischer Abstammung sowie für asiatisch-indische Einwanderer. Die jährliche New York City India Day Parade, die seit 1981 am oder ungefähr jeden 15. August stattfindet, ist die weltweit größte Parade zum indischen Unabhängigkeitstag außerhalb Indiens. [183]

Bei der US-Volkszählung 2000 hatte New York die größte italienisch-amerikanische Bevölkerung und bildete die größte selbstidentifizierte Ahnengruppe in Staten Island und Long Island, gefolgt von irischen Amerikanern. Albany und das Mohawk Valley haben auch große Gemeinschaften von ethnischen Italienern und irischen Amerikanern, die die Einwanderung des 19. und frühen 20. Jahrhunderts widerspiegeln. Laut der American Community Survey hatte New York auch die größte griechisch-amerikanische Bevölkerung mit 148.637 Einwohnern (0,7% des Staates). [162] In Buffalo und Western New York stellen Deutsch-Amerikaner die größte Vorfahren. Im North Country von New York repräsentieren die Französisch-Kanadier die führende Ethnie, da die Gegend in der Nähe von Quebec liegt. Amerikaner englischer Abstammung sind im gesamten Bundesstaat New York präsent und spiegeln frühe Kolonial- und spätere Einwanderer wider.

Sprachen Bearbeiten

Häufigste nicht-englische Sprachen (2010) [187]
Sprache Bevölkerung
Spanisch 14.44%
Chinesisch (inkl. Kantonesisch und Mandarin) 2.61%
Russisch 1.20%
Italienisch 1.18%
Französisches Kreol 0.79%
Französisch 0.75%
Jiddisch 0.67%
Koreanisch 0.63%
Polieren 0.53%
Bengali 0.43%

Im Jahr 2019 berichtete das US Census Bureau, dass 69,5% der New Yorker Bevölkerung im Alter von 5 Jahren und älter nur Englisch sprachen, wobei 30,6% eine andere Sprache als Englisch sprachen. Spanisch blieb mit 2.758.925 Sprechern die am zweithäufigsten gesprochene nichtenglische Sprache. Andere indoeuropäische Sprachen wurden von 1.587.798 Einwohnern gesprochen, und asiatische und pazifische Inselbewohner wurden von 948.959 Menschen gesprochen. [188]

Nach Schätzungen des American Community Survey von 2017 sprachen fast sechs Millionen Einwohner eine andere Sprache als Englisch. Ungefähr 1.249.541 Einwohner New Yorks sprachen Spanisch, 386.290 Chinesisch, 122.150 Russisch, 63.615 Haitianisches Kreol, 62.219 Bengali und 60.405 Koreanisch. [189] [187] Im Jahr 2018 sprachen 12.756.975 Personen ab 5 Jahren allein Englisch und 10.415.395 Personen ab 18 Jahren nur Englisch. Spanisch sprechende Haushalte waren mehrheitlich nicht eingeschränkt englischsprachig. [190] Schätzungsweise 2,7 Millionen Haushalte mit Einwohnern ab 5 Jahren sprachen Spanisch. Chinesisch, Slawisch und Französisch waren 2018 die folgenden am häufigsten gesprochenen Haushaltssprachen. [191]

Im Jahr 2010 gaben 70,72 % (12.788.233) der Einwohner New Yorks ab fünf Jahren an, zu Hause nur Englisch zu sprechen, während 14,44% (2.611.903) Spanisch, 2,61 % (472.955) Chinesisch (einschließlich Kantonesisch und Mandarin) sprachen, 1,20 % (216.468 .). ) Russisch, 1,18% (213.785) Italienisch, 0,79% (142.169) Französisch Kreolisch, 0,75% (135.789) Französisch, 0,67% (121.917) Jiddisch, 0,63% (114.574) Koreanisch und Polnisch wurde von 0,53% (95.413) der gesprochen die Bevölkerung ab fünf Jahren. Insgesamt 29,28% (5.295.016) der New Yorker Bevölkerung ab fünf Jahren gaben an, eine andere Sprache als Englisch zu sprechen. [187]

Im Jahr 2010 waren die in New York am häufigsten gesprochenen amerikanischen Englisch-Dialekte neben dem allgemeinen amerikanischen Englisch der Dialekt der Region New York City (einschließlich New York Latino English und North Jersey English), der Western New England Akzent um Albany und Inland Northern American Englisch in Buffalo und im westlichen Bundesstaat New York. In New York City werden bis zu 800 Sprachen gesprochen, [192] [193] [194] und ist damit die sprachlich vielfältigste Stadt der Welt. [195]

Sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität Bearbeiten

Ungefähr 3,8 Prozent der erwachsenen Bevölkerung des Staates bezeichnen sich selbst als lesbisch, schwul, bisexuell oder transgender. Dies entspricht einer erwachsenen LGBT-Bevölkerung von 570.388 Personen. [197] Im Jahr 2010 lag die Zahl der Haushalte mit gleichgeschlechtlichen Paaren bei rund 48.932. [198] New York war nach New Hampshire der fünfte Bundesstaat, der gleichgeschlechtliche Ehen genehmigte. Michael Bloomberg, der Bürgermeister von New York City, sagte, „gleichgeschlechtliche Ehen in New York City haben im ersten Jahr nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Gleichstellung der Ehe schätzungsweise 259 Millionen US-Dollar an wirtschaftlichen Auswirkungen und 16 Millionen US-Dollar an Einnahmen der Stadt generiert“. [199] Gleichgeschlechtliche Ehen in New York wurden am 24. Juni 2011 legalisiert und dürfen dreißig Tage danach stattfinden. [200] New York City ist auch die Heimat der größten Transgender-Population in den Vereinigten Staaten, die 2016 auf 25.000 geschätzt wurde in Greenwich Village und konkurriert mit der Sao Paulo Gay Pride Parade als größte Pride-Parade der Welt, die jeden Juni Zehntausende von Teilnehmern und Millionen von Zuschauern auf dem Bürgersteig anzieht. [202]

Die Stonewall-Unruhen waren eine Reihe spontaner, gewalttätiger Demonstrationen von Mitgliedern der Schwulengemeinschaft gegen eine Polizeirazzia, die in den frühen Morgenstunden des 28. Juni 1969 im Stonewall Inn im Stadtteil Greenwich Village in Lower Manhattan stattfand. Sie werden weithin als das wichtigste Ereignis angesehen, das zur Schwulen-Befreiungsbewegung [196] [203] [204] [205] und zum modernen Kampf für LGBT-Rechte geführt hat. [206] [207] Im Juni 2017 wurden Pläne für das erste offizielle Denkmal für LGBT-Personen im Auftrag des Staates New York angekündigt, im Gegensatz zum Stonewall National Monument, das von der US-Bundesregierung in Auftrag gegeben wurde. Das Staatsdenkmal sollte im Hudson River Park in Manhattan errichtet werden, in der Nähe der Hudson River Piers, die als historisch bedeutendes Symbol für die zentrale Rolle New Yorks als Treffpunkt und sicherer Hafen für LGBT-Gemeinschaften gedient haben. [208] [209]

Ebenfalls ab 2017 schritten Pläne des Staates New York voran, 2019 die größte internationale LGBT-Pride-Feier, bekannt als Stonewall 50 – WorldPride NYC 2019, auszurichten, um den 50. Jahrestag der Stonewall-Unruhen zu feiern. [210] In New York City wurden die Stonewall 50-WorldPride NYC 2019-Events, die von Heritage of Pride produziert wurden, durch eine Partnerschaft mit der LGBT-Abteilung des I LOVE NY-Programms verbessert und umfasste ein Willkommenszentrum während der Wochen rund um die Stonewall 50 / WorldPride-Events das stand allen offen. Zusätzliche Kunst-, Kultur- und Bildungsprogramme zum Gedenken an den 50. Jahrestag der Rebellion im Stonewall Inn fanden in der ganzen Stadt und auf der ganzen Welt statt Personen. [211] Der Brooklyn Liberation March, die größte Transgender-Rechte-Demonstration in der Geschichte von LGBTQ, fand am 14. [212] [213]

Religion Bearbeiten

Die Mehrheit der religiösen Bevölkerung New Yorks ist christlich (60 %), gefolgt von der Religionsgemeinschaft (27 %), dem Judentum (7 %), dem Islam (2 %), dem Buddhismus und Hinduismus (jeweils 1 %) und anderen Glaubensrichtungen (0,5 %). ). [215] Vor dem 19. Jahrhundert dominierten protestantische Sekten das religiöse Leben von New York, obwohl die Religion im öffentlichen Leben von Neu-Niederlande keine so große Rolle spielte wie in Neuengland mit seiner puritanischen Bevölkerung. [216] Historisch gesehen diente New York im Zweiten Großen Erwachen als Grundlage für neue christliche Konfessionen. Nicht-westliche christliche Traditionen und nicht-christliche Religionen wuchsen für einen Großteil der Geschichte des Staates nicht, da die Einwanderung überwiegend aus Westeuropa erfolgte (das zu dieser Zeit vom westlichen Christentum dominiert wurde und durch die Quoten im Bundeseinwanderungsgesetz begünstigt wurde). Der Immigration and Nationality Act von 1965 hob die Quoten auf und ermöglichte das Wachstum anderer religiöser Gruppen.

Die römisch-katholische Kirche ist die größte christliche Konfession in New York (31%). Die größte römisch-katholische Diözese ist die Erzdiözese der Lateinischen Kirche New York. Die größte ostkatholische Diözese ist die ruthenisch-katholische Eparchie von Passaic der ruthenischen griechisch-katholischen Kirche. Die United Methodist Church ist die größte protestantische Konfession und die zweitgrößte insgesamt, gefolgt von der Episcopal Church in den USA und anderen Continuing Anglicans. Die Presbyterian Church (USA), die Evangelical Lutheran Church in America und die American Baptist Churches USA waren die folgenden größten Mainline-Denominationen. Die Hauptprotestanten machen zusammen 11% der Christen im Bundesstaat 2014 aus. [215] Im evangelischen Protestantismus waren die Baptisten, die nicht konfessionellen Protestanten und die Pfingstler die größten Gruppen. Die National Baptist Convention (USA) und die Progressive National Baptist Convention waren die größten historisch schwarzen protestantischen Kirchen in New York. Etwa 10 % der Christen in New York sind evangelikale Protestanten. [215] Die östliche und orientalische Orthodoxe umfassten zusammen 1 % der religiösen Bevölkerungsgruppe, zusammen mit Zeugen Jehovas und anderen Christen.

