Die Geschichte

Loening XHL-1


Loening XHL-1

Die Loening XHL-1 war ein Luftkrankenwagen basierend auf der Beobachtungsamphibie OL-8. Dies war eine zweisitzige Amphibie mit einem einzigen zentralen Schwimmer direkt unter dem Rumpf und wurde von einem Pratt & Whitney Wasp-Sternmotor angetrieben.

Die XHL-1 basierte auf der OL-8, jedoch mit einem modifizierten Rumpf. Die Besatzung war auf den Piloten reduziert und konnte sechs Patienten in einem Cockpit im Hauptrumpf transportieren.

Die XHL-1 war eines von nur zwei Flugzeugen, die den Ambulance-Code der Navy erhielten, das andere war die Piper HE-1, eine Version der Piper J-5C, die eine einzelne Trage tragen konnte.

Motor: Pratt & Whitney Wasp Sternmotor
Besatzung: 1 plus sechs Passagiere


Clipper-Verbindung

El blog en español más completo sobre Pan American Airways.

Loening Luftjacht (1928)

El Loening Air Yacht fue un biplano anfibio commercial Fabricado en los Estados Unidos por la Loening Aeronautical Corporation de New York (que durante la construcción se fusionary con la Keystone Aircraft Corporation) a principios de los años 1920. Desarrollado especialmente como aeronave para de observa Fuerzas Armadas, realizó su prime vuelo en 1923, y pronto demostró sus cualidades. Este Prime Modelo, Designado XCOA-1, ist impulsado für einen motor radial Liberty V-1650-1 von 400 Caballos, und sus dos dos tripulantes se ubicaban und tándem und eine Cabina abierta superior. Tras las pruebas Correspondientes, el Cuerpo Aéreo del Ejército de los Estados Unidos ordenó tres ejemplares iguales a los que designó COA-1. Luego ordenaría otros nueve para el Army Air Service.

El Loening Air Yacht NC9717 todavía sin marcas.
El modelo original recibiría a rediseño de la aleta de cola y el cambio de su motor original von einer Liberty V-12 de 420 Caballos, pasando a ser designado como OA-1A. De estos se Fabricaron 15 ejemplares, además de a prototipo designado XOA-1A. luego llegaron las versiones OA-1B, OA-1C und OA-2, todos según designación del Ejército. La marina designó a este avión como OL-1, y en este caso estaba impulsado por un motor Packard 1A-1500 de 440 Caballos de fuerza. Le siguieron el OL-2, OL-3, OL-4, OL-5, OL-6, OL-8, OL-8A und OL-9, además de los prototipos XOL-7, XOL-8, XHL-1 , XO2L-1 und XO-37. Insgesamt, alle Versionen für Ejército und Marina, mit insgesamt 165 Exemplaren.
En su Version Civil, el aparato fue Fabricado en dos versiones: la C-2C, Ausrüstung mit einem Wright Cyclone Motor, und C-2H Impulsada von Pratt & Whitney Hornet. El segundo fue observado por la Marina, que lo designó como XHL-1. Von C-2C mit insgesamt 23 Einheiten, mit C-2H-Konstruktionen von 13 Beispielen, mit C-2C-Konvertierungen mit C-2H.
Parece que estas Conversiones eran comunes. Un C-2C construido a partir de un OL del Ejército realizó el Prime vuelo de los Estados Unidos (New York) a Noruega (Bergen) en 1935, Piloteado von Thor Soldberg. Soldberg bautizó al avión con el nombre de Leiv Eiriksson, y hoy se conserva en el Norsk Teknisk Museum, en Oslo.
En términos generales, el avión tenía un diseño poco convencional, con einem único y gran flotador que servía como base de a angosto y alto flotador. Como en la version militar, el piloto iba arriba en una caba abierta, und el asiento del acompañante era también a veces utilizado por un pasajero. En el fuselaje mismo se había construido una Cabina Completamente cerrada que llegaba acomodar a seis personas, además de incluir un pequeño lavatorio. El avión contaba con ciertas comodidades para los pasajeros, como asientos con apoyabrazos, tapizado en cuero y tela, luces eléctricas, ventanillas de Triplex, un compartimiento para el equiaje, revistas y el equiamiento. Y como se decía entonces, "todos los refinamientos de cualquier coche o barco de lujo".
También tenía una excelente visibilidad, ya que había sido dotado de a ventanilla al frente que allowía ver hacia adelante a los pasajeros, gracias a que el puesto de mando estaba ubicado arriba. El Piloto iba sendado inmediatamente detrás del motor, and apenas por debajo del ala superior, contando con una excelente visibilidad, sobre todo para los descensos el agua. Detrás del piloto había una ventanilla que, al abrirse, comunicarse con el pasaje durante el vuelo. Pero ambas Cabinas estaban completamente separadas y no era posible trasladarse de una a otra.
Aunque el flotador era su medio Principal de despegue y aterrizaje, el avión contaba con un tren de aterrizaje convencional retráctil. Y dado que su capacidad para volar a muy baja velocidad (80 kilómetros por hora) die Erlaubnis, aterrizar und pistas extremadamente cortas, pudiendo prácticamente en cualquier lado. Además, el avión destacaba por ser muy estable en vuelo, así como fácil de maniobrar, aún con mal tiempo. Tenía una velocidad max.

NC8042
Loening C-1W Air Yacht c/n 210. Entregado a Pan American Airways el 6 de octubre de 1928. Fue Operado en el Caribe, und se estrelló en San Juan de Puerto Rico el 29 de octubre de 1928.

NC9156
Loening C-2C Air Yacht c/n 224. Original von Thompson Aeronautical am 24. Mai 1929. Flug und Flugzeit bei Pan American Airways. Se desconoce su destino.

NC9703
Loening C-2C Air Yacht c/n 213. Entregado ursprünglich von R. McCormick el 22 Noviembre de 1928. Llegó von Pan American Airways en 1929. Vendido el 29 de Noviembre del Mismo año. Se desconoce su destino.

NC9713
Loening C-2C Air Yacht c/n 214. Entregado a Pan American Airways vom 12. Dezember 1928. Oper in América Central. Siehe estrelló en San José de Costa Rica en 1929.

NC9717
Loening C-2C Air Yacht c/n 215. Entregado a Pan American Airways el 9 de enero de 1929. Asignado a la Peruvian Airways el 1 de Juli de 1930, und pasó luego a servir con los colores de la sucesora de aquella, PANAGRA . Fue retirado el 3 de abril de 1932 en Montevideo, Uruguay.

NC9784
Loening C-2C Air Yacht c/n 223. Entregado originalmente a Thompson Aeronautical el 7 de Mayo de 1929. Pasó posteriormente a manos de Pan American Airways, que lo transfirió primeo a Transamerican Airways (una de sus subsidiarias), y luego a la CNAC de China (otra de sus subsidiarias) en 1931.

NC131H
Loening C-2C Air Yacht c/n 228. Ursprünglich von Evol Aviation am 27. Juni von 1929 gegründet. Llegó von Pan American Airways, diese mismo año, und fue luego vendido von Air Ferries Ltd. de San Francisco.

NC139H
Loening C-2C Air Yacht c/n 236. Ursprünglich von Kohler Aviation Corporation am 26. August 1929 gegründet. Se desconoce su destino.

NC140H
Loening C-2C Air Yacht c/n 237. Ursprünglich von Weddell Williams am 8. August 1929 gegründet. se desconoce su destino.


Loening XHL-1 - Geschichte

Sammlungsindex des Naval Air Systems Command (NavAir)

Dies ist eine Arbeitsdatei in der Aviation History Branch (AVH) des Naval Historical Center. Es besteht aus einer Vielzahl von Dokumenten und Bildern aus primären und sekundären Quellen. Die Sammlung umfasst 155 säurefreie Schachteln, wobei die Lagerung in bestimmten Fällen (gebundene Bücher) freistehend ist. Die Sammlung umfasst hauptsächlich 1910&ndash97, obwohl einige Hintergrundinformationen bis ins Jahr 1898 zurückreichen.

Thematisch reicht die Sammlung von Flugzeugakten bis hin zu Command History Reports und ist entsprechend gegliedert. Darüber hinaus ist aufgrund der Ursprungsquellen und des früheren Repositorys auch etwas technischeres Material als das normalerweise von der Zweigstelle verwaltete Betriebsmaterial enthalten.

William Armstrong, Historiker, Naval Air Systems Command, übertrug diese Sammlung im August 1997 an die Naval Aviation History Branch. Die Sammlung wurde zwischen August und Dezember 2000 von Mark L. Evans bearbeitet. Diese Sammlung umfasst ungefähr 16 laufende Fuß.

Historian&rsquos-Datenbankausdrucke zu Nachverfolgungszwecken (wie erhalten), August 1997
Informations- und Datendatei (wie erhalten), August 1997: Diese Dateien enthalten die Original-Indizes

A-1 Triad Die erste Flugzeugdokumentation der Marine
A-1 Triad The Navy&rsquos First Aircraft Fotos und Zeichnungen
A-1, Aviation Log, Curtiss Hydroaeroplane Navy No. A-1, aufgewendet Okt 1912
A-1 bis &ndash1J (AD-1 bis &ndash7/XBT2D-1) Skyraider-Dokumentation
A-1 bis &ndash1J (AD-1 bis &ndash7/XBT2D-1) Skyraider-Fotos

A-2/E-1 (AX-1) OWL (Überwasser-Land, auch Fledermausboot genannt)
A-2, Aviation Log Curtiss Hydroaeroplane Navy No. AX-1, umgebaut zu E-1, Sept. 1913, umgebaut Dez. 1913, neu nummeriert März 1914
A-2A, -2B (AJ-1, -2, -3) Savage-Dokumentation
A-2A, -2B (AJ-1, -2, -3) Wilde Fotos
A2J-1 Savage (Prototyp)
A2D-1 Skyshark-Dokumentation
A2D-1 Himmelshai Fotos
A2U-1 Angriffsvariante der F7U-3 Cutlass
A-3 (A3D-1, -2) Skywarrior-Dokumentation
A-3 (A3D-1, -2) Skywarrior-Fotos

A-4A bis &ndash4M, TA-4F/J (A4D-1 bis &ndash5) Skyhawk-Dokumentation
A-4A bis &ndash4M, TA-4F/J (A4D-1 bis &ndash5) Skyhawk Fotos
A-4A bis &ndash4M, TA-4F/J (A4D-1 bis &ndash5) Skyhawk R&D
A-4A bis &ndash4M, TA-4F/J (A4D-1 bis &ndash5) Skyhawk Airframe Changes Logbuch
A-5A bis &ndash5C/XA3J-1/YA-5C (A3J-1 bis &ndash3) Vigilante-Dokumentation
A-5A bis &ndash5C/XA3J-1/YA-5C (A3J-1 bis &ndash3) Vigilante Fotos
A-6A bis &ndash6E, EA-6A, KA-6D (A2F-1) Eindringlingsdokumentation
A-6A bis &ndash6E, EA-6A, KA-6D (A2F-1) Eindringlingsfotos

A-7A bis 7E (LTV) Corsair II Dokumentation
A-7A bis 7E (LTV) Corsair II Fotos
A-12 Rächer (und AXT)
AF-2S/AF-2W (XTB3F-1) Wächterdokumentation
AF-2S/AF-2W (XTB3F-1) Wächterfotos
Dokumentation zu Wasserflugzeugen der AH-Serie (Curtiss usw.)
Wasserflugzeuge der AH-Serie (Curtiss, etc.) Fotos
AH-4, -5, -6 (B-1, -2, -3) Wright-Wasserflugzeug-Dokumentation
AH-4, -5, -6 (B-1, -2, -3) Wright Wasserflugzeuge Fotos
AH-7, -10 (Burgess-Dunne) Dokumentation
AH-7, -10 (Burgess-Dunne) Fotos

AM-1, AM-1Q, XBTM-1 (Martin) Mauler Dokumentation
AM-1, AM-1Q, XBTM-1 (Martin) Mauler Fotos
AS-1, -2, Aeromarine Fotos
AV-8A, -8B, TAV-8A usw. (Hawker Siddeley und McDonnell Douglas) Harrier-Dokumentation
AV-8A, -8B, TAV-8A usw. (Hawker Siddeley und McDonnell Douglas) Harrier Photos
Avro 504K (oft fälschlicherweise als Farman identifiziert) Fotos

E/NB-47E (Boeing) Stratojet
B-314 (Boeing &ldquoClippers&rdquo von Pan Am und BOAC verwendet)
XB2Y-1: Ein konsolidiertes Flugzeug Nr. 9221, nie akzeptiert
BG-1 Great Lakes (auch: XB2G-1 #9722)
Blackburn Swift (Torpedobomber (?!) bewertet während 1921&ndash24)
BM-1, -2 (XT5M-1, Martin) Dokumentation
BM-1, -2 (XT5M-1, Martin) Foto
BR-1, -2, NW-1 (Bienenlinie und Vergleich)
BT-1, XBT-1, -2 (Douglas-Northrop (vor der Fusion) Prototyp, der dem Dauntless vorausging)
BTC, BT2C-1 Dokumentation
BTC, BT2C-1 Fotos
XBTK-1 (Die ursprüngliche BK-1-Bezeichnung wurde umbenannt)
Burgess Wasserflugzeuge (Burgess-Dunne, Burgess and Curtiss und Burgess-Wright:
Modell S, HT-B, HF-2, U-2 usw.)
XBY-1 #A-8921: Ein konsolidiertes Modell wurde nie akzeptiert
C, C-1F (Boeing, #A-147&ndash48, A-650&ndash99 und A-4347)
C-1 (AB-1) Protokoll
C-1 bis &ndash5 (AB-1 bis &ndash5) Fotos
C-1 Fokker
C-1A (TF-1, WF-1, -2, E-1B) Händler Willy Fudd (siehe) Dokumentation
C-1A (TF-1, WF-1, -2, E-1B) Händler Willy Fudd (siehe) Fotos
C-2A Windhund
TC-4C (C-4) Akademie (Gulfstream I, II)
C-5 (Lockheed) Galaxy
C-9A, C-9B (McDonnell Douglas) Skytrain II
C-46A (R5C-1, Curtiss) Kommando
C-47 (R4D-1 bis &ndash7, DC-3, Douglas) Skytrain (Dakota)
C-54 (R5D-1 bis &ndash5, DC-4, Douglas) Skymaster-Dokumentation
C-54 (R5D-1 bis &ndash5, DC-4, Douglas) Skymaster-Fotos

C-117 (R4D-8, DC-3, Douglas) Skytrain
C-118 (R6D-1, DC-6A, Douglas) Liftmaster
C-121 (R7V-1, -2, WV-1, -2, -3, Lockheed) Konstellation
C-130A bis H (KC-130, etc., Lockheed) Hercules (auch: GV-1)
EC-130Q (TACOMO I&ndashIII usw.) Herkules
C-131 (R4Y-1, -2) Convair-Liner
C-140 (UV-1: keine beschafft) JetStar
XC-142A (VTOL-Konzept)
Ca-44 (Caproni)
CR-1, -2, -3, -4 (Curtiss) Dokumentation
CR-1, -2, -3, -4 (Curtiss) Fotos
Curtiss Aircraft (Misc.) Hauptsächlich Fotos der früheren Flugzeuge
Curtiss ASW Flugzeug (Verschiedenes)
Curtiss Flying Boats (Verschiedenes) Fotos

D-4 (Gallaudet Aircraft Corp.) Dokumentation
D-4 (Gallaudet Aircraft Corp.) Fotos
D-558-1 Skystreak , D-558-2 Skyrocket Fotos
DH-4, -4B, -4B-1 (Dayton-Wright, von der Army de Havilland)
de Havilland Mücke
Dornier
DT-1, -2
DT-1, -2 Handbuch: Anweisungen für den Aufbau und die Wartung des Douglas Torpedo Plane Navy Type D. T. The Douglas Company Los Angeles, Kalifornien, USA, Nov. 1921
E-1A, -1B (WF-1, -2, S-2F-1 bis &ndash3, -3S, Grumman) Tracker, Trader, Tracer, Willy Fudd
E-1A, -1B (WF-2, Grumman) Tracer: Eine Zusammenfassung des WF-2-Programms bis Januar 1959
E-2C (W2F-1, Grumman) Hawkeye-Dokumentation
E-2C (W2F-1, Grumman) Hawkeye Fotos
18-T Kirkham-Kämpfer (Curtiss)
EM-1, -2 (G. Elias & Brothers)

F-1 (FJ-1 bis 4) Fury (Nordamerika) Dokumentation
FJ (FJ-1thru-4) Fury (Nordamerika) Fotos
F-2(F2H-1 bis-4, F2D,Mc Donnell) Banshee-Dokumentation
F-2(F2H-1-thru-4, F2D, McDonnell) Banshee-Fotos
F-3 (F3H-1-2ND) Dämon (McDonnell) Dokumentation
F-3 (F3H-1-2ND) Dämon (McDonnell) Fotos

F-4 (F4A bis H-1, McDonnell) Phanton II Dokumentation (bis 1959)
F-4(F4A bis H-1,McDonnell) Phanton II Dokumentation (1960-69)
F-4 (F4A bis H-1, McDonnell) Phanton II Dokumentation (1970)
F-4 (F4A bis H-1, McDonnell) Fotos
F-4 (F4A bis H-1, McDonnell) Phanton II F-4(FV) Vertragsdefinitionsstudie Nov. 1965, Bericht Nr. E015 Bewaffnung
F-5,-5L,-6 (Curtiss, Canadian Aeroplanes, Ltd./NAF) Dokumentation
F-5,-5L, -6 (Curtiss, Canadian Aeroplanes, Ltd. /NAF) Fotos
F-6 (F4D-1) Skyray (Dokumentation)
F-6 (F4D-1) Skyray (Fotos)

F-7 (F2Y-1)Sea Dart (Convair) Dokumentation
F-8(F8U-1,-2,-3) Crusader, Crusader III (Vought) Dokumentation
F-8(F8U-1 bis-3) Crusader, Crusader III Fotos
F-9 (F9F-6 bis 8) Cougar (Grumman) Dokumentation
F-9(F9 F-6 bis -8) Cougar (Grumman) Fotos
F-10 (F3D -1,-2) Oberlicht (Douglas) Dokumentationen
F-10 (F3D-1,-2) Oberlicht (Douglas) Fotos

F-11 (F11F-1, F9F-9) Tiger (Grumman)
YF-12A (A-11) Prototyp/Projiziert
F-14A bis D Tomcat (Grumman) Dokumentation
F-14A bis D Tomcat (Grumman) Fotos
F-14 A bis D Tomcat (Grumman) Bedienungsanleitung/Marketing-Portfolio (einschließlich Poster)
F/A-18A bis D Hornet (McDonnell Douglas) Dokumentation
F/A-18E/F Super Hornet (McDonnell Douglas Boeing) Dokumentation
F/A-18A bis D Hornet (McDonnell Douglas) Fotos

F-11a-111F/FB-111A (General Dynamies/Grumman) Dokumentation bis 1963
F-111Athru-111F/FB-111A (General Dynamies/Grumman) Dokumentation 1964-66
F-111A bis-111F/FB-111A (General Dynamies/Grumman) Dokumentation 1967-69
F-111A bis-111F/FB-111A (General Dynamies/Grumman) Dokumentation 1970-Misc.
F-111B(General Dynamies/Grumman) Digest of USN Aviation Electronics F-111B / Phoenix Issue, NAVAIR 08-1-503 Volume 26 Nummer 11. Mai 1967

F2A-1 bis 3 Buffalo-Dokumentation
F2A-1 bis 3 Büffelfotos
F2B-1 (Boeing)
XF2D-1 Todesfee (McDonnell F2H)
F2F-1 (Grummen)
F2G-1,-2, FG-1,-1D bis 4 Corsair (Goodyear-Variante des F4U) Dokumentation
F2G-1,-2 FG-1,-1D bis-4 Corsair (Goodyear-Variante des F4U) Fotos
XF2J-1 (Berliner Joyce)
XF2M-1 (General Motors: Nur Projekt / Neu akzeptiert) Dokumentation - einschließlich der drei Ansichten
XF2M-1 (General Motors: Nur Projekt / Nie akzeptiert) 3 Fotos
XF2R-1,-2(Ryan, # 39661: FR-Entwicklung, aber nur ein Prototyp) Dokumentation/Fotos
XF2U-1 (Vought Prototyp Bu No.# A-7692)
F2W-1,-2 (Wright) Bu Nr. A-673-4

F3A-1 Corsair (Brewster-Variante)
F3B-1 (Boeing)
F3F-1 bis 3 (Grumman)
XF3J-1 (1934 Prototyp BuNr. # 9224 Berliner Joyce)
F3W-1 Apache BuNr. A-7223 (Wright)
F4B-1 bis 4 (Boeing) Dokumentation
F-4B-1 bis -4 (Boeing) Fotos
F4C-1 (Kurtisse)
XF4D-1, F5D-1 Skylancer (Douglas) Dokumentation
XF4D-1, F5D-1 Skylancer (Douglas) Fotos
XF4F-3 bis -6,-8, F4F-3,-3A,-4,-7 Wildert (Grumman /Eastern,FM) Dokumentation
XF4F-3 bis 6,-8, F-3,-3A,-4,-7 Wildert (Grumman und Eastern FM) Fotos
XF4U-1,-3 bis-5, F4U-1 bis-5, -7 (Vought, auch: AU/FG/F3A/F2G)Corsair Fotos/Dokumentation

XF5B-1 (Boeing)
XF5F-1 BuNo# 1442 Skyrocket (Grumman Prototyp)
NF5U-1 Fliegender Flapjack (Vought)
XF6B-1 (Boeing)
FGC-1 bis-4, XF6C-5 bis-7, F6C-6 Hawk (Curtiss) Dokumentation
F6C-1 bis -4, XF6C-5 bis 7, F6C-6 Hawk (Curtiss) Fotos
F6D-1 Raketenwerfer (Douglas)
XF6F-2,-3,-4,-6, F6F-3,-5 Hellert (Grumman) Dokumentation/Fotos
XF6U-1M F6U-1 Piraten (Vought) Dokumentation
XF6U-1, F6U-1 Piraten (Vought) Fotos
XF7B-1 (Boeing)
F7C-1 SeaHawk (Curtiss) Dokumentation (einschließlich Karten)
F7C-1 SeaHawk (Curtiss) Fotos
F7F-1 bis -4 Tigercat (Grumman)

F7U-1 bis 3 Cutlass (Vought) Dokumentation
F7U-1 bis 3 Cutlass (Vought) Fotos
XF8B-1 (Boeing)
XF8C-1, F8C-1,-3 Falcon, F8C-4,-5, XF8C-2,-4, XF8C-7,-8 Helldiver (Curtiss) Dokumentation
F8F-1,-2 Barett (Grumman) Fotos
XF9C-1,-2,F9C-2 Sparrowhawk (Curtiss) Dokumentation
XF9C-1,-2,F9C-2 Sparrowhawk (Curtiss) Fotos
F9F-2 bis 5p (Grumman) Panther-Dokumentation
F9F-2 bis 5p (Panther) (Grumman) Fotos

XF10F-1 Jaguer (Grummen) Dokumentation / Fotos
Habicht-Dokumentation
XF11C-1,-2 (XBFC-1,-2), XF11C-3 (XBF2C-1), F11C-2 (Curtiss) Habicht Fotos
XF12C-1 (Curtiss Wright)
F-12 (Grumman All-Weather Prototype modifiziert vom Tiger #s: 143401-02)
XF13C-1 bis 3 (Curtiss)
XF14C-1 bis 3 (Curtiss) Dokumentation
XF14C-1 bis 3 (Curtiss) Fotos
XF15C-1,-2 (Curtiss) Dokumentation
XF15C-1,-2 (Curtiss) Fotos
F-Boot (Curtiss) XFA-1 (Fokker)
FB-1 bis 5 (Boeing)
XFD-1 BUNO#9223 (Douglas Prototyp 1933-37)
FF-1,-2 (Grumman) XFH-1 Hall )(Prototyp von Hall BuNo #A8009 im Jahr 1929)
FH-1 (MCDonnell,FD-1) Phanton-Dokumentation
FH-1 (McDonnell, FD-1) Phanton Fotos
XFJ-1,-2 (Berliner Joyce)
XFL-1 Airabonita (Glockenvariante der P-39 Airacobra)

XFR-1 FR-1 (Ryan)
FT-1 (Fokker)
XFT-1 (Northrop Prototype BuNo.# 9400) Dokumentation
XFT-1 (Northrop Prototype BuNo#9400) Fotos
FU-1 (Vought) Dokumentation
FU-1 (Vought) Fotos
XFV-12A (Fotos)
XFY-1 (konsolidierte) Pogo-Dokumentation
XFY-1 (konsolidierte) Pogo-Fotos
GB-1,-2 (JB-1) Reisender
GH-1 bis 3 Nightingale (Howard: von ihrem DGA "Verdammt gutes Flugzeug")
Giant Boat (Curtiss/NAF) Dokumentation
Riesenboot (Curtiss/NAF) Fotos
GS-1,-2 Grome Speed ​​Scout
H-12,-12L (Curtiss Wasserflugzeuge)
H-16
HA-1,-2 Dünkirchen-Kämpfer (Curtiss)
H-4-H (Standard, BuNos: A137-391917)
Handley - Page Benter
HD-1,-2 (Hanriot BuNos: A-5620-29)
HE-1 (L-4 oder AE, Piper) "Krankenhausebene" 30197
Heinkel Wasserflugzeug (Casper Werke, Deutschland)
HK-1 Fichte Goode (Hughes-Kaiser)
XHL-1 (Loening) ,#s A-8275,A-8276
HS-IL: Das HS-1L Flugboothandbuch, Juli 1918)
HN-1,-2 (Huff-Dalond)
Erste Seps in der Entwicklung der Flugzeuge XF9F-2, XF3D-1, XF10F-1

JF-1 bis 3 (Grumman) Ente
XJL-1 (Columbia,#s 31399/31400) Außerdem: JL-6
JM-2 (B-26G, Martin) Marodeur
JN-4,-4B,-4H,-4HG,-6H,-6HG-1 ("Jenny")
XJO-3 (Lockheed)
XJQ-1 (Fairchild) # A-7078 (FC-2)
XJR2F-1 (U-16, UF-1,-2, Grumman) Albatoss (siehe auch U-16)
JRB-1 bis 4 (C-45A, UC-45B, UC-45F) Voyager/Expeditor/Navigator
JRF-1,-1A,-2 bis -6,-6B (Grumman, G-21) Gänse
JRM-1 bis 3 (EPB2M, Martin) Mars-Dokumentation
JRM-1 bis 3 (XPB2M, Martin) Mars Fotos
JRS-1 (Sikorsky)
JRF-1 bis 5 (Grumman) Ente
K-4 (Variante von NO-1, K-14, J.V. Martin)
KFIR (ISRAELISCHE VARIANTE)
L-4 (NE-1, -2, Piper) Heuschrecke)
L20 (De Hanlland) Zivile Amphibie
L-39-1/2 (P-63, Glocke) Dokumentation
L-39-2 (P-63, Glocke) Fotos
Le Pen Wasserflugzeug (Levy-Leper HB-2) - Eigentlich als Flugboot klassifiziert
LS-1 (Loeing Aeronautical Engineering Corp.)
M-2,-3 (Loeing Kitter)
M.5,.8,.16 (Machi) = auch M-14
M-8,-80,-8-1,-8-1S (Loeing M-80,-81,-8-1S)
M20-1 (Martin, Nr. A-6452 bis A-6454)
Martin Wasserflugzeug (Wright-Martin)
McDonald - Whiting Wasserflugzeug
Modell 39-A,-B Aeromarine
Modell 40F Aeromarine
MB-3,-7 (Thomas Morse)
Merkur-Rennfahrer
MF-Boot (Curtiss /NAF)

MO-1 (Martin) Inklusive Fotoalbum
Morane Saulnier (Nr. A-5976 bis A-5981)
MS-1 (Martin)
MT/MBT (Martin) Fotos
MV-22A (JVX) Fischadler
N-1 Davis Waffenträger
N2C-1,-2 (Curtiss) Jungvogel
N2M-1 (Martin) "Martin Trainer"
N2N-1 (NAF)
N2S-1,-3 (Kaydet/Caydet Dampfer/Boeing)
N2T-1 (Timm) Tutor
N2Y-1 (GnsolidatedFleet Aircraft, Inc)
N3N-1 bis 3 (NAF) Gelbe Gefahr
N-9,-9H (Curtiss,Burgees) Dokumentation
N-9,-9H (Curtiss,Burgees) Fotos
NB-1 bis-4 (Modell 21, Boeing) Dokumentation
NB-1 bis-4 (Modell 21, Boeing) Fotos