Nichtchristliche Glaubensrichtungen machten 12% der religiösen Bevölkerung aus. [215] Das Judentum ist 2014 die zweitgrößte Religion. Im Jahr 2010 praktizierten 588.500 orthodoxes Judentum. [217] Etwas mehr als 392.953 bekannte sich zum Islam. Die Powers Street Moschee in New York City war die erste muslimische Organisation des Staates. [218] New York ist auch die Heimat des ältesten zoroastrischen Feuertempels in den Vereinigten Staaten. Weniger als 1% der Bevölkerung New Yorks praktizieren New Age und zeitgenössisches Heidentum. Auch die Religionen der amerikanischen Ureinwohner sind eine prominente Minderheit. [215] Die Ungläubigen sind eine wachsende Gemeinschaft im Großraum New York City. Landesweit praktizieren 17 % nichts Besonderes und jeweils 5 % sind Atheisten und Agnostiker.

Das Bruttostaatsprodukt New Yorks betrug 2018 1,7 Billionen US-Dollar. [219] Wenn der Staat New York eine unabhängige Nation wäre, würde er als die elftgrößte Volkswirtschaft der Welt rangieren. [220] Im Jahr 2019 produzierte der statistische Großraum mit mehreren Bundesstaaten in New York City jedoch ein Brutto-Metropolprodukt (GMP) von 2 Billionen US-Dollar und rangiert national mit großem Abstand an erster Stelle und hinter dem BIP von nur neun Nationen.

Wall Street Bearbeiten

An der Wall Street im Financial District von Lower Manhattan verankert, wird New York City sowohl als die wirtschaftlich stärkste Stadt als auch als das führende Finanzzentrum der Welt bezeichnet. [22] [26] [222] [223] [224] Lower Manhattan ist das drittgrößte zentrale Geschäftsviertel der Vereinigten Staaten und beherbergt die New York Stock Exchange an der Wall Street und die NASDAQ am 165 Broadway , die die größten bzw. zweitgrößten Börsen der Welt repräsentiert, gemessen sowohl am durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen als auch an der Gesamtmarktkapitalisierung ihrer börsennotierten Unternehmen im Jahr 2013. [221] [225] Die Investmentbanking-Gebühren an der Wall Street beliefen sich auf rund 40 Milliarden US-Dollar im Jahr 2012, [226] während im Jahr 2013 hochrangige Bankbeamte in New York City, die Risiko- und Compliance-Funktionen verwalten, bis zu 324.000 US-Dollar jährlich verdienten. [227] Im Geschäftsjahr 2013/14 erwirtschaftete die Wertpapierbranche der Wall Street 19% der Steuereinnahmen des Staates New York. [228] New York City bleibt das größte globale Zentrum für den Handel auf den Märkten für öffentliches Eigenkapital und Fremdkapital, was teilweise auf die Größe und die finanzielle Entwicklung der US-Wirtschaft zurückzuführen ist. [229] : 31–32 [230] New York ist auch führend im Hedge Fund Management Private Equity und dem Geldvolumen von Fusionen und Übernahmen. Mehrere Investmentbanken und Investmentmanager mit Sitz in Manhattan sind wichtige Teilnehmer an anderen globalen Finanzzentren. [229]: 34–35 New York ist auch das wichtigste Handelsbankzentrum der Vereinigten Staaten. [231]

Auch viele der größten Medienkonzerne der Welt haben ihren Sitz in der Stadt. Manhattan umfasste im Jahr 2013 etwa 520 Millionen Quadratfuß (48,1 Millionen m 2 ) Bürofläche und ist damit der größte Büromarkt in den Vereinigten Staaten [233], während Midtown Manhattan das größte zentrale Geschäftsviertel des Landes ist. [234]

Silicon Alley Bearbeiten

Silicon Alley mit Sitz in New York City hat sich zu einem Begriff für den Bereich entwickelt, der das Hochtechnologie- und Unternehmertums-Ökosystem der Metropolregion New York City umfasst. Im Jahr 2015 generierte Silicon Alley über 7,3 Milliarden US-Dollar an Risikokapitalinvestitionen. [35] Hightech-Branchen wie digitale Medien, Biotechnologie, Softwareentwicklung, Spieledesign und andere Bereiche der Informationstechnologie wachsen, gestützt durch die Position New Yorks an der Endstation mehrerer transatlantischer Glasfaserleitungen, [235] sein intellektuelles Kapital , sowie die wachsende drahtlose Konnektivität im Freien. [236] Im Dezember 2014 kündigte der Staat New York einen Wagniskapitalfonds in Höhe von 50 Millionen US-Dollar an, um Unternehmen zu fördern, die in Biotechnologie und fortschrittlichen Materialien arbeiten, so Gouverneur Andrew Cuomo. Das Startgeld würde Unternehmern helfen, ihre Forschung auf den Markt zu bringen. [237] Am 19. Dezember 2011 gab der damalige Bürgermeister Michael R. Bloomberg seine Entscheidung für die Cornell University und das Technion-Israel Institute of Technology bekannt, eine zwei Milliarden Dollar teure Graduiertenschule für angewandte Wissenschaften auf Roosevelt Island in Manhattan zu bauen, mit dem Ziel der Transformation New York City zur weltweit führenden Technologiehauptstadt. [238] [239]

Tech Valley Bearbeiten

Albany, [240] Saratoga County, [241] [242] Rensselaer County und das Hudson Valley, das gemeinsam als Tech Valley im Osten von New York anerkannt wird, haben ein bedeutendes Wachstum im Bereich Computerhardware der High-Tech-Industrie mit großen Schritten erlebt im Nanotechnologiesektor, digitalem Elektronikdesign und wasser- und stromabhängiger Herstellung integrierter Mikrochip-Schaltkreise, [241] unter Beteiligung von Unternehmen wie IBM und seinem Thomas J. Watson Research Center, [243] und den drei ausländischen Firmen GlobalFoundries, Samsung und Taiwan Semiconductor, unter anderem. [240] [244] Das Hochtechnologie-Ökosystem der Region wird von technologieorientierten akademischen Einrichtungen wie dem Rensselaer Polytechnic Institute und dem SUNY Polytechnic Institute unterstützt. [240] Im Jahr 2015 generierte das Tech Valley, das sich auf beiden Seiten des Adirondack Northway und des New York Thruway erstreckt, über 163 Millionen US-Dollar an Risikokapitalinvestitionen. [35] Die Gegend um Rochester ist wichtig auf dem Gebiet der fotografischen Verarbeitung und Bildgebung sowie der Inkubation eines immer vielfältigeren Hochtechnologiebereichs, der MINT-Bereiche umfasst, zum Teil auch das Ergebnis der Zusammenarbeit privater Startup-Unternehmen mit großen akademischen Institutionen, einschließlich der University of Rochester und Cornell-Universität. [245] Westchester County hat im 21. Jahrhundert einen aufstrebenden Biotechnologiesektor entwickelt, mit geplanten privaten Investitionen von über einer Milliarde US-Dollar (Stand 2016). [246] [247] Im April 2021 zog GlobalFoundries, ein auf die Halbleiterindustrie spezialisiertes Unternehmen, um seinen Hauptsitz vom Silicon Valley, Kalifornien, bis zu seiner modernsten Halbleiterchip-Fertigungsstätte in Saratoga County in der Nähe eines Abschnitts des Adirondack Northway in Malta, New York. [248]

Medien und Unterhaltung Bearbeiten

Kreative Industrien, die sich mit der Generierung und Verbreitung von Wissen und Informationen befassen, wie neue Medien, digitale Medien, Film- und Fernsehproduktion, Werbung, Mode, Design und Architektur, stellen einen wachsenden Beschäftigungsanteil, wobei New York City über eine starker Wettbewerbsvorteil in diesen Branchen. [249] Ab 2014 [Update] bot der Staat New York Steueranreize von bis zu 420 Millionen US-Dollar pro Jahr für das Filmemachen innerhalb des Staates an, den großzügigsten Steuernachlass unter den US-Bundesstaaten. New York hat auch höher bezahlte Stellen für visuelle Effekte angezogen, indem es seine Steuergutschrift auf maximal 35 % für die Durchführung von Postfilmproduktionsarbeiten in Upstate New York erhöht hat. [250] Die Filmunterhaltungsindustrie ist in New York gewachsen und trug allein bis 2015 fast 9 Milliarden US-Dollar zur New Yorker Wirtschaft bei. [251]

Tourismus Bearbeiten

Ich liebe New York (stilisiert Ich NY) ist ein Slogan, ein Logo und ein Staatslied, die die Grundlage einer Werbekampagne bilden und seit 1977 zur Förderung des Tourismus im Bundesstaat New York, [252] einschließlich New York City, verwendet werden. [253] [254] Das markenrechtlich geschützte Logo ist Eigentum der New York State Empire State Development.[255] Die Broadway League berichtete, dass Broadway-Shows in der Saison 2013-2014 Tickets im Wert von etwa 1,27 Milliarden US-Dollar verkauften, ein Anstieg von 11,4% gegenüber 1,139 Milliarden US-Dollar in der Saison 2012-2013. Die Besucherzahlen in den Jahren 2013–2014 beliefen sich auf 12,21 Millionen, was einer Steigerung von 5,5% gegenüber den 11,57 Millionen der Saison 2012–2013 entspricht. [256]

Exporte Bearbeiten

New York exportiert eine Vielzahl von Waren wie Fertiggerichte, Computer und Elektronik, geschliffene Diamanten und andere Waren. Im Jahr 2007 exportierte der Staat Waren im Wert von insgesamt 71,1 Milliarden US-Dollar, wobei die fünf größten ausländischen Exportmärkte Kanada (15 Milliarden US-Dollar), Großbritannien (6 Milliarden US-Dollar), die Schweiz (5,9 Milliarden US-Dollar), Israel (4,9 Milliarden US-Dollar) und . waren Hongkong (3,4 Milliarden US-Dollar). Die größten Importe New Yorks sind Öl, Gold, Aluminium, Erdgas, Strom, Rohdiamanten und Bauholz. Der Staat hat auch einen großen Fertigungssektor, der Druck und die Herstellung von Kleidungsstücken umfasst, hauptsächlich in New York City, und Pelze, Eisenbahnausrüstung, Autoteile und Buslinienfahrzeuge, die sich auf die Regionen im Bundesstaat Upstate konzentrieren.

New York ist der drittgrößte Weinanbaustaat der USA und der zweitgrößte Weinproduzent nach Kalifornien. Die südlichen Hänge der Finger Lakes, das Hudson Valley, die North Fork von Long Island und das Südufer des Lake Erie sind die wichtigsten Wein- und Weinanbaugebiete in New York mit vielen Weinbergen. Im Jahr 2012 hatte New York 320 Weingüter und 37.000 Hektar Rebfläche, die eine Vollzeitbeschäftigung für fast 25.000 und Jahreslöhne von über 1,1 Milliarden US-Dollar generierten . [257]

Landwirtschaft Bearbeiten

Die New Yorker Landwirtschaftsindustrie ist insgesamt ein bedeutender Produzent und rangiert unter den fünf besten Staaten für landwirtschaftliche Produkte wie Ahornsirup, Äpfel, Kirschen, Kohl, Milchprodukte, Zwiebeln und Kartoffeln. Der Bundesstaat ist der größte Kohlproduzent der USA. Der Bundesstaat hat etwa ein Viertel seines Landes in Farmen und produzierte 2001 landwirtschaftliche Produkte im Wert von 3,4 Milliarden US-Dollar. Das Südufer des Ontariosees bietet die richtige Mischung aus Böden und Mikroklima für viele Äpfel, Kirsch-, Pflaumen-, Birnen- und Pfirsichplantagen. Äpfel werden auch im Hudson Valley und in der Nähe des Lake Champlain angebaut. Entlang der Atlantikseite von Long Island befindet sich eine mittelgroße kommerzielle Salzwasserfischerei. Die wichtigsten Fänge nach Wert sind Muscheln, Hummer, Tintenfisch und Flunder.

Energie Bearbeiten

Im Jahr 2017 verbrauchte der Staat New York 156.370 Gigawattstunden (GWh) an elektrischer Energie. In den Downstate-Regionen (Hudson Valley, New York City und Long Island) wurden 66 % dieser Menge verbraucht. Upstate-Regionen produzierten 50% dieser Menge. Die Spitzenlast im Jahr 2017 betrug 29.699 MW. Die Ressourcenkapazität betrug 2017 42.839 MW. [258] [259] Der Marktmonitor der NYISO beschrieb den durchschnittlichen Gesamt-Großhandelspreis für Strom als Bereich (ein einzelner Wert wurde nicht angegeben) von 25 USD pro MWh bis 53 USD pro MWh für das Jahr 2017. [260]

Auf der Ebene der postsekundären Bildung ist das landesweite öffentliche Universitätssystem die State University of New York (SUNY). Das SUNY-System besteht aus 64 Community Colleges, Technical Colleges, Undergraduate Colleges und Promotionseinrichtungen. [261] Das SUNY-System hat vier "Universitätszentren": Albany (1844), Buffalo (1846), Binghamton (1946) und Stony Brook (1957). Das SUNY-System beherbergt drei akademische medizinische Zentren: die Renaissance School of Medicine an der Stony Brook University in Long Island, die SUNY Upstate Medical University in Syracuse und das SUNY Downstate Medical Center in Brooklyn.

Columbia University, Cornell University, New York University gehören zu den bekanntesten der größeren Hochschulen in New York, allesamt führende, weltbekannte Privatuniversitäten und Mitglieder der Association of American Universities, der herausragenden Forschungsgruppe Universitäten in den USA.

Andere bemerkenswerte große private Universitäten sind die Syracuse University und die Fordham University. Kleinere bemerkenswerte private Hochschulen sind die University of Rochester, die Rockefeller University, das Mercy College, das New York Institute of Technology, das Rensselaer Polytechnic Institute, die Yeshiva University und die Hofstra University. Es gibt auch eine Vielzahl von postgradualen Schulen im Bundesstaat New York, darunter Medizin-, Jura- und Ingenieurschulen.

West Point, die Serviceakademie der US-Armee, liegt südlich von Newburgh am Westufer des Hudson River. Die Federal Merchant Marine Academy befindet sich in Kings Point auf Long Island.

In New York gibt es eine Reihe ausgewählter privater Institutionen für freie Künste. Darunter sind das Bard College, das Barnard College, die Colgate University, das Hamilton College, das Hobart und das William Smith College, das Marist College, das Sarah Lawrence College, das Skidmore College, das Union College und das Vassar College. Zwei dieser Schulen, Barnard und Vassar, sind Mitglieder der Elite-Sieben Schwestern, ursprünglich alle Frauenhochschulen mit Verbindungen zur Ivy League. Barnard ist mit der Columbia University, ihrem Nachbarn in Manhattan, verbunden, und Vassar wurde 1969 koedukativ, nachdem er ein Angebot zur Fusion mit der Yale University abgelehnt hatte.

New York ist auch die Heimat der besten Schulen für darstellende Künste der Welt. Die Juilliard School in der Upper West Side von Manhattan ist eine der weltweit führenden Musik- und Tanzschulen. [262] [263] [264] Die Eastman School of Music, eine professionelle Schule der University of Rochester, wurde von den US-amerikanischen Musikschulen an erster Stelle rangiert US-Nachrichten und Weltbericht für fünf aufeinanderfolgende Jahre. [265]

Die University of the State of New York akkreditiert und legt Standards für die Grund-, Mittel- und Sekundarbildung im Bundesstaat fest, während das New York State Education Department öffentliche Schulen beaufsichtigt und deren standardisierte Tests kontrolliert. Das New Yorker Bildungsministerium verwaltet das System der öffentlichen Schulen von New York City. Im Jahr 1894 erließ der Staat, der die allgemeine Rassendiskriminierung widerspiegelte, ein Gesetz, das es Gemeinden erlaubte, separate Schulen für Kinder afroamerikanischer Abstammung zu errichten. Im Jahr 1900 verabschiedete der Staat ein weiteres Gesetz, das integrierte Schulen vorschreibt. [266] Laut den Statistiken des US Census Bureau gab New York im Geschäftsjahr 2013 pro Schüler mehr für die öffentliche Bildung aus als jeder andere Bundesstaat. [267]

New York verfügt über eine der umfangreichsten und eine der ältesten Verkehrsinfrastrukturen des Landes. Die technischen Herausforderungen, die sich aus dem komplexen Terrain des Staates und den einzigartigen Infrastrukturproblemen von New York City, die durch das städtische Gedränge entstanden sind, stellen mussten ständig gemeistert werden. Die Bevölkerungsexpansion des Staates folgte dem Weg der frühen Wasserstraßen, zuerst dem Hudson River und Mohawk River, dann dem Erie Canal. Im 19. Jahrhundert wurden entlang der Flusstäler Eisenbahnen gebaut, gefolgt von der New York State Thruway im 20. Jahrhundert.

Das New York State Department of Transportation (NYSDOT) ist die Abteilung der Regierung von New York, die für die Entwicklung und den Betrieb von Autobahnen, Eisenbahnen, Nahverkehrssystemen, Häfen, Wasserstraßen und Luftfahrteinrichtungen innerhalb des Staates New York verantwortlich ist. [268] Die NYSDOT hat ihren Hauptsitz in 50 Wolf Road in Colonie, Albany County. Die Port Authority of New York and New Jersey (PANYNJ) ist ein Joint Venture zwischen den Bundesstaaten New York und New Jersey und vom US-Kongress autorisiert, das 1921 durch einen Interstate-Pakt gegründet wurde und einen Großteil der regionalen Verkehrsinfrastruktur überwacht, einschließlich Brücken, Tunnel, Flughäfen und Seehäfen, innerhalb der geografischen Zuständigkeit des Hafens von New York und New Jersey. Dieser 3.900 km² große Hafenbezirk liegt im Allgemeinen in einem Umkreis von 40 km um das Nationaldenkmal der Freiheitsstatue. [269] Die Hafenbehörde hat ihren Sitz im World Trade Center 4 in Lower Manhattan.

Zusätzlich zum bekannten New Yorker U-Bahn-System, das auf New York City beschränkt ist, fahren vier S-Bahn-Systeme in die Stadt ein und aus: die Long Island Rail Road, die Metro-North Railroad, die Port Authority Trans-Hudson und fünf der Bahnlinien von New Jersey Transit. Das New York City Department of Transportation (NYCDOT) ist die Behörde der Regierung von New York City, die für die Verwaltung eines Großteils der eigenen Verkehrsinfrastruktur von New York City verantwortlich ist. [270] Andere Städte und Gemeinden in New York haben städtische und regionale öffentliche Verkehrsmittel. In Buffalo betreibt die Niagara Frontier Transportation Authority das Stadtbahnsystem Buffalo Metro Rail in Rochester.

Das New York State Department of Motor Vehicles (NYSDMV oder DMV) ist die für die Registrierung und Inspektion von Kraftfahrzeugen und anderen Kraftfahrzeugen sowie für die Zulassung von Fahrern im Bundesstaat New York zuständige Regierungsbehörde. Ab 2008 [Update] hat die NYSDMV 11.284.546 Führerscheine in den Akten und 10.697.644 Fahrzeugregistrierungen in Kraft. [271] [272] Alle im Bundesstaat New York zugelassenen benzinbetriebenen Fahrzeuge müssen alle 12 Monate einer Abgasuntersuchung unterzogen werden, um sicherzustellen, dass die Umweltqualitätskontrollen wirksam sind, um Luftverschmutzung zu verhindern. Dieselbetriebene Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 8.500 Pfund, die in den meisten Downstate New York Countys zugelassen sind, müssen einer jährlichen Abgasuntersuchung unterzogen werden. Alle im Bundesstaat New York zugelassenen Fahrzeuge müssen einer jährlichen Sicherheitsinspektion unterzogen werden.

Teile des Transportsystems sind intermodal, sodass Reisende problemlos von einem Verkehrsmittel zum anderen wechseln können. Eines der bemerkenswertesten Beispiele ist AirTrain JFK, das es Bahnreisenden ermöglicht, direkt zu den Terminals am John F. Kennedy International Airport sowie zum U-Bahn-System von New York City zu reisen.

Die Regierung von New York verkörpert die Regierungsstruktur des Staates New York, wie sie in der Verfassung des Staates New York festgelegt ist. Es besteht aus drei Zweigen: Exekutive, Legislative und Judikative.

Der Gouverneur ist der Generaldirektor des Staates und wird vom Vizegouverneur unterstützt. Beide werden auf demselben Ticket gewählt. Weitere gewählte Amtsträger sind der Generalstaatsanwalt und der Rechnungsprüfer. Der Außenminister, früher ein gewählter Amtsträger, wird derzeit vom Gouverneur ernannt.