NC-1,-2 (Curtiss) Dokumentation
NC-1,-2 (Curtiss) Fotos
NC-3 (Kurtisse)
NC-4 (Kurtisse)
NC-4 (Curtiss) Fotos
NC-5 (NAF) Auch: P2N
Newport 28, 29 C1, 30 T
NJ-1 (Nordamerika)
XNK-1 (Keystone, A-7941-7943, A-8053-8068)
NM-1 (NAF, Ganzmetall-Prototypen # A-6450/A-6451)
NO-1 (NAF)
NP-1 (Spartar)
XNQ-1 (Fairchild)
NR-1 (Ryan) Rekrut
NS-1 (Dampfer)
NT-1 (Neuer Standard, #s A-8583-8588)
NW-1,-2 (Wright Racer)
NY-1 bis 3 (PT-1, Gunsolidated)

O-1 (OE-1,-2, Cessna) Vogelhund
02B-1 (Boeing, DH-4B Metallrumpf
XO2C-2 (Curtiss, XF8C-7) Helldino
X02D-1 (Douglas)
X02L-1 (Loeing)
02U-1 bis -4 (Vought) Dokumentation
02U-1 bis-4 (Vought) Fotos
O3U-1,-2,-3,-4,-6 (Vought, umbenannt SU-1 bis-3) Dokumentation
03U-1 bis-4,-6 (SU-1 bis-3, Vought) Fotos
XO4U-1,-2 (Vought)
XO5U-1 (Vought) # 9399
OC-1,-2 (Curtiss, F8C-1,-3) Falke
OD-1 (Douglas)
OH-6A Dokumentation
XOJ-1, OJ-2 (Berliner-Joyce)
XOK-1 (Keystone)
XOP-1,-2 (Pitceirn)
XOSE-1,-2 (Edo)
XOSN-1 (NAF,#0385)
XOSS-1 (Stearman, #1052)
OSU (O3U-6, Vought Prototyp #0016 von 1935-37)
OL-1 bis-9 (Loeing Aeronautical Engineering Company) Dokumentation
OL-1 bis 9 (Loening Aeronautical Engineering Company) Fotos
OS2U-1 bis 3 (Vought) KingFighter Fotos
OV-1A bis-1C (Grmmen) Mohawk
OV-10A/D (Nordamerika) Bronco
OV-1OA/D (Nordamerika) Bronco Verkaufshandbücher
OY-1 Sentinel (Stinson: Consolidated, Convair /Vultee)

P2D-1 (Douglas)
XPH2-1 (Halle)
XP2M-1 (Martin)
XP2S-1 (Sikorsky)
P-2 (P2V-1 bis-7, Lockheed) Neptun-Dokumentation
P-2 (P2V-1 bis-7, Lockheed) Neptun Fotos
P-2 (P2V-2, Lockheed) Neptun Eine Einführung in das P2V-2 Mininum Crew Airplane, 1951
P-2 (P2V-2, Lockheed) Neptune Supplemental Pilots Handbook for Navy Model P2V-2 Airplanes BuNos 122465-66 1. Januar 1950
Vorschlag für die Unterstützung der Vereinigten Staaten bei der Herstellung von P2V-7-Flugzeugen in Japan (1956-58)
P2Y-1 bis 3 (konsolidierte) Dokumentation
P2Y-1 bis 3 (konsolidierte) Fotos

YP-3A, P-3A-3B (P3V-1, Lockheed) Orion-Dokumentation
P-3C, WP-3D usw. (Lockheed) Orion-Dokumentation bis 1970
P-3C, WP-3D usw. (Lockheed) Orion-Dokumentation, 1971-heute
YP-3A, P-3A,-3B,-3C, WP-3D usw. (Lockheed, P3V-1) Orion-Handbücher/Broschüren
YP-3A, P-3A bis 3C, WP-3D usw. (P3V-1, Lockheed) Orion Photos
XP3B-1 (Boeing-nicht gebaut)
XP3D-1 (Douglas)
P3M-1,-2 (XPY-1) Martin

P4M-1 (Martin) Mercator-Dokumentation
P4M-1 (Martin) Mercator-Fotos
P4M-1 (Martin) Mercator Pilotenhandbuch
XP4N-1, -2 (NAF)
XP4Y-1 (konsolidiert) Modell 31 Dokumentation
P-5 (P5M-1,-2, Martin) Marlin-Dokumentation
P-5 (P5M-1,-2, Martin) Fotos
XP5Y (R3Y, Convair) Dokumentation
XP5Y-1 (R3Y,Convair) Fotos

P-6(P6M-2, Martin) Seamaster-Dokumentation
P-6(P6M-2, Martin) Seamaster Fotos
P-6 (YP6M-1, Martin) Seamaster Preliminary Report on Facility Requirements for the YP6M-1 Aircraft, 1957
XP6Y-1 (Convair, nie akzeptiert)

P-7A (Lockheed)
P-51A bis D, usw. (Nordamerika) Mustang-Dokumentation
P-51A bis D, ete (Nordamerika) Mustang Fotos
YP-59A (Bell) Airacomet-Dokumentation
YP-59A (Bell) Airacomet Fotos
Paul Schmitt # A-52 Wasserflugzeug
XPB-1,-2 (Boeing #A-6881)
PB-1W (Boeing) Flying Fortress – einschließlich des Handbuchs Flugbetriebsanweisungen
XPBB-1 (Boeing, Prototyp # 3144, nicht akzeptiert) Sea Ranger Dokumentation
PB2B-1,-2 (Boeing) Cataline (-1s)
XPBY-1 , PB2Y-2 bis 5 (konsolidiert, Vultee) Coronado-Dokumentation
XPB2Y-1, PB2Y-2 bis 5 (konsolidiert, Vultee) Coronado Photos
XPB3Y-1 (konsolidiert-storniert)
PB4Y-1,-2 (konsolidierte) Liberator/Privateer-Dokumentation
XPBB-1 (Boeing, #3144)
PBJ-1 (Nordamerika) Mitchell
XPBM-1, PBM-1, -2,-3,-5,-5N (Martin) Mariner-Dokumentation
XPBM-1,PBM-1,-2,-3,-5,-5N (Martin) Mariner Fotos
PBO-1 (Lockheed) Hudson

XPBS-1 (Sikorsky)
PBY-1 bis 6A (konsolidierte) Catalina-Dokumentation
PBY-1 bis 6A (konsolidiert) Catalina Fotos
PD-1 (PN-12, Douglas) Dokumentation
PD-1 (PN-12, Douglas) Fotos
PH-1 bis 3 (Halle)
PK-1 (PN-12, KeyStone, #s A-8507 bis 8524)
PM-1,-2 (PN-12, Martin) Dokumentation
PM-1,-2 (PN-12, Martin) Fotos
PN-Serie, Allgemein
PN-7 (NAF)
PN-8 (NAF)
PN-9 (NAF) Dokumentation
PN-9 (NAF) Fotos
PN-10 (NAF)
PN-11 (NAF)
PN-12 (NAF)
PT-1,-2 (NAF)
XPTBH-1,-2 (Halle)
PV-1,-3 und PV-2 (Lockheed) Ventura, Harpoon-Dokumentation
PV-1,-3 und PV-2 (Lockheed) Ventura, Harpune Fotos

R-9 (CURTIES)
RA-1 bis 4 (Atlantic/Fokker: laut Hersteller auch als C-2, C-7, -7A bezeichnet)
R2C-1 Navy Curtiss Racer (siehe auch Flugzeuge der CR-Serie)
R2D-1(DC-2) Douglas
XR20-1 (Lockheed) Electra XR30-1
R-3,R-6,R-6l, R-9 (Curtiss) Dokumentation
R-3,R-6,-6l, R-9 (Curtiss) Fotos
R3C-1 bis 4 Navy Curtiss Racer (siehe auch CR)
R3D-1 bis 3 (DC-5) Douglas
XR3Q-1 (Stinson, # 9718) Reliant
R-3Y-1,-2 (Convair) Trademind-Dokumentation
R3Y-1,-2 (Convair) Trademind-Fotos
R4C-1 (Curtiss) Condor
R50-1 bis -6 (Lockheed) Lodestar
XR60-1 (Lockheed) Verfassung
RD-1 bis (Douglas) Delphin
XRE-1 bis 3 (Bellanca) Skyrocket
82-A (Washington Navy Yard) Richardson Wasserflugzeug-Dokumentation
82-A (Washington Navy Yard) Richardson Wasserflugzeug Fotos
XRK-1 (Kinner) Gesandter
XRO-1 (Detroit/Lockheed) Altair
PR-4,-5 (JR, Ford) "Der Ford Tri-Motor"
RS-1 bis -3,-5 (PS, Sikorsky)

XS-1 Cox-Klemin (Martin MS)
S-2 (S2F-1 bis 3,-3s, TF-1, WF-L, Grumman) Tracker-Dokumentation
S-2 (S2F-1 bis -3, -3s, TF-1, WF-2, Grumman) Tracker-Fotos
YS-3A,S-3A, -3B (Lockheed) Viking-Dokumentation
YS-3A,S-3A,-3B (Lockheed) Viking Fotos
COMASWWINGPAC Viking Digest, Januar 1977 (NAVSO P-35)
S-5 (Thomas-Morse, #s A-757-62)
XS2L-1 (Loeing, # A-8971)
ORKB, SA2 (NAF)
SB2A-1 bis-4 (Brewster) Buccaneer (Bermuda)

SB2C-1 bis 5 (SBF/SBW, Curtiss) Helldiver Dokumentation
SB2C-1 bis 5 (SBF/SBW,Curtiss) Helldiver Fotos
XSBA-1 (SBN-1, Brewster, NAF)
SBC-1 bis 5 (SBF/SBW, Curtiss) Helldiver BuAer Bericht über Curtiss Wright Airborne Division Columbus Ohio Teil I
XSB2D-1 (Douglas) Zerstörer
SB2U-1 bis 3 (Vought-Sikorsky, Chnce Vought) Vindicator-Dokumentation
SB2U-1 bis 3 (Vought-Sikorsky, Chance Vought) Verteidiger-Fotos
XSB3C-1 (Kurtisse)
XSB3U-1 (Vought Sikorsky, # 9834)
XF12C-1, XSBC-1, SBC-3, XSBC-4, SBC-4 (Curtiss) Helldiver Dokumentation
XF12C-1, XSBC-1, SBC-3,-4, XSBC-4 (Curtiss) Helldiver Fotos

SBD-1 bis 6 (Douglas) Dauntless-Dokumentation
SBD-1 bis 6 (Douglas) Dauntless Photos
SBD-3 (Douglas) Dauntless, Pilotenhandbuch
XSBF-1 (Grumman, # 9996 Prototyp)
XSBU-1, SBU-1,-2, XF3U-1 (Chance Vought) Dokumentation
XSBU-1, SBU-1, -2, XF3U-1 (Chance Vought) Fotos
SC-1, -2 (Martin) Dokumentation
SC-1,-2 (Martin) Fotos
SC-1, -2 (Curtiss) Seahawk Fotos
SC-1,-2 (Curtiss) Seahawk-Dokumentation
XSE-2 (Bellance, # A-9186)
SE-5 (British-WWI) Fotos
SF-1 (XFF-1, FF-1, XSF-1, SF-2, Grumman) Dokumentation
SF-1 (XFF-1, FF-1, XSF-1, SF-2, Grmmer) Fotos
XSG-1 (Große Seen)
SH-4 (Thomas-Morse, #s A-34-A-136, A-395-A-406)
XSL-1,-2 (Loening: ein winziges Amphibien-Design für die U-Boot-Lagerung, um 1931)
XSN2J-1 (Nordamerika)
SNC-1 (Curtiss) Falke
SNJ-1 bis-7 (Nordamerika) Texas-Dokumentation
SNJ-1 bis-7 (Nordamerika) Texas Fotos
SNV-1,-2 (Vultee) Valiant
XSO2C-1 (Curtiss, Prototyp #0950, nie akzeptiert)
SO3C-1 bis 3 (Curtiss) Seamew-Dokumentation
SO3C-1 bis 3 (Curtiss) Seamew Fotos

SOC-1 bis-4 (Curtiss) Seagull-Dokumentation
SOC-1 bis 4 (Curtiss) Möwe Fotos
Speed ​​Scout Wasserflugzeug, Allgemein
Sperry Airboat (1915)
Sperry Nachtbomber (Sperry, # A-5243)
Sperry Standard (Langley Field, 25. November 1920)
XSS-2 (Sikorsky)
ST-1 (Stout Metal Airplane Company)
Stottern, 11/2 (Sopwith) Dokumentation/Fotos
AH-24 Sturtevant S (Sturtevant, AH-24, #s A -76-81 A-76 wurde von AH-24 umbenannt, daher A-128-133)
SU-1 bis-4 (Vought) Corsair (O3U) Dokumentation
SU-1 bis-4 (Vought, O3U) Fotos
T-2 (XT2J-1,-2,T2J-1, Nordamerika) Buckeye
T-2 (QT-2PC, Nordamerika-Lockheed) Buckeye Pilots Handbookk. LMSC-B005693 5. Januar 1968
XT2N-1 (NAF)
XT3D-2 (Douglas, #A-8730, nicht akzeptiert)
T3M-1,-2 )(Martin) Dokumentation
T3M-1,-2 (Martin) Fotos
T4M-1 (Martin= siehe auch TG-1,-2) Dokumentation
T4M-1 (Martin: siehe auch TG-1,-2) Fotos

XT6M-1 (Martin)
T-28A bis 28E (Nordamerika) Trojanische Dokumentation
T-28A bis T-28E (Nordamerika) Trojaner Fotos
T-33 (TO-1, -2,TV, Lockheed) Shootingb Star Außerdem: T-1 (T2V-1) Sea Star
T-34B, -C(Buche) Mentor
T-38A, -38B (F-5E, Northrop) Talon (TigerII)
T-34B,-C (Buche) Mentor
T-38A,-38B (F-5E,Northrop) Talon (Tiger II)
T-39 (T3J, Nordamerika)
T-42A (TU-8G)
T-44A (Buche)
T-45TS(VTXRS) Falke

TB-1 (Boeing)
XTB2D-1 (Douglas, #s ​​36933-34, nie akzeptiert)
XTB2F-1 (Grumman, nicht akzeptiert, aber siehe Guardian)
TBD-1 (Douglas) Verwüster Dokumente
TBD-1 (Douglas) Verwüster Fotos
TBF-1, XTBF-2,-3 XTB3F-1 (Grumman/General Motors,TBM-thru-4) Avenger (Guardian) Dokumentation
TBF-1, TBM-1 (Grumman) Averger, Pilotenhandbuch
XTBG-1 (Große Seen, #9723 nicht akzeptiert)
XTBU-1 (Vought, TBY) Seewolf
TF-Boot (NAF)
TFX
TG-1,-2 (Große Seen) Siehe auch T4M-1 (Martin)
Thomas Traktor
XTN-1, P2D-1, T2D-1 (Douglas, A-7027, A-8644-61, A-7051-53, A-7587-95) Dokumentation
XTN-1 , P2D-1, T2D-1 (Douglas, A-7027, A-8644-61, A-7051-53, A-7587-95) Fotos
TS-1 (Curtiss, NAF)
TT-1 (Temco) Pinto
TW-3 Dayton-Wright-Trainer

UO-1 (UF-1, Vought)
U-1U(UO-1, Piper) Azteken
U-16 (UF-1,-2, Grumman) Albatros (siehe auch XJR2F-1)
VCX (Januar 1980)
VE-7,-7F, -7G,-7GF, -7H, -7S,-7SF, -7SH (Lewis /Vought, NAF) Dokumentation/Fotos
VE-9,-9H (Chance Vought)
V-22A (Boeing, et.) Osprey (Tiltrotor-Technologie, R/D)
V-76C (VERTOL) KIPPFLÜGELFLUGZEUG
Vickens Tern
Viking IV (Vickers)WA (Dayton-Wright)
Wilford Rotary Aircraft Dokumentation
Wright-Flugzeugdokumentation
Wright Flugzeug Fotos
WV-1 (Lockheed) Konstellation
X-15 (Nordamerika)
X-22A (Bell) Dokumentation
X-22A (Glocke) Fotos

DASH (QH-50C Drone Antisubmarine Helicopter) Dokumentation
QH-50D, -50C (DSN-1 bis 3) DASH-Fotos
QH-50C,-50D (DSN-1,-2,-3) DASH DASH Konferenz zur Überprüfung des Waffensystems 11.-13. Juni 1962
DASH (Drone Antisubmarine)Hubschrauberprojekt Masterplan, PMP W22-04, 31. Dezember 1966 -30. Juni 1967
H-1 (AH-1G,-1J, UH-1E,-1L,-1N TH-1E, Glocke) Iroguois/Meereskobra
H-2 (UH-2A,HU2K-1,Kamar) Seasprite Dokumentation/Fotos
H-3A bis D (HSS-2, VH-3A, SH-3A bis 3D) Sea King Dokumentation
H-3A bis D (HSS-2, VH-3A, SH-3A bis 3D) Sea King Fotos
H-3A bis 3D (HSS-2, VH-3A, SH-3A bis 3D) Sea King
H-13 (HUL-1,-1G,-1M, HL-1 bis-7, Bell) Sioux-Dokumentation
H-13 (HUL-1, -1M, Bell) Sioux Fotos
H-19 (HOHS-3 Sikorsky) -1 bis 3 Dokumentation
H-19 (HO4S-1 bis 3 Sikorsky) Fotos
H-21 (Vertol)
H-25 (HUP-1 bis 3, Piasecki (Vertol) Retriever

H-34 (HSS-1,-1 N, Sikorsky) Seefledermaus/Seepferdchen Fotos
H-34 (HSS-1, Sikorsky) Sea Bat Controls / Transmission Trainer Wartung, Fotos
H-34 (HSS-1, Sikorsky) Sea Bat Electric Maintenance Trainer, Fotos
H-34 (HSS-1, Sikorsky) Sea Bat Engine-Trainer-U.S Navy Mobile Trainer Maintenance, Fotos
H-334 (HSS-1, Sikorsky) Seefledermaus-/Seepferdchen-Dokumentation
H-37 (HR2S-1, Sikorsky) Mojave-Dokumentation
H-37 (HR2S-1, Sikorsky) Mojave-Fotos
H-43 (HOK-1-Kamera)
H-43 (HUK-1, Kamer) Huskie
H-46A bis (CH-46,HRB-1, Boeing Vertol) Sea Knight
(H) C-47A-C (Boeing Vertol) Chinook
XH-51A (Lockheed)
H-53A,H-53D Sea Stallion (CH-53A, CH-53D) (Sikorsky) Dokumentation
H-53A bis D (Sikorsky) Sea Stallion Fotos

H-57 (TH-57A, Bell) Sea Ranger-Dokumentation
H-57 Sea Ranger (TH-57A, Bell) Fotos
H-60A (UH-60A, Sikorsky) Armeevariante um 1977
H-60B (SH-60B, Sikorsky) Seahawk Fotos
YHC-1A Chinook (Boeing Vertol)
XHCH-1 Crane Helicopter (McDonnell Douglas: nur vorgeschlagen, mit BuNos: 138654-6, alle 1951 storniert)
XHJH-1 (HJD-1 war die ursprüngliche Bezeichnung dieses McDonnell Douglas Prototyps # 44318, 1944-47)
XHJS-1 (Zwei Prototypen von Sikorsky 1946-48:# 30368/30370=Serien)
HNS-1 (Howerfly, Sikorsky)
HO2S-1 (Sikorsky)
HO3S-1 (Sikorsky) Dokumentation
H03S-1 (Sikorsky) Fotos
H05S-1 (Sikorski)
XHOE-1 (HJ-1 Hiller Prototypen Nummern 138651-3) Hornet
WBS-1 (Sikorsky)
XHRH-1 (McDonnell)
HRP-1,-2 Retter (Flying Banana, Piasecki) Dokumentation
HRP-1,-2 Retter (Flying Banana, Piasecki) Fotos
HSL-1 (Modell 61, Bell) Dokumentation
HSL-1 (Modell 61, Bell) Fotos
HTE-1,-2 (UH-12A, Hiller)
HTK-1, -1K (K-225, Kaman)
HUM-1 (MC-4A, McCulloch)
KH-15 (Kellett)
KH-17A (KD-1B, Kellett)
XOZ-1 (Gyrophane, Pennsylvania Aircraft Syndicate, Ltd.)
XROE-1 (Hiller) Rotocycle
16H-1A (Piasecki) Pfadfinder

Helicopters-Air Capable Ship Systems (ACSS) Dokumentation (hauptsächlich zur Integration dort)
Hubschrauber-Autopilot-Entwicklung
Hubschrauber-Küstenwache
Hubschrauber-Drohnen, Allgemein/R/D
Hubschrauber-Fluchtsysteme, R/D
Hubschrauber - Sonstiges

Helikopter-LAMPS-Dokumentation (Fotos finden Sie bei den einzelnen Flugzeugen)
Dokumentation zu Hubschrauber-Minen-Abwehrmaßnahmen (MCM)
Dokumentation zu Hubschrauber-Minen-Abwehrmaßnahmen (MCM)
Hubschrauber-One Mar, R/D
Hubschrauber-Richtlinie
Helikopter-Rekorde (International Helicopter Record, I.A. Sikorsky, 23.10.1956)
Hubschrauber - Raketenantrieb, R/D-Dokumentation
Hubschrauber - Raketenantrieb, R/D Fotos
Hubschrauber-Royal Navy (RN, Britisch)
Hubschrauber-SAR (Suchen/Reservieren) Dokumentation
Hubschrauber-SAR (Suche/Rettung) Fotos
Hubschrauber, SONAR
Hubschrauber, Staffeln
Hubschrauber, Ausbildung
Hubschrauber, vertikale Nachschub
Hubschrauber, wassergestützte Systeme: Tragflügelboote usw.
Hubschrauber, Wilford Gyroplane (Rotory Wing)
YUH-61A (Boeing Vertol Army-Typ) UTTAS

LTA, Akron (ZRS4)
LTA, "B"-Klasse
LTA, Ballons, beide Free/Kite Misc.
LAT, Ballon-/Beobachterhandbücher
LTA, Ballons R/D im Bereich der Kunststoffballons in großer Höhe Vol. XVI:
LTA-Bibliographie, Quellen
LTA, C-Klasse Dokumentation
LTA, C-Klasse Fotos
LTA, Kennliniendiagramm, Starre Luftschiffe, 6. Juni 1936
LTA, Chronologie, 1. Juni 1915 - 31. August 1962
LTA, CM-5 (französisches Luftschiff)
LTA, D-Klasse
LTA, DN-1 (D = Luftschiff, N = Non-Rigid, das erste LTA-Schiff der Marine) Dokumentation
LTA, DN-1 (Luftschiff, nicht starr, das erste LTA-Schiff der Marine) Fotos
LTA, E-Klasse
LTA, F-Klasse
LTA, G-Klasse
LTA, H-Klasse
LTA, Anhörungen (Senat), 1979
LTA, Heliun
LTA, Hunsaker, Jerome C. Die Entwicklung von Marineflugzeugen und andere historische Papiere (starre Luftschiffe)
LTA, J-Klasse Dokumentation
LTA, J-Klasse Fotos
LTA, K-Klasse Dokumentation
LTA, K-Klasse Fotos
LTA, L-Klasse
LTA, Feuerschiff (LS 12), Sept. 1976
LTA, Los Angeles (ZR 3) Dokumentation
LTA, Los Angeles (ZR 3) Fotos

LTA, versch. 1930-40 Dokumentation
LTA, Sonstiges, Zweiter Weltkrieg
LTA, Misc., 1946- (Zusammenfassungen) Dokumentation

LTA, versch. Fotos
LTA, M-Klasse Dokumentation
LTA, M-Klasse Fotos
LTA, Macon (ZRS 5) Dokumentation
LTA, Macon (ZRS 5) Fotos
LTA, Ankermasten
LTA, Nicht-USA Erlebnisse (Hindenberg, Norge, Graf Zeppelin, etc.)
LTA, Hinweise zu Hilfsmitteln für die U-Boot-Jagd Zulassung C.B. No. 01454, März - April 1918 (britisch)
LTA, O-Klasse
LTA, Der gegenwärtige Status von Luftschiffen in Europa, Juni 1914 (Hunsker, Jerome C.)
LTA, Roma (ein Luftschiff der US-Armee, 1920er Jahre)
LTA, RS-1 (Goodyear)
LTA, Shenandoah (ZR 1) Dokumentation
LTA, Shenandoah (ZR 1) Fotos
LTA, Schiefer-Luftschiff (Thomas B. Slate)
LTA, The Slater Airship (Saul Slater, HX-1 Hov Airship, 1978)

LTA, TC-13, TC-14 (Beide waren ehemalige Armeeschiffe, die 1937-380 an die Marine übergeben wurden
LTA, Type Specification for a US.N Airship, 12. August 1986 Nav Air Form 421/4 (6-75)
LTA, ZMC-2 (Metal Clad, #A-8282) Dokumentation
LTA, ZMC-2 (Metallplattiert, #A-8282) Fotos
LTA, ZPG-1,-2,-2N-1-2W, ZSG-4 ZS2G-1 Dokumentation
LTA, ZPG-1, -2,-2N-1,-2W, ZSG-4, ZS2G-1 Fotos
LTA, ZPG-3W
LTA, ZR-2 (R 38) Dokumentation
LTA, ZR-2 (R 38) Fotos
LTA, ZSG-2 (ZP2K) Dokumentation
LTA, ZSG2 (ZP2K) Fotos
LTA, ZSG-3 (ZP3K)
LTA, ZSG-4 (ZP4K)

Flugzeuge, Abnahmen/Wiedereinsetzungen, 1969-79
Flugzeuge, Abnahmen/Wiedereinsetzungen, 1980
Flugzeuge, Abnahmen/Wiedereinsetzungen, 1981
Flugzeuge, Abnahmen/Wiederherstellungen, 1982
Flugzeuge, Abnahmen/Wiedereinsetzungen, 1983
Flugzeuge, Abnahmen/Wiedereinsetzungen, 1984
Flugzeuge, Abnahmen/Wiedereinsetzungen, 1985
Flugzeuge, Abnahmen/Wiedereinsetzungen, 1986
Flugzeuge, Abnahmen/Wiederherstellungen, 1987
Flugzeuge, Abnahmen/Wiedereinsetzungen, 1988
Flugzeuge, Luftbetankung, Sonstiges Dokumentation
Flugzeuge, AEW (Airborne Early Warning) Misc. Fotos
Flugzeuge, Flugzeugdatenentwurfsdaten, Band I, 1919
Flugzeuge, Amor, Sonstiges Dokumentation
Aircraft, Direction Instruments, Report No.128 Aeronautic Instruments Section IV 1929 (ursprünglich veröffentlicht im August 1922)
Aircraft, Aircraft Inventory Reporting System, 31. August 1973 OPNAVINST 5442. 2D

Flugzeuge, Flugzeugpropeller-Handbuch ANC-9 Sep 1956
Flugzeug, Handbuch zur Flugzeugerkennung, Jun 1962, FM 30-30 Nav Weps 00-80T -75 AMF 50-40 NAV MC 2522
Aircraft, Aircraft Storage /Disposition Interservice Support Agreement for Marine Aircraft zwischen BuWeps /USAF Logistics Command, 29.03.1966
Flugzeug, Angriff, Sonstiges (1946-) Dokumentation
Flugzeug, Angriff, Sonstiges Fotos

Flugzeuge, Angriff (VA Status Reports -meist WWII)

Flugzeuge, Luftwaffe und Armee
Fotos von Flugzeugen, Luftwaffe und Armee
Flugzeuge, ASW Flugzeuge / Luftschiffe , OPDEVFOR Pamphlet No.3, 1. Juli 1951
Flugzeug, Trägerflugzeug der USN 1922-1954, Dez. 1954
Flugzeuge, Trägerflugzeuge (Diagramm) -1919-1929
Flugzeuge, Kennfelder 1917-23 (Charge I)
Flugzeuge, Kennfelder 1932-36
Flugzeuge, Kennfelder 1936-39
Flugzeuge, Kennfelder 1940-42