Die gesetzgebende Körperschaft des Staates New York besteht aus zwei Kammern und besteht aus dem Senat des Staates New York und der Versammlung des Staates New York. Die Landesversammlung besteht aus 150 Mitgliedern, während der Landessenat in seiner Mitgliederzahl variiert und derzeit 63 Mitglieder hat. Der Gesetzgeber ist ermächtigt, Gesetze zu erlassen, vorbehaltlich des Vetorechts des Gouverneurs. Das Veto kann jedoch vom Gesetzgeber außer Kraft gesetzt werden, wenn in jedem Haus eine Zweidrittelmehrheit für die Überwindung vorliegt. Die ständigen Gesetze allgemeiner Natur sind in der Konsolidierte Gesetze von New York.

Das höchste Berufungsgericht im einheitlichen Gerichtssystem ist das Berufungsgericht, während das Hauptgericht für Verbrechen das County Court (oder der Supreme Court in New York City) ist. Der Oberste Gerichtshof von New York fungiert in vielen Fällen auch als zwischengeschaltetes Berufungsgericht, und die lokalen Gerichte behandeln eine Vielzahl anderer Angelegenheiten, einschließlich Bagatellklagen, Strafzettelverfahren und örtliche Zoneneinteilung, und sind der Ausgangspunkt für alle Strafverfahren. Die New Yorker Gerichte bilden das größte lokale Gerichtssystem.

Der Staat ist in Landkreise, Städte, Gemeinden und Dörfer unterteilt, die alle in Bezug auf ihre eigenen Regierungen städtische Körperschaften sind, sowie verschiedene Körperschaften, die einzelnen Zwecken dienen, die auch lokale Regierungen sind, wie Schulbezirke, Feuerwehrbezirke , und gemeinnützige Körperschaften des Staates New York, häufig bekannt als Behörden oder Entwicklungsgesellschaften. Jeder kommunalen Körperschaft werden gemäß der New Yorker Verfassung unterschiedliche Befugnisse zur Hausordnung gewährt. Der Staat hat auch 10 Indianerreservate. Es gab mehrere Bewegungen bezüglich der Abspaltung vom Bundesstaat New York. Zu den Vorschlägen gehörte ein Bundesstaat Long Island, der aus allem auf der Insel außerhalb von New York City besteht, ein Bundesstaat namens Niagara, die westlichen Grafschaften des Bundesstaates New York die nördlichen Grafschaften des Bundesstaates New York namens Upstate New York, die die Stadt New York zu einem Bundesstaat machen ein Vorschlag für ein neues Peconic County im Osten von Long Island und für die Abspaltung des Bezirks Staten Island von New York City. [273] [274]

Todesstrafe Bearbeiten

Die Todesstrafe wurde 1995 unter der Pataki-Regierung wieder eingeführt, aber das Gesetz wurde 2004 für verfassungswidrig erklärt, als das New Yorker Berufungsgericht in entschied Leute gegen LaValle dass es gegen die Landesverfassung verstößt. Das verbleibende Todesurteil wurde 2007 vom Gericht in eine lebenslange Freiheitsstrafe umgewandelt Leute gegen John Taylor, und der Todestrakt wurde 2008 auf Anordnung von Gouverneur David Paterson aufgehoben. Seit 1963 hat in New York keine Hinrichtung mehr stattgefunden. Gesetzgeberische Bemühungen, das Gesetz zu ändern, sind gescheitert, und Todesurteile werden nicht mehr auf Bundesstaatsebene angestrebt, obwohl bestimmte Verbrechen, die in die Zuständigkeit der Bundesregierung fallen, dem Tod des Bundes unterliegen Strafe. [275] [276] [277]

Bundesvertretung Bearbeiten

New York wird von Chuck Schumer und Kirsten Gillibrand im US-Senat vertreten. Es gibt siebenundzwanzig Kongressbezirke, die dritthöchste Anzahl von Kongressbezirken des Landes, gleich mit Florida und hinter Kaliforniens 53 und Texas 36. [278] Ab 2021 werden neunzehn Bezirke von Mitgliedern der Demokratischen Partei vertreten, während acht Bezirke sind vertreten durch Republikaner. Die Vertretung wurde von 29 im Jahr 2013 aufgrund des langsameren Gesamtbevölkerungswachstums des Staates im Vergleich zum gesamten nationalen Bevölkerungswachstum reduziert. [279] New York hat 29 Wählerstimmen bei nationalen Präsidentschaftswahlen, ein Rückgang von seinem Höchststand von 47 Stimmen von 1933 bis 1953.

Der Staat hat ein starkes Zahlungsungleichgewicht mit dem Bund. Nach Angaben des Office of the New York State Comptroller erhielt der Staat New York 91 Cent an Dienstleistungen für jeden US-Dollar, den er im Fiskaljahr 2013 an Steuern an die US-Bundesregierung schickte Bundesland pro Kopf. [280]

Im April 2016 repräsentierten die Demokraten eine Vielzahl von Wählern im Bundesstaat New York und stellten mehr als doppelt so viele registrierte Wähler wie jede andere politische Parteizugehörigkeit oder das Fehlen einer solchen. [281] Seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts hat New York im Allgemeinen Kandidaten der Demokratischen Partei bei nationalen Wahlen unterstützt. Der demokratische Präsidentschaftskandidat Barack Obama gewann den Staat New York sowohl 2012 als auch 2008 mit über 25 Prozentpunkten. New York City sowie die anderen großen Städte des Staates, darunter Albany, Buffalo, Rochester, Yonkers und Syracuse, sind bedeutende demokratische Hochburgen , mit liberaler Politik. Ländliche Teile des Bundesstaates New York sind jedoch im Allgemeinen konservativer als die Städte und neigen dazu, Republikaner zu bevorzugen. Dicht besiedelte Vororte im Landesinneren, wie Westchester County und Long Island, schwanken seit den 1980er Jahren zwischen den großen Parteien, unterstützen aber meistens die Demokraten.

New York City ist für beide großen Parteien die wichtigste Quelle der politischen Mittelbeschaffung in den Vereinigten Staaten. Vier der fünf wichtigsten Postleitzahlen der Nation für politische Spenden befinden sich in Manhattan. Die oberste Postleitzahl, 10021 auf der Upper East Side, brachte das meiste Geld für die Präsidentschaftskampagnen 2000 von George W. Bush und Al Gore ein. [282]

Der Bundesstaat New York hat die Auszeichnung, bei drei Präsidentschaftswahlen der Heimatstaat der beiden großen Parteien zu sein. Bei den Präsidentschaftswahlen 1904 stand der ehemalige Gouverneur von New York und der amtierende Präsident Theodore Roosevelt Alton B. Parker gegenüber, dem obersten Richter des New Yorker Berufungsgerichts. Bei den Präsidentschaftswahlen 1944 trat Franklin D. Roosevelt in die Fußstapfen seines Cousins ​​Theodore als ehemaliger New Yorker Gouverneur und amtierender Präsident, der sich gegen den damaligen New Yorker Gouverneur Thomas E. Dewey zur Wiederwahl bewarb. Bei den Präsidentschaftswahlen 2016 war die ehemalige US-Senatorin aus New York Hillary Clinton, eine Einwohnerin von Chappaqua, die Kandidatin der Demokratischen Partei. Der Kandidat der Republikanischen Partei war der Geschäftsmann Donald Trump, ein Einwohner von Manhattan und gebürtiger Queens. [283]

New York City ist ein wichtiges Zentrum der internationalen Diplomatie. [284] Das Hauptquartier der Vereinten Nationen befindet sich seit 1952 auf der East Side von Midtown Manhattan.

Der Staat New York ist geografisch die Heimat eines National Football League-Teams, der Buffalo Bills, die im Vorort Orchard Park von Buffalo ansässig sind. Obwohl die New York Giants und New York Jets den Ballungsraum New York City repräsentieren und sich zuvor in New York City befanden, spielen sie im MetLife Stadium in East Rutherford, New Jersey. New York hat auch zwei Major League Baseball Teams, die New York Yankees (mit Sitz in der Bronx) und die New York Mets (mit Sitz in Queens). Baseballmannschaften der Minor League spielen auch im Bundesstaat New York, darunter die Long Island Ducks und die Brooklyn Cyclones, Downstate, und die Rochester Red Wings, die Binghamton Rumble Ponies, die Syracuse Mets, die Auburn Doubledays, die Batavia Muckdogs, die Hudson Valley Renegades und die Buffalo Bisons im Hinterland. New York ist die Heimat von drei National Hockey League-Franchises: den New York Rangers in Manhattan, den New York Islanders in Brooklyn und Nassau County in Long Island sowie den Buffalo Sabres in Buffalo. New York hat zwei Teams der National Basketball Association, die New York Knicks in Manhattan und die Brooklyn Nets in Brooklyn. New York ist die Heimat einer Major League Soccer-Franchise, des New York City FC, der derzeit in der Bronx spielt. Obwohl die New York Red Bulls die Metropolregion New York City repräsentieren, spielen sie in der Red Bull Arena in Harrison, New Jersey.

New York war Gastgeber der Olympischen Winterspiele 1932 und 1980 in Lake Placid. Die Spiele von 1980 sind bekannt für das Eishockey-Spiel USA-UdSSR, das als "Wunder auf dem Eis" bezeichnet wird, in dem eine Gruppe amerikanischer College-Studenten und Amateure die stark favorisierte sowjetische Eishockey-Nationalmannschaft mit 4:3 besiegte und Gold gewann Medaille gegen Finnland. Lake Placid ist neben St. Moritz (Schweiz) und Innsbruck (Österreich) eine der drei Städte, die zweimal die Olympischen Winterspiele ausgetragen haben. New York City bewarb sich um die Olympischen Sommerspiele 2012, verlor aber gegen London.