Flugzeuge, Kennlinien-/Leistungsdiagramme, Misc. (Meistens Zweiter Weltkrieg)
Charakteristische Flugzeugbewaffnung 1932-44 /Misc.
Flugzeug, Nachnahme (Carrier On Board Delivery)
Flugzeuge, Änderungsnotizen Erstausstattungsliste, 00-35oh-2, Änderungsnummern 1-3, Jan, Apr/Jun 1972
Zusammenfassungen von Flugzeugen, Designwettbewerben (F/D)
Flugzeuge, Designprüfung/Produktion, Vorkriegszeit
Flugzeuge, Designprüfung/Produktion, WWII/Nach (1940-heute)
Flugzeuge, Bezeichnungen, Sonstiges
Flugzeuge, Drohnen/Ziele Fotos
Flugzeug, früh (Curtiss Pusher Reconstruction von Ray
Flugzeuge, früh (Curtiss Pusher Rekonstruktion von Ray Fire für die Anzeige auf der NAS North Island, 1950-59)
Flugzeuge, früh: Pläne (Pläne aus dem USN Race Entry von 1922)
Flugzeuge, Notfall-Escape-Systeme: Military Specification Aircraft Emergency Escape System, ID, of, MIL-A-25165B (ASG), 29. Mai 1969

Zusammenfassung der Eigenschaften von Flugzeugen, Triebwerken, U.S. Navy Aircraft Engines, August 1968, EPIC-012 NavAir 00-110A-3
Zusammenfassung der Eigenschaften von Flugzeugtriebwerken, U.S. Navy Aircraft Engines, Aug. 1968, Nav Air 00-110A-3 (EPIC-012)
Flugzeuge, Triebwerke, Gasturbinen Peter, James St. Eine Tradition der Exzellenz: Eine Geschichte der Entwicklung von Gasturbinentriebwerken in den USA
Flugzeuge, Triebwerke J71 Turbo-Jet Triebwerkszubehör, Hub, Geschwindigkeit /Ähnlich, 21. Januar 1955
Flugzeuge, Motoren, J791/TP-160,Misc. Dokumentation
Flugzeuge, Triebwerke, Sonstiges, bis 1950 Dokumentation
Flugzeuge, Motoren, Sonstiges 1951-59 Dokumentation

Flugzeuge, Motoren, Sonstiges 1960-aktuelle (einige überlappende) Dokumentation
Flugzeuge, Triebwerke, Kraftwerksberichte Kraftwerkssparte Jahresbericht CY , Bu Weps Jul 1964
Flugzeuge, Triebwerke, Kraftwerke Division Power Plant Jahresbericht CY 1964, Bu Weps Aug 1965
Flugzeuge, Triebwerke, Kraftwerke Division Power Plant Jahresbericht CY 1965, Bu Weps Nov 1966
Flugzeuge, Triebwerke, R/D Bu Aer Experimental Engines Program Okt 1946
Aircraft, Engines, R/D Gas Turbine Progress Report-Aviation Bu Aer Report No. DR-1409, 8.-11. September 1952
Flugzeuge, Triebwerke, F/D-Konstruktionsmerkmale des japanischen HA 112. Modell 2 Sternmotor mit Direkteinspritzung, Technical Air Intelligence Center Report #1 Aug 1944 OPNAV-16-V # T 201
Aircraft, Engines R/D Experimental / Operational Engine Development of the J.A.F., Technical Air Intelligence Center Report #12 Okt 1944
Flugzeuge, Triebwerke, F/E Experimentelle Hochleistungs-/Betriebsmotorenentwicklung des J.A.F. , Technical Air Intelligence Center Zusammenfassung #21 Jan 1945 OPNAV-16-V# T 121
Flugzeuge, Triebwerke, TF30 TF30 Augmented Turbofan, Pratt/Whitney, 1962
Flugzeuge, Triebwerke U.S. Navy Propulsion Characteristics Summary, Aug. 1973 mit Revisionen vom Aug. 1974, Epie-029 Nav Air 00-110A-3
Flugzeuge, Triebwerke Zusammenfassung der Antriebseigenschaften der US-Marine, August 1975
Flugzeuge, Entwicklung von Marineflugzeugen, 1911-1954 Richardson, RADM. Lawrence B., Nachdruck von Aeronautical Engineering Review, Dez. 1953

Flugzeuge, Jagdflugzeuge: Vergleichende Erprobung von Jagdflugzeugen aus dem 2.
Flugzeuge, Jäger, Regie (WWII)
Flugzeuge, Jagdflugzeuge Frühe Entwicklung bis zum Zweiten Weltkrieg (ein BuAer-Manuskriptfragment, hauptsächlich R/D)
Flugzeuge, Jagdflugzeuge: Flugdaten von strahlgetriebenen Marinejägern bis zum 3. März 1952
Flugzeuge, Jagdflugzeuge, Sonstiges (R/D Misc.) Dokumentation /Fotos

Flugzeuge, Jäger, Nacht (überwiegend 2. Weltkrieg)
Flugzeuge, Jäger, Vorschläge (WWII)
Flugzeuge, Jäger: Bericht der Joint Fighters Conference, NAS Patuxent, MD, 16.-23. Oktober 1944 WWII) OPNAV-16-V#A82
Flugzeuge, Jäger, Wasserflugzeuge, F/E/Vorschläge
Flugzeuge, Flugboote: Betriebsgeschichte des Flugboots Opoer-Sea/Sedrome-Aspekte, Ausgewählte Kampagne, WWII, Jan 1959
Flugzeuge, Flugboote: Betriebsgeschichte des Flugboots Oper-Sea/Sedrome-Aspekte, Atlantic Theater, WWII (Kamen, Michael G., Jul 1960)
Flugzeuge, Fokker, Sonstiges Dokumentation /Fotos
Flugzeuge, Ausland, Sonstiges Dokumentation/Fotos
Flugzeug, Treibstoff, Sonstiges Dokumentation
Flugzeuge, Segelflugzeuge Ziel

Flugzeuge, Handbook of Aircraft Instruments, Kapitel 1-5 (ca. 1942?)
Flugzeuge, Handbook of Aircraft Instruments, Kapitel 6-10 (ca. 1942)
Flugzeuge, Handbook of Aircraft Instruments, Kapitel 11-15 (ca. 1942)
Flugzeuge, Handbook of Aircraft Instruments, Kapitel 16-20 (ca. 1942)
Flugzeuge, Handbook of Aircraft Instruments, Kapitel 21-25 (ca. 1942)
Flugzeuge, Handbook of Aircraft Instruments, Kapitel 26-30 (ca. 1942)
Flugzeuge, Handbook of Aircraft Instruments, Kapitel 31-32 Anhänge (ca. 1942)

Flugzeug, Abzeichen/Markierungen, 30.11.1918 -26.06.1944
Flugzeug, Abzeichen/Markierungen, 2. Januar 1947-16. Juni 1952
Flugzeug, Abzeichen/Markierungen, 3. August 1953-29. Juni 1971

Flugzeuge, Abzeichen / Markierungen, bis 1919, Misc.
Flugzeuge, Abzeichen/Markierungen Misc. 1920-30
Flugzeuge, Abzeichen/Markierungen Sonstiges 1930-1940
Flugzeuge, Abzeichen/Markierungen Misc. Zweiter Weltkrieg
Flugzeuge, Abzeichen/Markierungen Misc. 1950-80

Flugzeuge, Abzeichen/Markierungen, 9. März 1955 (mit Änderungen) MIL-I-18464 (AER)
Flugzeug, Abzeichen/Markierungen, 28. März 1957, MIL-I-18464A (AER)
Flugzeug, Abzeichen/Markierungen, 30.09.1958, MIL-I-18464B (AER)
Flugzeug, Abzeichen/Markierungen, 11. April 1960, MIL-I-18464C (WEP)
Flugzeug, Abzeichen/Markierungen, 20. Mai 1964, MIL-I-18464 E (WEPS)
Flugzeug, Abzeichen/Markierungen, 11. Mai 1965, MIL-I-C-18263 (WEPS,WP)
Flugzeug, Abzeichen/Markierungen, 12. Juli 1965, MIL-I-18464F (WP)
Flugzeug, Abzeichen/Markierungen, 11. März 1968, MIL-I-18464F (AS)

Flugzeuge, Abzeichen/Markierungen, Farben, Army-Navy Aeronautical Bulletins, Farbliste der Standard-Flugzeugtarnung, 28. September 1943 - 11. März 1959
Flugzeuge, Abzeichen/Markierungen, Allgemeine Anweisungen zur Fertigstellung von Marineflugzeugen, 21.04.1930 / 1.08.1931
Flugzeuge, Abzeichen/Markierungen, 27. Oktober 1971 (mit Änderung usw. 7, MIL-I-18464G(AS)
Flugzeuge, Insignien/Markierungen, Militärspezifikationsbeschichtungen, Schutz: Auftragen auf die Gewebeoberfläche von Flugzeugen, 30. September 1988, MIL-C-18187A (AS)
Flugzeug, Insignia/Markings, National Insignia, Army /USAF-USN Aeronautical Specification Insignia: National, 1. März 1943-20. Oktober 1972
Flugzeuge, Abzeichen/Markierungen, Lackierung/Doping-Zeitpläne, Aug. 1925-Feb. 1926
Flugzeuge, Abzeichen/Markierungen, Fotos
Flugzeuge, Insignien/Markierungen, Quellen, Sonstiges (MIL-Spezifikationen usw.)

Flugzeug, aufblasbar (WAGMIGHT)
Aircraft, Instruments, Handbook of Aircraft Instruments, Change No. One, 1. November 1934
Flugzeuge, Instrumente, Handbook of Aircraft Instruments, Band I, 1. Juni 1945 NavAer 05-1-500
Flugzeuge, Instrumente, Sonstiges (einschließlich Anleitung) Dokumentation
Flugzeuge, Instrumente, Sonstiges Fotos

Flugzeuge, Jet Power in Marineflugzeugen 15. Februar 1949 NavAer 02-1-514
Aircraft, Jet Stream Artikel für BuAer Press Releases 1952 (auch: Proceedings Vol. 78, No12, Whole No. 598, Dec 1952)
Flugzeuge, Liste aller gebauten Bureau-Designs (ca. 1917-23)
Aircraft, Measurements of Rotary/Resistance Directives , Advisory Committee for Aeronautics , Reports / Memorande , No. 171, Okt 1914
Flugzeuge, versch.
Flugzeuge, monatliche Aufzeichnung der Flugzeugbeschaffung 1916-22
Flugzeuge, Benennung von
Aircraft, The Naval Aircraft Maintenance Program, BuWeps Inst. 4700.2, 21. Juni 1962
Aircraft, The Naval Aircraft Maintenance Program, NAVAIRINST 4700.2, Nachdruck Oktober 1967 Importing Changes, 1,2,3,4
Flugzeuge, Marineflugzeugbau Oster Radm. Henry R., 1947-48

Flugzeuge, Modellbezeichnung von Marineflugzeugen, 1. Juli 1926 - Juli 1945 (Zusammenfassung)
Flugzeuge, Modellbezeichnung von Marineflugzeugen, 1920-30
Flugzeuge, Modellbezeichnung von Flugzeugen, 1930-40
Flugzeuge, Modellbezeichnung Marineflugzeuge, 1940-45
Flugzeuge, Modellbezeichnung Marineflugzeuge, 1946-50

Flugzeuge, Modellbezeichnung Marineflugzeuge/Lenkflugkörper, 1950-60
Flugzeuge, Modellbezeichnung Marineflugzeuge, 1960-70

Flugzeuge, Modellbezeichnung Militärflugzeuge, Juni 1963
Flugzeuge, Modellbezeichnung von Militärflugzeugraketen/gelenkten Flugkörpern, Jan 1964
Flugzeuge, Modellbezeichnung von Militärraketen/Lenkflugkörpern Jan 1965
Flugzeuge, Militärflugzeugraketen / Lenkflugkörper, Juli 1965
Flugzeuge, Modellbezeichnung von Militärflugzeugraketen/-gelenkten Flugkörpern, Jan. 1966
Flugzeuge, Modellbezeichnung von Militärflugzeugraketen/-gelenkten Flugkörpern, Juli 1966
Flugzeuge, Modellbezeichnung von Militärflugzeugraketen/-gelenkten Flugkörpern, Juli 1967
Flugzeuge, Modellbezeichnung von Militärflugzeugraketen/-gelenkten Flugkörpern, Jan 1968
Flugzeuge, Modellbezeichnung von Militärflugzeugraketen/-gelenkten Flugkörpern, Jan. 1969

Aircraft, Parts Spare Provisioning Document für USAF/USN Airframe Production Contracts 15. Dezember 1949
Flugzeug, Teile Ersatzteilbereitstellung/Quellenkühlverfahren für BuAer-Flugzeugproduktionsverträge (Korea-Kriegszeit) März 1950
Dokumentation zu Flugzeugen, Patrouillen (Verschiedenes)
Flugzeuge, Fotos (Misc.)
Fakten zu Flugzeugen und Flugzeugen "An wahre /treue Bürger der USA, deren Geschäft in der Wartung /Versorgung von Flugzeugen besteht" Jan 1944, Band 2, Nr. 1
Flugzeuge, Pflanzen, Sonstiges Dokumentation /Fotos
Flugzeuge, Fortschritt in Marineflugzeugen, Technische Anmerkung Nr. 69, 1923
Flugzeuge, Schutz, Spezifikationen für den Schutz von Marineflugzeugen/Teilen, SR-15 B bis E, 15. Mai 1936-15. Juni 1948
Aircraft, Quartely Summaries of the Piloted Aircraft Division BuAer, Jan 1945-Jun 1948

Flugzeuge, Beschaffung Flugzeugbeschaffungsprogramm für das Geschäftsjahr 1954, 24. August 1953
Aircraft, Procurement The Aircraft Acquisition/Support (AIRACS) Study, Abschlussbericht, 3. April 1967
Flugzeuge, Beschaffungsanalyse von Flugzeugproduktionsverträgen für die Marine, WWII
Aircraft, Procurement The Army - Navy Game Aircraft Procurement vs. Research/Development, Heywood, C.W., 15. Mai 1961
Flugzeuge, Beschaffung Hintergrund zur Beschaffung von Langstrecken-Landflugzeugen durch die Marine im Zweiten Weltkrieg Vorbereitet von BuAer Scientific Historian (Aer-1203) 14. November 1955
Flugzeuge, Beschaffung stärkt die industrielle Wettbewerbsfähigkeit der Verteidigung, Juli 1988
Flugzeuge, Beschaffung Kurze Geschichte der Methoden der Marine zur Beschaffung von Flugzeugen, 7. August 1980 (Armstrong, William J.)
Flugzeuge, Beschaffungskarrieren im Bereich Akquisition/Beschaffung, 1991-93
Flugzeuge, Beschaffung, die die Lehren des Krieges festigt: Beschaffungsprobleme in den Betrieben der BuAer / Spätere Entwicklung ihrer Verwaltung
Aircraft, Procurement Defense Management Journal, Parametric Costing Cost-to-Produce, April 1972
Flugzeuge, Beschaffungsprobleme im Zusammenhang mit Beschaffungsentscheidungen aus zweiter Quelle, RAND, Dez. 1990
Flugzeuge, Beschaffungsrechtliche Aspekte der BuAer-Beschaffungspolitik, 1921-1941 (S. 294-376)
Flugzeuge, Beschaffung Militärspezifikationsdaten/-tests, technische Vertragsanforderungen für Flugzeugwaffensysteme

Flugzeuge, Beschaffung NavAir Acquisition Guide, 8. Auflage, 16. Juli 1990
Flugzeuge, Beschaffung (Richtlinien für Synopsis/Erstellung von Begründungen für alleinige Bezugsquellenkontakte)
Flugzeuge, Beschaffungs-Overhead-Allokation/Anreize zur Kostenminimierung in der Verteidigungsbeschaffung, Rogerson, William P. (RAND)
Luftfahrzeuge, Beschaffungswesen Bundesstatuten über öffentliche Aufträge, Zusammenstellung, GRO 1922
Flugzeuge, Beschaffung Beschaffungsinformationsblätter, Nr. 1-32 (BuAer)
Aircraft, Procurement Procurement Management Handbook, BuAer, NavAer 00-25-550, 1. Juli 1959

Standardisierungsprogramm für Flugzeugteile (Armee und Marine) 1920er Jahre
Spezifikationen Konferenz 1923
Bericht über die First Army Navy Conference on Standards 1924
Standardkonferenz der Army Navy 1925
Armee-Marine-Konferenz 1926
Armee-Marine-Standards-Konferenz 1927
Armee-Marine-Standards-Konferenz 1928
Heer/Navy Standards Conference 1933
Heer/Navy Standards Conference 1934
Armee-Marine-Zeichnungsverzeichnis 1935
Armee-Marine-Standards-Konferenz 1937
Luftlande-Koordinierungsgruppe für Funk /Radar 1943
Geschichte der Luftlande-Koordinierungsgruppe 1945

Bio-Sammlung, Nav Air ehemalige Chiefs of Bureus einschließlich Chiefs of Naval Operations Marine Corps Commandants/Hydrographers Mar 1949
Bio Collection, Nav Air Langley, Samnel P. Fotos
Bio-Sammlung, Nav Air Mustin, H.C., Fotos
Bio Collection Nav Air Pearson, Lee M. Verschiedene Artikel von

Die Angemessenheit der Naval Aviation Support, Bericht des Vorstands über, 1959
Der Luftfahrtausschuss, 1916-47
Air Coordinating Committee: Eine Erklärung bestimmter Richtlinien der Exekutive der Regierung im allgemeinen Bereich der Luftfahrt, 1. August 1947
Flugzeugproduktionsausschuss
AIR-OOD Advisory Panel Phase II Staff Papers, 15. Februar 1974
Koordinierungsausschuss für Luftnormen (ASCC, 1966)
Ault Report Report of the Air-to-Air Missile System Capability Review, 1. Januar 1969

Benson-Studie: Navy-Organisationsstudie 1966
Biggs Board: Statement von RADM. James S. Russell, BuAer, 12. Juli 1956
Bretter, versch.
Brewster-Finletter: Zusammengefasster Vergleich, Congressional Aviation Policy(Brewster) Board Report/Reports of the Presidents Air Policy (Finletter) Commission Aug 1948
BuWeps Review Board, Februar 1962
Galdwell-Bericht: Caldwell, Radm. Turner F., US Tactical Air Power
Cherington Report: The Extension of Special Organizational Patterns/Management Techniques to Additional Weapon Systems, Jan 1962
DSA-Bericht: Empfohlene Marineposition DSA-Bericht über die Verwaltung von Luftfahrtmaterial, Position A, Jan. 1964, Position B, Jan. 1964
Dillon Board: Hintergrund zum Management Review des Navy Departments in Bezug auf die Wahl des Marinematerials, 19. Juni 1964 (vorher)
Eberle Vorstand Eberle, Adm. E.W., 17.01.1925
Gates Committee: Organisatorische Probleme von BuAer/Organisational of the Navy, 16. April 1954
General Board Studies, R.E: Aviation, 1900-48/NARA Finding Aid

ILCPA (Interlaboratory Committee on Personal Administration) 27. April 1968
Jesser Study: The Evolution/Implementation of OMB Circular A-109, 25. September 1978 Management Assessment: Improvement of the Nav Air System Command, Dezember 1977
Joint Army/Navy Technical Aircraft Board, WWII
LORADO: Langstreckenentwicklungs-/Organisations-Task Force, 1971
K Report BuWeps , Projekt 39(a) Studie, Sep 1962
Munitionstafel
N.A.C.A. (Nationaler Beirat für Luftfahrt)
NavAir: Zwischenbericht an den Langfristigen Bauplanungsausschuss, 20. November 1967
Paine Board, Mai 1968: Automatische Datenverarbeitung der Marineflugstationen
Pride Board: BuWeps Review, 1. Februar 1962 (nachträglich)

BuAer, Verwaltungsgeschichten
BuAer, Jahresberichte, 1933-35
BuAer Jahresberichte, 1935-41
BuAer, Jahresberichte, (Auszüge) 1936-39
BuAer, Jahresberichte, 1947
BuAer, Jahresberichte, 1951
BuAer, Jahresberichte, 1952
BuAer, Jahresberichte, 1956
BuAer, Jahresberichte, 1957-59
BuAer, BAGR/BAMR (BuAer General Representatives) Verantwortlichkeiten usw.
BuAer, Chiefs/Assistant Chiefs vom Januar 1986

BuAer, Telefonleitung/Korrespondenzbezeichnungen, 1930
BuAer, Korrespondenzbezeichnung 09.09.1937 (2 Exemplare)
BuAer, Telefonbuch/Korrespondenzbezeichnungen 20.01.1938
BuAer, Korrespondenzbezeichnungen, 11.9.1939 (mit zusätzlichen Exemplaren)
BuAer, Telefonbuch/Korrespondenzbezeichnungen, 26.11.1941
BuAer, Telefonbuch/Korrespondenzbezeichnungen, 24. Februar 1942
BuAer, Telefonverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, 28.10.1942
BuAer, Telefonbuch/Korrespondenzbezeichnungen, 20. Januar 1943
BuAer, Telefonbuch/Korrespondenzbezeichnungen, 20. März 1943
BuAer, Telefonbuch/Korrespondenzbezeichnungen, 20. Mai 1943 (2 Exemplare)
BuAer, Telefonbuch/Korrespondenzbezeichnungen, 20.07.1943
BuAer, Telefonbuch/Korrespondenzbezeichnungen, Sep 1943 (1. Kopie)
BuAer, Telefonbuch/Korrespondenzbezeichnungen, Sep 1943 (2. Kopie)
BuAer, Telefonverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, Sep. 1944
BuAer, Telefonverzeichnisse/Korrespondenzbezeichnungen, 1.10.1945
BuAer, Korrespondenzbezeichnungen/Verzeichnisinformationen für , 1. Mai 1946
BuAer, Korrespondenzbezeichnungen/Verzeichnisinformationen für, 15. Januar 1947
BuAer, Verzeichnisse/Heimatadressen (Korrespondenzbezeichnungen), 1948: 1. Juni (3 Exemplare/Anlage) /1. September (2)
BuAer, Verzeichnis der Korrespondenzbezeichnungen/Heimatadressen, 1949: 1. Jan (3 Kopien), Apr(x2),Aug (x1)/Sep (x2)
BuAer, Verzeichnisse/Korrespondenzbezeichnungen , 1. Februar 1946, 1. Juli 1946, 15. Januar 1947, 15. April 1947 (2 Kopien) , 10. November 1947 (x2) 1948

BuAer, Telefonbuch, Korrespondenzbezeichnungen/Privatadressen, 1950: Jan (x2 Kopien), 15. Mai (x1) , 15. August (x2) / 15. Nov (x2)
BuAer, Korrespondenzbezeichnungen/Heimatadressen, 1951: 15. Feb., 15. Mai, 15. Aug./15. Nov. (je 2 Kopien)
BuAer Korrespondenzbezeichnungen/Heimatadressen, 1952: 15. Februar, 15. Mai, 15. August/15. November (jeweils 2 Kopien)
BuAer, Korrespondenzbezeichnungen/Heimatadressen, 1953: 15. Feb (x2 Kopien) , 15. Mai (x1), 15. Aug (x2)/15 Nov (x1)
BuAer, Korrespondenzbezeichnungen /Heimatadressen, 1954: 15. Feb (x2), 15. Mai (x1) / 15. Nov (x3)
BuAer, Korrespondenzbezeichnungen /Heimatadressen, 1955: Mai (x3 Kopien) /Sep (x1 Kopie)

BuAer, Verzeichniskorrespondenzbezeichnungen/Organisation, 1956: März (x1Kopie)/Jul (x3Kopien)
BuAer, Verzeichniskorrespondenzbezeichnungen/Organisation, 1957: Mar (x3Copies) Jun (x3Copies)
BuAer, Verzeichnis Privatadressen/Telefonnummern, Juli 1958
BuAer, Verzeichniskorrespondenzbezeichnungen/Organisation, Okt 1958 (x4 Kopien)
BuAer, Verzeichnis , Privatadressen /Telefonnummern, März 1959/Aug 1959
BuAer, Verzeichniskorrespondenzbezeichnungen/Organisation, März 1959 (x4 Kopien)
BuAer, Verzeichniskorrespondenzbezeichnungen/Organisation, August 1959 (x6 Kopien)

BuAer, Errichtung von (Allgemeine Verordnung, Nr. 65 vom 10. August 1921)
BuAer, Handbuch zu den Materialabteilungen vom (1. April 1943) (Originalexemplar)
BuAer, Handbuch zu den Materialabteilungen von, 1. April 1943 2. Auflage
BuAer, I.A.P. (Integriertes Luftfahrtprogramm), 1955-60
BuAer, Anleitung, überarbeitet 14. Mai 1932
BuAer, Anleitung, überarbeitet März 1942
BuAer: Erinnerungen des Chefs des Bureau of Aeronautics, Lehmann, Marie
BuAer, versch.
BuAer, (BuWeps) Monitore, 1958-60

BuAer, Handbuch von, 1923
BuAer, Handbuch von 1940 Exemplar Nr. 1
BuAer, Handbuch von 1940 Exemplar Nr. 2
BuAer, Handbuch von, 1940 Exemplar Nr. 3
BuAer, Handbuch von 1940 Exemplar Nr. 4
BuAer, Handbuch von 1945 NavAer 00-25-500 Kopie Nr. 1
BuAer, Handbuch von 1945 NavAer 00-25-500 Copy#2
BuAer, Handbuch von, 1947 NavAer 00-25-500
BuAer, Handbuch von 1950 NavAer 00-25-500
BuAer, Handbuch von 1950 NavAer 00-25-500
BuAer, Handbuch der Programmverantwortung, 22.12.1952 (BuAer 7300Aer-FI-2)

BuAer, Marinefliegerprogramme
BuAer, Naval Aviation Program, Funktionale Kontrolle von
BuAer, Beobachtungen ehemaliger Chiefs
BuAer, Betriebsanforderung
BuAer, Organigramme, 1921-47 (Verschiedenes)
BuAer, Organigramme, 1920-29
BuAer, Organigramme, 1933-35
BuAer, Organigramme, 2. Mai 1939
BuAer, Organigramme, 1941-42
BuAer, Organigramme, 1943
BuAer, Organigramm, 1944
BuAer, Organigramme, 1946-49

BuAer, Organisation, Handbuch vom 1. Juni 1946
BuAer, Organisation, Handbuch vom 1. Juni 1947
BuAer, Organisation, Handbuch von , 1. Juni 1947 (Anhang)

BuAer , Organisationshandbuch vom 16.10.1952 5430.1
BuAer, Verfahrenshandbuch, 1952-56

BuAer, BuAer Organisationshandbuch, 4. März 1959, BuAer 5430.1A CH7 Aer-ME-3
BuAer, Pre- (Aufzeichnungen, die die frühere Gründung der Marinefliegerei vor 1921 dokumentieren)
BuAer, Verfahrenshandbuch, 1. Januar 1948
BuAer, Einkauf (Prioritäten)
BuAer, Bericht des Bureau of Aeronautics, 1922-32

BuAer, Spezifikationen /Katalogisierung
BuAer, U.S. Naval Administrations in WWII: DCNO (Luft), Microfiche Guides 27, 28a-d, 29-37,38a,b,39-43,44a-c (alle Nr.)
BuAer, Zweiter Weltkrieg, Misc.
BuAer, vs BuOrd
BuAer vs. Bu Ord: Geschichte/Diskussion der Aufteilung von Cgnizancr zwischen BuAer/BuOrd, 10. Oktober 1947
BuNav, Code, Abteilung für Mannschaften, 1919
BuOrd (Ordnungsamt) Misc.
BuOrd (Bureau of Ordnance) /Bureau of Hydrography, Chiefs

BuAer-Studie zu Kontakttypen/Vertragsmodellen in der Flugzeugbeschaffung, 17.12.1957

Marineflugzeuge, Ausrüstung / Unterstützungseinrichtungen in VIII Bänden 1944-45

A.S.O. Lagerkatalog Grünbuch Luftfahrtinstrumente /Zugehörige Ausrüstung 1953

BuWeps, Luftfahrtunterstützung (Logistik) A
BuWeps, BuWeps Jahresberichte, Geschäftsjahre 1963-64
BuWeps, Bibliographie, Berichte Bibliographie der Berichte von BuWeps R-14, 1. Dezember 1959-1. Mai 1966
BuWeps, Brief Books, Assistant Chief for Field Support, Mai 1964
BuWeps, Budget /Kosten, 1960 Dokumentation
BuWeps, Umwandlung: Geschäftstätigkeit nach Umwandlung in separate Kommandoorganisationen, AP-15: WHN, 26. April 1966
BuWeps, Umrechnungstabelle-BuWeps-Codes, 22. Juni 1966
BuWeps, BuWeps-Funktionen, Buch I
BuWeps, BuWeps-Funktionen, Buch II

BuWeps, versch.
BuWeps, Programmbewertungstreffen
BuWeps Review of Effectiveness / Responsiveness of Management of the Navy, Sep 1962
BuWeps, Sarazar Audit, 15.02.-30.04.1963