Mehrere US-amerikanische Nationalsporthallen sind oder waren in New York ansässig. Die National Baseball Hall of Fame and Museum befindet sich in Cooperstown, Otsego County. Das National Museum of Racing and Hall of Fame in Saratoga Springs, Saratoga County, würdigt Errungenschaften im Sport des Vollblutpferderennens. Die physische Einrichtung der National Soccer Hall of Fame in Oneonta, ebenfalls im Kreis Otsego, wurde 2010 geschlossen, obwohl die Organisation selbst weiterhin Einweisungen vornimmt.Die jährlichen United States Open Tennis Championships sind eines der vier Grand-Slam-Tennisturniere der Welt und werden im National Tennis Center in Flushing Meadows-Corona Park im New Yorker Stadtteil Queens ausgetragen. [285]

Der Bundesstaat New York ist auch die Heimat vieler intercollegiat Division 1 Sportprogramme. Das Flaggschiff der State University of New York in Buffalo sind die Buffalo Bulls. Die interkollegialen Teams der Syracuse University sind die Syracuse Orange.


New York: Physiographische Regionen

Der östliche Teil des Staates New York wird vom Great Appalachian Valley dominiert, während der nördliche Teil des Staates Lake Champlain umfasst. In diesem Teil befindet sich auch der Hudson River. Der westliche Teil des Tals weist die Adirondack Mountains auf.

Es gibt 13 physiographische Provinzen in New York:

  1. Adirondack-Berge
  2. Catskill-Berge
  3. Allegheny Plateau - Vergletschert
  4. Allegheny Plateau - Unvergletschert
  5. Tug Hill-Plateau
  6. Hudson Highlands
  7. Manhattan Zinke
  8. Taconic-Gebirge
  9. Hudson-Mohawk-Tiefland
  10. Mohawk-Tiefland
  11. St. Lawrence - Champlain Lowlands
  12. Erie und Ontario Lowlands
  13. Atlantikküstenebene

Adirondack-Berg

Die Adirondacks befinden sich im nördlichen Teil des Staates. Sie sind die höchsten und schroffsten Berge. Sie liegen zwischen Lake Champlain im Osten und Lake Ontario im Westen.

Der größte Teil der Region Adirondacks besteht aus einer alten Kuppel aus präkambrischem Gestein, die geologisch dem Canadian Shield ähnelt, aber auch das Tug Hill Upland umfasst, das geologisch dem Allegheny Plateau ähnlicher ist. Zu den Landschaftsformen gehören hohe Appalachen (ungefähr 90 Gipfel übertreffen 1000 m) sowie eine breite Zone niedrigerer Berge und Ausläufer mit einer Höhe von bis zu 120 m. Das Gebiet wird von einer Kombination aus Ahorn-Buche-Birken- und Rotfichte-Balsam-Tannen-Wald dominiert, umfasst aber auch zahlreiche Gletscherseen und Moore sowie alpine Gemeinschaften. Etwa 2,2 Mio. ha. sind heute mit Wald bedeckt, wobei fast die Hälfte dieser Fläche aus staatlichem Waldschutzgebiet und der Rest aus privatem Industriewald besteht. Der am weitesten verbreitete menschliche Einfluss auf die natürliche Landschaft war die kommerzielle Holzernte und -produktion, die zur frühzeitigen Entfernung der dominierenden Weißkiefer, Hemlocktanne und alten Fichte und zu einer allmählichen Verschiebung hin zu einer stärkeren Dominanz der nördlichen Harthölzer führte. Obwohl die Gesamtfläche und das Volumen der Adirondack-Wälder seit 1900 stetig zugenommen haben, haben auch die Ernte und der Holzentzug seit 1968 um fast 90% zugenommen. Die Ernte erfolgt heute hauptsächlich durch selektives Fällen einzelner Bäume, daher Altersstruktur und Artenzusammensetzung der Der Wald wird weiterhin betroffen sein, ohne dass zusätzliche Bereiche mit früher saisonaler Vegetation geschaffen werden.

Catskill-Berge

Die Catskills erheben sich deutlich höher als die benachbarten Teile des Hochlandes. Die Gipfelhöhen übersteigen 2000 ft. und einige Gipfel sind über 4000 ft. Der bergige Charakter der Catskills ist auf die Einwirkung von Vergletscherung und Bächen zurückzuführen, die tiefe Täler in die flach liegenden
Felsen.

Die östliche Grenze der Provinz ist mit ihrem hohen Hang zum Hudson River sehr deutlich

Allegheny Plateau - Vergletschert

Das vergletscherte Allegheny Plateau, das etwa ein Drittel des Staates umfasst, ist die umfangreichste Provinz des Staates. Im Osten wird das Plateau durch die Helderberg-Steilstufe vom Hudson-Mohawk-Tiefland getrennt und geht im Süden in die Catskill Mountains über. Eine Reihe von Steilhängen bildet die Grenze zwischen dem Plateau und dem Tiefland im Norden. Die Provinz erstreckt sich mit Ausnahme des kleinen unvergletscherten Teils des Plateaus im Südwesten über die südliche Grenze des Staates hinaus. Es ist der nordöstliche Teil des großen Appalachen-Plateaus, der an der Westseite der Appalachen liegt und sich nach Süden bis nach Tennessee erstreckt. Dieses Hochland wird von großen Sedimentgesteinsdicken unterlagert, die fast horizontal liegen, mit Ausnahme einer leichten Neigung nach Südwesten und einer Art Absackung in der Mitte des Finger Lakes District. Die schwere Zerschneidung durch Wasser- und Eiserosion hat dem Hochland ein etwas zerklüftetes Relief verliehen. Es variiert in der Höhe von 500 bis 600 Fuß im Norden bis mehr als 2.000 Fuß im Süden. Es wird angenommen, dass das Plateau antike Erosionsoberflächen darstellt und aus der Ferne ein eher flaches Aussehen hat

Allegheny Plateau - Unvergletschert

Dieser kleine Abschnitt des Plateaus zwischen dem Bogen des Allegheny River und der südlichen Grenze des Staates ist ein zerklüftetes Gebiet mit steilen Tälern und Hochlandgebieten. Das maximale Relief beträgt etwa 1.000 Fuß. Die zentrale Masse der Provinz zeigt eher die normale Erosion von Wasserschnitten als die Eiserosion des Rests des Plateaus im Bundesstaat New York. Die Randgebiete der Provinz im Osten, Norden und Westen weisen Merkmale der Vereisung und Vereisung auf.

Tug Hill-Plateau

Ein wildes kahles Hochland, das im Sinne des "Lehrbuchs" wirklich plateauartig ist. Es ist ein Ausreißer der Appalachen, völlig getrennt von dieser und anderen Provinzen. Das Plateau fällt von flachen sumpfigen Höhen von 1800 Fuß bis 2000 Fuß zum Hudson Mohawk Lowland im Süden und zum Erie und Ontario Lowland und dem Lower Black River im Westen und Norden ab. Im Osten ist die Grenze eine steile Steilwand, aber die Steilheit verschwindet auf der anderen Seite. Das Relief auf der Plateauoberfläche ist sanft, außer dort, wo östlich fließende Bäche einen "Golf" in den Abhang geschnitten haben, was zu einer Reihe von unterschiedlichen Terrassen führt, wenn er 30 m (wie eine Treppe hinunter) zum Black River Valley hinabsteigt.

Hudson Highlands

Diese Provinz erstreckt sich über den Hudson River in Nordost-Südwest-Richtung und umfasst das südliche Orange und das nördliche Rockland County sowie das Gebiet vom südlichen Dutchess County südwärts über Putnam County und in Westchester County. Es ist ein zerklüftetes, bergiges Hochland. Die maximale Entlastung beträgt etwa 1.600 Fuß, wo die Mündung des Hudson River die Provinz durchschneidet (Mt. Beacon, Storm King Mountain, Bear Mountain).

Manhattan Zinke

Das Piedmont im Bundesstaat New York ist ein Gürtel aus abgenutzten komplexen Bergen, die jetzt fast auf eine Ebene reduziert sind und zwischen der Küstenebene und den Highlands liegen. Es umfasst einen Teil von Staten Island, ganz Manhattan Island, einen kleinen Teil des westlichen Long Island und den größten Teil von Westchester County. Das gesamte Piedmont-Gebiet nördlich von New York City ist eine Tiefebene, die aus einer Reihe von fast parallelen Bergrücken und Tälern besteht. Die Kämme und Täler verlaufen nach Nord-Nord-Ost und Süd-Süd-West und verleihen dem gesamten Gebiet eine sanft geriffelte Oberfläche mit mäßigem Relief. Das maximale Relief beträgt 800 Fuß im Norden, während das Relief in New York City mäßig niedrig ist.

Taconic-Gebirge

Das Hochland des westlichen Neuenglands (Green Mountains, Taconics, Berkshires) erstreckt sich südwestlich in den Bundesstaat New York. Östlich des Hudson River entlang der Staatsgrenze befindet sich ein Hochlandgebiet, das im Allgemeinen in Nord-Süd-Richtung verläuft und nur wenige Täler aufweist. Die Erhebungen in der Bergregion reichen von 600 bis 2.800 ft. Ein markanter Bestandteil dieser Provinz ist das Rensselaer Plateau. Diese relativ flache Oberfläche ist ungefähr 9 Meilen breit und 20 Meilen lang und hat eine Höhe von 1.500 bis 1.800 Fuß. Sie ist nicht ganz flach, aber das Relief drückt sich in ziemlich breiten Dünungen und langen Hängen aus.

Eine Reihe von zerklüfteten und felsigen Kämmen, die im Allgemeinen in Nordnordost verlaufen, Gipfelhöhen von 1000 bis 2000 Fuß über dem Meeresspiegel und 500 bis 1500 Fuß über den engen Tälern, die sie trennen. Zu den Gesteinen gehören Kalksteine, Sandsteine ​​und Schiefer, die durch die Faltung und Verwerfung verändert und gebrochen wurden, die die lange geologische Geschichte dieser Bergstümpfe geprägt haben. In den Taconics gibt es zahlreiche kleine Seen und malerische Bachtäler. Im Westen gehen diese Berge in flache oder sanft geschwungene Plateaus über, die zum inneren Tiefland des Hudson . abfallen

Hudson-Mohawk-Tiefland

Dieses Tiefland wird überall von Hochland begrenzt, mit Ausnahme von zwei kleinen Teilen. Es erstreckt sich fast über die gesamte Nord-Süd-Länge des östlichen New Yorks. Im Allgemeinen wird das Flachrelief mit Ausnahme der drei Rücken im Süden durch die eiszeitlichen Ablagerungen verursacht. Im Süden enthält das Tiefland drei Bergrücken, die von Tiefland umgeben sind, dies sind die Schunemunk-, Shawangunk- und Marlboro-Berge. Westlich des Hudson bilden die Täler des Wallkill River und Roundout Creek den größten Teil des Tieflands, während östlich des Hudson die Täler Fishkill und Wappinger's Creek den Rest des Tieflands bilden.