BuWeps, Chronologie, Hintergrund, 31. August 1842 - 14. August 1964
BuWeps, Chronologie, 31.01.-30.12.1959
Bu Weps, Chronologie, 11. Januar-30. Dezember 1960
BuWeps, Chronologie, 13.01.-18.12.1961
BuWeps, Chronologie, 1. Januar-20. Dezember 1962
BuWeps, Chronologie, 3. Januar - 3. Dezember 1963
BuWeps, Chronologie, 4. Januar - 17. November 1964
BuWeps, Chronologie, 01.02.1965-1.03.1966/Fact Sheet-1966 Neuordnung der Marineabteilung

BuWeps, Organigramm, August 1963
BuWeps, Telefonbuch, Dez. 1959
BuWeps, Telefonverzeichnis, Dez. 1959 (mit Rezensionen bis 2. Feb. 1960) 1. Kopie
BuWeps, Telefonverzeichnis, Dez. 1959 (mit Überarbeitungen bis 2. Feb. 1960) – 2. Kopie
BuWeps, Directory, Feb. 1960 (Revisionen bis 8. März 1960)
BuWeps, Verzeichnisorganisationslisten/Korrespondenzbezeichnungen, Apr. 1960 (mit Revisionen) -x2 Kopie
BuWeps, Verzeichnis Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, August 1960 (x2Kopien mit Revisionen)

BuWeps, Verzeichnis Organisationseinträge/Korrespondenzbezeichnungen, Mai 1961 (x2Copies)
BuWeps, Verzeichnis, Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, August 1961
BuWeps, Verzeichnis, Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, August 1961 (x2 Kopien)
BuWeps, Verzeichnis, Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, Nov. 1961 (x2 Kopien)
BuWeps, Verzeichnis, Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, Feb. 1962
BuWeps, Verzeichnis, Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, Feb. 1962 (x2 Kopien)
BuWeps, Verzeichnis, Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, Mai 1962 (x2 Kopien)
BuWeps, Verzeichnis, Privatadressen/Telefonnummern, August 1962
BuWeps, Verzeichnis, Organisationslisten/Korrespondenzbezeichnungen, August 1962
BuWeps, Verzeichnis, Organisationslisten/Korrespondenzbezeichnungen, Nov. 1962 (x2 Kopien)

BuWeps, Directory Organizational Listings/Correspondence Designations, Feb. 1963 (x2 Kopien)
BuWeps, Verzeichnis Organisationseinträge/Korrespondenzbezeichnungen, Mai 1963 (x2 Kopien)
BuWeps, Verzeichnis, Organisationslisten/Korrespondenzbezeichnungen, August 1963
BuWeps, Verzeichnis, Organisationslisten/Korrespondenzbezeichnungen, August 1963 (x2 Kopien)
BuWeps, Verzeichnis, Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, Nov. 1963
BuWeps, Verzeichnis, Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, Nov. 1963 (x2 Kopien)
BuWeps, Verzeichnis, Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, Feb. 1964
BuWeps, Verzeichnis, Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, Feb. 1964 (x2 Kopien)
BuWeps, Verzeichnis Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, Mai 1964 (x2 Kopien)

BuWeps, Directory Organizational Listing/Correspondence Designations, August 1964 (x2 Kopien)
BuWeps, Verzeichnis, Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, Nov. 1964
BuWeps, (Nov. 1964), Verzeichnis Organisationsliste/Korrespondenzbezeichnungen, Nov. 1964 (x2 Kopien)
BuWeps, Directory Organizational Listing/Correspondence Designations, Feb 1965 (x2 Kopien)
BuWeps, Verzeichnis Organisationslisten/Korrespondenzbezeichnungen, Mai 1965 (x2 Kopien)
BuWeps, Verzeichnis, Alphabetische Auflistung, Privatadressen/Telefonnummern, August 1965
BuWeps, Directory Organizational Listings/Correspondence Designations, August 1965 (x2 Kopien)
BuWeps, Verzeichnis, Organisationslisten/Korrespondenzbezeichnungen, Nov. 1965
BuWeps, Verzeichnis, Organisationslisten/Korrespondenzbezeichnungen, Nov. 1965 (x2 Kopien)

BuWeps, Verzeichnis, Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, Feb. 1966
BuWeps, Verzeichnis, Organisationsverzeichnis/Korrespondenzbezeichnungen, Feb. 1966 (x3 Kopien)
BuWeps, Organisationshandbuch
BuWeps, organisatorische manuelle Änderungen

BuWeps, BuWeps Organisationsplanung-Forschung, Entwicklung,Test-/Evaluierungsbereich, Anweisung Nr.1, 22.06.1959
BuWeps, BuWeps, Organisationsplanung-Planung/Kontrollzone, Weisung Nr. 2, 13.07.1959
BuWeps, BuWeps Organisationsplanung-Beschaffung/Produktionsbereich, Weisung Nr. 3, 22.07.1959
BuWeps, BuWeps Organisationsplanung-Flottenbereitschaftsbereich, Weisung Nr. 4, 22.07.1959
BuWeps, BuWeps Organisationsplanung-Feldunterstützungsbereich, Weisung Nr. 5, 28.07.1959
BuWeps, BuWeps, Organisationsplanung-Personal/Sonderassistenzbereiche, Weisung Nr. 6, 03.08.1959
BuWeps, BuWeps, Organisationsplanung-Zusammenfassung, Weisung Nr. 7, 31.08.1959

NavAir, Aircraft-Ship Interface Opportunity Knocks, 1980-1990, Jessen, Radm. G.E., 1980
NavAir, Charters Credesignations, Management, etc., 1979-86
NavAir/Seine Mission: Ein Unternehmensüberblick, Juli 1986
NavAir, Personalliste, 14. Februar 1968
NavAir, Probleme identifiziert in (19. Mai 1975), von Hunter, Hadley
NavAir, Program Management/the Field Activity Relationship, Hays, B.W., Mai 1980
NavAir-Anforderungen: Anforderungen des integrierten logistischen Unterstützungsprogramms für Waffen/Waffensysteme, 1. Mai 1963

NavAir Organisationshandbuch (Entwurf), 2. Mai 1966 (lose Seiten)
NavAir, Organisationshandbücher der Zentrale, 1966-68
NavAir, Organisationshandbücher der Zentrale, 1968-71

NavAir, Organisationshandbuch, 1972 (Hauptsitz)
NavAir, Organisationshandbücher der Zentrale, 1974-78

NavAir, Organisationshandbücher der Zentrale, 1979-81
NavAir, Organisationshandbücher der Zentrale, 1982-87
NavAir Systems Command Headquarters Organisationshandbuch, 7. September 1989

NavAir, Organisationsverzeichnis der Schlüsselpersonen, 1966
NavAir, Organisationsverzeichnis der Schlüsselpersonen, 1967
NavAir, Organisationsverzeichnis der Schlüsselpersonen, 1968
NavAir, Organisationsindex der Schlüsselpersonen, Jan. 1970-Juni 1970
NavAir, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1971 (Juni/Sep)
NavAir, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1972 (Feb/Okt)
NavAir, Organizational Index's of Key Personnel, 1973 (Apr/Okt)
NavAir, Organisationsindex für Schlüsselpersonal, 1974 (Mai)
NavAir, Organisationsindex für Schlüsselpersonal, 1975 (Feb/Aug)
NavAir, Organizational Index's of Key Personnel, 1976 (Apr/Sep)
NavAir, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, (Feb/Okt)
NavAir, (Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1978 (Feb/Jul)
NavAir, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1979 (Jan/Okt)

Navy Air, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1980 (Jan/Sep)
Navy Air, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1981 (Jan., Mai/Sept.)
Navy Air, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1982 (Mai/Sep)
Navy Air, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1983 (Feb/Sep)
Navy Air, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1984 (Sep)
Navy Air, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1985 (März/Sep)
Navy Air, Organisationsverzeichnis des Personals in Schlüsselpositionen, 1986 (Sep)
Navy Air, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1987 (Sep)
Navy Air, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1988 (März/November)
Navy Air, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1989 (März/Sep)

NavAir, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1980 (Jan/Sep)
NavAir, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, (Jan/Mai/Sep)
NavAir, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, (Mai/Sep)
NavAir, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, (Feb/Sep)
NavAir, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1984 (Sep)
NavAir, Organizational Index's of Key Personnel, 1985 (März/Sep)
NavAir, Organisationsindex der Schlüsselpersonen, 1986 (Sep)
NavAir, Organisationsindex der Schlüsselpersonen, 1987 (Sep)
NavAir, Organizational Index's of Key Personnel, 1988 (März/Nov.)
NavAir, Organizational Index's of Key Personnel, 1989 (März/Sep)

Navy Air, Organisationsindex des Schlüsselpersonals, 1990 (Jun&.Nov.)
Navy Air, Organisationsindex der Schlüsselpersonen, 1991 (Sep)
Navy Air, Organisationsindex/Merlin Telefonverzeichnis, August 1993
Navy Air, Organisationsindex/Merlin Telefonverzeichnis, Juni 1994
Navy Air, Organisationsindex/Merlin Telefonverzeichnis, Januar 1995
Navy Air, Organisationsindex/Merlin Telefonverzeichnis, Mai 1996
Navy Air/Navy Ord: Vorläufiger alphabetischer Index nach Funktion (Conversion Task-Bu Weps Codes), Juni-Sep 1966
Naval Air Combat Survivability Program (ca. 1985)
Marinefliegerei, AIR-06 Schaffung eines stellvertretenden Kommandanten für Test/Evaluation (AIR-06), Dokumentation aus den 1970er Jahren
Marineflieger, Air Sea Rescue Bulletins, 1944 (fehlt Sep)
Marineflieger, Air Sea Rescue Bulletins, 1945 (vermisst Juli-Aug.)
Marineflieger, Air Sea Rescue Bulletins, 1946 (bis Oktober)
Marinefliegerei, Arktis: Projekt Skisprung Ein Bericht über die arktischen Flugexperimente Februar-Mai 1951, Oktober 1951
Marinefliegerei, Heer-Navy-Luftfahrtstandardisierung Der bisherige Rekord, November 1942
Naval Aviation, ASW BuWeps ASDeForPac Conference 28. September 1960 (beinhaltet Ausrüstung, Kampfmittel, Systeme / Betriebsübersichten)
Marineflieger, ASW , Misc. Dokumentation

Naval Aviation, ASW, Status Status of Air Anti-Submarine Warfare, 7. Juni 1954, Op-05W3/links, Ser 0020p05w
Marinefliegerei, Auszeichnungen Dekorationen, Medaillen, Bänder/Abzeichen der USN, USMC/USCG 1861-1948
Naval Aviation, Awards Awards, Gründung von
Marineflieger, Auszeichnungen Sonstiges
Marineflieger, Auszeichnungen, Empfänger von
Naval Aviation, Auszeichnungen Navy Air Sys Com H.Q. Ehrungen/Auszeichnungen Handbuch Navy Air Inst 5305.3 10. August 1978
Naval Aviation, Auszeichnungen Schneider Trophy: Internationales Wasserflugzeugrennen für Jacques Schneider Trophy 11.11.1926 (Programm)
Naval Aviation, Auszeichnungen Bedeutende amerikanische/internationale Auszeichnungen in der Luftfahrt Feb 1954 (1. Kopie)
Naval Aviation, Auszeichnungen Bedeutende amerikanische/internationale Auszeichnungen in der Luftfahrt Feb 1954 (2. Kopie)

Marinefliegerei, Avionics Glossar of Avionics Division Common-Use Codenamen/Spitznamen/Abgekürzte Titel/Phrasen, AIR -533D3/HJK 1. August 1969
Marinefliegerei, The Briggs Airplane Company, Alexandria, Virginia Dokumentation
Marinefliegerei, CASS Das Consolidated Automated Support System (1980er-90er) Dokumentation
Naval Aviation, CNO/CominCh Jahresbericht von Cominch/CNO für das am 1. März 1945 endende Jahr
Marineflieger, Nachnahme-Lieferdokumentation an Bord
Marinefliegerei, Chance Vought, "Firsts" -Dokumentation
Marineflieger, Cockpit-Optimierungsdokumentation
Marinefliegerei, Freigabedokumentation
Marineflieger, frühe Flugzeuge (Unfälle) Fotos
Marinefliegerei, frühe Berichte (ca. 1916-21)
Marinefliegerei, Elektronikausstellung für Elektronikgeräte der Marinefliegerei, 26.-30. November 1951
Marinefliegerei, Elektronik, Sonstiges Dokumentation
Marineflieger, 50. Jahrestag, 1961
Marinefliegerei, 50 Jahre Luftfahrtfortschritt, 1953
Marineflieger, Feuerwehr, Sonstiges Dokumentation
Marinefliegerei, Flottenprobleme 1-22 (I-XXII), 1923-41
Marinefliegerei, Fluganzüge, Sonstiges Dokumentation
Marinefliegerei, Geschichte, WWII Marinefliegerei, 1940-1944 (Ein Bericht von Bu Aer)

Marinefliegerei, Geschichtsmonographien zur Geschichte der Marinefliegerei, BuAer Scientific Historian (Aer-123) 12.12.1955
Marinefliegerei , ILS Integrierte Logistikunterstützung , Misc. Dokumentation
Marinefliegerei, Innovation in der Marinefliegerei Technischer Abschlussbericht 31. Juli 1982 MDA 903-82-C-0226
Marineflieger im Rückblick, 1911-51
Marineflieger im Rückblick (CNO), NAVAER 00-80T-58, 1958
Marineflieger, versch.
Marineflieger, Programm (WWII) Das Programm für die Marinefliegerei, 5. Juli 1944
Naval Aviation, Safety Report of the Panel to Review Safety in Carrier Operations 19.10.1967, Op-09A/phm SER 0250p09

Marinefliegerei , Chronologie-Spezial: Operationen bei kaltem Wetter
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Kampfeinsätze
Marinefliegerei, Chronologie, Spezial: Kommandoorganisation
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Bezeichnungen
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Katastrophenhilfe
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Katastrophen
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Elektronik
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Ausrüstung /Komponenten
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Übungen
Marineflieger, Chronologie, Special: Am Anfang
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Vorfälle
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Korea
Marinefliegerei, Chronologie, Spezial: Gesetzgebung
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Begrenzter (?) Krieg
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Wartung
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Materialentwicklung
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Raketen/Pilotenlose Flugzeuge

Marineflieger, Chronologie, 2. Januar 1942-31. Dezember 1942
Marineflieger, Chronologie, 1. Januar-31. Dezember 1943
Marineflieger, Chronologie, 3. Januar-30. Dezember 1944
Marineflieger, Chronologie, 1. Januar 1945-28. Dezember 1945

Marinefliegerei, Chronologie, 2. Januar 1946-9. Dezember 1949 (einschließlich Synopsis = Entwicklungen des Kalten Krieges)
Marinefliegerei, Chronologie, 10. Januar 1950 bis 2. November 1954 (einschließlich Koreakriegszusammenfassung)
Marineflieger, Chronologie, 17. Januar 1955-17. Dezember 1956
Marineflieger, Chronologie, 1. Januar 1957-30. Dezember 1959

Marinefliegerei, Chronologie, 15. Januar 1960-19. Dezember 1962
Marineflieger, Chronologie, 7. Januar 1963-20. Dezember 1965
Marineflieger, Chronologie, 20. Januar 1966 - 24. November 1969

Marinefliegerei, Chronologie, 1. Januar-31. Dezember 1973
Marinefliegerei, Chronologie, 18. Januar 1974-6. Dezember 1975
Marineflieger, Chronologie, 28. Januar 1976 - 14. November 1977
Marinefliegerei, Chronologie, 7. Januar 1978-30. Oktober 1979
Marineflieger, Chronologie, 1. Januar 1980-

Marinefliegerei, Chronologie, 1980-36 Cook, Radm Arthur Byron
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Aerologie
Marineflieger, Chronologie, Special: Abkommen
Marineflieger, Chronologie, Special: Flugzeugfarben
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Flugzeuge (Segelflugzeuge)
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Flugzeuge (HTA)
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Flugzeuge (LTA)
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Flugzeuge (Landehilfen)
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Flugzeuge (Landehilfen)
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Flugzeuge (Rotary Wing)
Marinefliegerei, Chronologie, Spezial: Flugnavigation/Verkehrskontrolle
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Luftverkehr
Marineflieger, Chronologie, Special: All Weather Flight
Marinefliegerei, Chronologie, Spezial: Rüstung/Ordnanz
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Auszeichnungen/Trophäen
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Gremien/Ausschüsse

Marineflieger, Chronologie, Spezial: Personal/Ausbildung
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Richtlinien
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Kraftwerke
Marinefliegerei, Chronologie, Spezial: F/E-Einrichtungen
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Rennen/Rekorde
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Reserven
Marineflieger, Chronologie, Spezial: SAR
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Sicherheit
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Schiffsbetrieb
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Schiffe
Marinefliegerei, Chronologie, Spezial: Landeinrichtungen
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Raumfahrt/Astronautik
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Stärke
Marinefliegerei, Chronologie, Spezial: Uniformen, Abzeichen/Markierungen
Marineflieger, Chronologie, Special: Erster Weltkrieg
Marineflieger, Chronologie, Spezial: Zweiter Weltkrieg


Polyethylenglykol 3350 ohne Elektrolyte zur Behandlung von funktioneller Verstopfung bei Säuglingen und Kleinkindern

Ziele: Wir haben kürzlich über die Sicherheit und Wirksamkeit von Polyethylenglykol 3350 ohne Elektrolyte (PEG) zur täglichen Behandlung von Verstopfung bei älteren Kindern berichtet. Da nur sehr wenige Daten zur Anwendung von PEG bei Säuglingen und Kleinkindern vorliegen, haben wir die Wirksamkeit und Sicherheit von PEG zur Behandlung von Obstipation bei Kindern <. 2 Jahren untersucht.

Methoden: Dies ist eine retrospektive Übersichtsdarstellung von 75 Kindern mit Verstopfung <2 Jahren zu Beginn der PEG-Therapie. PEG wurde mit einer durchschnittlichen Dosis von 1 g/kg Körpergewicht/Tag begonnen und die Eltern wurden gebeten, die Dosis so anzupassen, dass 1 bis 2 weiche, schmerzlose Stühle/Tag erreicht wurden. Daten aus der Anamnese und körperlichen Untersuchung wurden initial und bei der Kurzzeit- (<or=4 Monate) und langfristigen (>or=6 Monate) Nachuntersuchung erhoben.

Ergebnisse: 75 ansonsten gesunde Kinder erhielten PEG wegen funktioneller Obstipation. Das Durchschnittsalter betrug 17 Monate (Bereich 1 bis 24 Monate) und die durchschnittliche Dauer der Verstopfung 10 Monate (Bereich 0,5 bis 23 Monate). Die durchschnittliche Dauer der Kurzzeitnachbeobachtung betrug 2 Monate und die durchschnittliche Dauer der Langzeitnachbeobachtung betrug 11 Monate. Die mittlere wirksame Kurzzeit-PEG-Dosis betrug 1,1 g/kg KG/Tag und die mittlere Langzeitdosis 0,8 g/kg KG/Tag. Verstopfung wurde in 85 % mit kurzfristiger und in 91 % mit langfristiger PEG-Therapie gelindert. Die Nebenwirkungen waren mild und umfassten Durchfall, der mit einer Dosisreduktion verschwand. Keiner der Probanden beendete die PEG aufgrund von Nebenwirkungen.

Abschluss: PEG ist wirksam, gut verträglich und scheint zur Behandlung von funktioneller Obstipation bei Kindern <. 2 Jahren sicher zu sein.


Die A2A-Simulations-Community

Alle vom United States Marine Corps betriebenen Flugzeuge wurden beschafft von
der U.S. Navy und wurden folglich von den gleichen Systemen benannt wie etabliert
von der Marine. Im Juli 1911 wurden die ersten beiden Flugzeuge der US Navy, die A-i und A-2
von Glenn Curtiss gekauft. Am Greenbury Point wurde ein Aviation Camp eingerichtet.
Annapolis, Md. Am 22. Mai 1912 wurde lstLt Alfred A. Cunningham zum Flug zugeteilt
Unterricht dort, was als Geburtstag der Marine Corps Luftfahrt gilt. In dem
Anfangs gab es keine offizielle Zuweisung von Flugzeugen an das Marine Corps, wie es gab
keine Luftfahrtorganisation innerhalb des Korps. Doch im April 1913 wurde das Logbuch der A-
2 zeigte, dass es fast ausschließlich von Lieutenant Bernard L. Smith geflogen wurde und
später mit William M. Mcllvain. Das Flugzeug wurde am 22. September in E-1 umbenannt
1913. Als dem Marine Corps-Element des Aviation Camps in Annapolis befohlen wurde,
Culebra Island, Puerto Rico, für Übungen mit der Advance Base Unit im Januar 1914, it
wurde als Marineabteilung der Navy Flying School angesehen. Eines der beiden Flugzeuge
sie betrieben war die E-1, während das andere das C-3 Flugboot war. Fotos zeigen, dass die
C-3 wurde als Flugzeug des Marine Corps mit der Bezeichnung USMC in großen Buchstaben identifiziert
am Schwanz. Beide Fälle scheinen nur Zuweisungen innerhalb der . gewesen zu sein
Aviation Camp und nicht wirklich dem Marine Corps zugeteilt. Die Marineabteilung,
Navy Flying School wurde am 9. Januar 1915 organisiert. Es gibt mehrere andere frühe
Flugzeuge wie die H-12 und H-16, die Marines vielleicht in der Ausbildung geflogen haben, aber die waren
nie dem Marine Corps zugeteilt.
Die Marine Aeronautic Company, Advance Base Force, wurde bei Marine . organisiert
Barracks, Philadelphia Navy Yard, Philadelphia, Pennsylvania am 27. April 1917, mit Kapitän
Alfred A. Cunningham im Kommando. Dies ist die erste Luftfahrteinheit, die in der Marine gebildet wurde
Corps und das früheste, dass Flugzeuge offiziell einem Marine Corps zugeteilt wurden
Organisation. Am 14. Oktober wurde diese Organisation in zwei Einheiten geteilt, The First
Aviation Squadron, die in landgestützten Flugzeugen und der First Marine trainieren sollte
Aeronautic Company, die Wasserflugzeuge ausbilden sollte.
Die chronologische Liste der von der Marinefliegerei eingesetzten Flugzeuge für den Zeitraum 1913 ââ'¬â€
2000
listet die Bezeichnung, den Typ, das zugeordnete Jahr, den Hersteller, den gebräuchlichen Namen, den Motortyp,
PS und Abmessungen. Das Weglassen eines Jahres in der Masterchronologie weist auf
dass innerhalb dieses Jahres keine neuen Typen eingegangen sind. Es wurde kein Anzeigeversuch unternommen
einschließlich Daten, innerhalb derer ein bestimmtes Flugzeugmodell verwendet wurde, noch das Datum, an dem ein Typ verwendet wurde
Ausstieg aus dem Marine Corps. Die numerische Auflistung von Spalte I gibt in keiner Weise an
die tatsächliche Reihenfolge innerhalb eines Jahres, in der ein Flugzeugmodell dem
Marine Corps.
Systeme zur Kennzeichnung von US-Marineflugzeugen
Prom 1911 bis 1920 gab es zwei verschiedene Systeme zur Bezeichnung von Marine
Flugzeug. Der erste wurde von 1911 bis 1914 verwendet und verwendete einen einzigen Buchstaben, um die
allgemeiner Typ und Hersteller, gefolgt von einer Nummer zur Angabe der einzelnen Ebene von
dieser Typ und Hersteller. Unter diesem System wurde eine Curtiss-Amphibie von der
Buchstabe E, während ein Flugboot von Curtiss mit dem Buchstaben C bezeichnet wurde. Das erste Flugzeug
von Marines betrieben wurden als E-1 und C3 bezeichnet.
Im Jahr 1914 änderte sich das System, sodass der Buchstabe A ein schwereres als Luftfahrzeug anzeigte.
Innerhalb dieser Klasse stand B für Wasserflugzeuge und H bezeichnete Flugboote. Alles in allem da
waren sieben Kategorien. Die E-1 wurde nun zur AX-i, während die C-3 zur AB-3 wurde.
Als mehr Flugzeuge beschafft wurden, stellte die Marine fest, dass das System sehr stark geworden war
umständlich und einige der späteren Flugzeuge waren nur den Herstellern bekannt
Bezeichnung wie JN-4 und R-6, die aus der Curtiss J- und R-Serie von
Flugzeug. Die Bezeichnungen MBT/MT (Martin Bomber Torpedo/Martin Torpedo) waren
von der Marine einem von der Armee beschafften Flugzeug zugewiesen. Die DH-4, C-i und D-7 waren
ursprüngliche ausländische Bezeichnungen, die vom englischen DeHavilland und dem niederländischen Fokker . vergeben wurden
Unternehmen.
1920 führte die Marine ein System von Flugzeugbezeichnungen ein, das bis
einige Änderungen, bis Juni 1962. Es gab vier Elemente in diesem Bezeichnungssystem als
folgt:
1.
Flugzeugtyp/Klassenbuchstabe
2.
Hersteller Typ Laufende Nummer
3.
Hersteller-Identifikationsnummer
4.
Änderungsnummer
Die Buchstaben Typ/Klasse und Herstelleridentifikation wurden durch das getrennt
Hersteller Typ Sequenznummer. Die Zahl 1 wurde in dieser Position nie verwendet.
Diese Buchstaben-Zahlen-Buchstaben-Kombination wurde von der Änderungsnummer durch a . getrennt
Bindestrich. In diesem Fall wurde die Nummer 1 für das erste akzeptierte Modell verwendet, so dass tatsächlich die
Änderungsnummer war immer eine Stelle höher als die tatsächliche Änderung. Ein Brief
könnte nach der Änderungsnummer zugewiesen werden, um eine geringfügige Änderung darin anzuzeigen
Änderung. Experimentelle Flugzeuge wurden mit dem Buchstaben X vor dem bezeichnet
Typ-/Klassenbezeichnung.
Eine typische Bezeichnung ist unten dargestellt.

Experimentell = X
Klasse = F
Herstellertypsequenz = 4
Hersteller = F
Modifikation = 1
Besonderer Zweck = A

Dieses Beispiel bezeichnet einen experimentellen Jäger, der das vierte gebaute Modell ist
von Grumman und ist der erste dieser Serie mit einem vom Original abweichenden Motor.


In dieser Studie interessieren uns nur Flugzeuge des Marine Corps.
Typ/Klasse
B = Bomber
F = Kämpfer
H = Krankenhaus (1929 ۠1931)
J = Transport (bis 10. März 1931)
J = Dienstprogramm (1931 ۠1962)
JR = Utility Transport (1935 ۠1962)
N = Trainer
0 = Beobachtung
R = Verkehr (1931 - 1962)
SB = Scout-Bomber
T = Verkehr (1927 -1930)
T = Torpedo
TB Torpedobomber

Herstelleridentifikation
A = Atlantic Aircraft Corp. (Amerikanische Fokker)
A = Brewster
B = Buche
B = Glocke
B = Bellanca
B = Boeing
C = Cessna
C = Curtiss Airplane & Motor Co.
DH DeHavilland Aircraft Co. Ltd
DW Dayton-Wright
D = Douglas
E = Bellanca
E = Piper
F = Grumman
G = Große Seen
G = Goodyear
H = Howard
H = McDonnell
J = Berliner-Joyce
J = Ford
J = Nordamerika
K = Fairchild
K = Kaman
L = Grover Loening Inc.
M = General Motors
M = Glenn L. Martin Co.
0 = Lockheed
P = Piasecki
P = Pitcairn Autogyro Co.
R = Ford
S = Sikorsky
T = Neuer Standard
U = Lewis & Vought, Chance Vought, Vought
V = Lockheed
W. Wright Aeronautical Corp.
Y = Konsolidiert

Suffix für besondere Zwecke
A = Zielschleppen und Fotografieren
A = Nicht faltbare Flügel und keine Trägervorkehrungen
A = Bewaffnung auf normalerweise unbewaffneten Flugzeugen
A = Fanggerät an normalerweise Nicht-Trägerflugzeugen
A = Amphibische Version
A = Landgestützte Version des Trägerflugzeugs
A = Gebaut für die Armee Luftwaffe
B = Sonderbewaffnungsversion
B = britische Leih-Leasing-Version
D = Trägerbetriebsversion von Nichtträgerflugzeugen
C = britisch-amerikanische standardisierte Version
C = Ausgestattet mit zwei cal. .50 Maschinengewehre
C = Kanonenbewaffnung
D = Falltank konfiguriert
D = Spezialsuchradar
E = Sonderausführung Elektronik
F= Umgebaut für den Einsatz als Flaggschiff
G = Version Luft-Seerettung
J = Zielschleppversion
K = Zieldrohnenversion
L = Scheinwerferversion
M = Wetteraufklärungsversion
N = Nachtbetriebsversion (Allwetter)
P = Fotografieversion
Q = Gegenmaßnahmenversion
R = Transportversion
S = Anti-U-Boot-Version
T = Trainingsversion
U = Utility-Version
W = Spezielle Suchversion
Z = Administrative Version (ersetzt F)

Während dieses System funktioniert hatte
Nun, vierzig Jahre lang verfügte der Kongress 1962, dass
Es sollte nur ein System zur Bezeichnung von US-Militärflugzeugen geben. Die
neues DOD-System
basierte stark auf dem Air Force-System. Während nur wenige Änderungen vorgenommen wurden, was die
Air Force war besorgt, es war eine völlige Veränderung in der Marinefliegerei. Flugzeugmodelle
begann mit der Ziffer 1, mit Ausnahme der vorhandenen Flugzeuge, die von beiden genutzt wurden
Diensten, in welchem ​​Fall die bestehende Luftwaffenbezeichnung galt. So wurde der FJ-3
die F-iC, während die SNB-5P zur RC-45J wurde. Es kann nicht genug betont werden, dass die
Die Platzierung des Armaturenbretts ist entscheidend, um Flugzeuge unter dem neuen System von denen zu unterscheiden
unter dem Marinesystem. Zum Beispiel war die F4B-4 ein Boeing-Doppeldecker der Mitte
30er Jahre, während die F-4B eine frühe Version der Phantom H der 60er Jahre ist.
Das DOD-System besteht aus einem Status-Präfix-Symbol (Buchstabe), einer Basismission
Symbol (Buchstabe), eine Designnummer (Ziffer), ein modifiziertes Missionssymbol (Buchstabe), a
Serienbuchstabe und ein Typensymbol (Buchstabe). Für jede Basis wurde eine Designnummer vergeben
Mission oder Typ. Neue Designnummern werden vergeben, wenn ein bestehendes Flugzeug umgestaltet wird
in einem Maße, dass es nicht mehr die ursprüngliche Konfiguration oder Fähigkeit widerspiegelte. Eine Serie
Buchstabe wird jedem Serienwechsel einer bestimmten Grundausführung zugeordnet. Um Verwechslungen zu vermeiden,
Buchstaben „I“ und „0“ werden nicht als Serienbuchstaben verwendet. Der Serienbuchstabe ist immer aufeinanderfolgend
Reihenfolge, beginnend mit "A".

Eine typische Bezeichnung ist unten dargestellt.

Statuspräfix = Y
Modifizierte Mission = A
Grundlegender Missionstyp = F
-
Designnummer = 1
Serienbuchstabe = E

Dies war die Y/FJ-4B unter dem Navy-System und die YAF-1E unter dem DOD-System.


Symbole für Statuspräfixe
Brieftitel
G = Permanent geerdet
J = Sonderprüfung, vorübergehend
N = Sonderprüfung, permanent
X = experimentell
Y = Prototyp
Z = Planung

A = Angriff
C = Fracht/Transport
D = Direktor
E = Spezielle elektronische Installation
H = Suche/Rettung
K = Tanker
L = Kaltes Wetter
M = Raketenträger
Q = Drohne
R = Aufklärung
S = U-Boot-Abwehr
T = Trainer
U = Dienstprogramm
V = Mitarbeiter
W = Wetter

Grundlegende Missions- und Typensymbole
A = Angriff
B = Bomber
C = Fracht/Transport
E = Spezielle elektronische Installation
F = Kämpfer
H = Hubschrauber
K = Tanker
0 = Beobachtung
P = Patrouille
S = U-Boot-Abwehr
T = Trainer
U = Dienstprogramm
V = VTOL und STOL
X = Forschung
Z = Luftschiff

Aufgrund der Kosten für die Änderung von Handbüchern, technischen Anweisungen, Zeichnungen usw., Navy
Flugzeuge, die bereits im System waren, erhielten die unter der Air existierende Bezeichnung
Kraftsystem trug aber auch die alte Bezeichnung des Rumpfes. Neue Flugzeuge eingeführt
nach der Änderung begannen ihre Bezeichnungen mit der Ziffer 1. In dieser Studie habe ich aufgeführt
die Flugzeuge dieser Übergangszeit durch ihre ursprüngliche Navy-Bezeichnung mit dem neuen
Bezeichnung darunter.
Eine Pressemitteilung des Marineministeriums vom 1. Oktober 1941 begann die offizielle
Namensvergabe an Marineflugzeuge. Zuvor haben die Hersteller in einigen Fällen
zu Werbezwecken einem bestimmten Modell einen Namen zuweisen. Vielleicht war die früheste die
Namen "Heildiver", den Curtiss ihrem neuen Sturzkampfbomber, der F8C/02C-Serie, zuordnete
von Flugzeugen. Der Name "Helidiver" wurde im Oktober 1941 in die Marine aufgenommen
Pressemitteilung
für den SB2C-5. Vought wählte den Namen Corsair für seine trägergestützte Flugzeugserie
beginnend mit dem 02U. Im Oktober 1941 beauftragte die Marine dies
Name für den neuen Vought
Jäger, der F4U-1.
Um die folgende chronologische Auflistung der Flugzeuge vollständig zu verstehen, ist es
notwendig
einige der verwendeten Begriffe kennen. Der Begriff "Cabrio" hat nichts zu tun
mit einem Softtop-Auto. Dies bedeutet vielmehr, dass das Standardfahrwerk
vielleicht
entfernt und durch einen einzelnen Schwimmer für den Betrieb an Bord von Schlachtschiffen oder Kreuzern ersetzt werden.
In einigen Fällen wurden Doppelschwimmer oder Pontons verwendet.
Wasserflugzeug ist der Oberbegriff, unter dem verschiedene Arten von Wasserflugzeugen
wie Flugboote und Wasserflugzeuge identifiziert werden. Das Flugboot ist im Grunde ein
Flugzeug mit einem Bootsrumpf. Je nach Ausführung kann es Auslegerschwimmer haben
unter jedem Flügel für Stabilität auf dem Wasser. Der Wasserflugzeugtyp hat einen Hauptschwimmer angebracht
zum Rumpf durch Streben und Auslegerschwimmer unter jedem Flügel. Einige Wasserflugzeuge hatten zwei
schwimmt und keine Ausleger. Die Grumman "Duck"-Serie hat die beiden Konzepte mit dem
Hauptschwimmer verschmolzen mit dem Rumpf, was es zu einem Wasserflugzeug mit Bootsrumpf machte.
Motoren, die in Marine Corps-Flugzeugen verwendet werden, reichen von der Curtiss Inline 100 PS
in der Frühzeit zu den Hochschubdüsen mit Nachbrenner. Der Buchstabe vor dem Motor
beschreibt den Motortyp: R
ââ'¬â€
radial
und J €â€
Jet.
Die meisten anderen Motoren, die in der
frühe Periode sind flüssigkeitsgekühlte Inline- oder V-Konfiguration. Die Radials, die sind
bis zum Ende des WW H vorherrschend, lief vom 5.
Zylinder
Kinner
zu den 28-Zylinder Pratt & Whitney R-4360s. Die Zahl nach dem Motorbuchstaben bezieht sich auf
Hubraum der Zylinder und nicht auf PS, also R-2800. Die Nummer
und Buchstabencode nach Kubikverdrängung weist normalerweise auf eine Modifikation wie Flossen,
Wassereinspritzung oder eine andere Verfeinerung, z. B. R-2800-32W. Bei Strahltriebwerken ist die
Nummer wird nach Reihenfolge vergeben und gibt keinen Schub oder Leistung an, sie dient nur als
Identifikation für diesen bestimmten Motor.
Im Laufe des Lebens eines Flugzeugs können zahlreiche Modifikationen stattfinden. Unter
Dies ist der Einbau eines anderen Motors. In dieser Studie sind der Motor und das Flugzeug
Abmessungen, wie sie in den Navy-Spezifikationen für ein bestimmtes Flugzeug angegeben sind, wurden verwendet.
Die Buchstabenbezeichnung für Typ/Klasse hatte jedoch nach dem Navy-System mehrere
Änderungen, um dieselbe Funktion zu bezeichnen. Zum Beispiel wurde der Buchstabe T ab 1927 verwendet ¢â‚¬â€
1930
einen Transport zu benennen. Damals wurde es durch den Buchstaben R ersetzt
Fokker Motor Transport wurde von einem TA-i zu einem R.A-1, war aber immer noch derselbe
Flugzeug. Die Bezeichnung dieser Flugzeuge wurde durch spätere Triebwerksänderungen weiter verwirrt.
Die TA-2 (RA-2) hatte einen längeren Flügel als das Vorgängerflugzeug. Als diese RA-2s waren
Nachgerüstet mit den J-6-Motoren wurden sie in RA-3 umbenannt. Die Motoren der RA- is
wurden dann auf die 300 PS starke Wright J-6-9 umgestellt und die Flugzeuge wurden ebenfalls umbenannt
RA-3. Ein TA-3 (RA-3) wurde als solches gekauft. Dies gab der Marine mehrere RA-3, aber
mit verschiedenen Flügeln. In anderen Fällen änderte die Marine die Typ-/Klassenbezeichnung eines
Flugzeug, wie im Fall der F8C-5, die von einem Jagdflugzeug auf eine 02C-1-Beobachtung umgestellt wurde
Flugzeug. Diese Änderungen sind in der Chronologie in Klammern unter dem Original dargestellt
Bezeichnung. Diese Praxis wird auch verwendet, um Navy-Flugzeuge anzuzeigen, die im System waren, als
das DOD-System wurde übernommen.
Das Marineministerium gab am 17. Juli 1945 das Luftfahrt-Rundschreiben Nr. 86-45 heraus,
wodurch die Bezeichnung der Personaltransporte geändert wurde. Vorher war die Bezeichnung
"Flaggschiff", "Flaggenflugzeug" und "Flaggenflugzeug" wurden verwendet, um konfigurierte Flugzeuge zu bezeichnen
hauptsächlich für besondere Verwaltungszwecke. Diese Flugzeuge sollten nun bekannt sein als
"Verwaltungsflugzeuge". Dementsprechend wurde der Buchstabenzusatz „F“ durch den Buchstaben „Z“ ersetzt.

Löschungen und/oder korrigierte Bezeichnungen

AX-i Spätere Bezeichnung von E-1
H-12 Miami Training – nicht MarCor
H-16 Miami Training – nicht MarCor
HS-2 Keine HS-2 gebaut
Kirkham Fighter Not MarCor
T3M-i Nicht hergestellt vor 1925
JN-6H-B Keine solchen Flugzeuge
OC-1 Umbenennung von #52 XF8C-1, f8C-1
OC-2 Umbenennung von #53 F8C-3
RR-2 Umbenennung von #64 JR-2
02C-1 Umbenennung von #67 F8C-5
03U-2 Vor der MarCor-Ausgabe in SU-1 umgewandelt
RA-3 Umbenennung von #70 TA-3
SU-1 bereits auf #75 03U-2 verbucht
soc-i Nicht Marcor
F2A-1 Derzeit nicht gebaut
FF-1 Alle vor der Marcor-Ausgabe in FF-2 konvertiert
TBD-1 Nicht Marcor
SNJ-i Not MarCor
GK-i Not MarCor
HE-i Frühe Bezeichnung von #173 AE bereits gezeigt
J4F-1 Alles an Küstenwache
1K-i Falsch identifiziertes  sollte J2K-1 . sein
PBJ-1 Keine solche Flugzeugbezeichnung
PBY-i Nicht MarCor
R50-i Nicht MarCor
PBO- 1 Nicht MarCor
R30-2 Nicht MarCor
R4D-2 Nicht MarCor
PB4Y-1F Frühe Bezeichnung von #259 PB4Y-1Z
TBM-3W Nicht MarCor
FT-i Falsch identifiziert  sollte F2T-1 sein
F4U-1B Spätere Bezeichnung von #211 F4U-1C
R4D-6C Keine solchen Flugzeuge
R4D-7 Nicht MarCor
R5D-2Z Umbenennung von R5D-2F
F7F-2P Nicht MarCor
R5D-4 Nicht MarCor
F4U-4D Kein 4D-Modell gebaut
H058-1 Falsch identifiziert  Sollte HO5S-1 . sein
H-13D Keine von Navy gekauft
U1A Falsch identifiziertes  sollte U-lA . sein
UH-34D Falsch identifiziert ââ'¬â€ sollte VH-34D sein


Bezeichnung Typ Zugeordneter Hersteller Motortyp Abmessungen
und Name und Pferdestärken-Länge-Spanne
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
E-1 Amphibian, I Schubmotor, 1914 Curtiss Curtiss 6 Zylinder 27'2" 37'1"
2 Platz nebeneinander, Doppeldecker. V-8, 60 PS

C-3 Flugboot, 1 Schubmotor, 1914 Curtiss Curtiss 0 27'4" 41'8"
2 Platz nebeneinander, Doppeldecker. 75 PS

Farman Traktor, Wasserflugzeug 1917 Farman

JN-4 Trainer, I-Motor, 2. Platz 1917 Curtiss "Jenny" Curtiss OX-5 27'4" 43'3"
Tandem, Doppeldecker 100 PS

JN-4B Trainer, 1 Motor, 2 Besatzung, 1917 Curtiss "Jenny" Curtiss OX-5 27'4" 43'3"
Doppeldecker. 100 PS

S-4B Scout, I-Motor, Einzelplatz, 1918 Thomas-Morse Gnome Rotary 19'10" 26'6"
Doppeldecker. 100 PS

HS-2L Patrol, I-Motor, 2 Mann, 1918 Curtiss Low, Willard, Liberty 12 Zyl. 39' 74'
Doppeldecker Fowler Naval Aircraft 360 PS
Werksnorm und
Andere.

N-9 Trainer, 1 Motor, 2 Platz 1918 Curtiss, Curtiss OXX-6 30'10" 53'4"
Tandem, Doppeldecker, Wasserflugzeug. 100 PS

N-9H Trainer, 1 Motor, 2 Platz 1918 Curtiss Wright-Hispano A 30'10" 53'4"
Tandem, Doppeldecker, Wasserflugzeug. 150 PS

R-6 Trainer, I Motor, 2. Platz 1918 Curtiss Curtiss V-XX 33'5" 571"
Tandem, Doppeldecker, Wasserflugzeug. 200 PS

DH-4 Beobachtung, I-Motor, 2 1918 Dayton-Wright Liberty 12 Zyl. 30'2" 42'6"
Platz im Tandem, Doppeldecker. 360 PS

JN-4H Trainer, 1 Motor, 2 Platz 1918 Curtiss "Jenny" Wright-Hispano 27' 43'7'
Tandem, Doppeldecker. 150 PS

JN-4HG Trainer, 1 Motor, 2 Platz 1918 Curtiss "Jenny" Wright-Hispano 27' 43'7"
Tandem, Doppeldecker, für Artillerie. 150 PS

JN-6H Trainer, 1 Motor, 2 Platz 1919 Curtiss "Jenny" Wright-Hispano 27' 43'7"
Tandem, Doppeldecker, Querruder auf 150 PS
obere und untere Flügel

E-1 "M" Fighter, 1-motorig, einzeln 1919 Standard LeRhone Rotary 18'l 1" 24'
Verteidigungsplatz, Doppeldecker.

DH-4B Observation, 1 Motor, 2 1920 Dayton-Wright und Liberty 12 Zyl. 30'2" 42'
Platz im Tandem, Doppeldecker. andere 400 PS

HS-1 Patrol, 1 Motor, 2 Plätze, 1920 Curtiss Curtiss, V-XX 39" 62'
Doppeldecker, Flugboot. 200 PS

JN-6HG-I Trainer, I-Motor, 2. Platz 1919 Curtiss "Jenny" Wright-Hispano Modell 27'4" 43' 7"
Tandem, Doppeldecker, für Geschütze. ich 150


Amphibie die Geschichte des Loening-Doppeldeckers

Loening, Grover Cleveland

Herausgegeben von der New York Graphic Society, Boston, Massachusetts, USA, 1973

Gebraucht - Hardcover
Zustand: Vg

Gebundene Ausgabe. Zustand: Vg. Zustand des Schutzumschlags: G+. Erste Ausgabe. 196 S. Völlig illust. Sl. gequetschter Umschlag. Größe: 4 bis - über 9 " – 12" groß.


Warum Whitepages verwenden?

Wir haben Informationen zu 1 Ergebnis für Carole Loening, inklusive Telefonnummern und Adressen. Wir haben auch 1 Hintergrundüberprüfung für Carole Loening gefunden, einschließlich Vorstrafen .

Jede Sekunde hilft Whitepages 19 Personen, Telefonumleitungen durchzuführen, Personen zu finden und Hintergrundberichte, einschließlich öffentlicher Aufzeichnungen, zu erhalten, um intelligentere und sicherere Entscheidungen zu treffen.

Was sind Whitepages?

Whitepages wurde 1997 gegründet und hilft Ihnen, mit den Menschen in Ihrer Welt in Kontakt zu bleiben und sie zu überprüfen. Mehr als 35 Millionen Menschen pro Monat nutzen unsere kostenlose und Premium-Personensuchmaschine und Hintergrundüberprüfungen, um sich wieder mit Freunden und Familie zu verbinden, Kontakte auf dem neuesten Stand zu halten und Identitäten zu überprüfen.


Grover C. Loening

Erster ziviler Luftfahrtingenieur der Armee, 1914

1888 – 1976

Grover Cleveland Loenings herausragende Karriere in der Luftfahrt erstreckte sich über mehr als ein halbes Jahrhundert. Sein Hintergrund brachte ihm 1914 eine Anstellung als erster Luftfahrtingenieur im Army Signal Corps ein.

Loening wurde in Bremen als Sohn des US-Konsuls geboren. Während seines Studiums an der Columbia University im Jahr 1908 sah er seine erste Flugmaschine. Kurz darauf gründete er den Columbia University Aero Club. Im folgenden Jahr begann Loening mit einem Master in Luftfahrt und Aerodynamik. Sein 1910 verliehener MA war der erste seiner Art in den Vereinigten Staaten und trug dazu bei, das Gebiet der Luftfahrttechnik einzuläuten.

Loening sammelte in den nächsten Jahren Erfahrungen in der Konstruktion und Konstruktion von Flugzeugen. Während er 1913 als Ingenieur für die Wright Company arbeitete, entwarf Loening das Model G “Aeroboat” unter der Aufsicht von Orville Wright.

In Erwartung der Überlegenheit des Eindeckers gegenüber dem Doppeldecker trug Loening zur Erfindung des Eindeckers mit Strebenstrebe bei. Nach dem Ersten Weltkrieg erhielt er die Distinguished Service Medal für die Konstruktion und den Bau des zweisitzigen Jagdflugzeugs. Loening gründete später eine Flugzeugbaufirma, die seinen Namen trug.


Loening XHL-1 - Geschichte

Flugdienst der Provinz Ontario

Curtis HS-2L Hboot

Canadian Bushplane Heritage Center

Curtis HS-2L Hboot

Flugdienst der Provinz Ontario

DeHavilland DH60 Motte

Canadian Bushplane Heritage Center

Fairchild KR34

Flugdienst der Provinz Ontario

De Havilland DH61 Riesenmotte

Flugdienst der Provinz Ontario

Fairchild 71

Flugdienst der Provinz Ontario

Curtis HS-2L HBoot und Crew

Flugdienst der Provinz Ontario

Curtis HS-2L Hboot

Flugdienst der Provinz Ontario

Curtis HS-2L Hboot

Ontario Provincial Air Service G-CAOA

Bühl Air Limousine

Flugdienst der Provinz Ontario

DeHavilland DH60 Motte

Flugdienst der Provinz Ontario

Loening AirYacht

Flugdienst der Provinz Ontario

Loening AirYacht

Flugdienst der Provinz Ontario

Bühl Air Limousine

Flugdienst der Provinz Ontario

DeHavilland DH60 Motte

Flugdienst der Provinz Ontario

DeHavilland DH60 Motte

Flugdienst der Provinz Ontario

Sault St. Marie Hangara-Ansicht

Flugdienst der Provinz Ontario

Sault St. Marie-Hangar

Hamilton H47

Flugdienst der Provinz Ontario

Curtis HS-2L Hboot

Flugdienst der Provinz Ontario

Curtis HS-2L Hboot und Piloten

Flugdienst der Provinz Ontario

Bühl Air Limousine

Flugdienst der Provinz Ontario

Curtis HS-2L Hboot

Flugdienst der Provinz Ontario

Curtis HS-2L HBoot und Mechaniker

Flugdienst der Provinz Ontario

Curtis HS-2L Hboot

Ontario Provincial Air Service G-GAOF

DeHavilland DH60 Motte

Flugdienst der Provinz Ontario

DeHavilland DH60 Motte

Flugdienst der Provinz Ontario

Vickers Vedette

Flugdienst der Provinz Ontario

Vickers Vedette

Flugdienst der Provinz Ontario

Hamilton H47

Flugdienst der Provinz Ontario

De Havilland DH61 Riesenmotte

Flugdienst der Provinz Ontario

De Havilland DH61 Riesenmotte

Flugdienst der Provinz Ontario

De Havilland DH61 Riesenmotte

Flugdienst der Provinz Ontario

Loening AirYacht

Flugdienst der Provinz Ontario

Loening AirYacht

Flugdienst der Provinz Ontario

DeHavilland DH60 Motte

DeHavilland DH60 Motte

Hangar der Provinz Ontario Air Service Sault

Fairchild KR34

Flugdienst der Provinz Ontario

Sault St. Marie Hangara-Ansicht

Flugdienst der Provinz Ontario

Curtis HS-2L Hboot

Flugdienst der Provinz Ontario

Curtis HS-2L Hboat und Crew in Flugkleidung

Flugdienst der Provinz Ontario

De Havilland DH61 Riesenmotte

Flugdienst der Provinz Ontario

DeHavilland DH60 Motte

Flugdienst der Provinz Ontario

Loening AirYacht

Flugdienst der Provinz Ontario

Curtis HS-2L Hboot

Flugdienst der Provinz Ontario

Fairchild 71

Fairchild 71

Hamilton H47

Flugdienst der Provinz Ontario

Sault St. Marie Hangara-Ansicht

Flugdienst der Provinz Ontario

Datenschutz | Urheberrechtsrichtlinie | Sitemap | Mitglied werden | Über uns | Kontaktieren Sie uns | veranstaltet von MDSI © 2011-2018 Canadian Bushplane Heritage Centre, 50 Pim St., Sault Ste Marie, Kanada
Telefon 1-705-945-6242


Ausgabe vom 09.08.1967

48,5 Prozent des Getreides gemäht Korn nur zu 41,5 Prozent geborgen Berlin (ND). Von knapp 920 000 Hektar Getreide waren bis Montag abend die Körner geborgen. Das sind 41,5 Prozent der Anbaufläche. Auf weiteren 155 000'Hektar (sieben Prozent der Anbaufläche) steht das Getreide in Hocken. Im Bezirk Rostock sind erst von drei Viertel der gemähten Fläche die Körner unter Dach und Fach .

Schon im IV, Quartal nach 68er Kennziffern

In allen Betrieben der Republik: ABI 'und Arbeiterkontrolleure prüfen Vorbereitung auf 5-Tage-Arbeitswoche

Berlin (ND). Bereits im IV. Quartal wollen die Werktätigen des Kombinates Schwarze Pumpe nach-den Kennziffern des Jahres 1968 arbeiten, um den verringerten Arbeitszeitfonds nach Einführung der durchgängigen 5-Tage-Arbeitswoche durch höhere Produktivität wettzumachen. Das ist zugleich Eine der wichtigsten Voraussetzungen, um den Plan des volkswirtschaftlich bedeutsamen Kombinats allseitig zu erfüllen.

Belletristik:

Kurt Tucholsky: Deutschland, Deutschland über alles. Faksimiledruck nach der Ausgabe von 1929. Verlag Volk' und Welt Berlin. 13,80 Mark. Herbert Schauer / Otto Bonhoff: Schatten über Notre Dame. Deutscher Militärverlag ßerlin. 8,50 Mark. Polnische Dramen. Verlag Volk und Welt Berlin. 10 Mark. Graham Greene: Die Stunde der Komödianten.

Aufgabe für WMW Wegbereiter modernster Tecknologien Plandiskussion im VEB Großdrehmaschinenbau „8. MaP Karl-Marx-Stadt und im Ernst-Thälmann-'Werk Magdeburg. Volkswirtschaftliche Verantwortung bestimmt die Debatten

Karl-Marx-Stadt/Magdeburg (ND). Im VEB Großdrehmaschinenbau „8. Mai" Karl-Marx-Stadt eröffnete am Dienstag der Stellvertreter des Ministers für Verarbeitungsmaschinen und Fahrzeugbau Hermann Grosse die Plandiskussion 1968. In einer erweiterten Gewerkschaftsvertrauensleutevollversammlung beriet er mit .

Hunderte Vermisste und schwere Schäden

Helsinki (ADN-Korr.). Stürme, sterben am ■ Sonntag und Montag über Finnland tobten, haben offensichtliche Schäden verursacht. Noch immer werden mehrere hundert Menschen vermißt, sterben in ihren Booten in den Schären-Gebieten vor Helsinki, Turku und Rauma sowie den Aland-Inseln vom Sturm überrascht. Es wird angenommen, dass sich , ein großer Teil von ihnen auf kleine Inseln retten könnte.

Millionengeschenk der DDR für Taschkent

Moskau (ADN-Korr.). Der von Erdbeben betroffen usbekischen Hauptstadt Taschkent hat sterben Regierung der DDR als Zeichen der Solidarität medizinisch-technische Geräte im Werte von einer Million Mark zum Geschenk gemacht. Die Geräte und Anlagen sind in einem Krankenhausneubau in dem neuen Taschkenter Stadtviertel Tschilansar installiert worden.

FNL-Schlag kostete USA 11 Hubschrauber

Saigon (ADN/ND). Die Kämpfer der Südvietnamesischen Befreiungsarmee haben nach den letzten Meldungen am Montag mindestens elf USA-Hubschrauber vernichtet. Zehn der Maschinen wurden abgeschossen, als sie im Rahmen einer Vernichtungsaktion in unmittelbarer Nähe Saigons zu landen versuchten. Dabei wurden sterben mit Aggressoren besetzten Hubschrauber von FNL-Soldaten mit Granat-Werfern, Maschinengewehren und Handfeuerwaffen unter schweren Beschüß genommen.

VAR dankt unserer Republik für Unterstützung

Persönliche Botschaft Gamal Abdel Nassers an Walter Ulbricht

Berlin (ADN). Der Präsident der Vereinigten Staaten, Gamal Abdel Nasser, übermittelte dem Vorsitzenden des Arabischen Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, eine persönliche Botschaft. Darin WIRD der Tiefste Dank der Vereinigten Arabischen Republik gegenüber dem Vorsitzenden des Staatsrates, der Regierung und dem Volk der DDR für sterben im Kampf gegen die Aggression gezeigte wirksame Unterstützung zum Ausdruck gebracht.

Ländarbeiter Italiens in hartem Streikkampf

Rom (ADN-Korr./ND). Die italienischen Halbpächter und Landarbeiter setzen den Kampf für ihre sozialen Forderungen und die Durchsetzung des Agrargesetzes fort. In Ferrara sind am Montag 20 000 Arbeiter der größten landwirtschaftlichen Privatbetriebe in einem dreitägigen Streik aufgetreten. Ihnen schlössen sich am Dienstagmorgen Tausende Halbpächter und Landarbeiter der Provinz Reggio Emilia an .

Okkupanten terrorisieren streikende Araber

Jerusalem (ADN). •:■ Die israelischen Okkupanten wollen, mit Brachialgewalt gegen jene Araber vorgehen, die am Montag in Jerusalem in den Streik traten. Wie UPI meldet, sollen arabische "Agitatoren" mit Umsiedlungsbefehlen aus Jerusalem entfernt und ins Innere Israels "umgesiedelt" werden. In der Altstadt von Jerusalem wurden Läden geschlossen, .

Woche der Bereitschaft

In der Industrie findet gegenwärtig eine bedeutungsvolle „Woche der Bereitschaft“ statt. Staatliche Organe, Kommissionen der Arbeiter-und-Bauern-Inspektion, Volkskontrolleure und Gewerkschaftsleitungen prüfen, wie weit in den Betrieben die Vorbereitung der 5-Tage-Arbeitswoche gediehen ist davon.