Ein zentraler Tieflandabschnitt besteht aus einem Tal auf beiden Seiten des Hudson River, das sich bis in die Nähe von Whitehall erstreckt.

Der nördliche Teil ist schmal und intermittierend entlang des Ufers des Lake Champlain und erweitert sich dann nach Westen südlich von Plattsburgh. Die westliche Grenze mit dem St. Lawrence Lowland im Norden ist die Entwässerungsscheide, wo das Wasser zum St. Lawrence River statt zum Lake Champlain fließt.

Mohawk-Tiefland

Das Mohawk Lowland umfasst die Flusstäler des Mohawk und Black River sowie das breite Band zwischen den kristallinen Gesteinen der Adirondack Mountains und den widerstandsfähigen Steilhängen des Tug Hill und des vergletscherten Allegheny Plateau Hochlands. Diese Region ist etwa 10 bis 30 Meilen breit. Der Mohawk River entspringt in einer Höhe von etwa 1.800 Fuß und fließt nach Westen, Süden und dann nach Osten, um nur wenige Meter über dem Meeresspiegel in den Hudson zu münden. Die Täler des Mohawk und des Black River werden durch eine Kluft aus unverfestigten Gletschermoränen getrennt.

St. Lawrence - Champlain Lowlands

Das St. Lawrence-Champlain-Tiefland liegt am Ufer des Lake Ontario und verläuft nordöstlich entlang des St. Lawrence River und der kanadischen Grenze

Das St. Lawrence Lowland ist eine glatte Ebene, die an die Adirondack Mountains grenzt und sich nördlich über die kanadische Grenze hinaus erstreckt. Im Süden wird die Grenze als die Linie definiert, an der die kristallinen Gesteine ​​des Gebirges von den jüngeren Sedimentgesteinen überlagert werden. Die östliche Grenze ist die Entwässerungsscheide, an der das Wasser zum Lake Champlain zu fließen beginnt. Der westliche Rand kann willkürlich als Ort genommen werden, an dem sich das geologische Alter der Oberflächensedimentgesteine ​​vom Kambrium zum Ordovizium nördlich von Watertown ändert.

Das gesamte Gebiet ist eine niedrige Ebene. Ein Großteil des Gebiets in der Nähe des St. Lawrence River ist eine flache bis wogende Seenebene, die von proglazialen Seen oder Meeresgewässern geglättet wurde. Das lokale Relief überschreitet selten 75 ft. An einigen Stellen treten Felsgrate auf. Zahlreiche Drumlins oder drumlin-ähnliche Hügel liefern einen Großteil des lokalen Reliefs

Erie und Ontario Lowlands

Dies sind die Ebenen, die an die Großen Seen grenzen. Sie grenzen im Süden an das vergletscherte Allegheny-Plateau und im Osten an den Tug Hill. Das Tiefland von Ontario ist ein Gebiet mit allgemein gedämpfter Topographie, mit Ausnahme des Niagara-Steilhangs und der Drumlin-Schwärme südlich des Ontariosees. Der Erie-Teil fällt ziemlich gleichmäßig von der Portage-Steilstufe nach Nordwesten zum Ufer des Eriesees ab. Das allgemein niedrige Relief wird durch eine Reihe von proglazialen Seestrandkämmen bereitgestellt.

Atlantikküstenebene

Dieses Gebiet liegt im südöstlichen Teil von New York. Die Mittelatlantische Küstenebene erstreckt sich vom Atlantik südlich von Long Island bis zur Fall Line, wo das hügelige Piemont beginnt. Es ist willkürlich von der Südatlantischen Küstenebene an der Grenze zwischen Virginia und North Carolina getrennt (mit Ausnahme des Great Dismal Swamp in der südöstlichen Ecke von Virginia, der im südlichen Bereich gruppiert ist). Das Gebiet wurde durch die Verschiebung des Meeresspiegels und die alluviale Ablagerung von Flüssen gebildet, die Berge nach Westen entwässern. Wasser ist nach wie vor ein dominierendes Merkmal der Landschaft, schafft bewaldete Feuchtgebiete und Salzwiesen und formt Barriereinsel- und Buchtkomplexe. Hochlandwälder auf dem verbleibenden Land mit abgestufter Zusammensetzung von Kiefern dominierten Gebieten in der äußeren Küstenebene (näher an der Küste) bis zu Laubwäldern in der inneren Küstenebene. Dies war der Ort der ersten erfolgreichen englischen Siedlung in Nordamerika, und die natürliche Landschaft wurde fast vier Jahrhunderte lang durch die europäische Kultur verändert. Die gegenwärtige Bevölkerungszahl nähert sich 11 Millionen an und wird voraussichtlich auch in Zukunft weiter wachsen, wodurch die natürlichen Ressourcen der Region immer stärker beansprucht werden.


Indianerstämme von New York

Die Abenaki
Abenaki ist eigentlich eine geographische und sprachliche (eher als eine politische) Gruppierung. Vor dem Kontakt mit Europäern waren einzelne Stämme die übliche politische Organisationsebene. Gelegentlich schlossen sich mehrere Stämme zu Kriegszwecken unter einem mächtigen Sachem (Häuptling) zusammen, aber die Abenaki waren bemerkenswert für ihren allgemeinen Mangel an zentraler Autorität. Selbst auf Stammesebene war die Autorität ihrer Sachems begrenzt, und wichtige Entscheidungen wie Krieg und Frieden erforderten normalerweise ein Treffen aller Erwachsenen.

In vielerlei Hinsicht hat das Fehlen einer Zentralregierung den Abenaki gute Dienste geleistet. In Kriegszeiten konnten sie ihre Dörfer verlassen, sich in kleine Gruppen aufteilen und sich in einer entfernten Zuflucht außerhalb der Reichweite ihrer Feinde neu gruppieren. Es war eine Strategie, die die wiederholten Bemühungen der Irokesen und der Engländer, sie zu erobern, zunichte machte. Im Laufe der Jahre weitgehend unsichtbar, sind die Abenaki in ihrer Heimat geblieben, indem sie in verstreuten kleinen Gruppen lebten. Die Abenaki-Konföderation existierte erst nach 1670 und dann nur als Reaktion auf anhaltende Kriege mit den Irokesen und den englischen Kolonisten.

Der Cayuga
Die Cayuga Nation oder das Volk des Großen Sumpfes war einer der fünf ursprünglichen Bestandteile der Haudenosaunee (Irokesen), einer Konföderation von Indianern in New York. Die Heimat der Cayuga lag in der Finger Lakes Region entlang des Cayuga Lake, zwischen ihren Liganachbarn, den Onondaga und den Seneca. Die politischen Beziehungen zwischen den Cayuga, den Briten und den Amerikanern während der Amerikanischen Revolution waren kompliziert, da die Cayugas auf beiden Seiten kämpften.

General George Washington ernannte zwei Generäle, um die Sullivan-Expedition zu leiten, eine Militärkampagne, die darauf abzielte, die Irokesen-Konföderation zu stürzen. Die Kampagne verwüstete das Cayuga-Heimatland und zerstörte große Cayuga-Dörfer. Überlebende flohen zu anderen Irokesenstämmen oder nach Oberkanada, wo einige von den Briten in Anerkennung ihrer Loyalität zur Krone Land gewährten.

Das Delaware
Ursprünglich um 1600 das Delaware River Valley von Cape Henlopen nach Norden bis zur Westseite des unteren Hudson Valley im Süden von New York umfassen. Die Delaware waren keine Einwanderer und scheinen ihre Heimat Tausende von Jahren vor der Ankunft der Europäer besetzt zu haben. Während der nächsten drei Jahrhunderte zwangen die weißen Ansiedlungen die Delaware, mindestens zwanzig Mal umzusiedeln.

Im Jahr 1600 mag die Zahl der Delaware bis zu 20.000 betragen haben, aber mehrere Kriege und mindestens 14 separate Epidemien reduzierten ihre Bevölkerung bis 1700 auf etwa 4.000 – die schlimmsten Rückgänge traten zwischen 1655 und 1670 auf Bei anderen Algonquin-sprechenden Stämmen blieb diese Zahl bis 1775 ziemlich konstant. Bis 1845 war sie sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in Kanada auf insgesamt etwa 2.000 gesunken.

Die Erie
Da der französische Kontakt auf ein kurzes Treffen beschränkt war, ist nur sehr wenig über die Erie bekannt, außer dass sie wichtig waren und sie dort waren. Auch die Niederländer und Schweden hörten durch ihren Handel mit den Susquehannock von ihnen, trafen aber nie die Erie. Alle Informationen über ihre soziale und politische Organisation stammen aus frühen Jesuitenberichten über das, was der Huron ihnen erzählt hatte.

Der Mahican
Die ursprüngliche Heimat der Mahican war das Hudson River Valley von den Catskill Mountains im Norden bis zum südlichen Ende des Lake Champlain. Im Westen vom Schoharie River begrenzt, erstreckte es sich nach Osten bis zum Kamm der Berkshire Mountains im Westen von Massachusetts vom Nordwesten von Connecticut nach Norden bis zu den Green Mountains im Süden von Vermont.

Einige Schätzungen über die Bevölkerung von Mahican im Jahr 1600 reichen bis zu 35.000. Beschränkt man sich jedoch auf die Kernstämme der Mahican-Konföderation in der Nähe von Albany, waren es etwa 8.000. Bis 1672 war diese Zahl auf rund 1.000 gesunken. Auf dem Tiefpunkt im Jahr 1796 lebten 300 bei den Oneida und Brotherton im Bundesstaat New York.

Nicht der Mohegan
Es ist üblich, dass der Mohegan der Themse im Osten von Connecticut mit dem Mahican aus dem mittleren Hudson Valley in New York (etwa hundert Meilen entfernt) verwechselt wird. James Fenimore Cooper war verwirrt, als er 1826 Last of the Mohicans schrieb. Er fügte alle Stammesnamen zu Mohican zusammen. Da Cooper in New York lebte und der Ort seiner Geschichte das obere Hudson Valley war, kann angenommen werden, dass er Mahican . meinte .

Sein Buch machte den Mahican berühmt. Leider hat er sie in vielen Köpfen auch ausgestorben. Dieser Fehler hat sich fortgesetzt, und die Amerikaner könnten heute überrascht sein zu erfahren, dass die Mahican sehr lebendig sind und in Wisconsin unter dem Namen Stockbridge-Indianer leben.

Der Mohawk
Das bedeutet Volk des Feuersteins, die Mohawk waren ein indigenes Volk Nordamerikas, das ursprünglich aus dem Mohawk Valley im Bundesstaat New York nach Süd-Quebec und Ost-Ontario kam. Ihre traditionelle Heimat erstreckt sich südlich des Mohawk River, ostwärts bis zu den Green Mountains von Vermont, westlich bis zur Grenze mit dem traditionellen Heimatgebiet der Oneida Nation und nördlich bis zum St. Lawrence River.

Als ursprüngliche Mitglieder der Irokesen-Liga waren die Mohawk als die Hüter der Osttür bekannt, die die Irokesen-Konföderation vor einer Invasion aus dieser Richtung schützten. Nach dem Fall Neuniederlands an die Engländer im Jahr 1664 wurden die Mohawks in New York Verbündete des Königreichs England. In den 1690er Jahren erlebten sie eine Zeit der Christianisierung, in der viele mit englischen Nachnamen getauft wurden, während andere vollständige englische Namen erhielten.

Der Oneida
Die Oneida waren eine der fünf Gründungsnationen der Irokesen-Konföderation im Bundesstaat New York. Ursprünglich bewohnten die Oneida das Gebiet, das später das Zentrum von New York wurde, insbesondere um den Oneida Lake und das Oneida County. Im frühen 17. Jahrhundert, als die Europäer ihnen zum ersten Mal begegneten, besaßen die Oneida fast sechs Millionen Morgen Land und gehörten zu den mächtigsten Streitkräften in New York.

Nach dem Unabhängigkeitskrieg begannen die Oneida, Land zu verlieren, der größte Verlust kam 1788 mit dem Vertrag von Fort Schuyler, in dem die Oneida-Nation glaubte, fünf Millionen Morgen an den Staat New York gepachtet zu haben. Diese New Yorker Verträge wurden jedoch nie von der Bundesregierung genehmigt, wie in den Indian Trade and Intercourse Acts von 1790 und 1793 gefordert, so dass sie nie validiert wurden. Die Oneida verfolgen immer noch die Rechte und die Wiedererlangung dieses Landes.

Die Metoac
Vor 1600 lebten die Metoac in Frieden und relativer Isolation auf Long Island und florierten von dem Wampum, das sie herstellten und an andere Stämme verkauften.Obwohl sie wahrscheinlich von einigen ihrer Nachbarn beneidet wurden, bestand keine ernsthafte Bedrohung für ihre Sicherheit, wie ihr Mangel an befestigten Dörfern und zentraler Autorität deutlich vermuten lässt. Ihre Bevölkerung war wahrscheinlich um 10.000.

Metoac erstreckt sich über eine Insel mit einer Länge von mehr als 120 Meilen und ist eher eine geographische als eine politische Gruppierung der Stämme von Long Island. Sie waren ein Bauernvolk, das seine Ernährung durch Fischen und Jagen ergänzte. Obwohl sie in Dörfern lebten, gab es regelmäßige saisonale Bewegungen in einem festen Muster, um die Ressourcen zu nutzen. Die Dörfer waren im Allgemeinen klein und selten befestigt, bis sie nach 1630 ständig bedroht waren.

Es war das schwere Unglück von Metoac, die Nordküste von Long Island zu besetzen, die die Quelle des besten Wampums im Nordosten war. Jeden Sommer sammelten die Metoac Muscheln aus den Gewässern des Long Island Sound, die sie sorgfältig zu kleinen Perlen verarbeiteten. In langen Strängen aneinandergereiht, wurden sie Wampompeag genannt – von den englischen Kolonisten auf die bekanntere Form Wampum abgekürzt. Als friedliches Volk, das mit einer sehr wertvollen Ressource verflucht war, erwiesen sich die Metoac als leichte Beute für mächtigere und aggressivere Stämme.

Die Onondaga
Die Onondaga oder das Volk der Hügel sind eine der ursprünglichen fünf Nationen der Irokesen-Konföderation. Ihre traditionelle Heimat liegt in und um Onondaga County, New York. Da sie zentral gelegen waren, waren sie die Hüter des Feuers im figurativen Langhaus, mit den Cayuga und Seneca im Westen und den Oneida und Mohawk im Osten. Aus diesem Grund traf sich die Liga der Irokesen historisch in der Hauptstadt der Irokesen-Regierung in Onondaga, wie es die traditionellen Häuptlinge noch heute tun.

Im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg waren die Onondaga zunächst offiziell neutral, obwohl einzelne Onondaga-Krieger an mindestens einem Überfall auf amerikanische Siedlungen beteiligt waren. Nach einem amerikanischen Angriff auf ihr Hauptdorf am 20. April 1779 stellten sich die Onondaga später auf die Seite der Mehrheit der Liga und kämpften im Bündnis mit den Briten gegen die Vereinigten Staaten. Danach folgten viele Onondaga Joseph Brant nach Six Nations, Ontario, nachdem den Vereinigten Staaten die Unabhängigkeit zuerkannt worden war.

Der Poospatuck/Unkechaug
Der Poosepatuck-Stamm ist eine der am meisten missverstandenen Algonkin-Gruppen im südöstlichen Neuengland. Die Poospatuck bildeten ursprünglich eines von zahlreichen indianischen autonomen Dörfern, die durch Verwandtschaft mit einer Konföderation verbunden waren, die sich über Long Island und das südliche Neuengland erstreckte.

Vom Staat New York als Unkechaug Nation anerkannt, sind die Poospatuck gleichbedeutend mit dem 52 Hektar großen Reservat, das sie auf Long Island besetzen, im nordöstlichen Teil der Stadt Mastic im Suffolk County, dem einzigen Rest von 175 Hektar ausgewiesenen für die Unkechaug durch die Urkunde vom 2. Juli 1700, die Land so zuwies, dass die Siedlungen von Unkechaug von euro-amerikanischen Landansprüchen umgeben würden, wodurch die Einheit von Unkechaug absichtlich verhindert wurde.

Die Unkechaug, die Menschen von jenseits des Hügels, praktizierten weder einen wandernden Lebensstil, noch wurden sie durch die Ankunft europäischer Siedler regional vertrieben oder außerhalb von Long Island umgesiedelt. Ein Holländer, Issack de Rasiers, beobachtete das indigene Bepflanzungssystem, bei dem mit Getreide besäte Maulwurfshügel aufgeschüttet, mit Fischen gedüngt und durch Umleitung natürlicher Wasserwege bewässert wurden, und hielt die Nutzung des Landes für die einheimischen Familien für weit über ihren Lebensunterhalt hinaus. Europäische Kaufleute, die mit den Unkechaug verkehrten, waren neidisch auf die natürlichen Ressourcen, um die herum ihre Heimatdörfer gebaut worden waren.

Der Seneca
Die Seneca sind eine Gruppe indigener Völker, die in Nordamerika beheimatet sind. Sie sind die westlichste Nation innerhalb der Six Nations oder Iroquois League. Der eigene Name der Seneca-Nation ist Onödowága, was „Menschen der Berge“ bedeutet. Sie wurden als die Hüter des Westtors bekannt, weil sie sich am weitesten westlich aller Nationen innerhalb der Irokesen-Konföderation niederließen und lebten.

Die Seneca lebten traditionell in New York, zwischen dem Genesee River und dem Canandaigua Lake, und waren bei weitem die bevölkerungsreichste der Irokesen, mit der Fähigkeit, bis zum 17. Jahrhundert über zehntausend Krieger aufzuziehen.
Die Seneca lebten in Dörfern und Städten. Archäologische Aufzeichnungen zeigen, dass einige dieser Dörfer von Palisaden umgeben waren, um sie vor Angriffen zu schützen.

Andere Stammesnationen betrachteten die Unkechaug und die östlichen Long Island-Indianer wegen ihres Zugangs zum Meer und zu Muscheln und ihrer Fähigkeit zur Herstellung von Wampum als wünschenswerte Handelspartner. Die Unkechaug waren effektiv bei der Strukturierung des Handels zwischen den Stämmen und nutzten ihre Ressourcen, um Vereinbarungen mit größeren und mächtigeren Stämmen zu treffen.


New Yorker Eisenbahnen in "The Empire State"

Der Bahnbetrieb in New York ist immens reich an Geschichte und Vielfalt (zum Beispiel sind seine Eisenbahnen ein Jahr älter als die Charter von Baltimore & Ohio und liegen nur hinter Pennsylvania bei den meisten Streckenmeilen vor 1840) und sind weiterhin ein wichtiges Bindeglied in der Kette heute.

Einst bewegten berühmte Namen wie New York Central Delaware & Hudson Erie Pennsylvania New York, Ontario & Western New York, Susquehanna & Western und Rutland Fracht und Passagiere durch den ganzen Staat.

Inhaltsverzeichnis

Heute werden diese Dienste unter CSX Transportation, Norfolk Southern, Canadian National, Canadian Pacific und zahlreichen Kurzstrecken fortgesetzt.

Außerhalb von New Yorks größter Stadt findet man jedoch noch immer zahlreiche kleine Betriebe im ganzen Bundesstaat. ਍ie vielfältige Geschichte der Eisenbahnen des Staates ist viel zu tiefgreifend, um in einem einzigen Artikel behandelt zu werden.

Hoffentlich wird es jedoch ein besseres Verständnis von New Yorks Vergangenheit und Gegenwart mit dem eisernen Pferd vermitteln und wie sie den Staat geformt haben hat seit den 1920er Jahren verloren.  

Ein New York Central-Werbefoto mit einem neuen Satz von F3s führenden ebenso neuen 40-Fuß-Boxcars in Rochester, New York am 16. Oktober 1947.

Eine kurze Geschichte der New Yorker Eisenbahnen

New Yorker Eisenbahnen gehen auf das Jahr 1826 zurück, als die Mohawk & Hudson (eine zukünftige Tochtergesellschaft von New York Central) gechartert wurde, um eine Eisenbahn zwischen Albany und Schenectady zu bauen, um die Wasserstraßen der Flüsse Hudson und Mohawk zu verbinden.

Einer der Gründe für den Bau der Eisenbahn war, eine andere Transportmöglichkeit zu schaffen, da der Erie-Kanal noch nicht fertiggestellt war).

Interessanterweise war M&H eines der wenigen dieser Unternehmen, das ausschließlich nach Wasserstraßen ohne Stadt oder Bundesstaat als Teil seines Namens benannt wurde (das Delaware & Hudson war ein weiteres Unternehmen, das ungefähr zur gleichen Zeit gegründet wurde).