Neu im

August Belletristik: AUFBAU-VERLAG BERLIN UND WEIMAR

Chamissos Werke in einer Band. Bibliothek deutscher Klassiker. Ausgewählt und eingeleitet von Peter Wersig. Etwa 330 S., mit einem Bild des Dichters, Ganzleinen 5 Mark, Halbleder 8 Mark. Herbert Sandberg: Mein Brecht- Skizzenbuch. Mit einem Vorwort von Gabriele Mucchi. Etwa 80 S., Ganzleinenband in Schuber, etwa 9 Mark .

Bootsausstellung in Grünau

Berlin (ADN/ND). Die 4. Bootsausstellung der DDR findet vom 9. bis 17. September auf der Regattastrecke Grünau statt. Veranstalter sind die Berlin-Werbung Berolina, die Außenhandelsgesellschaft Union, die Erzeugnisgruppe Sportbootsbau und der Rat des Stadtbezirks Köpenick. , Ge-" zeigt den in- und ausländischen Besuchern einen repräsentativen Querschnitt der Erzeugnisse des DDR-Sootsbaus.

Verteidigungsminister Syriens bei Andrei Gretschko

Moskau/Bagdad (ADN/ND). Der sowjetische Verteidigungsminister Andrej Gretschko empfing am Dienstag in Moskau eine syrische Militärdelegation unter Leitung von Verteidigungsminister Vizemarschall el Assad: Die Gäste waren am Montag in Moskau eingetroffen. Der irakische Verteidigungsminister Generalmajor Shaker Mahmoud Shukry äußerte seine Befriedigung über'die Unterstützung, die die UdSSR der arabischen Sache leistet.

Lenins Werk in deutscher Sprache.

Bibliographie. Hrsg.: Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED. ' 900 S., Kunstleder, 30 Mark, Arnold Reisberg: Lenin im Jahre 1917_276 S., 4 Bilder, 2 Faksimiles, celloph. Ppbd. 5 Mark. Kommunistische Partei der Sowjetunion.Historischer Abriß — Statistisches Material — Historiographie — Bibliographie .

VERLAG VOLK UND WELT / KULTUR UND FORTSCHRITT

Zbigniew Nienacki: Der Kristallspiegel. .Römisch. Aus dem Polnischen von Viktor Mika. 208 S., Taschenbuch, 5,20 Mark. Alexander Malyschkin: Sewastopol. Römisch. Aus dem Russischen von Lieselotte Remang. Mit einem Nachwort von Ralf Schröder. Etwa 464 S., Ganzleinen, etwa 8,60 Mark. Oktober-Land. Russische Lyrik der Revolution.

Westberlin als Tummelplatz des USA-Geheimdienstes

• USA-Geheimdienst ließ in Westberlin von seinen Agenten Hans-Joachim Arbeiter die Italienerin Sonia de Mori ermorden, weil sie sich nicht als Spionin gegen die DDR mißbrauchen lassen wollte. • Herr Werner Purtz, dem das gleiche Schicksal drohte, konnte sich vor den Häschern durch Übertritt in der Hauptstadt der DDR retten.

Generalkonsul Iraks in Berlin eingetroffen

Berlin (ADN). Der Leiter des Generalkonsulats der Republik Irak in der Deutschen Demokratischen Republik, Generalkonsul Fuad Al-Rawi, traf am Dienstag mit weiteren Mitgliedern des Generalkonsulats in Berlin ein. Auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld wurde er vom Stellvertreter des Chefs des Protokolls, .

Noch keine Antwort Israels auf UNO-Resolutionen

New York (ADN). Trotz wiederholter Mahnungen durch UNO-Generalsekretär U Thant hat Israel bisher nicht auf die Resolutionen der UNO-Vollversammlung zum Status von Jerusalem geantwortet. Das teilte am Dienstag ein UNO-Sprecher in New York mit. U Thant ist durch die Auflösungen, die sich gegen jede Änderung des Status der Stadt aussprechen, zur Berichterstattung an die Vollversammlung über diese Frage verpflichtet worden worden.

Gerd Friedrich/ Helmut Koziolek:

Einführung in die Lehre von der sozialistischen Wirtschaftsführung. Hrsg.: Zentralinstitut für sozialistische Wirtschaftsführung beim ZK der SED in Verbindung mit dem Arbeitskreis „Sozialistische Wirtschaftsführung“ des Beirates für ökonomische Forschung bei der Staatlichen Plankommission der DDR, Schriftenreihe: Zur sozialistischen Wirtschaftsführung .

INSEL VERLAG LEIPZIG

Bengalische Märchen. Obertragen von Heinz Mode. Herausgegeben von Heinz Mode und Arun Ray. 483 S., Leinen, 9 Mark. Tao Yüan-ming: Pfirsichblütenquell. Ausgewählte Gedichte. Aus dem Chinesischen übertragen undherausgegeben von Ernst Schwarz. Illustriert nach alten chinesischen Holzschnitten. 112 S., Leinen, 8 Mark .

Gesellschaftswissenschaften:

DIETZ VERLAG BERLIN

W. I. Lenin: Briefe. Band III. November 1910-Juli 1914. Nach der fünften russischen Ausgabe der Werke W. I. Lenins, Band 46—55. Hrsg.: Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED. 494 S., 2 Bilder, 4 Faksimiles, Kunstleder, 7,50 Mark.

DER KINDERBUCHVERLAG BERLIN

Gerhard Hardel: Treffen mit Paolo. Illustrationen von Karl Fischer. 192 S., Pappband mit Folie, 5,20 Mark. Für Kinder von 13 Jahren an. Auguste Lazar: Kampf um Kathi. 208 S., Pappband mit Folie, 5,80 Mark. Für Kinder von 12 Jahren an.

Bin am meisten gekauft

Noch einer Umfrage in Buchhandlungen der Städte Cottbus, Dresden, Erfurt, Frankfurt (Oder), Gera, Halle, Leipzig, Magdeburg, Potsdam, Rostock, Schwerin und Suhl.

VEB HINSTORFF VERLAG ROSTOCK

Ernst Barlach: Der gestohlene Mond. Etwa 288 S., Ganzleinen, etwa 7,20 Mark. Erich Fabian: Liebeslieder der Antike. 240 S., Ganzleinen,. 8,60 Mark.

VERLAG RÜTTEN & LOENING BERLIN

Kaiman Mikszäth: Seltsame Ehe. Aus dem Ungarischen übersetzt von Ita Szent-Ivänyi und -Resl Flierl. Etwa 450 S., Taschenbuch, 6,30 Mark.

Welche Schlußfolgerungen werden der Senut ziehen?

Der Westberliner Wirtschaftssenator König hat am Montag vor der Presse erklärt, dass die Wirtschaft Westberlins durch den kalten.ürieg. schwer .geschaedigt wird. Politische Faktoren aus der Zeit des kalten Krieges, meinte er, würden sich „immer stärker als Belastung und als Hemmschuh für die wirtschaftlichen Entfaltungsmöglichkeiten (West-) Berlins in Richtung Osten“ erweisen .

Grüße Willi Stophs nach Singapur

Anläßlich des 2. Jahrestages der Unabhängigkeit der Republik Singapur, Willi Stoph, dem Ministerpräsidenten der Republik Singapur, Lee Kuan Yew, ein in herzlichen Wortenes Glückwunschtelegramm. Darin WIRD der Hoffnung Ausdruck gegeben, dass sich* sterben Beziehungen zwischen der DDR und Singapur zum gegenseitigen Wohle entwickeln mögen .

5 -Tage-Arbeitswoche aber wie?

Große Konferenzschaltung von Radio DDR

Berlin (ADN). Auf Hunderte Fragen zur 5-Tage-Arbeitswoche beantwortet am Dienstag Vertreter der Regierung, des Bundesvorstandes des FDGB und weiterer Institutionen und Massenorganisationen in einer großen Original-Konferenzsendung von Radio DDR. In der Sendung zum Thema „5-Tage-Arbeitswoche. aber wie?" stellten sich u .

Wegbereiter moderner Technologien

fFortsetzung von Seite 1) »Technologie und Konservatismus auf diesem Gebiet Ursache sind. Im VEB „8. Mai" sind dagegen inzwischen überzogene Schritte getan worden, umholte Formen von der Produktionsorganisation zu bewältigen.

Philosophen planen bis 1970

N D-Gespräch mit Prof. Dr. Manfred Buhr, Leiter der Literaturarbeitsgemeinschaft Philosophie

ND: Genosse Professor Buhr, die Literaturarbeitsgemeinschaft Philosophie beim Ministerium für Kultur, deren Leiter Sie sind, hat kürzlich einen Perspektivplan für philosophische Neuerscheinungen bis zum Jahre 1970 vorgelegt. Wie war es möglich, ein so langes Programm aufzustellen? Prof. Bohr: Ich möchte zunächst ein Wort zur Ldteraturarbeitsgemeinschaft Philosophie sagen.

Iruhr

Auf dem lautenden sein, mitreden can, setzt Information voraus. Das gilt nicht nur für die politischen und wirtschaftlichen Bereiche, sondern auch für das .kulturelle Leben. Seit einigen Wochen wird in der Republik über das Fernsehspiel „Die Geduld der Kühnen“ gesprochen. Die Geschichte vom Meister Falle, von Bergholz, Schimmer und Seidel hat viele Menschen berührt .

Verfassungsschutz dabei

In den letzten Tagen wurde mir fristlos von meiner Firma, den Stephan-Werken Hameln, Technisches Büro in Westberlin, gekündigt, nachdem die Politische Polizei bei meinem Arbeitgeber aufgekreuzt war. Einen Tag darauf machte mein Zimmernachbar, Herr Bildhauer, mir gegenüber die Bemerkung: ,Wer weiß, ob du heute abend noch auf freiem Fuß bist .

Handbucher der Sowjetliteratur

Das auf Setter 3 Beilage besprochene „Handbuch der Sowjettiteratur“, dieser erst seit wenigen Wochen erhättluch, erfreut sieb einer überaus geregelten Nachfrage innehat.

Sechsmillionster Fahrgast begrüßt

Unser Beiirkslcorrespondent Hans Jordan berichtet über übet den ansteigenden Verkehr -auf der Fährlinie Trelleborg-Saßnitz Rostock. Als sechsmillionsten Fahrgast der Linie Trelleborg-Saßnltz, die 1909 eröffnet wurde, begrüßte am Dienstagmittag der Präsident der Reichsbahndirektion Greifswald, Walter Grohs, die 23jährige Schwedin Margarete JonselT aus Uppsala.

Entlassen und bedroht

Werner Purtz bemerkte, dass die Westberliner Kriminalpolizei sterben Untersuchungen am Tatort auffallend nachlässig verursacht hat. Beweismittel wurden nicht gesichert, Spuren nicht gesichert, sterben Untermieter nicht ve.-nommen und wichtige Hinweise außer acht gelassen. „Es war deutlich festzustel.sn, dass die Kriminalpolizei an einer wahrheitsgemäßen Aufklärung des Mordes kein Interesse hatte.

Rechtsanwalt unter Druck

Zum Abschluß seiner Enthüllungen positiv- Herr Werner Purtz: „Vor einigen Wochen erzählte mir Frau de Mori, „daß der von ihr mit der Mordsache be- ' auftragte Rechtsanwalt Dr. Hellmuth (Tauentzienstraße 7 b) von .bestimmten •Stellen' den Hinweis erhalten habe, sie soll im keine Angaben über ihre Verbindungen zum amerikanischen Geheimdienst machen .

Waffenbrüder im Wettstreit zum Oktober

Leipzig (ADN/ND). Gemeinsam bereiten gegenwärtige Truppenteile der Leipziger NVA-Garnison und Einheiten der Sowjetarmee den 50. Jahrestag des Roten Oktober vor. Ein Wissenstoto „Sind Sie sicher?

Romane für wenig Kopeken

Seit vierzig erscheint in der Sowjetunion sterben .Roman-Zeitung".

Werner Purtz sagt aus

Oberstleutnant Gerhard Kehl vom Ministerium für Staatssicherheit und Repräsentanten von Presse, Funk Fernsehen Herrn Werner Purtz vor, der bis vor kurzem noch bei der Mutter der Ermordeten, Frau Lola de Mori, in Westberlin-Charlottenburg, Dahlmannstr. 5, als Untermieter gewohnter Hut. Er sagte aus: „Ich bin froh, hier stehen zu können.

Größtes Wohnhaus Eisenhüttenstadts

Eisenhüttenstadt (ADN). Die ersten Mieter sind dieser Tage in drei Etagen des 10-Geschoß-Hauses im Eisenhüttenstädter Wohnkomplex 6 eingezogen. Mit insgesamt 380 Wohnungen ist es das größte Wohnhaus der Stadt. Hier werden vorerst 1500 Bau- und Montagearbeiter wohnen, sterben für den weiteren Aufbau des Kaltwalzwerkes auf der Großbaustelle EKO eingesetzt werden.

Westberliner nach Fahrerflucht gestellt

Potsdam (ADN). Der Westberliner LKW-Fahrer Otto H. wurde in der Nacht zum Dienstag von der Volkspolizei gestellt, after er auf der Autobahn bei Brandenburg einen schweren Verkehrsunfall verursacht und danach Fahrerflucht beganngen hatte. Gegen 23 Uhr war H. mit dem LKW B-WW 85 und Hänger B-WM 85 mit etwa 70 bis 80 Kilometer pro Stunde beim Überholen am Kilometer 24,8 auf einen PKW aus der DDR aufgefahren .

USA-Geheimdienst ließ Mitwisserin ermorden

'^Sssekonfere'rijf ^^Ministeriums für Staatssicherheit deckt Hintergründe eines kaltblütigen Verbrechehs^äüf

Am 13. Mai dieses Jahres wurde in Westberlin die italienische Staatsbürgerin Sonia de Mori von einem gewissenhaften Hans-Joachim Arbeiter erdrosselt. War das ein Mord, wie er dort schnell täglich vorkommt? Eine Pressekonferenz der Pressestelle des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR, die am Dienstag in .

Verbrecher überführt

Oberstleutnant Gerhard Kehl wies im Verlauf der Pressekonferenz darauf hin, dass das Ministerium für Staatssicherheit der f DDR wiederholte Beweise für das friedensgefährdende und verbrecherische Treiben des amerikanischen und westdeutschen Geheimdienstes erbracht hat. Überall hätten sie ihre Hände im SpieL „Ob es sich um Vietnam, um die israelische Aggression gegen die arabischen Staaten oder die Errichtung Einer Militärdiktatur in Griechenland handelt, sie sind Immer dabei und schüren das Feuer .

Gesellschaftswissenschaften:

(Fortsetzmng von Seite 1) STAATSVERLAG DER DEUTSCHEN DEMOKRATISCHEN REPUBLIK Autorenkollektiv: Sozialistisches Weltwirtschaftssystem, Bd. L Die Entstehung des sozialistischen Weltwirtschaftssystems. Übersetzung aus dem Russischen. 560 S, Ln

Schutzumschlag, 20 Mark. Deutsch-sowjetische Beziehungen von den Verhandlungen-in Brest-IÄtowsk bis zum Abschluss des SapaUovertrages .

Botschaft der UdSSR weist Material zurück

Berlin (ADN). Die Botschaft der UdSSR in der DDR hat an ihre Adresse aus Westberlin eingegangenes Material mit dem Dienstsiegel „Alliierte Kontrollbehörde / Alliiertes Komitee für Post- und Fernmeldewesen“ zurückgesandt bezeichnete Institution aufgrund der altbekannten Politik der Westmächte schon seit längerer Zeit nicht mehr existiert.

Sowjetischer Besuch beim Fernsehfunk

Berlin (ADN). Der Intendant des Deutschen Fernsehfunks, Heinz Adameck, empfing am Dienstag den Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Rundfunk und Fernsehen beim Ministerrat der UdSSR, N. N. Mesjazew, der von einer repräsentativen Delegation begleitet wird. Die Gäste weilen zu Gesprächen über eine Vertiefung der Zusammenarbeit in Adlershof .

„Das russische Wunder" - In 5. Auflage

Die 5. durchgesehen« Auflage des

Werke .Das russische Wunder" von Annelie uncU Andrew Thomdike erscheint Im Oktober zu Ehren des" 5a Jahrestages der Grafen Soziallstischen Oktoberrevolution kurzfristig im Dietz Verlag, Berlin. Das' Buch kam vor fünf Jahren im Vertag-Kultur und Fortschritt Berlin heraus.. Vor vier,Jahren würden der gleichen Filmtitel uraufgeführt

Wieder geöffnet

Helsinki (ADN-Korr.). Nach mehrwöchiger Renovierung hat das DDR-Kulturzentrum in Helsinki seine Pforten wieder geöffnet. Die Bücherei und das Schallplattenarchiv sind um zahlreiche Neuerscheinungen bereichert worden. Das Deutsch-Lektorat wird im neuen Lehrabschnitt erweitert. Zur Zeit werden einige Ausstellungen für eine „Jugendwoche DDR-Finnland“ vorbereitet.

Reclam vergab Lizenzen

- Der Redam-Verfag vergab an den Bukarester Verlag Edrtura ntuzicale die Lizenz für eine Rumänische Ausgabe der- Weber-Biographie des bekannten An die Hakusuisha Publishing Company in Tokio -vergab der Redam-Verlag die Veröffentlidiungsredtte von Hanns Eislers .

Literatur 67

Beilage des .Neuer Deutschlands11 für schöne und wissenschaftliche Literatur erscheint einmal monatlich. Verantwortliche Redakteure: Hans-Jürgen Geisthardt, Hans Uslar, Dr. Helmut Wolle. Die Ausgabe wurde abgeschlossen am 24. Juli 1967. Nächste Ausgabe: 13. September 1967.

Neues Potsdam-Bildband

Sterben. Herausgabe- -eines repräsentati-

ven Bildbandes über Potsdam hat der Brockhaus Verlag beschlossen. Wie bereits beim kleinen Städteband .Potsdam" des gleichen Verlages hat der Fotoklub Potsdam den "Auftrag erhalten, den Bildteil zu gestalten. Der repräsentative« Bildband Ist auch für den Export gedacht.

Naturwissenschaften/ Technik: VEB DEUTSCHER VERLAG FÜR

GRUNDSTOFFINDUSTRIE. LEIPZIG Erich Bensen: Kleine Werkstoffkunde. Stahl- und Eisengußlegierungen. Band II:- Stahlgruppec, Stahlverarbeitunjg, Oberflächenschutz, Fehler im Stahl - und Werkstoffprüfung. 188 S, 77 Bilder, 48 Tabellen, kartoniert, 5,60 Mark.

Populärwissenschaftliche Literatur: LEIPZIG

Herbert Watte: Kurs auf Unerforscht. Russische und russische Entdeckungsreisen. 432 S^ 44 Schwarzweiß- und 4 Farbtafeln, Ln, farbiger Schutzumschlag, 14,80 Mark. VEB F. A. BROCKHAUS VERLAG

TRANSPRESS VEB VERLAG FÜR

WOEN ^Eberhard PreuschfJaacnim Kowaczekj Werner Sdiroth: Ich fahre einen Skoda. Fahrzeugvorstellung, Fahrhinweise, Pflege und Basteltips. 188 S^90 Abb*. 11 Tab., ffln, Cellopb-, 7,80 Mark.

Phie in Deutschland erscheinen.

Damit habe ich Ihre Frage schon halb beantwortet. Denn populäre, inhaltsreiche gesellschaftswissenschaftliche Literatur kann man nur schaffen, wenn

VEB VERLAG FÜR BAU WIESEN BERLIN

Achtmr Renner: Der-kritische Weg. Heft 2: Aktivitätsnumerierte Netzwerke. 128 S- 34 Abb., 22 Tafeln, br, 6 Mark.

VOLK UND WISSEN VOLKSEIGENER VERLAG BERLIN

Bald bin ich ein Schulkind. Ein Buch für die Vorbereitung der Kinder auf die Schule. 90 S, Hin, 3,50 Mark.

Ein gutes Geschenk

Handbuch der Sowjetliteratur (1917 bis 1965). Herausgegeben von Prof. Dr. Nadeshda Ludwig im Auftrag des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft zu. Uhren des 50. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. Berlin 1967. 678 S., 13,20 Mark. (Zu beziehen durch das Buchhaus Leipzig) Das „Handbuch der Sowjetliteratur“ ist ein gutes Geschenk an die Leser anläßlich des 50 .

Moderne Abpackzentrale

Walter Kossack ärgerte sich häufig darüber, dass ständig einige Frauen damit beschäftigt waren, mühsam mit der Hand Käse zu .schneiden und abzupacken. Die Industrie ist noch nicht immer in der Lage, abgepackte Schnittkase zu liefern. Allerdings müßten die vorhandenen Maschinen in der Lebensmittelindustrie mehrschichtig genutzt werden.

Kooperation nichts für die Großen?

Der Vorstand der LPG LudwigsburgZ Baumgarten, Kreis Prenzlau, vertritt die Ansicht: .Unsere LPG ist über 1000 ha groß. Wir haben vier Mähdrescher, sterben wir in unserer eigenen Genossenschaft im Komplex einsetzen can. Wir können die Ernte allein bergen." Hans-Jürgen Tramm, Komplexleiter in der Kooperation Staven, Kreis Neubrandenburg, antwortet darauf: Der Vorstand dieser Genossenschaft vertritt eine sonderbare Ansicht .

Futter im Juli gedrillt

Am 10. Juli begann die Ernte der Wintergäste. Vier Tage später waren die Felder frei von Körn und Stroh und mit Zwischenfrüchten bestellt. Das gleiche Fließband wiederholt sich am 25. Juli im Roggen. Die Zwischenfrüchte nach dieser Kulturart waren am 29. Juli gedrillt. Insgesamt kamen so 75 Hektar Zwischenfrüchte in den Boden .

Bereitschaftsdienst wird eingerichtet

Der HauptdirektOT der Bezirksdirektion für Kraftverkehr Schwerin beantwortete unseren Artikel: „Wie wär's mit einer Überraschung für den Chef?“ (ND vom 2. August, Seite 3) ua: „Nachdem ich am 2. August 1967 morgens durch die Bezirksinspektion der ABI über den Artikel im ,Neuen Deutschland' vom 2 .

Kompliziert

Kraftfahrzeuge & - laut Arbeitsschutzanordnung — mit einem Feuerlöscher ausgerüstet sein. Das gilt auch für Mähdrescher und Traktoren. Es kommt auch während der-r Ernte vor, dass ein solcher Feuerlöscher untauglich wird. Dann muss schnellstens ein anderer her — besonders, wenn Tropenhitze über den Feldern lastet .

Stiefkind Randgebiet

Man würde es sich einfach machen, nach wenigen Wochen Generalprobe zu behaupten, der Magdeburger Handel sei hundertprozentig für die 5-Tage-Arbeitswoche gerüstet. Staats- und Harfdelsfunktionäre wissen ebensogut wie Verkaufsstellenleiter und Verkäufer, daß noch vieles bis zum 28. August. sicher auch danach, zu tun bleibt.

YAL Ertragen Löwenberger Bauern: Zusammenarbeit ermöglicht neue Technologie / Von Siegfried. D z i a d e k

Fragt man Bauern nach dem Nutzen der Kooperation in der Getreideernte, so erhält man gewöhnlich zur Antwort: Das Korn wird schneller geborgen. Die Leistungen je Mähdrescher sind höher. Die Instandhaltung der Technik kann sich ebenso rational organisieren wie die -Abnahme, der Transport und die Lagerung des Getreides.

Generalprobe in der Ratswaage

Magdeburger Händel rüstet sich für die 5-Tage-Arbeitswoche

Von unserer Bezirkskorrespondentin in Käthe Aebi einen Teil des Käuferstroms abfangen muß. Am Sonnabend seien ja künftig die Lebensmittelgeschäfte von HO und Konsum geschlossen und nur Spezialgeschäfte für Fleisch, Backwaren, Fisch, Obst und Gemüse sowie die Früh- und Spätverkaufsstellen geöffnet. Frau.

Auf der Waage für gut befunden

Die Kooperation bei der Ernte war somit der Start, um die wichtigste Hürde zu hohen und stabilen Erträgen zu nehmen. Das bestätigen Feldbauleiter Willi Kölling und sein Vorsitzender Herbert Marohn einhellig mit den Worten: „Die Ernte in Kooperation stellt die Grundlage für hohe und vor allem stabile Erträge dar .

Rationelle Handelsmethoden

Das „Wie" beschäftigte auch die „Ratswaäge“-Belegschaft, viele Wochen, Monate, und Auch jetzt Sind Noch Nicht alle Probleme gelöst.. Die „Ratswaage"-Belegschaft macht sich Gedanken, wie man mit den vorhandenen Möglichkeiten und Kräften noch kontinuierlicher, In diesem Kollektiv wurden in diesen Sommermonaten doppelt so viele Rationalisierungsaufgaben angepackt wie vorher.

Den Teufelskreis durchbrochen

Die gemeinsame Ernte des Getreides und später der Kartoffeln ermöglicht es den Löwenbergern, für das Ziehen der Herbstfurche Genügend Maschinen und Hände frei zu bekommen. Früher war es so, dass noch Getreide geerntet wurde, WENN das Schälen auf vielen Schlägen bereits anstand. Die Hackfrühternte erforderte dann die ganze Kraft.

Eine Hürde genommen

Die Bauern der LPG Typ III in Löwenberg und Grüneberg hatten 1966 sterben Ernte bereits am 17. August beendet, während sterben Jahre zuvor erst weit im September das letzte Korn geborgen wurde. Aber die frühe oder späte Ernte entscheidet schon gutteils darüber, ob zeitig genug geschält, gepflügt und gedrillt wird .

Weg frei für den Pflug

In den beiden Löwenberger Genossenschaften wird sterben Arbeitsspitze Strohbergen so in kürzester Frist gebrochen. Damit ist der Weg frei, alle vorgesehenen Flächen zu Schälen bzw. mit Stoppel- .früchten zu? bestellen. Beide Feldarbeiten tragen" Wesentlich dazu bei, die Fruchtbarkeit des Bodens zi> jerhöhen .

VEAB-Mitarbeiter im Erntekomplex

Die ernste Kritik im Artikel „Zweierlei Bemühen, Endproduzent zu sein“ (ND vom 28., Juli, 1967). war für den VEAB Malchin Anlaß die Arbeitsweise zu verändern. Schlußfolgerungen haben „wir auf einer Parteiversammlung gezogen. Seither sind Mitarbeiter des VEAB in den größten Erntekomplexen des Kreises tätig.

Alle Maschinen voll einsatzfähig

Our Request zum Wuthaer Erntestand (ND vom 2. August) beantwortete Hildesheim: Es wird gewährleistet, daß bis zum 10 .

Sieben Tage volles Angebot

In den letzten Wochen ist es einfacher geworden, eher schwerer geworden. Bislang, so berichtet die aktuelle Verkaufsstellenleiterin Hildegard Becher, war das Geschäft am Sonntag geschlossen. Jetzt hat es die Funktion einer alten Tag- und Nachtverkaufsstelle im Magdeburger Hauptbahnhof übernommen .

Der Schriftsteller als Theoretiker

Essays von Max Walter Schulz im Mitteldeutschen Verlag

Max Walter Schulz: Stegreif und Sattel. Anmerkungen zur Literatur und

zum Tage. Aufsätze. Mitteldeutscher Verlag, Halle 1967. 160 S., Pappband Cellov.. 3,50 Mark. Unsere sozialistischen--

Schwierigkeiten der Serie

4 Markieren. Der berühmte Erzähler und Kritiker hat gleich mit seinem ersten Kriminalroman („Künstlerpension Boulanka“) die Serie anvisiert Hauptmann Brückner, Leiter eines sozialistischen Kriminalistenkollektivs, berichtet in Ich-Form von Fällen hinaus sterben Fiktion durch Bemerkungen wie „Ein gelernter Schriftsteller -würde .

„Alleinvertreter“ Denikin .

Die Alleinvertretungsanmaßung der westdeutschen Imperialisten und Militaristen gehört zum Gepäck der Konterrevolution. Koltschak und Denikin maßten sich ebenfalls an, die alleinigen Vertreter Rußlands zu sein. Sie wurden vom Volke vernichtend geschlagen. Die demokratischen Kräfte Westdeutschlands Wann und um ihrer Selbst willen den Kampf für Eine Wende in der Politik des westdeutschen Staates herbeiführen .