Mehr lesen.

Delaware & Hudson 4-6-2 #605 (Klasse P) hat im Juli 1948 die "Laurentian" (New York - Albany - Montreal) in Mechanicville, New York. Die D&H war Amerikas ältestes Transportunternehmen, das 1823 als die Delaware & Hudson Canal Company.

Die Mohawk & Hudson konnte ihre Hauptstrecke in etwa fünf Jahren fertigstellen und am 24.

Diese beiden waren jedoch sicherlich nicht die einzigen Eisenbahnen, die innerhalb des Staates betrieben wurden.  Während der klassischen Ära des Staates Mitte des 20. Jahrhunderts konnte ein Eisenbahnliebhaber ein Mekka von Betrieben von Ost nach West genießen:

  • Entlang der Manhattan Waterfront, wo sich der Verkehr von und nach New Jersey bewegte, gab es reichlich Autofähren.
  • Die Hauptlinien der Erie, Lehigh Valley, Lackawanna und New York Central führten nach Westen in Richtung Buffalo.
  • Berühmte kurze Linien durchzogen den Staat.

Eine der einzigartigsten Operationen war Rutlands Chatham Division, eine kurvenreiche und steile Route, die sich von Bennington, Vermont nach Süden schlängelte, um eine Verbindung mit der New York Central in Chatham, New York, herzustellen. 

Die Rutland hatte immer finanzielle Probleme, schaffte es jedoch 1901 endlich diesen Korridor zu öffnen, um sich über die NYC eine direkte Verbindung nach New York City zu schaffen. 

Klassische Eisenbahnen für New York

Die Bahn stellte sich vor, dass die Strecke eine direktere Verbindung zwischen New York und Montreal ist und gleichzeitig eine Absatzmöglichkeit für ihr robustes Milchgeschäft bietet.

Leider war es, wie der berühmte Commodore Vanderbilt vorhersagte, zu umständlich und schmachtete jahrelang, bis es 1953 aufgegeben wurde.

Ein Paar schöne Lehigh Valley PA-1 in markantem Cornell Red mit einer Passagierbesatzung passieren an einem Sommertag in den 1950er Jahren die Columbian Rope Company in Auburn, New York entlang der Auburn Branch.

Kurze Linien und aktueller Bahnverkehr

Auch heute noch gibt es in New York einen beachtlichen Containerverkehr, wenn auch unter dem Banner von CSX und Norfolk Southern, die die Fracht zwischen New York und Chicago bewegen.

Darüber hinaus betreiben Canadian Pacific und Canadian National, wie oben erwähnt, auch Verbindungen nach New York über die Kontrolle oder das Eigentum an ehemaligen US-Systemen.

Die New Yorker Eisenbahnen bieten auch eine schwindelerregende Auswahl an kleineren Linien, darunter die Regionalbahnen NYS & W (oben erwähnt), Buffalo & Pittsburgh Railroad, Pan Am Railways und Providence & Worcester sowie kurze Linien:

  • Albany Port Railroad
  • Arcade- und Attika-Eisenbahn
  • B&H Rail Corporation
  • Batten Kill Railroad
  • Buffalo Southern Railroad
  • Central New York Railroad
  • Clarendon & Pittsford Railroad
  • Depew, Lancaster & Western Railroad
  • Falls Road Railroad
  • Fingers Lake-Eisenbahn
  • Hausatonische Eisenbahn
  • Livonia, Avon & Lakeville Railroad
  • Lowville & Beaver River Railroad
  • Massena-Terminal-Eisenbahn
  • Middletown & New Jersey Railroad
  • Wellsboro & Corning Railroad
Delaware & Hudsons Paar Baldwin "Sharks" (RF16's) verlassen die Rutland Branch und fahren in den 1970er Jahren in Whitehall, New York, auf die Hauptstrecke.

Heute gibt es in New York etwa 3.500 Meilen Strecken, was weit von den 8.400 Meilen während der Blütezeit der Branche in den 1920er Jahren entfernt ist.

Mit einem Verlust von 58 % seiner Bahninfrastruktur liegt New York deutlich über dem bundesstaatlichen Durchschnitt zwischen 45 und 50 %. Dies lässt sich vor allem durch die Natur des Nordostens selbst erklären, der nach dem Zweiten Weltkrieg mit Eisenbahnen einfach zu übervölkert war.

Mit anderen Worten, als Produktionszentren entweder in andere Gebiete des Landes oder ins Ausland verlegt wurden und Autobahnen, Autos und Flugreisen schneller und effizienter wurden, konnte der Verkehr in der Region die Anzahl der dort bedienten Eisenbahnlinien nicht mehr stützen.

New Yorks verlassene Eisenbahnen

Wenn Sie gerne verlassene Eisenbahnen erkunden, ist New York neben Pennsylvania und Neuengland einer der besten östlichen Bundesstaaten.

New York hat seit den 1920er Jahren ungefähr 5.000 Streckenmeilen verloren, und das meiste davon wurde seit den 1960er Jahren entfernt. New York rühmte sich einer der frühesten Eisenbahnen des Landes, der Mohawk & Hudson von 1826.

Nachdem sich das eiserne Pferd von einem lokalen Phänomen zu einem einheitlichen nationalen Netzwerk entwickelt hatte, begannen New Yorker Wirtschaftsführer, ihre Eisenbahnen in Richtung des damaligen westlichen Tors, Buffalo, zu drängen.

Infolgedessen erreichten mehrere berühmte Linien die Stadt, darunter:

  • New York Zentrum
  • Erie-Eisenbahn
  • Delaware, Lackawanna & Western
  • Lehigh-Tal

Heute ist der größte Teil der New York-Buffalo-Hauptlinie der LV zusammen mit einer anderen bemerkenswerten Linie, der New York, Ontario & Western, aufgegeben.

Die NYO&W betrieb eine Umgehungsroute von Weehawken nach Oswego am Ontariosee.  Am besten beschrieben wurde sie vonਊ.V. Neusser und C.E. Pearce mit dem Titel "The NYO&W" aus der August-Ausgabe 1942 des Trains Magazine, in der es heißt:

"Diese Straße beginnt wirklich nirgendwo, führt nirgendwo hin, vermeidet alle großen Industriezentren und endet nirgendwo."

Die Eisenbahnstilllegung im Jahr 1957 mit den meisten ihrer Hauptstrecke und Zweigstellen wurde später aufgegeben.

Sie können auch große Teile von NYC, Pennsylvania finden, die sich über den Staat erstrecken, zusammen mit Teilen von Baltimore & Ohio (Buffalo & Susquehanna und Buffalo, Rochester & Pittsburgh), Erie und DL&W. 

Im Osten gibt es Abschnitte des Delaware & Hudson, die entfernt wurden, insbesondere ein gewundener Kohlezweig, der von Saratoga Springs nach Norden verläuft

Für die Abenteuerlustigen ist sicher, dass Sie sich die alte Chatham-Division von Rutland ansehen, die einst Chatham erreichte (im Jahr 1953 aufgegeben) und New Yorks 1.129 Meilen ehemaliger elektrifizierter Überlandstraßen (bis 1933 weitgehend aufgegeben).

Ausführlichere Informationen zu New Yorks Bahnkilometern im Laufe der Jahre finden Sie in der folgenden Tabelle.   Was den Personen- und Pendlerverkehr betrifft, treffen Sie einfach Ihre Wahl!

Während berühmte Namen wie die 20. Jahrhundert Limited und Broadway Limited sind lange vorbei, Amtrak bedient weiterhin den Nordostkorridor (der direkt durch NYC und die südöstliche Ecke von New York führt) und betreibt mehrere Personenzüge im, um und durch den Staat New York.

* New Yorks erste in Betrieb befindliche Eisenbahn war die bemerkenswerte Mohawk & Hudson.  Sie eröffnete 26 Meilen zwischen  Albany am Hudson River nach Schenectady am Mohawk River.  Es wurde schließlich Teil des modernen New York Central System.

Einige dieser Dienste umfassen die Lake Shore Limited zwischen Boston-NYC-Chicago, Empire Service zwischen NYC-Albany-Niagara, dem Ahornblatt nach Toronto, die Adirondack nach Montreal, und die Ethan Allen Express nach Rutland, Vermont.

Abgesehen von Amtrak gibt es die NJ Transit-, PATH- und MTA-Dienste, von denen die beiden letzteren die verkehrsreichsten Pendler-/Passagier- und U-Bahn-Bahnen des Landes sind. 

Eisenbahnmuseen und Attraktionen

Wenn Sie dachten, dass es in New York viele Güter- und Personenzüge gibt, sollten Sie sich einfach die Ausflugszüge und Eisenbahnmuseen ansehen!

New York beherbergt fast zwei Dutzend Museen oder Touristenlinien, von denen letztere auch von einigen der Short-Line-Frachtunternehmen des Staates betrieben werden.

Es gibt viel zu viele, um sie hier zu nennen, aber einige sind die Catskill Mountain Railroad, das New York Museum of Transportation und das Empire State Railway Museum. 

Es ist die frühe Penn Central-Ära, als eine ehemalige New York Central E8A den Zug Nr. 80, einen "Empire Service"-Bestand, hat, der am 2. September 1968 in Hudson, New York, anhält. Foto von Roger Puta.

Andere interessante Merkmale von New York sind die berühmten Schenectady Works der American Locomotive Company, NYCs königliches Grand Central Terminal und die späte Penn Station der PRR (die U-Bahn-Station ist noch erhalten, aber das obige Gebäude wurde Ende der 1960er Jahre abgerissen).

Alles in allem bietet das Bundesland alles rund um das Hobby Eisenbahnfan von der Geschichte bis zum Ferngüterverkehr.

Und erwarten Sie nicht, alles bei einem Besuch zu sehen, denn das wird nicht passieren! Eine geplante Reise, um sich auf ein oder ein paar Dinge zu konzentrieren, die Sie interessieren, ist wahrscheinlich die beste Route mit zukünftigen Reisen, um zu einem späteren Zeitpunkt mehr zu sehen.

Auf jeden Fall, bei so viel zu sehen und zu tun, sollten Sie keine Probleme haben, eine wundervolle und unvergessliche Zeit zu verbringen!

List of site sources >>>


Schau das Video: Lets Find New York, Ontario u0026 Western RR part 7 (Januar 2022).