Nasira zwitschert wie ein Vögelchen

In den ersten Tagen nimmt man es immer wieder aufs neue staunend wahr: das bunte, durch die wechselhafte Geschichte Mittelasiens bewirkte Völkergemisch in den Städten des sowjetischen Orients. Usbeken, Tadshiken, Russen, Turkmenen, Kirgisen, Kasachen, Armenier, Aserbaidshaner, Grusinier und viele andere — es ist auch für Kenner unmöglich, sie in den belebten Straßen alle auseinanderzuhalten .

Und nationale Frage in Deutschland

Der Politik der Freundschaft und des brüderlichen Bündnisses mit der Sowjetunion. Die Politik des Antisowjetismus und des verstärkten Antlkommunismus entsprach der Stoßtrupprolle des deutschen Imperialismus und Militarismus gegen Frieden, Demokratie und gesellschaftlichen Fortschritt.

Das älteste, das größte,

Die liebenswerte Hauptbibliographin, gerade 31 Jahre jung, geht mit den ehrwürdigen Werken um, als seien es ihre Kinder. „Zuerst zeige ich Ihnen das filteste Buch, das wir haben."

Der Freundschaft Früchte

In der DDR^sind'die Lehren der Geschichte gezogen und beherzigt worden. Auf der Grundlage der Einheit der Arbeiterklasse und im Bündnis mit allen antifaschistisch-demokratischen Kräften wurden hier unter Führung unserer Partei der Herrschaft des Imperialismus und Militarismus beseitigt und der ersten deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staat geschaffen.

Bonns Aggressivität

Der westdeutsche Staat entstand somit als antinationales und antidemokratisches Gebilde, in dem erneut die Schnvutzfluten des Antisowjetismus das gesellschaftliche Leben vergiften. Ausdruck der antinationalen und friedensgefährdenden Politik ist heute vor allem die Alleinvertretungsanmaßung des westdeutschen Imperialismus und Militarismus .

Mit Willi Bredel

Willi Bredel: Erzählungen 11. Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Band XI. Aufbau- Verlag, Berlin und Weimar 1967. 425 S., Ganzleinen, 8,70 Mark. Willi Bredels aus den Jahren 1934 bis 1959, Zeugnissen seiner kontinuierlichen und parteilichen Auseinandersetzung mit den Problemen seiner Zeit .

ND-BERICHT

meln wurde nicht leicht, Geld und gute Worte waren reichlich vonnöten. Die alten Schriften hatten sich ja von Generation zu Generation vererbt. „Unsere Väter und Großväter konnten nicht lesen und haben das Buch doch aufbewahrt Und jetzt sollen wir es euch verkaufen?" „Ihr habt es allein, aber in der Bibliothek can sich alle Daran freuen .

Gruß des VI. Partytags an Lenin

- 9. August (27. Juli) Auf dem VI. Parteitag der Bolschewiki kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen über die Frage, ob sich Lenin dem Gericht der Provisorischen Regierung steilen soll. Einige Delegierte, setzen sich dafür ein, dass der Führer der vor Gericht erscheint, um es fn ein Tribunal über die Provisorisch« Regierung zu ändern C .

GOETHE-ALMANACH AUF DAS JAHR 1968

Henuigegcbea vm Helmut Holnkauet und Hau Henning 344 Seiten, mit 20 Abbildungen Gamzleincn im Schuber 15,- MDN Der jährlich erscheinende, reich illustrierte Almanach gibt einen Einblick in die vielseitige Arbeit der Weimarer Museen und Institute. Weiter Werden darin Originaltexte aus klassischer Zeit abgedruckt, sterben bisher unbekannte Seiten der deutschen Klassik vor Augen führen .

Grüße an die Staatsbibliothek

Von ihm und von der vielfältigen Arbeit der Firdusi-Bibliothek erzählt uns ihre Direktorin Bashorat Chamrajewa, eine Tadshikin, deren Mutter eine der ersten Frauen Krieg, sterben sich vom Schleier befreiten. führte Bashorat uns in die endgültige Auslandsabteilung. Deren Leiterin, Maria Wassiljewna Nikolajewa, eine Russin, bat uns als erstes, die Mitarbeiter der Deutschen Staatsbibliothek zu grüßen .

(II und Schluß)

Anschlag auf Frieden, Demokratie und Menschlichkeit. Das deutsche Monopolkapital trieb die antinationale Politik auf die Spitze, als es den deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakt im Jahre 1941 zerriß und die Sowjetunion heimtückisch überfiel. Das ganze deutsche Volk hat teuer dafür bezahlen müssen, dass es sich in seiner Mehrheit nach dem Ersten Weltkrieg vom Antisowjetismus dazu führen ließ, in der Sowjetunion, dem wahren Freund des deutschen Volkes, den Feind zu sehen

Mehr Fernstudenten in der VR Polen

Warschau (ADN-Korr.). An den polnischen Hochschulen und Universitäten werden in den nächsten Jahren die Studienmöglichkeiten für Abend- und Fernstudenten deutlich erweitert. Im Jahre 1970 sollen 42,6 Prozent aller Studenten ihr Wissen im Abend- oder Fernstudium erwerben. Diese Maßnahme ist notwendig, um den steigenden Bedarf der Volkswirtschaft an Hochschulkadern zu befriedigen.

Filme, Bücher, Schallplatten fürs lange Wochenende

Berlin (ADN). Zur Vorbereitung der 5-Tage-Arbeitswoche wurde im DEFA-Kopierwerk Berlin in gründlichen Sprachen und durch Ausnutzung des Wettbewerbs zum 50. Jahrestag der Oktoberrevolution eine Rationalisierungskonzeption ausgearbeitet. Viele Verbesserungsvorschläge und Neuerungen machen es möglich, die Auslieferungszeiten von Color-Umkehr-Filmarbeiten privater Kunden von sieben'auf dreieinhalb Tage zu verkürzen .

GOETHE-ALMANACH AUF DAS JAHR 1967

Herauaefebea von Heimat HolakaMt und Hau Henning 3SS Seiten, mit 20 Faktiaila und zum Teil fatbigen Abbildungen Gsaclciaea im Schubes IS,- MDN Aus dem Inhalt: Hebnut Holtzhauer, Zum Geleit • Gedenktage des Jahres 1967 * Deutsche Dichtung aus Gewissen und Verantwortung • Wieland, An Psyche • Reuter, Sterben .

Pocken noch immer ein Problem.. .n ,

Berlin (ND). Die Pocken 6ind immer noch ein Gesundheitsproblem in der Welt. Allein im Dezember 1966 wurden 57 522 Pockenfälle gemeldet. Besonders schwer betroffen sind Gebiete in Südostasien, Afrika und Südamerika. Fast 70 Prozent aller Pockenfälle dea vergangener Jahres traten in Afghanistan, Indien, Indonesien und Nepal auf.

Sowjetische Gäste an der TH für Chemie

Mersebure (ADN/ND). 40 Studenten des Techn .

Walther Victor GOETHE IM GESPRÄCH

EineAMwakl I Etwa 3M Seiten • GiMlcUe* IM MDN Gespräche Goethes, erzählt von Freunden, worden Mitarbeitern, Hofleuten und Reisenden, in drei großen Themen vorgestellt: Lebensweisheit, Kunst und Literatur, Politik und Gesellschaft. Mit diesem Buch setzt der Heransgebet seine Bemühungen um die Popularisierung unserer klassischen Dichtet fort und legt eine Sammlung vor, sterben sowohl repräsentative als auch populäre Charaktere .

Saturn hat vier Ringe

Berlin (ND). Einen vierten, wenn auch äußerst lichtschwachen Saturnring entdeckte der Astronom W. A. ​​Feibelman von der Universität Pittsburgh (Pennsylvania). Der Ring erstrecke sich auf mehr als das Doppelte des bekannten äußeren Saturnring-Halbmessers von 139.000 km in den Weltraum. Er besäße.

ND-BERICHT

Emu: von Buchara strafte den jungen, freiheitsliebenden Feuerkopf mit Kerker und unmenschlichen Foltern in den Verliesen seiner Festung Ark. Mit der Revolution kamen auch für Aini die Freiheit und noch fast 35 Jahre fruchtbaren Schaffens. Er schrieb „Odina“, die erste tadshikische Novelle, „Dochunda“, den ersten tadshikischen Roman und viele andere .

Bart6k-Seminar

Budapest (ADN). 60 Studenten aus 17 Ländern nahmen am 1. Budapester Bartök-Semlnar teil. Sie tauschen Erfahrungen über die richtige Interpretation der Werke des Komponisten aus und analysierten in theoretischen Beratungen und praktischen Übungen die Werke des Komponisten. In Zukunft soll das Bartök-Seminar alljährlich stattfinden.

Jubiläum

Magöeburf (ADN/ND). Ihr zehnjähriges Jubiläum beginnt in diesem Jahr die wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Hochschule „Otto von Guericke" in Magdeburg. Über den internationalen Schriftenaustausch der Bibliotheken wird die Zeitschrift in 680 Exemplaren in 41 Ländern der Welt verbreitet

Ein Bild vom Stand der Wissenschaft und der Produktion In der UdSSR vermittelt Otto Raus in „Der Weg der Sowjetunion zur. Industriemacht“, Dietz Verlag Berlin 1967. 248 S, Ln« 50 Abb., 4,80 Mark

Kometenbeobachter

Kiew (ND). Das erste sowjetische Observatorium, das speziell Kometen beobachten soll, wird gegenwärtig bei Kiew errichtet. Sein größtes Teleskop hat eine Brennweite von 70 cm.

Die Frage des Pilatus

Otto Hörn: Die Frage des Pilatus. Römisch. Mitteldeutscher Verlag, Halle$

Was Sonst Noch Passierte

ND / 9. August 1967 Seite 9 B Billionen m: Gasvorkommen In aller Welt begehrte Teppiche kommen aus dem Kairakkumy-Kombinat WI Lenin (Tadshikische SSR) Foto: APN KPD: Widerstand gegen Notstand breit wie noch nie Demokratische Kräfte can in gemeinsamer Aktion Diktaturgesetze verhindern / Bonner Pläne sind Bestandteil einer aggressiven Politik Düsseldorf (ADN) .

Verstaatlichung unter Regie der City Labourregierung forciert staatsmonopolistischen Kurs

Mit der Verstaatlichung der einheitlichen Stahlindustrie, sterben sterben Wilson-Regierung vor wenigen Tagen in Kraft gesetzt, hat sterben Labourführung einen Punkt ihres Wahlprogramms formal erfüllt. 14 große Stahlunternehmen, die etwa 90 Prozent der staatlichen Eisenund Stahlproduktion bestreiten, werden von einer Staatsgesellschaft, der National Steel Corporation, übernommen, die mit einer Kapitalausstattung von 1,5 Mrd.

KPD: Widerstand gegen Notstand breit wie noch nie

Demokratische Kräfte can in Gemeinsamer Aktion Diktaturgesetze verhindern / Bonner Pläne sind Bestandteil einer aggressiven Politik

Düsseldorf (ADN). Der Widerstand gegen die Notstandspläne der Bonner Regierung ist so breit geworden wie noch nie. Das Gefallene des Zentralkomitees der KPD am Montagabend 'm Deutschen Freiheitssender 904 fest. Ein neuer Höhepunkt im Kampf gegen die von der Regierung Kiesinger/Strauß vorgelegte sogenannte Notstandsverfassung sei eine vom DGB für Oktober angekündigte zentrale Kundgebung zur Notstandsfrage, die auch vom Kuratorium „Notstand der Demokratie“ unterstützt werde .

Unternehmer Verlor Wette

Frankfurt (Main) (ADN). Wie ein Unternehmer den Mund zu voll nahm und eine selbstangebotene Wette gegen die IG Metall verlor, schildert der Frankfurter BPB-Korrespondent Klaus Poweleit: Der Unternehmer Heinrich Kalmbach aus Triberg im Schwarzwald trat kürzlich in einem Leserbrief an den „Industriekurier“.

wieder bei 112 bis 114 Prozent. Es hat mithin schon mehrere Gelegenheiten gegeben, aus dieser.Bewegung sowohl optimistische wie pessimistische Weissagungen zu treffen. Eindeutiger dagegen ist dieJ Tatsache, daß sterben gegenwärtigen Konjunkturkurse noch weit unter dem Durchschnitten Stand der beiden letzten günstigenjahre 1964 und 1965 liegen .

Generalprobe zum Roten Oktober

W. J. Lenin. Briefe Band II (1905 bis November 1910). Ins Deutsche nach, der vom Institut für Marxismus' Leninismus übertragen beim Zentralkomitee der KPdSU besorgten der Fünften Russlands Ausgabe Werke W. I. Lenins. Deutsche Ausgabe besorgt vom Institut für Marxismus-Leninismus beim Zentralkomitee der SED .

Psychologische Krisentherapie

RK Je länger sterben „Talwanderung" der westdeutschen Wirtschaft andauert, Desto intensiver Werden sterben Versuche der Bonner Konjunkturtherapeutiker, das Ende der wiederholten Überproduktionskrise zu prophezeien jetzt einmal mit psychologischen Besprechungen .

Rüstung darf nicht heilige Kuh bleiben

„Gewerkschaf tspost“ ruft zum Widerstand gegen Sozialabbau auf

Hannover (ADN). Die westdeutschen Gewerkschaften Wann & „auch in Zukunft dem Abbau sozialer Errungenschaften mit aller Entschiedenheit entgegentreten".

Verfahren gegen Jagusch eingestellt

Karlsruhe (ADN/ND). Der westdeutsche Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat das Dienststrafverfahren gegen den ehemaligen Präsidenten des 3.Politischen Strafsenats am Bundesgerichtshof und Nazijuristen Dr. Heinrich Jagusch eingestellt. 1965 war gegen Jagusch ein Disziplinarverfahren wegen zwei von ihm 1964 anonym erschienene Artikel eingeleitet worden.

Lammfromme SP-Führer

Wehner Machtapparat hält Mitglieder in Schach

Hamburg (ADN/ND). „Lammfromm, und lauwarm ist die SPD geworden, seit sie in Bonn mitregiert. If sie weiter alle Entscheidungen aus dem Wege heißt es bald: Gute Nacht SPD."

Todesurteil über „Concordia“ gefällt

Aufsichtsrat beschloß Vernichtung von 3800 Arbeitsplätzen

Oberhausen (ADN'ND). Der Aufsichtsrat der Concordia Bergbau AG hat am Montag die Stillegung der Oberhausener Schachtanlagen des Konzerns endgültig beschlossen. Dafür stimmten die fünf Vertreter des Konzerns und der sogenannten Neutralen, dagegen die Vertreter der Bergarbeitergewerkschaft. 3800 Kumpel der zum Westberliner Schering-Chemie-Konzern gehörenden Bergbau AG verlieren durch diesen Beschluß bis Ende März kommenden Jahres ihre Arbeitsplätze .

■-'»««ing der

Nach der Niedersau<»b- Revolution offenbaren Depressionsstimxnungen audl bei einigen bolschewistischen Theoretikern das, Aufkommen idealistischer Tendenzen in der Philosophie. Im diese Tendenzen *nng des philosophischen Materialismus flnt

stand in den Jahren 1908/1909 Lenins philosophisches Hauptwerk „Materialismus und Empiriokritizismus“, dessen Werden und dessen Probleme sich in zahlreichen Briefen, vor allem an Gorki, widerspiegeln .

Gesellschaftliche Systeme des Sozialismus in der DDR

Etwa 100 Seiten Broschiert 0.80 MDN

Der Autor leitet von dieser außerordentlich interessanten und aktuellen Arbeit aus den Aufgaben des VII. Parteitage einige Schlußfolgerungen für die Föhrungstätigkeit ab. Er behandelt vor allem Fragen der weiteren Arbeit an den Prognosen, der Strukturpolitik und der Konzentration der Kräfte auf die Schwerpunkte .

Rechenzentrum hilft der Landwirtschaft

Nowosibirsk (ADN). Als eines der ersten Institute der Landwirtschaftsakademie der UdSSR hat das sibirische Forschungsinstitut für Mechanisierung in Nowosibirsk eine Abteilung für die Einführung mathematischer Methoden in die Landwirtschaft gebildet. Die Abteilung verfügt über moderne elektronische Rechenmaschinen.

Nowosibirsk exportiert in 60 Länder

Nowosibirsk (ADN). Nowosibirsk vertreibt seine Erzeugnisse In 60 Ländern. Zu den wichtigsten Produkten gehören Landmaschinen, Großturbinen für Wasserkraftwerke, Baumaschinen, hydraulische 30 000-Tonnen-Pressen und programmgesteuerte Drehbänke. , Mit über einer Million Einwohner Ist Nowosibirsk nicht nur die größte Stadt des sowjetischört Ostens-und seines wichtigsten Kulturzentrums, ■■ vor allem Sibiriens Industriezentrum Nummer 1 .

Hotel Rossija bucht automatisch

Moskau (ADN-Korr.). Das 6000-Betten-Hotel Rossija an der Moskwa wird mit einer Anlage ausgestattet, sterben alle Buchungsvorgänge, einschließlich Zimmerbestellung und -vergäbe, automatisch bewältigt. Übernachtungskosten und Anspruch genommene Dienstleistungen werden zentral registriert, gespeichert und bei Verlangen ausgewiesen.

Fliesenlegerstreik geht weiter

Bochum (ADN/ND). Der ßeit. dem 10. Juli andauernder Streik von rund 6500 Fliesenlegern aus 640 Betrieben Nordrhein-Westfalens geht weiter. Das Gespräch am Dienstag in Bochum ein Sprecher der IG Bau/Steine/Erden. Am Tag zuvor hatte das vierte Schlichtungsgespräch zu keinem Ergebnis geführt. „Wenn die Unternehmer .

SIL 114 auf Probefahrt

Moskau (ADN-Korr.). Ein neuer russischer Personenkraftwagen 'ist zum Wochenbeginn Im Moskauer Straßenverkehr aufgetaucht: der SIL 114. Plätzen.

Naziversammlung wurde gesprengt

Recklinghausen (ADN). Mitglieder der neofaschistischen NP erforderlichn in dem Arbeiterort Datteln im Kreis Recklinghausen ihre Versammlung abbrechen. Gewerkschafter hatten auf den Tischen des Versammlungslokals Schilder mit der Aufschrift „Hier sitzen Demokraten“ aufgestellt.

Wirtschaft ohne Auftriebstendenzen

Frankfurt (Main) (ADN/ND). Die Konjunktur in der Wirtschaft der Bundesrepublik zeigt bis in die letzte Zeit hinein noch keine deutlichen Auftriebstendenzen. Das berichtet die Westdeutsche Bundesbank am Dienstag in ihrem Juli-Monatsbericht. Die Investitionstätigkeit weise noch keine expansiven Tendenzen auf .

Kiesinger bedauert Demonstrationen

Köln (ND). Der westdeutsche Kanzler Kiesinger hat nach einer Mitteilung des Pressesprechers der iranischen Botschaft in Köln dem Schah von Persien telegrafisch sein Bedauern für die Demonstrationen ausgesprochen, die es während des Schah-Besuches in Westdeutschland und Westberlin gab. Die Bpnner und Westberliner Polizei hatten den Schah- Besuch zum Anlaß für großangelegte Notstandsübungen genommen.

Vier Kinder entführt

Ingolstadt (ADN). Innerhalb von drei Tagen sind in der Bundesrepublik 'vier Kinder spurlos verschwunden. Nachdem unbekannte Täter — vermutlich Amibesatzer - auf einem Fest in Karlsruhe ein zwölfjähriges Mädchen entführt hatte, wurde jetzt bekannt, daß seit Sonntag auch zwei sechsjährige Schüler aus Kösching bei Ingolstadt vermißt werden.

Kanzler lobt SP-Minister

Bonn (ADN-Korr.). Die „gute Zusammenarbeit“ mit den sozialdemokratischen Ministern bezeichnete am Dienstagabend Bundeskanzler Kiesinger in einem Interview des westdeutschen Fernsehens als die wichtigste Bilanz der neunmonatigen Bonner Koalition. Kiesinger äußerte seine feste Gewißheit zum „dieses Bündnis“ zwischen der CDU/CSU und der SP bis Jahr 1969 andauern werde .

Ex-Botschafter Kroll gestorben

Starnbtrg (ADN). Der frühere westdeutsche Botschafter in Moskau, Hans Kroll, ist am Dienstag im Alter von 69 Jahren im Krankenhaus in Starnberg gestorben. Er «rlag den Folgen eines "Herzanfalls, den er weniger Tage zuvor erlitten hatte. -

Lenin in £g£ ersten Monaten

des Jahres 1905 an die uenC^T sen in Rußland schrieb, daher ausführliche Hinweise und Ratschläge zu Dessen Vorbereitung und Organisation. Diese Briefe zeigen anschaulich, '•*"» Bedeutung Lenin der Weiu»

dem führenden Verlag in der Entwicklung und in der Herausgab* gesellschaftswissenschaftlicher Literatur Probleme der Wirtschaftspolitik der Partei bei der Gestaltung des entwickelt

Zwei Jahrzehnte Weltgeschichte

Ein wertvolles Nachschlagewerk

Weltgeschehen 1945 bis 1966. Internationale Zeitgeschichte. Autorenkollektiv des Instituts für Internationale Beziehungen der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft „Walter Ulbricht". Hrsg.: Dr. Klaus Bollinger. Dietz Verlag, Berlin 1967. 990 S., 78 Abb., Ln., 19,50 Mark. Zwei Jahrzehnte Weltgeschichte soll dieses neue Nachschlagewerk behandeln, zwei Jahrzehnte, geprägt von Umwälzungen bo tiefgreifend und weltumspannend, wie es sie zuvor noch nie gegeben hatte.

Bausteine ​​zum Verfassungsrecht

Demokratie Und Grundrechte. Ausgewähltes und. überarbeitetes Protokoll der wissenschaftlichen Konferenz: Der Kampf der Arbeiterklasse und ihrer Partei um die Entwicklung der sozialistischen Persönlichkeit und die grundlegenden Rechte und Pflichten der Bürger des sozialistischen Staates. Herausgeber: Institut für Staatsrecht der Universitäten Halle und Leipzig .

Unbekannte Briefe an Lenin

„Briefe aus dem Ausland an WI Lenin“ - der schlichte Titel verrät nichts von dem erregenden Inhalt dieses neuen Sammelbandes aus dem Moskauer Verlag Mysl, der 200 bisher zum großen Teil unveröffentlichte Dokumente vereinigt -Leninismus.

Das neue VAR-Budget — ein Kampfprogramm

Man könnte dieses Loch mit Bankkrediten schließen. Doch stirbt würde die Inflation heraufbeschwören, und darunter müssten ausschließlich die Volksmassen zu leiden. Also entschied sich die Regierung unter Präsident Nasser, den Innenhaushalt mit drastischen Schnitten ins Gleichgewicht zu bringen. Er bilanziert jetzt bei 1941 Mill .

Differenzen unter den NATO-Partnern

Es für* die USA-Globalstrategen noch schlimmer kommen: Als in der Debatte Staatsoberhäupter, Ministerpräsidenten und Außenminister sollte das Wort ergriffen, kam fast jede Erklärung der moralischen Verurteilung des Aggressors gleich. Nicht nur die Repräsentanten sozialistischer und nichtpaktgebundener Staaten, sondern auch Vertreter von NATO-Ländern forderten den Abzug der israelischen Okkupatlonstruppen aus den besetzten arabischen Gebieten.

Fürst der Atheisten

Drei philosophiehistorische Schriften bei Reclam

Baruch Spinoza: Der theologisdi-politisch Traktat 376 S, bt^-2JS0 Mark. Denis Diderot: Zur Interpretation der Natur. 112 S^br., 1 Mark. Ernst Haeckel: Der Kampf um den Entwiddungsgedanken. 14i S., bzw. 1,50 Mark. Sämtlich im Verlag Philipp Redam jun., Leipzig 1967. Als die Amsterdamer Synagoge im Jahre 1655 über den jungen Spinoza den Bannfluch verhängte, hatte er bereitswitt jeder gegenwärtigen Religionsgemeinschaft gebrochen.

Krise der Moral

K. A. Schwarzmann. Ethik ohne MoraL Kritik der modernen bürgerlichen ethischen Theorien. Dietz Verlag, Berlin 1967. 307 S., Ln^^SOJtark. Auf unserem Büchermarkt sucht man «hon seit langer Zeit nach - einem Werk, das

gegenirärtige bürgerliche Strömungen in den Moralauffassungen einer Analyse und Kritik unterzieht Und das um so mehr, da in der zunehmenden Brutalität und Grausamkeit imperialistischer Aggressoren ein Verfallr jeglicher ethischer Werte sichtbar wird.

Johnson fordert neue Milliarden für Krieg

Mittel für „Slumbereinigungs-Programm“ werden gekürzt

Bertin (ADN/ND). USA-Präsident Johnson will mit einer zehnprozentigen Steuererhöhung — rund 6,3 Milliarden Dollar —■ weitere Kosten seiner Globalstrategie auf die breiten Massen der amerikanischen Bevölkerung abwälzen. Das ist die Meinung des politischen Beobachters zu dem in der Vorwoche gestellten Antrag Johnsons.

Ertappte Falschspieler

Ki. Wie erinnerlich, hatte sich Bonn dieser Tage selbst übertroffen und eine unverschämte Demarche zum Auftakt der Khartume-r Konferenz mit der Behauptung „begründet“, *s sei im NahostkonflHci »immer neutral* gewesen. Doch die arabischen Außenminister hatten sich nicht Ins Bockshorn jagen lassen und waren zur Tagesordnung übergegangen .

Entlarvung vor dem Weltforum

Begreiflicherweise hatten weder Israel seine Hintermänner in Washington, Bonn und London Interesse daran, sterben Geschehnisse im Nahen Osten vom Weltforum der Vereinten Nationen noch analysieren zu lassen. Es schien ihnen empfehlenswerter, die Weltöffentlichkeit von der Frage nach dem Aggressor abzulenken, um freie Hand für weitere Annexionen zu behalten.

Mehr neue Fragen als Antworten

Thema: Bkhcrlkh mein* neue Fragen auflwirft als bestätigt Sie vorliegende vorliegende Schrift enthält tatsächlich konzeptionellen Charakter. Sie hebt sich von vergleichbaren Abhandlungen aber deshalb im positiven Sinne ab, weil einem breiten psycho-diagnostischen Teil nicht nur wenige, allgemeine pädagogische Hinweise folgen, sondern ein detailliert ausgeführtes System erprobter sonderpädagogischer Maßnahmen.

„Prawda“: Potsdam ist nach wie vor gültig

UdSSR wird Verletzung des Abkommens nicht unbeachtet lassen

Moskau (ADN-Korr.). Die Prinzipien des Potsdamer Abkommens sind nach, wie vor gültig, stellt die „Prawda“ in einem Kommentar fest.

Als sich die Aggressoren der Anklage stellen benötigtn

Nachbetrachtung zu den Resultaten der UM)-Söndertagung Von Horst Ifflander

Dje Nahostereignlsse haben viele Leute veranlaßt, über das internationale Kräfteverhältnis nachzudenken. Aus innerer Verbundenheit mit dem nationalen Kampf der Völkert man suchte sich Befreiung: Ht das Kräfteverhältnis nicht zu unseren Ungunsten verändert? Unbestreitbar hat die nationale revolutionäre Befreiungsbewegung im Nahen Osten einen Rückschlag erlitten .

Kairo Präsident erwartet Tito

Mit großem Interesse sieht die Bevölkerung der VAR-Hauptstadt dem Besuch des jugoslawischen Staatspräsidenten Josip Broz Tito entgegen, der am Donnerstag zu Gesprächen mü_Eaisident Gamal Abdel Nasser in Kairo eintrifft. Die ägyptischen Zeitungen messen der Visite vor ollem deshalb große Bedeutung bei, weil Tito nach Nikolai Podgorny das zweite sozialistische Staatsoberhaupt ist, das die VAR seit Beginn der israelischen Aggression besucht .

ßiafra beschlagnahmt Vermögen der Shell/BP

Lagos (ND). Die Behörden der Republik Biafra haben alle Einrichtungen und Vermögenswerte der Erdölgesellschaft Shell/BPschlagnahmen erklärt. Das laut AP der Direktor der nigerianischen Niederlassung der Gesellschaft, Stanley Gray, In Lagos. Den Wert der beschlagnahmten .

Sondertagung j/a wichtige Etappe

So steht am Ende der ersten fünf Arbeitswochen der UNO-Sondertagung eine Zwischenbilanz, sterben in vielerlei Hinsicht einer Verschärfung der allgemeinen Krise des Kapitalismus offenbart. Im Ergebnis des veränderten internationalen Kräfteverhältnisses ist es den Globalstrategen weder gelungen, die moralische Verurteilung des Aggressors zu verhindern, noch den Abbruch der •Sondertagung der UNO-Vollversammlung zu erzwingen .

Rechtfertigungsversuch für Marzabotto-Mordempört Italien

Rom (ADN/ND). Ein westdeutscher Rechtfertigungsversuch für den faschistischen Massenmord von Marzabotto — eine Dissertation des Würzburger Studenten Kunz — ist von der italienischen Öffentlichkeit verurteilt worden. Wie die „Unitä“ berichtet, wurde die Arbeit mit „höchsten Noten“ bedacht. „La Voce R'epubblicana“ stellt einen engen Zusammenhang zwischen der neonazistischen Entwicklung in der Bundesrepublik und der Dissertation von Kunz her.

Neuer Söldnerangrif £ auf die Stadt Bukavu

Kinshasa (ADN/ND). Ausländische Söldner sind erneut in die ostkongolesische Stadt Bukavu eingefallen.. Wie Reuter meldet, wurden sie von/den kongolesischen Regierungsstruppen unter General Massiala in heftigen Kämpfen verwickelt. Die Söldner sollen mit über 80 Fahrzeugen ausgerüstet sein und werden von Flugzeugen unbekannter .

Mauritius wählte Selbstregierung

Port-Louis (ADN). Die Bevölkerung der britischen Inselkolonie Mauritius im Indischen Ozean wählte am Montag die 62 Mitglieder umfassende gesetzgebende Versammlung. Nach einem von London ausgearbeiteten Plan soll das aus den Wahlen hervorgehende Kabinett für-sechs Monate mit den Rechten der inneren Selbstregierung unter Kolonialstatus ausgestattet werden, bevor sterben seit 157 Jahren unter britischer Herrschaft stehende Insel formell, unabhängig WIRD.

In Damaskus unerwünscht

München (ADN). Die syrische Regierung hat in einem Telegramm an die „Internationale Messe- und Ausstellungsdienst GmbH (BMAG)“ in München, wis- ■en l«*sen, dass eine westdeutsche Beteiligung am 0. August beginntden Damaszener Messe unerwünscht ist Das wurde am Dienstag in der bayrischen Hauptstadt bekannt.

W. I. Lenin

Briefe in zehn Bändern

Ins Deutsche*Gbcrtragen nach der vom Institut rar Marxismus-Leninismus beim ZK der KPdSU besorgten Fünften russischen Ausgabe der Werke W. I. Lenins (Band 46-33). Die deutsch» Ausgabe wird vom Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED besorgt. Sis 1970 ist das Gesamtwerk abgeschlossen. Preis.

Was sonst noch passiert

Donald Beans wurde in Spalding (Großbritannien) zu fünf Pfund Geldstrafe verurteilt. Er hatte einen Kinderwagen, in dem sein Junge lag, in Schlangenlinien durch die Stadt gefahren. Als Vergehen tourde angegeben: „Trunkenheit am Steuer eines Kinderwagens."

Kosmos 171 gestartet

Moskau (ADN). In der Sowjetunion ist der 171. Erdsatellit der Kosmos-Serie gestartet worden, meldet TASS. Er ist auf eine Bahn mit folgenden Parametern gebracht Worden: Apogäum 220 Kilometer, Perigäum 145 Kilometer, Bahnneigung 50 Grad.

Wie sind Industrie, Handel und Verkehr für den 28. August gerüstet ?

Am Dienstag informiert auf einer Pressekonferenz des Magistrats die Stellvertreter des Oberbürgermeisters Harry Krebs und Fritz Wolff sowie Stadtrat Dr. Gerhard Jung über die Vorbereitungen der 5-Tage-Arbeitswoche ab 28. August in der Hauptstadt. An der Zusammenkunft nimmt u. A. auch der Leiter der Arbeiter-und-Bauern-Inspektion, Willi Schmidt, und der Leiter der Bezirksdirektion für Post- und Fernmeldewesen, Oberdirektor Ernst Kehler, teil .

Spiegel der Presse

- An den Zeitungen, die den Weg Napoleons vom Revolutiomsgeneral zum gefeierten Kaiser, vom Absolventen der Militärschulen in Brienne und Paris bis zum Verbannten auf St Helena begleiten, demonstriert Rössel, wie skrupellos Bonaparte die Presse ibenutzte, um seine Taten ins hellste Licht zu stellen, .

Bildnis Christoph Kress" auf einer Nürnberger Münze aus dem Jahre 1526 VEB E. A, Seemann Verlag Leipzig

A. Rössel: Journaux du temps passe. Band II: Napoleon/Der große Krieg/Der Widerstand. 126 vollständige, im Originalformat wiedergegebene französische Zeitungen. Band III: Der Skandal. 115 Flugblätter, Pamphlete und Zeitungen. Eine Geschichte, was die Menschen bewegt. Editionen Les Yeux Ouverts, Paris 1966 und 1967 .

Leipziger Schüler gewannen Fußballspartakiade

DDR-Schülerauswahl vor drei Länderspielen gegen UdSSR-Vertretung

Von unserem Mitarbeiter Friedrich Kolbe Mit einem 1 :0-Endspielsieg über Gera beendet die Fußball-Schüler des Bezirkes Leipzig am vergangenen Sonntag die erste Schülerspartakiade des Deutschen Fußballverbandes als Sieger. Damit verteidigte sterben vom ehemaligen Oberligaspieler Rainer Baumann trainierte Mannschaft der Messestadt/den im Vorjahr bei der 1.

Heute in Funk und Fernsehen

Deutschlandsender: 11.00 Aus sozialistischer Wissenschaft 12.20 Musik zu Tisch 15.30 Kleine Solistenpärade 16.30 Schöne Stimmen 18.00 Mit dem Funk durch die Zeit M9.30 Aus dem Konzertleben der DDR 21.00 Dichtung heute 22.00 Tanzmusik. Berliner Rundfunk: 9.00 Ihr Bürgermeister am Mikrofon 13 .

Die Möglichkeiten besser nutzen

Angeregt durch Veröffentlichungen des ND zu Fragen: des Verhältnisses zwischen Sport und Gesundheit, Haben viele Leser zur Feder gegriffen und ihre Meinung zum Einfluss regelmäßiger Körperübungen auf Gesundheit und Leistungsfähigkeit geschrieben. Wir veröffentlichen heute Auszüge aus einem Brief .

Der Admiral von Gänsefurth

Zweimal -Sieger, einmal Zweiter mv Wettbewerb der Mähdrescherfahrer unserer Republik!, Der, Mann,' der dies vollbrachte — eir>pYalig bisher in der DDR.^ heißt Fritz Ost, der sich au> MZ mit einer großen Staubwolke im Feldweg onküpdigt rechts im Gespräch mit VEG-Direktor Bernhard Jödecke. Während:der Erfolgsjahre 1962-1964 war er zusammen mit Herbert Grosch-'eberfso.

Fahrplanänderungen wegen Gleisbauarbeiten

Die Pressestelle des Magistrats teilt mit: Wegen umfangreicher Gleisbauarbeiten am Leninplatz verkehren die Linien der BVG von Frpitag, dem 11. August. 18.00 Uhr, bis Montag, den 14. August, 4.00 Uhr, wie folgt: Linie 63 ab Leninallee über Dimitroffstraße, GreifswaJer Straße und Mollstraße zum Wslter-Ulbricht-Stadion.

Umfangreiches Boxprogramm

Fünf Landerkämpfe und drei schwere Turniere im zweiten Halbjahr 1967

Ein umfangreiches Programm liegt bis zum Jahresende noch vor den besten DDR-Boxern. Das Präsidium des Deutschen.Boxverbandes der DDR verabschiedet am Wochenende den Plan für das zweite Halbjahr, in dem fünf Länderkämpfe und die Beteiligung an drei internationalen Turnieren Vorgesehen sind. Noch Ende August widerstehen, eine DDR-Staffel nach 'Algerien, und mit der Mannschaft der" Koreanischen .

Die „Urfreundin“ der Kollwitz

Wie Goethe Knebel seinen „ürfreund“ nannte, so hätte Käthe Kollwitz die fast gleichaltrige Beate Jeep, die 1895 den Pfarrer und Schriftsteller Arthur (nicht Artur) Bonus heiratete, ihre „Urfreundin“ nennen can. Die Verbindung der'beiden Frauen wurde 1884/85 auf der Berliner Künstlerinnenschule geknüpft und dauerte bis zu den letzten Lebenstagen der Kollwitz.

Sprechende Bilder von gestern

Der Neudruck dieses Werks war notwendig nicht nur wegen der Montagen und Fotokontpositionen John Heartfields, sondern auch wegen der Texte. Denn sie sdnd ja nicht schlechthin Kommentare des Autors. Der Kunstgriff Tucholskys besteht gerade darin, sterben Bilder und ihre Inhalte so verschieden zu besprechen, daß für den Leser der Eindruck entsteht, sterben Bilder sprächen selbst .

Wahlvorschläge werden verwirklicht

Zahlreiche Vorschläge und Anregungen, ejje von den Bewohnern des Stadtbezirkes Pankow während der Wahlvorbereitung unterbreitet wurden, sollen im Volkswirtschaftsplan 1968 bzw. im Perspektivplan Berücksichtigung Linden. Von den 274 Eingaben waren 96 auf Wahlveranstaltungen durch Mitarbeiter des Rates und Abgeordnete'beantwortet worden .

Wie wird das Wetter?

Wetterentwicklung: Die am vergangenen Wochenende eingeflossene kühlere Meeresluft ist inzwischen in einem Hochdruckgebiet über Mitteleuropa zur Kommenden, so dass in der Folgezeit die Temperaturen wieder ansteigen. Die Ausläufer eines Tiefs südlich Irlands Haben Frankreich erreicht und kommen unter Abschwächung nur sehr langsam ostwärts voran .

Fußball-Juniorenturnier in Bulgarien

In mehreren bulgarischen Städten wird in der Zeit vom 25. August bis 3. September das erste Fußball-Juniorenturnier der sozialistischen Länder ausgetragen. Die DDR-Junioren treffen dabei in der Vorrunde auf Ungarn (25. 8.), Bulgarien (27. 8.) und die CSSR (29. 8.), die zweite Gruppe setzt sich aus den Mannschaften Jugoslawiens, Polens, Rumäniens und des UEFA-Turniersiegers UdSSR zusammen .

1. Wettfahrt: Jürgen Mier Zweiter

Die Segel-Weltmeisterschaft der Finn-DingW-Kiasse begann am Dienstag vor der südfinnischen Hafenstadt Hanko mit einem Sieg des Westdeutschen Uwe Mares in der ersten Wettfahrt. Jürgen Mier (DDR) belegte den zweiten Platz vor dem Westberliner Kuhweide sowie vor Andre (USA), Aakersson, Saell (beide Schweden) -und Raudaschl (Österreich).

RADSPORT

Slowakeirundfahrt: 1. Etappe Bratislava nach Prievidza 156 km: 1. Vaclav Doudera (Dukla Brno II) 3:33:40 h, 2. Leo van Schalen (30 s zur.), 3. Zoontjens (beide Niederlande/1:01 min zur.) 2. Etappe Prievidza-Mikulas 192 km: 1. Jiri Hava (CSSR) 5:07:32 h, 2. Heinz Kazmierzak (ÖDR), 3. Jan Hesse (Niederlande) .

Ringeraufgebot für Bukarest

Für die Weltmeisterschaften im Klassischen Stil vom 1. bis 3. September in Bukarest hat der Deutsche Ringerverband der DDR sieben Teilnehmer benannt. Nicht besetzt wird lediglich das Schwergewicht. Dem Aufgebot gehören an: Fliegen: Berthold Bitterling (ASK Vorwärts Rostock), Bantam: Hartmut Puls' (Dynamo .

Blick auf den Spielplan

PUPPENTHEATER BERLIN (48 49 46), in Pankow, 10-11.30 Uhr .Und 14-15.30 Uhr: „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“*) im Haus des Kindes, 10—10.45 Uhr und 14—14,45 Uhr: „Das ausgerissene Teufelchen“») ZIRKUS BUSCH (53 40 41), 15.30 Uhr und 19.30 Uhr: „Busch-Parade 67“*«) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 7ä 00), 19 Uhr: „Marvelli - Magie 2000“* **) Alle nicht genannten Bühnen haben Theaterferien .

Orientierungsläufer in Schweden erfolgreich

Überaus achtbar schlägt sich DDR- Orientierungsläufer bei ihrem ersten Start in Schweden. Das gilt besonders für die Frauen. Sie belegten bei einem internationalen Wettbewerb in Ctetgötland durch Annelies Unger und Heide Lehmann die Plätze 1 und 3 und beim Euro-Meeting in Transas gab es durch Erika Wauer und Annelies Unger sogar einen DDR-Doppelerfolg, der gleichzeitig den Sieg in der Mannschaftswertung bedeutet.

Tore • Punkte • Meter • Sekunden

FALLSCHIRMSPORT

Weltrekord: Gruppensprung aus 600 m Höhe mit verzögerter Fallschirmöffnung: Birgit Hausdorf.' Gisela Adler, Petra Hense, Gisela Dietze und Brigitte Grellmann kamen bis auf 89 cm dem Mittelpunkt nahe. Den alten Weltrekord hielt eine sowjetische Gruppe mit 2,38 m Abweichung. Deutscher Rekord der DDR: Zielsprung aus 1000 re.: Jutta Irmscher (SC Dynamo Hoppegarten) 0,85 m vom Mittelpunkt des Landeskreises .

Schülerboxer übten Solidarität

Mit Einer Veranstaltung in Bad Saarow bekundeten sterben gegenwärtigen Im Pionierlager am Scharmützelsee ihre Ferien verbringenden besten Schülerboxer der DDR ihre Verbundenheit mit dem um seine Freiheit kämpfenden vietnamesischen Volk. Die Ende vergangener Woche ermittelten Schülermeister sammelten 284,34 Mark Solidaritätsspende .

FUSSBALL

Internationales Spiel: Standart Lüttich gegen Spartak PIzen 2 : 4 (0 • 1). Sowjetische Meisterschaft: Tabellen- •stanä zur Saisonhalbzeit: 1. Dynamo Moskau 27 ■ 9 Punkte, 2. Dynamo Kiew 26 10, 3. Dynamo Tbilissi 23.13, 4. Schachtjor Donezk 23 :13, 5. Neftjanik Baku 22 :14, 6. Spartak-Moskau 22:14.

SCHWIMMEN

Schwedische Landesrekorde: 800 m Freistil 9:07,8 min, 1500 m Freistil 17:25,2 min, ,beide aufgestellt von Peter Feil in Landskrona bei schwedischen Meisterschaften. Veranstaltung in Blackpool: 440 Yards Freistil Damen: Susan Williams (Großbritannien) 4:46,8 min.

SCHNELLSTRASSE

Vorlauf zur Mannschaftsmeisterschaft der DDR: 1. MC Meißen 55 Punkte. 2. MC Güstrow 41 Punkte. Beste Einzelfahrer: Dinse (Meißen) 14 Punkte, Liebing (Meißen/12). Gesamtwertung: Güstrow 91 Punkte, Meißen 90 Punkte.

Realistische Deutung eines großen Realisten

Frederik Antal: Hogarth und seine Stellung in der europäischen Kunst. Aus dem Englischen übersetzt von Fritz Gay. Neue Bibliothek der Kunst- und Kulturgeschichte. VEB Verlag der Kunst, Dresden 1966. 476 S., mit 305 Abb., Leinen, 46 Mark. Mit William Hogarth (1697 bis 1764) verhält es sich merkwürdig.

Kleine Welt in Elfenbein

Renate Krüger: Kleine Welt ° in Elfenbein. Kunstheft. VEB Verlag der Kunst, Dresden 1967. 84 S., 32 Abb., broschiert, 4,50 Mark. Bisher fehlten Versuche, sterben seltene Kunst der Elfenfoeinbearbeitung einmal aus unserer Sicht zusammenhängend darstellend. Renate Krüger widmet sich Nonne der Materialbeschrei>- bung, Technik und Geschichte der Elfenfoerinkunst, wobei der historische Teil mit Recht den größten Platz beansprucht Sie iJ .

Das Menschenbild auf Münzen, Medaillen

This Band, «ich durch einen technisch. Der Wiener Verlag widmet sich seit längerer Zeit der Erforschung des Porträts in der Kunst Erinnert sei an den Band über die Bildnisse von Fayum .

Viertausend Jahre Geschichte des Glases

Wie alt ist eigentlich Glas? Haben die Rätner schon Fensterscheiben gekannt? This und viele andere Fragen beantwortet ein Kunstband von Fritz Kämpfer (Text) und Klaus G. Beyer (BiM), der im VEB Verlag der Kunst Dresden erschienen ist. Die Verfasser stellen die künstleräsche und technische Entwicklungsgeschichte des Glases im Zusammenhang dar, 'Und zwar so allgemein verständlich, dass dieser Band unsere populärwissenschaftliche Literatur wertvoll bereichert .

Moderne Keramik international

Der zeitgenössischen Keramik

von der UdSSR bis au den USA. Und in this internationalen SpitzenkoUektion nehmen sterben künstlerischen Erzeugnisse'aus der DDR einen vorderen Platz ein. Unsere Künstler arbeiten materialgerecht mit hohem ästhetischem Empfinden sie Haben Sich Ein Eigenes« Profil erarbeitet haru

Mathematik für den Planer

Ungarisches Standardwerk über Optimierung

Janas Kornai: Mathematische Methoden bei der Planung der ökonomischen Struktur Unter Mitarbeit von Tamäs liptäk und Peter Wellisch. Gemeinsdiaftsausgabe des Verlages Die Wirtschaft Berlin und des Akademiai Kiadö Budapest. Verlag Die Wirtschaft, Berlin 1967. 492 Seiten, Ganzleinen, 38 Mark. Es ist ein.

System des Imperialismus

Gündel, Hemmger, Heß, Zteschang: Zur Theorie des staatsmonopolistischen Kapitalismus. Akademie-Verlag, Berlin 1967, 355 Seiten, Leinen, 15 Mark. Die Ökonomen der DDR haben ui den letzten Jahren bei - der Analyse des modernen Kapitalismus die wichtigsten Fortschritte erzielt. Es wäre da insbesondere die Kollektivarbeit „Imperialismus heute“ hervorzuheben.

Käuferrecht

Kay Müller, Hans-Werner

Teige: Die Rechte der-Käufer. Verlag Die Wirtschaft, Berlin 1967. 104 Seiten, broschiert, 1^0 Marie. — •Qualitätswaren, die vom Handel in gutem Sortiment und mit modernen Verkaufsmethoden angeboten werden, den Käufer zufrieden stellen und seinen Lebensstandard heben. War aber, wenn sich erst, nach dem .

Kybernetik im Dienste des Kommunismus

Überblick über Neuerscheinungen

Im Jahre 1917 konnten in Rußland von 1000 Menschen nur 319 lesen und schreiben. Heute, 50 Jahre später, ist die Sowjetunion längst zur überragenden geistigen Großmacht der Erde geworden. Die Leistungen ihrer Wissenschaft sind heute in aller Welt anerkannt. Man can sie jetzt auch auf jenen Wissensgebieten nicht mehr bestreiten, die noch vor wenigen Jahren als Domänen der USA galten, zum Beispiel auf dem Gebiet der Kybernetik.

Akademie für nAnf£viger"?

So paradox es klingen rn^g> es gibt eine Akqdemiefür „Anfänger“! Dje Femsehak^emje des Deutschen Fernsehfunks und Welse weiter.Den Nutzen haben wir alle, denn bessere Leistungen im Beruf helfen nicht nur der eigenen Lohntüte .

Für und Wider des Fremdwortes

Klatis Heller: Das Fremdwort in der deutschen Sprache der Gegenwart. VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1966. 185 S., Brosch., 3,50 Mark. Man kann dem Bibliographischen Institut nur dankbar sein, dass es neben dem „Fremdwörterbuch" nun auch die Broschüre mit Untersuchungen zum Fremdwort im Bereich der Gebrauchssprache herausgebracht hat.

Gecnt Tueholskj* entateht einen Quer-

schnitt durch das gereimte Inventarrum der hier abgehandelten sechs Jahrzehnte Kabarett „Fürs Publikuxn gewählt — erzählt* bietet ans dem Zeitraum Prosaisches. Die Sammi rundet sich in »Mitgelacht — dabeigewesen'', in dem die Erinnerungen der aktiven GyirhmTn die Starr* des Kabaretts Zum anderen geht es, wie man bei der Lektüre bald inne wird, ja um das Kabarett allein.

Im Land der roten Macht

der grandtose Feldzug gegen die Unwissenheit. Er entdeckte, dass mit der unaufhörlich steigenden Bildung der Volksmassen, dem ununterbrochenen Aufstieg von Arbeitern und Bauern in leitenden Funktionen sterben Schwierigkeiten mit jedem Tag ein größeres, bewussteres Heer von <%*»«notndern erhielten. ':. ^>deutsamsten Gewinn abe? brachte -^/'"L*? Erkenntnis mit nJ5" «a*»« .

- Dem HenschelwerJac Ist mit diesen drei wfrw*»« ein notwendiges Unternehmen. Vander Hotwenriiglteit zeugt schon die Tatsache, dass noch

den dritten Bandes Neuauflagen der beiden Vorgänger erforder- ViA m«n, Der Liebhaber und Kenner der Kabarettknnst wird ■t«n»* stieben, aDe drei in «einem Bücherbestand zu besitzen, Ti»w«fc es sieb doch gleichsam nm Variationen über ein „kleinen Künsten“ zu arbeiten und sie so ernst zu nehmen, wie sie zuletzt selbst genommen werden wollten.

Kompendium der kleinen Künste

Immer um die Litfaßsäule rum. Gedichte seit Kabarett Henschelverlag, Berlin 1965. 312 S., 58 Fotos, Halbleinen, 10 Mark. Fürs Publikum gewählt — erzählt. Prosa aus sechs Kabarett. Henschelverlag, Berlin 1966. 132 S., 40 Illustrationen, Halbleinen, m Mark.

Sterben ^JnwJn^n Autoren, selbst

unter dem Aspekt des Kabaretts Hein, zu werten und einzu- Es ist schon wahrlich ctfoucu.-_ -*«*rtbar zu ein Verdienst, ». machen, welches weite Feld es da noch zu beackern vergoldet, und dass es der Mühe und des Schweißes wert ist, sich mit so massenwirksamen

Thema: die-Meine Scremhöhne,

wie T^f TWiiuimi^ die Aus- «xhl and Kcanmentjerung mit viel Geschick und Fleiß besorgte, es nennt. Immer um die Idtfäfisiute *, als Tttet dem glcirtmami-

Die Mutter und ihre Kinder

Icchokas Meras: Worauf ruht die Welt. Aus dem Litauischen von Irene Brewing. Mit einer Nachbemerkung von Roswitha Czollek. Verlag Kultur und Fortschritt, Berlin 1967. 158 S., Leinen, 4,60 Mark. Neugier und Erstaunen weckt of this Titel: Ein junger Autor, dreißig Jahre alt, will mit einem so schmalen Büchlein .

Aufstieg und Fall Topornys

Julian Kawalee: Der tanzende Habicht. Aus dem Polnischen von Christa Schubert-Consbruch und Johannes Janfcowiak. Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar 1967. 256 S., Ganzleinen, 7,20 Mark. Zwischen Faulkner und Bibel — so hat man die Sprachgestalt dieses Buches einmal getroffen umschrieben. Die Schicksale dieses Buches entziehen Sich Einer solchen Formel sie Sind in sterben Leben des polnischen Dorfes vor dem Kriege und der sozialen Revolution nach 194S .

Monologe einer Schuld

Tibor Cseres: Kalte Tage. Erzählung. Aus dem Ungarischen von Ita Szent-lväny. Verlag Volk und Welt, Berlin 1967. 217 S., Ganzleinen, 520 Mark. Seit»? ersten Gedichtsammlungen Veröffentlichte Tibor Cseres 1937 Tii":d 1943- In den letzten Jahren wicu?ete er sich vor allem der Prosa. fc^L* df™ Roman „Die Dächer von Bu?*" pest" erschien 1964 seine vielbeachtete Erzählung „Kalte Tage", für sterben er mit dem Attila-Jözsef-Preis ausgezeichnet wurde .

Der Mensch — eJpe lyrische

Neu bestivT! m u n g

Eduardas Miezelaitis: Der Mensch. Gedichtzyklus. Deutsche Nachdichtung von Heinz Czechowski. Mit Holzschnitten von Stasys Krasauskas und einer Nachbemerkung von Elke Erb. Verlag Kultur und Fortschritt, Berlin 1967. 120 S., Ganzleinen, 5,60 Mark. Heinz Czechowski übertrug Eduardas Miezelaitis. Man wird später einmal sehen, was ihm der Litauer bedeutete.

Epos der Revolution

Mihailo Lalic: Der Berg der Klagen, Deutsch von B. Sparing. Verlag Volk und Welt, Berlin 1967. 761 S., Ganzleinen mit Schutzumschlag, 12,80 Mark. Wir halben dem jugoslawischen Literataren einige bemerkenswerte, teilweise bedeutende.Widerstandsrpmane zu danken. In ihnen ist in der Riegel der ungemein schwere und opferreiche Kampf jener Jahre in entscheidenden Problemkreisen gestaltet: im Entschluß des Intellektueilan, sich diesem Kampf verbunden, etwa bei O .

Bibliothek der WelSüeratur

Im Moskauer Verlag „Chudoshestwennaja literatura“ erschien der erste Band der Reihe „Bibliothek der Weltliteratur“. Die 200 Bände dieser Reihe machen die Leser mit

den besten Werken der schöngeistigen Literatur vom Altertum bis zur Neuzeit" bekannt, darunter den klassischen und modernen Werken der Völker der UdSSR und einzelner Schriftsteller aus 32 Ländern.

Verbrecher aus verlorener Ehre

Der Unhold. Kriminalgeschichten russischer Meister. Herausgegeben und überarbeitet von Gerhard Dick. 50 Illustrationen von Hainz Harnisch^VEB Greifenverlag B'^dolstadt. 336 S., Leine* . Markierung.

Sind nur Vögel und Käfer attraktiv?

Gedanken über unsere Tierbücher

Für viele Familien ist es heute schon aur Gewohnheit geworden, am arbeitsfreien Sonnabend die Natur zu genießen. Und das WIRD erst so «ein, wenn «idf .mit Beginn der 5-Tage-Acbeitswoche die freie Zeit um ein weiteres* Wochenende verlängert.Daß dann auch Bücher über die Natur-und die Tierwelt noch mehr gekauft werden, als das ohnehin schon der Fall ist, liegt wohl ebenfalls auf der Hand.

Oktoberland

Herausgegeben von Edel Mirowa-Florin und Leonhard Kossuth Mit •inem Vorwort vorvSinowi Papemy, Ausschnitten aus Zehdokumenten und Erinnerungen 254 Text- und 48 Bildseiten Ganzleinen 9,40 MDN Lyriker wie Majakowski, Achmatowa, Hock, Jessenin, Brjussow, Pasternak und viele andere _ lassen uns die spezifische Atmosphäre dieser Weltenwende nacherleben .

Reise in den Orient

Hiltrud Land: Servus, Aladin. KL von Gerhard Rappui. Der Kinderbuchverlag, Berlin 1967. 151 S., Pappband mit Glanzfolie, 4,80 Mark. Für Leser von 10 Jahren an. Ich weiß nicht welcher Bürger der DDR noch an das Märchen vom romantischen Orient glaubt zumal wenn es sich um den sowjetischen Orient bandelt um Usbekistan oder Tadfihildstan etwa.

Rio sieht Gespenster

Hans Weber: Rio sieht Gespenster. Illustrationen von Rudolf Grapentin. Der Kin

derbuchverlag, Berlin 1967. 110 S., Pappband mit Glanzfolie, 4,50 Mark. Für Leser von 12 Jahren an. Es geht um einen Kidminal- Jaffl: Im Schweinestali der Genossenschaft fehlen Ferkel. Wer ist schuldig? August, der alte Tierpfleger, .

GRUNDLAGEN DER STATISTIK

für Psychologen, Pädagogen und Soziologen Von Günter Clauß und Heinz Ebner Etwa 352 Seiten mit Abbildungen, Leinen Bestell-Nr. 242504. etwa 13.- MDN Erscheint voraussichtlich Oktober 1967 This Neuerscheinung macht nicht nur mit den Problemen der Statistik bekannt, sondern befähigt audi — unterstützt durch viele Beispiele und Aufgaben — zur selbständigen Anwendung statistischer Techniken und Prüfverfahren .

List of site sources >>>


Schau das Video: Радиоприемник-сувенир Рифик-1. Очень редкая модель!!! (Januar 2022).